Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujitsu Lifebook U727 im…

Venenscanner, was es nicht alles gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: devman 14.02.18 - 12:25

    Iris-Scanner, Fingerabruck-Scanner, Gesichtserkennung und nun auch Venenscanner. Meine Fantasie ist gerade grenzenlos.
    Wie wäre es mit einem Lippenscanner (Kiss My Display Please) oder Ohrenabdruck-Scanner fürs Handy, den könnte man ans Ohr halten und das Smartphone ist unmittelbar entsperrt.

  2. Re: Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: Willi13 14.02.18 - 12:32

    Venenscanner gibt es schon lange, werden in gewissen Casinos eingesetzt.

  3. Re: Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: DerHeinzi 14.02.18 - 13:30

    Qualityland gelesen? Da wird alles per Kuss bezahlt :).
    https://www.youtube.com/watch?v=IWvC0mmbiis

  4. Re: Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: SchmuseTigger 14.02.18 - 13:35

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Iris-Scanner, Fingerabruck-Scanner, Gesichtserkennung und nun auch
    > Venenscanner. Meine Fantasie ist gerade grenzenlos.
    > Wie wäre es mit einem Lippenscanner (Kiss My Display Please) oder
    > Ohrenabdruck-Scanner fürs Handy, den könnte man ans Ohr halten und das
    > Smartphone ist unmittelbar entsperrt.


    Vene hat den Vorteil das:

    A) man es nicht einfach Abfotografieren kann (Iris, Gesicht)
    B) man es nicht einfach so hinterlässt ständig (Fingerabdruck, DNA)
    und C) das sicher per 3D Drucker nach gemacht werden kann, aber da auch der Fluss gemessen wird, geht es weder mit einer abgetrennten Hand noch mit irgendwas unauffälligem.

    Von daher wäre für alles Biometrische Venen eigentlich das Optimale.

  5. Re: Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: Bigfoo29 14.02.18 - 13:57

    Wobei der Handvenenscanner tatsächlich ein biometrisches Merkmal ist, was man nicht mal eben so fotografieren kann. Sowohl Iris als auch Fingerabdrücke kriegt man leicht. Die Venenscanner sind da deutlich komplexer und auch sehr viel schlechter nachzumachen. Das "Schlüssel"-Merkmal ist also deutlich länger sicher als jede andere bisher bekannte Variante von biometrischer Erkennung. Wir haben so ein Ding bei uns in der Security als Spielzeug "in groß" als generelles Authentifikationssystem im Test-Einsatz. Wirklich beeindruckend.

    Regards.

  6. Re: Venenscanner, was es nicht alles gibt...

    Autor: nurmalsoamrande 14.02.18 - 14:48

    devman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ohrenabdruck-Scanner fürs Handy, den könnte man ans Ohr halten und das
    > Smartphone ist unmittelbar entsperrt.


    Den Ohrenabdruck kann man tatsächlich zum Identifizieren von Personen benutzen., wird sogar von Kriminaltechnikern durchgeführt. Und ja, es gibt auch Scanner. Die Firma ERGO bietet sogar Sensoren für Mobilgeräte dazu an.

    Edit: Also nicht die Versicherung Ergo. Es gab dazu sogar eine App, die ab Android 4.1 lauffähigwar Anno 2014.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.02.18 14:51 durch nurmalsoamrande.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ETAS GmbH & Co. KG, Stuttgart
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Bosch Healthcare Solutions GmbH, Waiblingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. bei Alternate.de
  2. 3,74€
  3. 30,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

Sam's Journey im Test: Ein Kaufgrund für den C64
Sam's Journey im Test
Ein Kaufgrund für den C64
  1. THEC64 Mini C64-Emulator erscheint am 29. März in Deutschland
  2. Sam's Journey Neues Kaufspiel für C64 veröffentlicht

Star Trek Discovery: Die verflixte 13. Folge
Star Trek Discovery
Die verflixte 13. Folge
  1. Star Trek Bridge Crew Sternenflotte verlässt Holodeck

  1. Betaversionen: AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt
    Betaversionen
    AirPlay 2 aus iOS und TVOS 11.3 entfernt

    Apple hat die dritte Betaversion von iOS 11.3 und TVOS 11.3 veröffentlicht und die gerade erst mit der Vorversion eingebaute Airplay-2-Funktionalität wieder entfernt. Das könnte Homepod-Nutzer verärgern.

  2. Homee: Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden
    Homee
    Homekit mit Z-Wave, Zigbee und Enocean verbinden

    Apples Heimvernetzung Homekit kommuniziert nur mit Geräten, die mit WLAN und Bluetooth arbeiten. Die Bridge Homee soll nun Homekit-fähig werden, was Apples System auch an Smart-Home-Geräte mit Z-Wave, Zigbee und Enocean anbindet.

  3. Apfel: Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen
    Apfel
    Apple lässt sich Regenbogenlogo schützen

    Apple hat vor ungefähr 20 Jahren das Logo gewechselt. Der angebissene Apfel ist früher farbig gestreift gewesen. Nun hat Apple die Bildmarke in den USA wieder angemeldet - für Hüte und Mützen.


  1. 07:41

  2. 07:24

  3. 07:12

  4. 23:10

  5. 17:41

  6. 17:09

  7. 16:32

  8. 15:52