Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fujitsu Lifebook U937 im…

K.O.-Kriterium Tastatur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: deefens 16.08.17 - 10:27

    Ich würde kein Notebook ohne Tastaturbeleuchtung mehr kaufen, und schon gar nicht eins mit schwammigen Druckpunkten. Es gibt jede Menge Alternativen in dem Preissegment als daß man sich heutzutage damit noch rumärgern sollte.

  2. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: JensM 16.08.17 - 10:48

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde kein Notebook ohne Tastaturbeleuchtung mehr kaufen, und schon gar
    > nicht eins mit schwammigen Druckpunkten. Es gibt jede Menge Alternativen in
    > dem Preissegment als daß man sich heutzutage damit noch rumärgern sollte.

    Hab vor 2 Jahren das Macbook, das gerade vor mir steht, bekommen. Als erstes habe ich gleich die Tastaturbeleuchtung ausgemacht und seither nicht mehr verändert. :)
    Am Macbook imag ich es gar nicht, diese Lichter spiegeln sich ja ebenfalls jenach Umgebungshelligkeit leicht bis stark im Display. Selbst bei meinen Sony (z serie) Notebooks früher mit echt guter Entspiegelung war ich kein Fan von diesen leuchtenden Tasten.

    Druckpunkt / Tippgefühl sind mir aber auch wichtig, so wichtig, dass ich da wahrscheinlich keinem Newsartikel-Urteil trauen würde sondern selbst ausprobieren müsste.

  3. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: My1 16.08.17 - 10:52

    volle zustimmung.

    ich habe mir nur aus spaß ne beleuchtete für den PC geholt, nachdem die Microsoft 15¤ billigtastatur nach 5 Jahren den geist aufgegeben hat, das licht ist ganz nett und in der nacht nicht ganz sinnfrei, aber dann wars das. idr ist das licht aus.

    am laptop bi ich idr lang genug das ist nicht sehen muss was auf den tasten steht.

    Asperger inside(tm)

  4. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: pk_erchner 16.08.17 - 12:01

    deefens schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde kein Notebook ohne Tastaturbeleuchtung mehr kaufen, und schon gar
    > nicht eins mit schwammigen Druckpunkten. Es gibt jede Menge Alternativen in
    > dem Preissegment als daß man sich heutzutage damit noch rumärgern sollte.


    ich stimme zu

    Beleuchtung ist sehr wichtig

    Dell xps 13/15

  5. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: drvsouth 16.08.17 - 12:31

    Nervig ist, daß Lenovo nicht mehr Tastaturen mit Thinklight anbietet. Also von oben beleuchtet. Das war super. Man hatte die Tastatur und den Bereich drumherum schön beleuchtet und konnte da auch mal einen Zettel lesen, der neben dran lag.
    Da schlug dann auch eine defekte Tastatur nicht mit >60¤ zu Buche.

  6. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: superdachs 16.08.17 - 13:28

    Ja die kleinen Lampen am Deckel (Bei HP gabs die auch) waren klasse. KO-Kriterium ist hier allerdings eher die verwendete Spielzeug-Chicklet-Tastatur

  7. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: Anonymer Nutzer 17.08.17 - 00:09

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die kleinen Lampen am Deckel (Bei HP gabs die auch) waren klasse.
    > KO-Kriterium ist hier allerdings eher die verwendete
    > Spielzeug-Chicklet-Tastatur

    Chiclet Tastaturen sind nicht per se schlecht - auch wenn sie teilweise gewöhnungsbedürftig sind.
    Was negativ auffällt sind schwammige Tastaturen oder zu geringer Tastenhub - nicht Chiclet an sich. Es kann aber schon sein dass die Chiclet-Tastaturen zu einer proliferation von Tastaturen mit immer geringerem Tastenhub geführt haben und es insgesamt mehr schlechte Chiclet-Tastaturen gibt als "klassische alte Tastaturen".

  8. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: My1 17.08.17 - 00:11

    wobei auch die frage ist wie wenig zu wenig ist. etwas weniger als bei alten tastaturen finde ich eigentlich ganz gut. bei meinem Dell inspiron 17, der leider kaputtgegangen ist, war die tastatur mMn perfekt.

    Asperger inside(tm)

  9. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: Sandeeh 17.08.17 - 18:21

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja die kleinen Lampen am Deckel (Bei HP gabs die auch) waren klasse.
    > KO-Kriterium ist hier allerdings eher die verwendete
    > Spielzeug-Chicklet-Tastatur

    Ja, bei den alten Thinkpads war das "Thinklight" wirklich sehr praktisch. schreibe gerade an einem HP Elitebook - das hat auch eines im oberen Rahmen. Ich nutze das Thinklight insbesondere Abends oder auf Langstreckenflügen sehr oft. Jetzt gab's zu Abwechslung mal ein Macbook Air: ich finde die hintergrundbeleuchtete Tastatur in Ordnung, wenngleich ich ein Auflicht stets vorziehe.

    Beste Grüße, Sandeeh

  10. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: EQuatschBob 18.08.17 - 18:16

    Ich hatte noch nie ein beleuchtetes Keyboard und kann es daher vielleicht nicht beurteilen, aber braucht man das wirklich? Ich sitze auch manchmal daheim im Dunkeln und programmiere, aber ich gucke doch nicht auf's Keyboard, da sind doch sowieso die Finger vor, oder? Jedenfalls wenn man "touchtyped".

  11. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.17 - 18:21

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hatte noch nie ein beleuchtetes Keyboard und kann es daher vielleicht
    > nicht beurteilen, aber braucht man das wirklich? Ich sitze auch manchmal
    > daheim im Dunkeln und programmiere, aber ich gucke doch nicht auf's
    > Keyboard, da sind doch sowieso die Finger vor, oder? Jedenfalls wenn man
    > "touchtyped".

    Wenn man nicht jedes Sonderzeichen kennt, sehr praktisch. Und so manch eine bedruckte Tastatur ist bei ungünstigem Lich unlesbar.

  12. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: EQuatschBob 18.08.17 - 18:33

    Achso, also für mich kein Thema. Ich nutze Keyboards schon seit längerer Zeit und kenne eigentlich alle Zeichen, die aufgedruckt sein könnten. Von mir aus brauchen auch keine Zeichen aufgedruckt sein, solange F und J erfühlt werden können.

  13. Re: K.O.-Kriterium Tastatur

    Autor: Anonymer Nutzer 18.08.17 - 18:36

    EQuatschBob schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Achso, also für mich kein Thema. Ich nutze Keyboards schon seit längerer
    > Zeit und kenne eigentlich alle Zeichen, die aufgedruckt sein könnten. Von
    > mir aus brauchen auch keine Zeichen aufgedruckt sein, solange F und J
    > erfühlt werden können.

    Ich kann keine Tasten erfühlen. Und viel Spaß zwischen UK English, US English und Deustch...
    (In England hatte ich UK English und Deutsch, hier in Frankreich UK und US Englisch...)
    Da hilft der kurze Blick sehr.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ELAXY GmbH, Coburg
  2. Horváth & Partners Management Consultants, Berlin, Düsseldorf, Frankfurt, Hamburg, München, Stuttgart
  3. Finanzbehörde Steuerverwaltung, Hamburg
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 16,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis 24,02€)
  2. 209€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 230,89€)
  3. 239€ + 5,99€ Versand (Vergleichspreis 254,39€)
  4. (u. a. Vengeance LPX DDR4-3200 16 GB CL16-18-18-36 für 159,99€ statt ca. 195€ im...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Dying Light 2 Stadtentwicklung mit Schwung
  2. E3 2018 Eindrücke, Analysen und Zuschauerfragen
  3. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen

Elektroautos: Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts
Elektroautos
Ladesäulen und die Tücken des Eichrechts

Wenn Betreiber von Ladestationen das Wort "eichrechtskonform" hören, stöhnen sie genervt auf. Doch demnächst soll es mehr Lösungen geben, die die Elektromobilität mit dem strengen deutschen Eichrecht in Einklang bringen. Davon profitieren Anbieter und Fahrer gleichermaßen.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. WE Solutions Günstige Elektroautos aus dem 3D-Drucker
  2. Ladesäulen Chademo drängt auf 400-kW-Ladeprotokoll für E-Autos
  3. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse

Deutsche Siri auf dem Homepod im Test: Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen
Deutsche Siri auf dem Homepod im Test
Amazon und Google können sich entspannt zurücklehnen

In diesem Monat kommt der dritte digitale Assistent auf einem smarten Lautsprecher nach Deutschland: Siri. Wir haben uns angehört, was die deutsche Version auf dem Homepod leistet.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Patentantrag von Apple Neues Verfahren könnte Siri schlauer machen
  2. Siri vs. Google Assistant Apple schnappt sich Googles KI-Chefentwickler
  3. Digitaler Assistent Apple will Siri verbessern

  1. Grafikkarte: Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V
    Grafikkarte
    Jensen Huang verteilt CEO-Edition der Titan V

    Nvidia-Chef Jensen Huang hat einigen Teilnehmern einer Computer-Vision-Messe eine limitierte CEO-Version der Titan V genannten Grafikkarte geschenkt. Eine authentische Lederjacke gab es leider nicht dazu.

  2. EA Sports: NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen
    EA Sports
    NHL 19 bietet Hockey im Freien und härtere Kollisionen

    Nicht nur in Hallen, sondern auch im Freien sollen Spieler in NHL 19 den Puck jagen können - wahlweise in Freizeitkleidung. Für sportlich-brachiale Matches ist ein neues Kollisionssystem geplant.

  3. Deutsche Telekom: T-Systems will 10.000 Stellen streichen
    Deutsche Telekom
    T-Systems will 10.000 Stellen streichen

    Bei T-Systems sollen in den nächsten drei Jahren 10.000 Arbeitsplätze eingespart werden, davon 6.000 in Deutschland. Verdi hat entschiedenen Widerstand angekündigt.


  1. 17:14

  2. 17:03

  3. 16:45

  4. 16:08

  5. 16:01

  6. 15:52

  7. 15:21

  8. 13:51