1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxconns iFactory: Erster…

40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: neocron 22.02.12 - 10:35

    ei krass ...

  2. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: Chrizzl 22.02.12 - 10:53

    Vor allem die 1,2 Millionen Beschäftigten....und das so gut wie in EINEM Land!
    Sind ja nicht wirklich global tätig die Jungs....

  3. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: beaver 22.02.12 - 10:53

    Immerhin nicht die 90% die einem so mancher Apple-Fanboy weismachen will...

  4. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: redmord 22.02.12 - 14:41

    Jetzt weiß ich endlich auch wie viel Apple bei Foxconn ausmacht: 235.000/1.200.000 ~ 20 %.

    Damit dürfte Apple mit gigantischem Abstand dickster Kunde von Foxconn sein. Man ist ja so machtlos.

  5. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: AndyGER 22.02.12 - 23:00

    Und Du so naiv. Das auszudiskutieren wäre aber zwecklos. Du könntest Dir aber schon einmal die Frage stellen, was Dir persönlich das ewig gleiche Bashing bringt.

    Wer bei dem Thema nach wie vor nur einen Schuldigen sehen will, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  6. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: neocron 22.02.12 - 23:57

    es gibt kein "mehr schuld" oder "weniger schuld"!
    Du bist genau so daran schuld, durch kauf solcher geraete, wie es apple ist ...
    verarsch dich von mir aus selber, aber halte nicht andere fuer bloed!

  7. Re: 40% aller weltweit verkauften unterhaltungselektronik?

    Autor: ichbert 23.02.12 - 07:48

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Du so naiv. Das auszudiskutieren wäre aber zwecklos. Du könntest Dir
    > aber schon einmal die Frage stellen, was Dir persönlich das ewig gleiche
    > Bashing bringt.
    >
    > Wer bei dem Thema nach wie vor nur einen Schuldigen sehen will, dem ist
    > wirklich nicht mehr zu helfen ...

    Falsch. Apple verkauft seine Geräte völlig überteuert mit fast perverser Werbung für ein besseres Leben. Führt Prozesse wegen vermeindlicher Patentverletzungen. Apple suggeriert dem Kunden das er ein Qualitätsprodukt in den Händen hält was eigentlich noch viel zu günstig angeboten wird. Apple ist das zweitstärkste Unternehmen an der Börse, nach einem Ölkonzern. Beide generieren ihren Umsatz/Gewinn auf Kosten der Menschen und der Natur. Scheint sich zu lohnen. Naiv ist eigentlich nur der, der jedes Jahr wieder in den Appelshop rennt und sich neue Produkte mit "neuen" alten Funktionen kauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Dortmund,Düsseldorf
  2. ifp ? Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland
  3. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X für 469€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme