1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Gear im…

zu teuer

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu teuer

    Autor: BallerBasti 13.11.13 - 12:27

    Also wenn das Teil ne gute Navi anzeige hätte und eine gute endomondo app dazu gibt, dann das Ding für 100¤ und ich bin dabei.
    Denke der Preis wird schnell fallen, ansonsten wirds ein Flop.

    Potenzial ist aber schon da. zb Whatsapp sprachmemos verschicken und sowas sollte schon drin sein...

  2. Re: zu teuer

    Autor: Seelbreaker 13.11.13 - 12:29

    Da könnte man viel drauß machen, aber wie der OT schon sagte... zu teuer.

    Die "Sicherungs-features" gefallen mir sehr gut! Smartphone finden und entsperren ist klasse, aber bei der Akkulaufzeit?!

  3. Re: zu teuer

    Autor: Flasher 13.11.13 - 12:42

    Das Teil ist definitiv zu teuer - erst recht bei den Einschränkungen. Das Nexus 4 wurde doch zuletzt von Google für 250 ¤ verkauft und da bekommt man ein vollwertiges Mittelklasse-Smartphone.

  4. Re: zu teuer

    Autor: nykiel.marek 13.11.13 - 12:45

    ist nur ein Bisschen größer, nicht ganz so schick auf dem Handgelenk :)
    LG, MN

  5. 50 Euro

    Autor: Sukram71 13.11.13 - 12:52

    BallerBasti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wenn das Teil ne gute Navi anzeige hätte und eine gute endomondo app
    > dazu gibt, dann das Ding für 100¤ und ich bin dabei.
    > Denke der Preis wird schnell fallen, ansonsten wirds ein Flop.

    Wenn man ein Note 3 kauft, dann gibt es im Samsung-Shop die Uhr für
    50 Euro dazu.

    Das hat mir ein Typ erzähl, der schon Anfang Oktober (!) mit nem Note 3
    und ner Samsung Galaxy Gear auf ner Geburtstagsparty rum lief, als es
    das noch nirgendwo zu kaufen gab, außer wohl im Samsung-Store Frankfurt.
    Den hab ich natürlich ohne Ende ausgefragt und die Uhr mal ausprobiert.

    Und für 50 Euro extra kann man das Teil ja mitnehmen. ^^

    Andere Leute kaufen Uhren für 5000 Euro bis ∞ , die man auch noch
    jeden Tag mit der Hand aufziehen muss, hab ich gesagt. :)



    5 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.13 13:01 durch Sukram71.

  6. Re: zu teuer

    Autor: shazbot 13.11.13 - 12:56

    Jop. Die Möglichkeiten sind schon sehr interessant (Facebook/Google Plus und googlemail hab ich ja eh net) und nützlich könnte es schon werden, außerdem finde ich das schlichte weiß ansprechend. Aber 250¤? Nee. 80-100 wäre ich dabei ;)

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

  7. Re: zu teuer

    Autor: _2xs 13.11.13 - 13:15

    Tja, das ist das Problem einer Funktionsuhr.
    Da wird der Preis nach der Funktion bewertet, nicht nach der Wertigkeit der Uhr. Da können die Kontakte noch soviel handgelötet sein, dafür Zahlt niemand was.

  8. Re: zu teuer

    Autor: Avdnm 13.11.13 - 13:18

    _2xs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da können die Kontakte noch soviel handgelötet sein, dafür Zahlt
    > niemand was.

    Von kleinen Kindern in China oder was? o_O

  9. Re: zu teuer

    Autor: _2xs 13.11.13 - 13:19

    Avdnm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > _2xs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da können die Kontakte noch soviel handgelötet sein, dafür Zahlt
    > > niemand was.
    >
    > Von kleinen Kindern in China oder was? o_O

    Nein von Schweizer Feinlötmeistern <narf>

  10. Re: zu teuer

    Autor: kendon 13.11.13 - 13:54

    bei aldi gibts ab morgen vollwertige lederpantoffeln, und das für nur 9,99!

  11. Re: zu teuer

    Autor: Zeitvertreib 13.11.13 - 14:37

    Seelbreaker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die "Sicherungs-features" gefallen mir sehr gut! Smartphone finden und
    > entsperren ist klasse, aber bei der Akkulaufzeit?!

    Also das hab ich andersrum verstanden. Du kannst die Uhr mit dem Handy finden, nicht umgekehrt bzw. steht davon nix im Artikel.

    Zitat:
    Über den Gear Manager kann die Galaxy Gear auch gesucht werden, wenn der Nutzer sie verlegt hat. Auf Knopfdruck wird der Bildschirm der Uhr aktiviert und ein Signalton abgespielt. Dies funktioniert sinnvollerweise auch, wenn der Ton der Uhr abgestellt ist.

    Grüße

  12. Re: zu teuer

    Autor: am (golem.de) 13.11.13 - 15:07

    > Also wenn das Teil ne gute Navi anzeige hätte und eine gute endomondo app
    Blöde Frage, aber was willst du mit einer Navi-Anzeige auf einer Uhr? Ganz abgesehen davon, dass ein Arm kein festes Koordinatensystem darstellt und die Richtungsangabe als Folge fröhlich rumspringen dürfte?

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  13. Re: zu teuer

    Autor: BallerBasti 13.11.13 - 15:21

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also wenn das Teil ne gute Navi anzeige hätte und eine gute endomondo
    > app
    > Blöde Frage, aber was willst du mit einer Navi-Anzeige auf einer Uhr? Ganz
    > abgesehen davon, dass ein Arm kein festes Koordinatensystem darstellt und
    > die Richtungsangabe als Folge fröhlich rumspringen dürfte?

    na zB sowas wie ne Anzeige "in 150m links" oder so. Hat doch nix mit der Bewegung vom Arm zu tun. Auf die Richtung in die ich mich bewege kommt es an...

  14. Re: zu teuer

    Autor: LuckyGeorge 13.11.13 - 15:31

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Also wenn das Teil ne gute Navi anzeige hätte und eine gute endomondo
    > app
    > Blöde Frage, aber was willst du mit einer Navi-Anzeige auf einer Uhr? Ganz
    > abgesehen davon, dass ein Arm kein festes Koordinatensystem darstellt und
    > die Richtungsangabe als Folge fröhlich rumspringen dürfte?

    Weiß zwar nicht, was der Opener damit möchte, aber ich fände das schon praktisch. Gerade beim wandern oder shoppen. Der Bezugspunkt ist das Smartphone und das "streamt" einfach seine turn-by-turn Anweisungen oder eben einen kleinen Kartenauschnitt. Ist besser, als wenn ich ständig das Smartphone aus der Tasche ziehen muss um zu kucken ob ich grad richtig abgebogen bin. Und die Richtung könnte man ja anhand der Bewegung berechnen - damit wäre es auch egal, wie das Smartphone in der Tasche liegt.

  15. Re: zu teuer

    Autor: Sander Cohen 13.11.13 - 15:31

    Flasher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Teil ist definitiv zu teuer - erst recht bei den Einschränkungen. Das
    > Nexus 4 wurde doch zuletzt von Google für 250 ¤ verkauft und da bekommt man
    > ein vollwertiges Mittelklasse-Smartphone.

    Google Preise lassen sich nicht vergleichen, da Google die Geräte maximal zum Einkaufspreis verhökert!

  16. Re: zu teuer

    Autor: Chrizzl 13.11.13 - 15:36

    Mir würde die Maps Ansicht schon ausreichen. Wo einfach die Route eingezeichnet ist. Die Uhr kommt sowieso nur zur Fußgängernavigation in Frage. Daher muss mir die Uhr auch nicht sagen, dass ich in 200 Metern abbiegen muss :)

  17. Re: zu teuer

    Autor: Seelbreaker 13.11.13 - 15:50

    Zeitvertreib schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seelbreaker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Die "Sicherungs-features" gefallen mir sehr gut! Smartphone finden und
    > > entsperren ist klasse, aber bei der Akkulaufzeit?!
    >
    > Also das hab ich andersrum verstanden. Du kannst die Uhr mit dem Handy
    > finden, nicht umgekehrt bzw. steht davon nix im Artikel.
    >
    > Zitat:
    > Über den Gear Manager kann die Galaxy Gear auch gesucht werden, wenn der
    > Nutzer sie verlegt hat. Auf Knopfdruck wird der Bildschirm der Uhr
    > aktiviert und ein Signalton abgespielt. Dies funktioniert sinnvollerweise
    > auch, wenn der Ton der Uhr abgestellt ist.
    >
    > Grüße

    Ok, vergiss es. Dann ist das ja rausgeschmissenes Geld... Ich meine die Uhr trägste ja andauernd bei dir rum (wozu hat man sonst so ne Uhr) und dann wäre es cool, wenn man die Uhr ebend dazu nutzen könnte das schon wieder verlegte Smartphone zu finden.

    Das dann weiter ausbauen mit der Möglichkeit Gegenstände zu finden die sich im raum befinden sollen (gehen da NFC-Tags die man an den Schlüssel klebt?).

    Ich meine wer hat nicht schon sein Handy/Schlüssel oder die Katze verlegt und sucht dann wie ein wahnsinniger, weil man denk das teuer Zeug war doch noch das letzte mal "da"?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.13 15:50 durch Seelbreaker.

  18. Re: zu teuer

    Autor: am (golem.de) 13.11.13 - 16:26

    Das Problem bei der Sache ist: Für eine vernünftige Kartenansicht ist das Uhren-Display zu klein. Sinnvoll sind da eben nur Ansagen wie "In 100m links" bzw. Pfeil-Darstellungen, wie von den anderen bereits angesprochen.
    Hier kommt aber ein anderes Problem ins Spiel: Wenn ich mein Handy zur Navigation benutze, geht das Navi-Programm davon aus, dass ich beim Bewegen das Handy vor mir, in Laufrichtung, halte. Daraus bastelt sich das Navi ein Koordinaten- und Richtungssystem und kann das mit der Karte abgleichen - und daraus letztlich die relativen Richtungsanweisungen generieren. Wenn aber diese Annahme nicht mehr gegeben ist, weil das Handy sonstwie in der Tasche steckt oder die Bewegungsdaten der Uhr am sich bewegenden Arm nimmt, dann kann die Navi-Software nur noch aufgrund deines GPS-Bewegungsmuster spekulieren - und das geht gerade als Fußgänger ganz schnell schief ("Bin ich grad einer Menschengruppe ausgewichen oder habe ich tatsächlich die Richtung geändert?").

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.11.13 16:28 durch am (golem.de).

  19. Re: zu teuer

    Autor: LuckyGeorge 13.11.13 - 17:01

    am (golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem bei der Sache ist: Für eine vernünftige Kartenansicht ist das
    > Uhren-Display zu klein. Sinnvoll sind da eben nur Ansagen wie "In 100m
    > links" bzw. Pfeil-Darstellungen, wie von den anderen bereits angesprochen.
    >
    > Hier kommt aber ein anderes Problem ins Spiel: Wenn ich mein Handy zur
    > Navigation benutze, geht das Navi-Programm davon aus, dass ich beim Bewegen
    > das Handy vor mir, in Laufrichtung, halte. Daraus bastelt sich das Navi ein
    > Koordinaten- und Richtungssystem und kann das mit der Karte abgleichen -
    > und daraus letztlich die relativen Richtungsanweisungen generieren. Wenn
    > aber diese Annahme nicht mehr gegeben ist, weil das Handy sonstwie in der
    > Tasche steckt oder die Bewegungsdaten der Uhr am sich bewegenden Arm nimmt,
    > dann kann die Navi-Software nur noch aufgrund deines GPS-Bewegungsmuster
    > spekulieren - und das geht gerade als Fußgänger ganz schnell schief ("Bin
    > ich grad einer Menschengruppe ausgewichen oder habe ich tatsächlich die
    > Richtung geändert?").

    Leider hat das Galaxy Gear (im Gegensatz zum Sony Model) keinen Kompass. Damit ließe sich das Richtungsproblem elegant lösen. Dennoch glaube ich, dass man dem Problem algorithmisch beikommen kann. Wenn auch nicht zu 100%. Die erste angezeigte Richtung dürfte zwar falsch sein, sobald ich aber eine Bewegung detektiert habe kann ich den wahrscheinlichsten Bewegungsvektor interpolieren. Diese Daten lassen sich mit dem Gyroskop und dem Beschleunigungsmesser präzisieren - insbesondere dann, wenn ich beide, also die vom Handy und vom Gear benutze. Ist sicher kein triviales Problem aber lösbar.

    Und zum Thema Auflösung - klar kann ich keine Karte hochauflösend darstellen. Wozu auch? Aber 320 auf 320 Pixel reichen für einen ganz passablen Kartenauschnitt - als Fussgänger zB. die umgebenden 150 m. Das macht pro Meter immerhin 2 Pixel. Ein Strasse dürfte dann in etwa 12 Pixel Breite haben. Das reicht auch bei diesem kleinen Display.

  20. Re: zu teuer

    Autor: am (golem.de) 13.11.13 - 17:25

    > Die erste angezeigte Richtung dürfte zwar falsch sein, sobald ich aber eine
    > Bewegung detektiert habe kann ich den wahrscheinlichsten Bewegungsvektor
    > interpolieren. Diese Daten lassen sich mit dem Gyroskop und dem
    > Beschleunigungsmesser präzisieren - insbesondere dann, wenn ich beide, also
    > die vom Handy und vom Gear benutze. Ist sicher kein triviales Problem aber
    > lösbar.
    Stell dir mal die konkrete Situation vor: Wieviele Leute laufen tatsächlich weiter, wenn sie glauben, dass sie in die falsche Richtung unterwegs sind? Du glaubst also, dass du dich verirrt hast, hältst an und guckst jetzt auf dem Navi nach. In dem Moment hast du keinerlei Bewegungs- oder Ausrichtungsdaten mehr (ohne Kompass, mit gebe ich dir recht). Und gerade weil der Benutzer angehalten hat, hat auch ein Algorithmus keine Chance, eine korrekte Vorhersage zu treffen.

    > passablen Kartenauschnitt - als Fussgänger zB. die umgebenden 150 m. Das
    > macht pro Meter immerhin 2 Pixel. Ein Strasse dürfte dann in etwa 12 Pixel
    > Breite haben. Das reicht auch bei diesem kleinen Display.
    Frage mal ältere Menschen und eitle Brillenträger, ob ihnen das reicht ;)

    Grüße,
    Alexander Merz (golem.de)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. MS SQL-Server / Datenbankadministrator (m/w/d)
    Börse Stuttgart GmbH, Stuttgart
  2. IT-Systemadministratoren (m/w/d) Schwerpunkt Netzwerk
    Städtische Werke Magdeburg GmbH & Co. KG, Magdeburg
  3. Fachinformatiker Anwendungsentwicklung (m/w/d)
    Runtime Packaging GmbH, Fritzlar
  4. IT-Systembetreuer (w/m/d)
    über CORVENTIS GmbH, Großraum Ulm/Memmingen/Ravensburg

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Prime B550-Plus Mainboard für 118€, Patriot Viper Steel 16GB Kit DDR4-4400 für 107...
  2. (u. a. MacBook Pro 14,2 Zoll M1 Pro 16GB 512GB SSD 14-Core-GPU für 2.249 Euro - Liefertermin "04...
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB für 140,99€, WD Black SN750 SE 1TB für 110,99€, WD Elements 16TB...
  4. (u. a. Wochenangebote: The Elder Scrolls V: Skyrim Special Edition für 18,99€, Devil May Cry 5...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de