1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Framework Laptop im…

WILL ICH!!

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. WILL ICH!!

    Autor: spyro2000 28.01.22 - 16:49

    Im Moment habe ich ein scheißteures Dell-Gerät an dem NICHTS zu bewerkstelligen ist. Selbst ein simpler Akkutausch bedeutet einen Arbeitsausfall von 2 Wochen. Kein USB-A, kein HDMI, Adapter für alles nötig, nervt einfach nur wie sau. Dafür einen Hauch dünner als der Vorgänger, toll.

    Mein nächstes Notebook wird so ein Framework.

  2. Re: WILL ICH!!

    Autor: nuclear 28.01.22 - 16:59

    Oder man kauft ein Gerät mit den Anschlüssen die man haben will und informiert sich vorher? Zum Beispiel ein HP EliteBook 830 G8? 2x TB4, 2x USB 3.0 Typ A, HDMI 2.0b, Klinenanschluss und separater Netzteilanschluss. Noch dazu super Ersatzteilversorgung und Reparaturanleitungen.

    RAM und NVMe sind auch gesteckt.

    Es ist ja echt nicht so, als wäre Framework alleine auf dem Markt und man muss ohne Anschlüsse leben.

  3. Re: WILL ICH!!

    Autor: Spahnharren 28.01.22 - 17:48

    spyro2000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Selbst ein simpler Akkutausch bedeutet einen Arbeitsausfall von 2 Wochen. >

    Ich hatte auch diverse Dell Laptops. Früher konnte man den Akku hinten einfach einstecken. Bei den aktuellen Modellen muss man ein Kabel aus- und einstecken sowie 3 Schrauben lösen. Alles schaffbar und inklusive Bestellung von Ersatzakku binnen einer Woche erledigt.

    Soweit ein USB-C Port vorhanden ist, kann man einen Verteiler mit Anschlüssen verwenden. Da ist bei den Mac-Airbooks auch nicht anders.

  4. Re: WILL ICH!!

    Autor: Sugoi 28.01.22 - 18:03

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > [...] Es ist ja echt nicht so, als wäre Framework alleine auf dem Markt und man
    > muss ohne Anschlüsse leben.

    Befürfnisse/Anforderungen können sich mit der Zeit ändern. Da ist es schon von großen Vorteil, wenn man die bestehende I/O-Konfiguration bei seinem Laptop für kleines Geld und unkompliziert selbst ändern kann. Und das bietet aktuell nur Framework, soweit ich informiert bin. Aber ich fülle gerne Wissenlücken. :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 18:06 durch Sugoi.

  5. Re: WILL ICH!!

    Autor: nuclear 28.01.22 - 18:30

    Das ist genau der Punkt: Du kannst die I/O Konfiguration nicht ändern. Es sind 4x USB-Typ C + Dongel. Nicht mehr und nicht weniger. 4x USB-C ist cool, keine Frage, aber es ist und bleibt 4x USB 4 Typ-C.

    USB Typ-C hat es in 8 Jahren nicht geschafft komplett USB Typ-A abzulösen. HDMI gibt es seit 2004. Es gibt soweit ich weiß keinen Monitor der nur mit USB Typ-C kommt. Welche Änderungen gibt es realistisch, dass ich nur noch Typ-C brauche? Alle beschweren sich doch, wenn man keine anderen Anschlüsse hat weil man einfach so viele Geräte hat die Typ-A nutzen.

    Einzig RJ45 wäre interessant im Vergleich zu anderen Ultrabooks aber das braucht scheinbar ein oversized Modul wenn es jemals kommt. Auf der Roadmap ist es seit knapp einem Jahr.

    Na ja. Jeder kann kaufen was er mag. Nur bei der Reparierbarkeit soll man bitte nicht so tun, als wäre Framework einzigartig. Wenn man will gibt es andere Geräte die das ähnlich gut können.

  6. Re: WILL ICH!!

    Autor: zampata 28.01.22 - 18:58

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >. Es gibt soweit ich weiß keinen Monitor der nur mit
    > USB Typ-C kommt.

    Ich habe ein relativ modernen Monitor der auch usb c hat.
    Die Datenübertragung zum Monitor mache ich über usb c.
    Was stört es mich wenn der Monitor auch weitere Standards kann?

  7. Re: WILL ICH!!

    Autor: Sugoi 28.01.22 - 20:19

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist genau der Punkt: Du kannst die I/O Konfiguration nicht ändern. Es
    > sind 4x USB-Typ C + Dongel. Nicht mehr und nicht weniger. 4x USB-C ist
    > cool, keine Frage, aber es ist und bleibt 4x USB 4 Typ-C.

    Ja und? Was ich an dem modularen Konzept von Framework zu schätzen weiss, ist dass ich die Anschlussmöglichkeiten unkompliziert und individuell ändern kann je nach Anforderung. Und wenn ich aufgrund des Setups meines aktuellen Arbeitsplatzes z. B. den DisplayPort-Anschluss auf der linken Seite statt der rechten Seite haben möchte, dann habe ich bei Framework ohne weiteres die Möglichkeit dazu. Oder falls ich so ein Gerät mal gebraucht kaufen sollte, dann ist es doch absolut genial, dass ich nicht auf der bevorzugten "Anschlussplatzierung" des Vorbesitzers festgenagelt bin! Für mich ist das ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal.


    > Na ja. Jeder kann kaufen was er mag. Nur bei der Reparierbarkeit soll man
    > bitte nicht so tun, als wäre Framework einzigartig. Wenn man will gibt es
    > andere Geräte die das ähnlich gut können.

    Dann nenne mir bitte konkrete Beispiele, wo es vor allem in der 13-14" Kategorie ähnlich gut klappt in Bezug auf Reparierbarkeit und gleichzeitig Aufrüstbarkeit?
    Wie gesagt, ich fülle gerne vorhandene Wissenlücken.

    Ich habe den Eindruck, dass Du insbesondere den Aspekt "Aufrüstbarkeit" im weiteren Sinne bei Deiner Argumentation bewusst unter den Tisch fallen lässt um das Framework Konzept schlechtzureden. Ich verfolge seit Jahren in unregelmäßigen Abständen den Laptop-Markt. Und mit großem Schrecken habe ich mitbekommen, dass HP unlängst dazu übergegangen ist selbst bei den 15" Zbook Workstations(!!) den RAM zu verlöten!?!

    Um so erschreckender für mich, da ich bisher grundsätzlich nur Business Geräte eingekauft habe wegen der potentiell höheren Langlebigkeit. Und selbst das hat mich nicht davor bewahrt bei zwei von fünf der Laptops defekte RAM-Riegel austauschen zu müssen. Es gibt also immer weniger Geräte, die meinen Anforderungen gerecht werden. Von daher ist das Framework Konzept für mich das lang ersehnte Licht in der Finsternis...

    Natürlich ist Framework nicht das Non-Plus-Ultra. Für meine persönlichen Anforderungen ist es dennoch das beste, was es meines Wissens nach derzeit auf dem Laptop Markt gibt. Und wenn es tatsächlich andere Geräte in der 13-14" Kategorie gibt, dies das ähnlich gut können, dann wäre ich dankbar für entsprechende Hinweise!

  8. Re: WILL ICH!!

    Autor: nuclear 28.01.22 - 20:37

    >> Und wenn ich aufgrund des Setups meines aktuellen Arbeitsplatzes z. B. den DisplayPort-Anschluss auf der linken Seite statt der rechten Seite haben möchte, dann habe ich bei Framework ohne weiteres die Möglichkeit dazu.

    Ok. Meinetwegen. Aber deswegen habe ich ein Dock bei mir. Ein USB Typ C Kabel, Dock unter dem Schreibtisch verbaut, fertig. Gerade im stationären Einsatz will ich ja so wenig Kabel wie möglich an dem Gerät selber haben. Da ist es dann egal, ob ich das eine Kabel rechts oder links einstecke.

    >> Für mich ist das ein wesentliches Alleinstellungsmerkmal.
    Ok. Jeder wie er es haben möchte. Wie gesagt will ich so wenig Kabel wie möglich direkt vom Gerät haben. Klappt super mit nem TB Dock.

    >> Dann nenne mir bitte konkrete Beispiele, wo es vor allem in der 13-14" Kategorie ähnlich gut
    >> klappt in Bezug auf Reparierbarkeit und gleichzeitig Aufrüstbarkeit?
    >> Wie gesagt, ich fülle gerne vorhandene Wissenlücken.
    Hatte ich schon oben geschrieben. HP EliteBook 830 G8. RAM und SSD gesteckt, Einzelteile bei HP direkt erwerbbar, Anleitung als Video oder ausführliche PDF.

    >> Ich habe den Eindruck, dass Du insbesondere den Aspekt "Aufrüstbarkeit" im weiteren Sinne bei Deiner Argumentation bewusst unter den Tisch fallen lässt um das Framework Konzept schlechtzureden.
    Aufrüstbar ist da, stand heute, nur der RAM und die SSD. Ein ganz normaler Laptop. Und eine Ankündigung zu versuchen, dass man irgendwann mal passende Mainboards für das Chassis erwerben kann. Wie ich schon in anderen Threads geschrieben habe: Vorschusslorbeeren gebe ich nicht. Wenn die das 2-3 Generationen schaffen gut, aber die Geräte werden erstmal veraltet hier in DE ausgeliefert. Denn wenn die Geräte hier kommen gibt es schon 12th gen mobile.

    >> Ich verfolge seit Jahren in unregelmäßigen Abständen den Laptop-Markt. Und mit großem Schrecken habe ich mitbekommen, dass HP unlängst dazu übergegangen ist selbst bei den 15" Zbook Workstations(!!) den RAM zu verlöten!?!
    Stimmt leider. Bei einigen Modellen wird das gemacht. Nicht bei dem was ich verlinkt habe und was genau wie das Framwork ein 13'' Gerät ist und fast die gleichen Dimensionen hat.

    >> Und selbst das hat mich nicht davor bewahrt bei zwei von fünf der Laptops defekte RAM-Riegel austauschen zu müssen.
    Da frag ich mich echt wie mit den Geräten umgegangen wird. Ich habe in meiner Familie dutzende Laptops gehabt über die letzten Jahrzehnte und keiner hatte jemals Probleme mit dem RAM. 40% ist definitiv nicht normal. Es sind bei mir nicht mal 40% der Geräte kaputt gegangen. Die waren nur zu alt am Ende und dienen jetzt z.B. bei mir in der Werkstatt als Steuerungscomputer.

  9. Re: WILL ICH!!

    Autor: Sugoi 28.01.22 - 21:46

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Hatte ich schon oben geschrieben. HP EliteBook 830 G8. RAM und SSD
    > gesteckt, Einzelteile bei HP direkt erwerbbar, Anleitung als Video oder
    > ausführliche PDF.

    Nun ja, das ist eine (in der Tat erfreuliche) Ausnahme. In Deinem Post war von allerdings "anderen Geräten" die Rede. Das klang für mich so, als hätten Leute mit meinem Anforderungsprofil eine etwas "größere" Auswahlmöglichkeit. Es wäre daher konsequent, wenn Du Deine Aussage mit wenigstens zwei weiteren konkreten Beispielen außerhalb der EliteBook 830 G8 Serie untermauerst...


    > Da frag ich mich echt wie mit den Geräten umgegangen wird. Ich habe in
    > meiner Familie dutzende Laptops gehabt über die letzten Jahrzehnte und
    > keiner hatte jemals Probleme mit dem RAM. 40% ist definitiv nicht normal.
    > Es sind bei mir nicht mal 40% der Geräte kaputt gegangen. Die waren nur zu
    > alt am Ende und dienen jetzt z.B. bei mir in der Werkstatt als
    > Steuerungscomputer.

    Die Geräte werden fast täglich viele Stunden genutzt. Bisher war bei uns noch jeder Rechner mindestens 8 Jahre im quasi Dauereinsatz, bevor ein Austausch erfolgte. Natürlich ist das weit jenseits jeglicher Herstellergarantie selbst im "Pro" Segment, so dass gewisse Ausfälle erwartbar sind. Grundsätzlich ist das für mich kein Problem, solange der Austausch der betroffenen Komponenten leicht möglich ist und keinen wirtschaftlichen Totalschaden darstellt.

    Mir scheint jedoch, dass in Deiner Familie die Rechner generell vergleichsweise nicht sonderlich lange genutzt werden. Ich meine, duzende(!) Laptops in den letzten Jahrzehnten erscheint mir persönlich gerade zu inflationär. Meine Familie kommt da inklusive der Desktops in den letzten 25 Jahren gerade mal auf insgesamt neun Geräte dank der mehr oder weniger anständigen Reparierbarkeit der bisher erworbenen Systeme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.01.22 21:46 durch Sugoi.

  10. Re: WILL ICH!!

    Autor: nuclear 28.01.22 - 22:00

    Kann ich sicher raussuchen. Für das HP habe ich genau 2 min gesucht.

    Und zur Anzahl der Laptops. Nutzungsdauer im Schnitt 5 Jahre, jeder hat ein eigenes wir alle getrennt leben. Also schon mal 4 Laptops direkte Familie, dazu 2 Onkel die ich immer betreue + 1 Tante, seit 7 Jahren meine Freunding und nun die Freundin meines Bruders seit 4 Jahren. Dazu bis letztes Jahr noch mein Opa der sehr technikafin war. Macht in der Hochzeit 10 Laptops gleichzeitig.

    Dazu halt noch viel Hilfe an Freunde der Familie welche alle zu mir kommen bei Problemen mit PC und Laptop. Und da gab es halt mal defekte Bildschirme nach Sturz, ein paar Keyboards und einfach defekte MoBo. Aber nicht ein mal das ich ein Problem durch einen RAM Tausch behoben hätte.

    Das seit ich 15-16 war macht nun einen Zeitraum von ~15 Jahren. So inflationär ist das nicht wie ich finde. Und davon

  11. Re: WILL ICH!!

    Autor: berritorre 28.01.22 - 22:10

    > Macht in der Hochzeit 10 Laptops gleichzeitig.

    Hahaha, die deutsche Sprache. Habe jetzt erstmal überlegt, was du mit "Hochzeit" meinst. Die Eingeheirateten? Hmmm, dann habe ich es nochmal gelesen und die "Hochzeit" anders beton und schon wurde es klarer. ;-)

  12. Re: WILL ICH!!

    Autor: root666 29.01.22 - 01:12

    Spahnharren schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Soweit ein USB-C Port vorhanden ist, kann man einen Verteiler mit
    > Anschlüssen verwenden. Da ist bei den Mac-Airbooks auch nicht anders.

    Oder man kann einen Framwork kaufen, der ist modular und du hast keine Dongle dran.
    Diese Dongles sind genau dass was die Leute ankotzt.

    Andere Frage was ist der Vorteil keinen Framework zu kaufen? Größe? Naja der ist recht kompakt, Die verwendete Hardware ist ordentlich, das Anschlusskonzept ist modular, die Hardware ist selbst für Laien recht einfach austauschbar. So wo ist nun der Vorteil ein anderes Notebook zu holen. Was bietet es mehr? Komm mir nun nicht mit "Also iiiiich brauche dies und das, und das Notebook X hat genau das und außerdem X Punkte mehr in Benchmark Y." Nur weil es notebooks gibt die genau deinen Ansprüchen entsprechen ist das Framework doch nicht scheiße?

    Man sieht gerade mit der sogenannten "Chip Shortage" wie schnell es passieren kann das man gewisse Hardware nicht mehr bekommen kann. Stell dir einfach vor dein Notebook raucht ab. Du bekommst nur schwer ein Neues, weil ein Bauteil für das Display nicht lieferbar ist und dadurch die gesamte Produktion von gewünschten Produkt lahmgelegt ist.
    Dann hingegen, du brauchst du beim Framework evtl nur das Board tauschen und alles geht wieder.

    Ich z.B. werde mit kein Framework kaufen, weil es schlicht zu Leistungsfähig ist. Mein Lenovo S340 ist nun auch bisschen älter aber tut seinen Dienst und ist hauptsächlich für bisschen Surfen und Streams/Videos/Musik in Verwendung. Aber nur weil ich es nicht brauche, rede ich das Konzept nicht schlecht, wie einige Andere hier.
    Aber wenn ich mal Anforderungen an an ein Leistungsfähigeres Notebook habe das in der Region um die 1-1,5k liegen würde, dann würde ich zum Framework greifen. Einfach schon deswegen, weil ich weiß das ich es recht einfach selber reparieren und aufrüsten kann. Wenn ich über 1k für ein Notebook ausgebe, dann sollte das Pflicht sein.

  13. Re: Akkutausch bedeutet einen Arbeitsausfall von 2 Wochen

    Autor: stefan@stefanfrings.de 29.01.22 - 12:09

    Dell bittet einen Vor-Ort Reparaturservice, da kommt jemand zu dir ins Büro uns tauscht defekte Teile direkt vor deiner Nase aus. Wenn du willst, sogar in der Mittagspause.

    Ich hab es so erlebt. Bei mir wurde das verformte Gehäuse ausgetauscht.

  14. Re: WILL ICH!!

    Autor: DxC 29.01.22 - 23:42

    nuclear schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >> Und selbst das hat mich nicht davor bewahrt bei zwei von fünf der
    > Laptops defekte RAM-Riegel austauschen zu müssen.
    > Da frag ich mich echt wie mit den Geräten umgegangen wird. Ich habe in
    > meiner Familie dutzende Laptops gehabt über die letzten Jahrzehnte und
    > keiner hatte jemals Probleme mit dem RAM. 40% ist definitiv nicht normal.
    > Es sind bei mir nicht mal 40% der Geräte kaputt gegangen. Die waren nur zu
    > alt am Ende und dienen jetzt z.B. bei mir in der Werkstatt als
    > Steuerungscomputer.

    Was man auch oft unterschätzt - bei mir im Umkreis wollen die Leute ihr Altgerät oft nicht tauschen weil sie das gewohnt sind.
    Da wird oft viel gefragt ob man das nicht wieder flott machen kann.
    Die wollen sich gar nicht mit einem Neukauf auseinandersetzen.

    Einige sind auch eher umweltbewusst - denen würde dieses Konzept sicher gut gefallen.

  15. Re: WILL ICH!!

    Autor: Sugoi 30.01.22 - 02:43

    stefan@stefanfringsde schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dell bittet einen Vor-Ort Reparaturservice, da kommt jemand zu dir ins Büro
    > uns tauscht defekte Teile direkt vor deiner Nase aus. Wenn du willst, sogar
    > in der Mittagspause.
    >
    > Ich hab es so erlebt. Bei mir wurde das verformte Gehäuse ausgetauscht.

    Mit dem Dell Vor-Ort Reparaturservice habe ich in der Vergangenheit auch gute Erfahrungen gemacht und kann den daher auch nur empfehlen. Der muss natürlich explizit dazugekauft werden! Zudem ist er je nach Gerät auf längstens drei bis vier Jahre beschränkt.

    Für Firmenkunden mag das ja akzeptabel sein, da die alte Hardware dann abgeschrieben ist. Für Leute, die jedoch ihre Geräte solange wie möglich nutzen möchten (egal ob nun Neu- oder Gebrauchtkauf), ist dies alles andere als ideal.

  16. Re: WILL ICH!!

    Autor: wasdeeh 31.01.22 - 13:17

    Sugoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nuclear schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Hatte ich schon oben geschrieben. HP EliteBook 830 G8. RAM und SSD
    > > gesteckt, Einzelteile bei HP direkt erwerbbar, Anleitung als Video oder
    > > ausführliche PDF.
    >
    > Nun ja, das ist eine (in der Tat erfreuliche) Ausnahme. In Deinem Post war
    > von allerdings "anderen Geräten" die Rede. Das klang für mich so, als
    > hätten Leute mit meinem Anforderungsprofil eine etwas "größere"
    > Auswahlmöglichkeit. Es wäre daher konsequent, wenn Du Deine Aussage mit
    > wenigstens zwei weiteren konkreten Beispielen außerhalb der EliteBook 830
    > G8 Serie untermauerst...

    Oida. Geh einfach auf Geizhals und setz die entsprechenden Filter. (Wichtig: keine LPDDR4X-Modelle, die gibts prinzipbedingt nicht gesteckt.)
    Elitebooks/Probooks, Latitudes, Lifebooks, Thinkpads, Travelmates, Dynabooks...

    Da wirst du eigentlich überall fündig.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Logistik-Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Darmstadt
  2. IT-Mitarbeiter im First-Level-Support (m/w/d)
    UKM - Universitätsklinikum Düsseldorf Medical Services GmbH, Düsseldorf
  3. Technical Product Owner (m/w/d)
    unimed Abrechnungsservice für Kliniken und Chefärzte GmbH, deutschlandweit (Home-Office)
  4. SAP PP Berater (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Göttingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de