Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Foxit stellt E-Book-Reader…

Blöde Ebook-Reader

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blöde Ebook-Reader

    Autor: ^^ 06.03.09 - 15:17

    Meine fresse ich will n ebook mit nem größeren display als 6 zoll ( ich finde das ein bisschen klein) dafür aber ohne den ganzen rotz wie mp3player, wlan bluetooth umts und co, und der preis von diesem teil ist auch schon etwas heftig

  2. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: ME_Fire 06.03.09 - 15:22

    Ich hätte es zwar etwas anders formuliert aber du hast völlig recht.

    Ein Ebook Reader sollte etwa so gross sein wie ein normales Buch, gut lesbar sein, genügend lange durchhalten dass ich auch bei einem längeren Urlaub kein Ladegerät mitnehmen muss.
    Daten draufspielen kann ich gerne auch per Speicherkarte oder USB und sonst muss das Ding eigentlich auch nicht mehr mehr können.

  3. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: ^^ 06.03.09 - 15:26

    Tut mir leid, aber es erboßt mich immer wieder wenn ich bereit bin für etwas geld auszugeben und die einfach nur müll produzieren und es dadurch wieder versauen, sich im nachhinen aber beschweren das es so schlecht verkauft wird

  4. Wörterbuch

    Autor: ME_Fire 06.03.09 - 15:30

    Ein nettes Feature das ich gerne hätte ist mir doch noch eingefallen:

    Eingebaute Wörterbücher.
    Ich will keinen kompletten Text übersetzen aber wenn ich mal ein fremdsprachiges Buch lese wäre es nett ein Wort das ich nicht kenne anzuklicken und die Übersetzung zu kriegen.
    In Deutsch hab ich zwar schon länger nicht mehr im Duden nachgeschlagen aber Sinn machen könnte das auch hier.

    Das müsste dann allerdings auch nicht unbedingt im Basismodell drin sein denn das muss vor allem günstig sein. Das wär aber ein Feature für das ich bereit wäre einen Aufpreis zu bezahlen

  5. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: redwolf 06.03.09 - 15:31

    Atmosphärisch passende Musik zu dem Buch das du liest - optional? Was ist da das Problem?

  6. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: fokka 06.03.09 - 15:34

    so wie der atmosphärische hardrock gerade im video? ;)

  7. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: fokka 06.03.09 - 15:38

    der eslick ist so groß wie ein taschenbuch
    e-ink ist gut lesbar
    7000 seitenwechsel sollten für einen urlaub reichen
    sd und usb sind vorhanden

    versteh jetzt, bis auf den preis, nicht, wo das problem ist. ich würd halt für so n teil max 100e ausgeben. und in 1-2 jahren sind wir auch in diesem bereich.

    ne nette idee wär aber noch ne kleine solarzelle auf der rückseite. wenn man das teil outdoor benutzt, einfach 5min umgedreht liegen lassen und wieder hunderte seiten blättern :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.03.09 15:39 durch fokka.

  8. Re: Wörterbuch

    Autor: Terabytes 06.03.09 - 15:43

    und das soll dann für alle Sprachen der Welt realisiert werden und in allen denkbaren Kombinationen und zig Terabyte Speicher brauchen? Oder 1.000.000 verschiedenen Readerversionen? Eine mit Chinesisch/Deutsch eine mit Holländisch/Griechisch usw.

    Absurde Idee...
    Wie wärs Du spielst das Dictonary Deiner Wahl als eBook auf, und schaust dann dort etwas nach.

  9. Re: Wörterbuch

    Autor: ME_Fire 06.03.09 - 15:50

    Natürlich könnte man die Dictionarys einzeln kaufen, allerdings will ich nicht das eine Ebook schliessen, dann das Wörterbuch öffnen, darin suchen, das Wörterbuch wieder schliessen und in seinem Buch wieder die Stelle suchen wo man vorher war.

    Worum es mir eigentlich ging war mehr die direkte Verlinkung aufs Wörterbuch. Ein Klick auf das Wort und daneben erscheint die Übersetzung.
    Wenn die dann aus einem EBook kommt das ich einzeln gekauft habe dann ist das für mich auch in Ordnung.

  10. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: regnis 06.03.09 - 16:08

    Einfach ein Netbook nehmen und ein e-Ink-Paper auf die Deckelrückseite, 4 Taster dazu und das zugehörige Innenleben. Dann noch vom Netbook aus als Drucker ansprechbar und fertig.

  11. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: ME_Fire 06.03.09 - 16:17

    Etwas kleiner als ein Taschenbuch ist es schon und die Hälfte des Gerätes besteht noch aus Rahmen. Wenn man sich den Text auf den Fotos so anschaut dann ist das maximal die Hälfte einer Taschenbuchseite die da dargestellt wird, eher noch weniger.

    Mit dem Akku hast Du recht. Das sollte eigentlich ausreichen.

    Dass SD und USB vorhanden ist hab ich gesehen. Viele Geräte kommen aber aber auch schon mit UMTS und WLAN was das Gerät nur zusätzlich verteuert.
    Um näher an den Zielpreis zu kommen der auch bei mir etwa um die 100€ liegt könnte man das aber ruhig weglassen. Dann werd ich auch ein kleines weniger vollgestrahlt wenn das Ding auf dem Nachttisch liegt und der Akku hält auch noch länger

  12. Re: Wörterbuch

    Autor: Terabytes 06.03.09 - 17:28

    nun... kenne mich mit ebooks (noch) nicht so aus.
    Bin davon ausgegangen man könnte mehrere Bücher parallel geöffnet haben.

    > Worum es mir eigentlich ging war mehr die direkte Verlinkung aufs
    > Wörterbuch. Ein Klick auf das Wort und daneben erscheint die
    > Übersetzung.

    Worum es Dir ging war mir schon klar. Aber es lässt sich nicht für alle Sprachen in alle Richtungen realisieren, das sind zigmillionen Variationen. Der Aufwand wäre Wahnsinn für den Hersteller.

  13. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: soso 06.03.09 - 18:18

    mp3player, wlan bluetooth
    Zusatzkosten in der Produktion ca. 1 Euro.

  14. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: aaaaaaaaa 06.03.09 - 21:31

    Er hat das ja so (imho) gemeint, USB und Karte reichen, rest ist überflüssig...

    100 Euro wären ok, auch für mich.

    Aber mich stört auch noch das DRM, welches es ja bekanntlich hier sehr oft gibt, oder unterschiedliche Standards von Formaten etc.

    Altbekannte Probleme eben ;)

    Solarzelle fände ich auch klasse - je nach dem wie hoch genau der Verbrauch ist, evtl. reicht ja schon auf der oben, Rand ähnlich von Taschenrechnern aus, um das Gerät wieder aufzuladen :)

  15. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: aaaaaaaaa 06.03.09 - 21:32

    Produktionskosten, also Straßenpreis 100 ;)

  16. Amazon + Mobipocket

    Autor: develin 09.03.09 - 11:17

    Der Kindle und der Mobipocket reader machen das bereits. In wieweit schon Woerterbucher installiert oder nachgekauft werden koennen bzw. muessen ist mir leider nicht bekannt.

    Wo ist allerdings das Problem mit den vielen Sprachen. Wie bei jedem anderen Woerterbuch laed man sich halt nur die relavanten herunter. Wo ist da jetzt bitte das Problem? Ausser der generellen Unterstuetzung eines Woerterbuchformates und das Verlinken zwischen Text und Woerterbuch muss der Hersteller doch nichts machen....

    Seltsame IT Profis hier....

  17. Re: Blöde Ebook-Reader

    Autor: Vergesser... 09.03.09 - 22:25

    Entwicklungs- und Testkosten vergessen? Da stecken sicher noch mehr Kosten drin, also nix mit 1 € zusätzlich. Das ist richtig teuer.

  18. Re: Amazon + Mobipocket

    Autor: 8bit 18.01.11 - 14:02

    Zitat: Worum es Dir ging war mir schon klar. Aber es lässt sich nicht für alle Sprachen in alle Richtungen realisieren, das sind zigmillionen Variationen. Der Aufwand wäre Wahnsinn für den Hersteller.

    ..Naja, wer sich schon Terabytes nennt, muss ein IT Profi sein :)
    Hauptsache in einem provozierenden Ton und ohne jegliche Ahnung was posten. Was danach ist, ist egal.

    Wie der Vorredner erwähnt hat, muss die Struktur stehen, das (im Hintergrund parallel zum "Buch" laufende" Programm wird mit Wörterbüchern gefüttert. Keine zig Millionen Varianten also :P

    Was allerdings in diesem Fall mit der Batterie passiert, beim ständig laufenden Übersetzer, bleibt offen.. Es sei denn, der lässt sich durch eine einmalige Abfrage aus dem Wörterbuch realisieren.

    Ich würde mir ganz gern so ein Ding zulegen, allerdings nicht teurer als 100 Kröten.. wann es wohl möglich wird.. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ista International GmbH, Essen
  2. AKDB, München, Regensburg
  3. Bechtle Onsite Services GmbH, Hechingen
  4. Hays AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 299,00€
  2. 334,00€
  3. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

Oneplus 7 Pro im Hands on: Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse
Oneplus 7 Pro im Hands on
Neue Konkurrenz für die Smartphone-Oberklasse

Parallel zum Oneplus 7 hat das chinesische Unternehmen Oneplus auch das besser ausgestattete Oneplus 7 Pro vorgestellt. Das Smartphone ist mit seiner Kamera mit drei Objektiven für alle Fotosituationen gewappnet und hat eine ausfahrbare Frontkamera - das hat aber seinen Preis.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Smartphone Oneplus 7 Pro hat kein echtes Dreifach-Tele
  2. Oneplus Upgrade auf Android 9 für Oneplus 3 und 3T wird verteilt
  3. Smartphones Android-Q-Beta für Oneplus-7-Modelle veröffentlicht

Homeoffice: Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
Homeoffice
Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst

Homeoffice verspricht Freiheit und Flexibilität für die Mitarbeiter und Effizienzsteigerung fürs Unternehmen - und die IT-Branche ist dafür bestens geeignet. Doch der reine Online-Kontakt bringt auch Probleme mit sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
  2. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
  3. IT-Berufe Bin ich Freiberufler oder Gewerbetreibender?

  1. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  2. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.

  3. Amazons Patentanmeldung: Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden
    Amazons Patentanmeldung
    Alexa-Aktivierungswort kann auch am Ende gesagt werden

    Amazon will die Nutzung von Sprachassistenten natürlicher machen. Amazons digitaler Assistent Alexa würde dann auch reagieren, wenn das Aktivierungswort etwa am Ende eines Befehls gesagt wird. Ein entsprechender Patentantrag liegt vor.


  1. 11:31

  2. 11:17

  3. 10:57

  4. 13:20

  5. 12:11

  6. 11:40

  7. 11:11

  8. 17:50