Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujitsu Lifebook U727 im…

Sowas hält den technischen Fortschritt auf

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sowas hält den technischen Fortschritt auf

    Autor: sofries 15.02.18 - 00:23

    Ich finde den Anschlussbalast heutzutage eher extrem veraltet. Stellt euch vor, alle Hersteller würden an ihren Geräten von heute auf morgen nur noch USB C anbieten. Dann müssten wir 2-3 Jahre lang noch Adapter nutzen , aber spätestens dann wäre jeder Monitor, jeder Drucker, jedes Smartphone, jede Dockingstation und jedes Netzteil mit dem gleichen Anschluss verfügbar. Ich brauche spontan 3 Monitoranschlüsse? Kein Problem, ich nutze einfach 3 der USB C Ports oder nutze nur einen mit Daisy Chain.

    Stattdessen haben wir hier solche aus der Zeit gefallenen Geräte, die dafür sorgen, dass wir z.B. immer noch mit furchtbar unhandlichen und veralteten Anachlüssen wie VGA hantieren müssen und dass sich USB C langsamer verbreitet.

    Wenigstens wird USB C im Highendlaptopbereich immer mehr zum Standard, sodass wir irgendwann eine Umstellung wagen können.

  2. Re: Sowas hält den technischen Rückschritt auf

    Autor: motzerator 15.02.18 - 03:45

    sofries schrieb:
    ---------------------------
    > Stattdessen haben wir hier solche aus der Zeit gefallenen Geräte, die
    > dafür sorgen, dass wir z.B. immer noch mit furchtbar unhandlichen
    > und veralteten Anachlüssen wie VGA hantieren müssen und dass sich
    > USB C langsamer verbreitet.

    Den Hersteller interessiert nun mal nicht die Verbreitung von USB C
    sondern vor allem die Verbreitung seiner Hardware.

    Geh doch mal in einen Laden und schau, wie viel Zubehör Du heute für
    klassisches USB zu kaufen bekommst und wie viel es für USB C gibt. Bei
    so einem feinen Gerät kann man SSD und RAM bequem anschließen
    und hat viele Schnittstellen.

    Ich finde es wichtig, das ein Laptop viel kann, das entspricht zwar heute
    vielleicht nicht dem Zeitgeist, aber der ist mir auch total egal!

  3. Re: Sowas hält den technischen Fortschritt auf

    Autor: xProcyonx 15.02.18 - 04:00

    Nein, tut es nicht. Es hat doch USB-C und glaubst du wirklich nur weil ein VGA Anschluss noch vorhanden ist schmeißt man seinen neuen Monitor mit HDMI/DP weg und kauft sich einen alten mit VGA? Das ist einfach nur als Fallback gedacht und aktuell noch sehr sinnvoll. Vor allem bei Beamern werden einem selbst in relativ neuen Gebäuden immer noch oft VGA Kabel gereicht.
    Andere Sachen wie ein Smartcard Reader kann USB-C ohne zusätzliche Hardware auch nicht ersetzen. So viele Anschlüsse sind also sehr wohl noch sinnvoll.

    Das Problem liegt wenn überhaupt bei den ganzen anderen Herstellern von Zubehör. Beispiel von mir: Habe jetzt mehrere Geräte mit USB C und wollte mir deshalb ein Netzteil mit 2 USB C PD Anschlüssen kaufen. Da kann ich dann zB Laptop und Handy oder Tablet gleichzeitig laden. Sowas gibt's aber nichtmal. Kein einziger Hersteller bietet das an. Auch bei anderen Sachen: Externe Festplatten haben immer noch USB A, Monitore/Fernseher gibt's nur eine Handvoll mit C, Desktop PCs haben selbst die neuesten maximal einen Anschluss, Gehäuse gar keinen, Netzwerk Equipment habe ich bisher auch noch nichts mit USB C gesehen, deshalb macht ein RJ45 Anschluss ebenfalls noch Sinn.

    Das Notebook macht alles richtig, bis auf eine Kleinigkeit: 20V zum Laden. Das macht es deutlich schwieriger passende Netzteile zu finden. Da sollte man ein größeres Spektrum zulassen oder alles vereinheitlichen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.02.18 04:10 durch xProcyonx.

  4. Sicherheitsvorschriften auch

    Autor: M.P. 15.02.18 - 11:09

    Trotzdem sind sie Hilfreich und nützlich - wie manche der veralteten Schnittstellen an diesem Rechner....

    Aber es scheint ja selbst für Leute, die nicht im Regen stehen wollen, wenn sie im fremden Besprechungsraum nur ein VGA-Anschluss für die Notebook - Beamer -Verbindung vorfinden eine kostengünstige Lösung zu geben ...

    https://www.reichelt.de/?ARTICLE=165098&PROVID=2788&gclid=EAIaIQobChMIs4Xnh9an2QIV6hXTCh2ZsQfuEAQYAyABEgI1PvD_BwE

  5. Re: Sicherheitsvorschriften auch

    Autor: Umaru 15.02.18 - 11:47

    Kann es sein, dass HDMI manchmal Probleme macht, z. B. wenn man einen Anschluss am Fernseher mit einem neuen Gerät belegt oder umgekehrt? Zumindest war das bei mir mal der Fall und seitdem habe ich mich nicht mehr getraut, Kabel umzustecken ...
    Sollte das öfter vorkommen, ist VGA eine gute Notlösung, ich kann mich an keine Probleme damit erinnern.

  6. Re: Sicherheitsvorschriften auch

    Autor: Mr Miyagi 15.02.18 - 14:07

    M.P. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber es scheint ja selbst für Leute, die nicht im Regen stehen wollen, wenn
    > sie im fremden Besprechungsraum nur ein VGA-Anschluss für die Notebook -
    > Beamer -Verbindung vorfinden eine kostengünstige Lösung zu geben ...
    >
    > www.reichelt.de

    Ja solche Krücken gibt es, aber der Punkt ist halt das man sich soetwas nicht antun will:
    https://www.youtube.com/watch?v=_hnOCUkbix0
    Das generelle Wegrationalisieren der Schnittstellen ist definitiv technischer Rückschritt und der Adapterurwald ist keine Lösung.

  7. Re: Sicherheitsvorschriften auch

    Autor: M.P. 15.02.18 - 16:17

    In Grenzen kann ich das Unterschreiben, aber eine BNC-Buchse für Thin-Wire-Ethernet wird kaum einer an der Rückseite seines Notebooks vermissen.
    Auf der anderen Seite ist es ja o. k. wenn es die Auswahl weiterhin gibt

    Für 1500 ¤ entweder
    - ein Fujitsu-Notebook "mit allen"
    - oder z. B. ein Dell XPS 13 quasi ohne Schnittstellenvielfalt...

    ICH würde sicherlich zum Fujitsu greifen ...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MVV Trading GmbH, Mannheim
  2. über duerenhoff GmbH, Raum München
  3. pco Personal Computer Organisation GmbH & Co. KG, Osnabrück
  4. BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Digitaler Hausfriedensbruch: Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen
Digitaler Hausfriedensbruch
Bund warnt vor Verschärfung der Hackerparagrafen

Ein Jahr Haft für das unbefugte Einschalten eines smarten Fernsehers? Unions-Politiker aus den Bundesländern überbieten sich gerade mit Forderungen, die Strafen für Hacker zu erhöhen und den Ermittlern mehr Befugnisse zu erteilen. Doch da will die Bundesregierung nicht mitmachen.
Von Friedhelm Greis

  1. Runc Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Container-Host
  2. Security Metasploit 5.0 verbessert Datenbank und Automatisierungs-API
  3. Datenbank Fehler in SQLite ermöglichte Codeausführung

Honor View 20 im Test: Schluss mit der Wiederverwertung
Honor View 20 im Test
Schluss mit der Wiederverwertung

Mit dem View 20 weicht Huawei mit seiner Tochterfirma Honor vom bisherigen Konzept ab, altgediente Komponenten einfach neu zu verpacken: Das Smartphone hat nicht nur erstmals eine Frontkamera im Display, sondern auch eine hervorragende neue Hauptkamera, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huawei Honor View 20 mit 48-Megapixel-Kamera kostet ab 570 Euro
  2. Huawei Honor 10 Lite mit kleiner Notch kostet 250 Euro
  3. Huawei Honor View 20 hat die Frontkamera im Display

  1. Huawei: Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"
    Huawei
    Wartungsschnittstellen sind "keine Hintertüren"

    Ein China-Thinktank, der selbst erklärt, das Technik nicht seine Kernkompetenz sei, verschickt Studien über 5G-Sicherheitsrisiken durch Wartungsschnittstellen. Wir sprachen dazu mit Huawei.

  2. Musikerkennung: Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs
    Musikerkennung
    Apple bereinigt Shazam um Facebook- und Google-SDKs

    Viele Apps schicken ohne Zustimmung der Nutzer Daten an Facebook. Bei der beliebten Musikerkennungsapp Shazam hat Apple das nun gestoppt. Allerdings nicht bei allen Nutzern.

  3. Stepstone: Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro
    Stepstone
    Telekombranche zahlt im Durchschnitt 68.800 Euro

    Die großen Telekommunikations-Unternehmen zahlen laut einer Studie ihren Angestellten im Durchschnitt 68.800 Euro. Doch die Jobplattform Stepstone hat Führungs- und Fachkräfte zusammengerechnet.


  1. 19:10

  2. 18:35

  3. 18:12

  4. 16:45

  5. 16:20

  6. 16:00

  7. 15:40

  8. 15:20