1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab 3: Neue Samsung…

Fehlerhafte Recherche/Quelle?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: ToKent 03.06.13 - 15:23

    Ich besitze zwar kein Tablet aber dafür ein SGS 3.
    Und wenn ich die Auflösung vergleichen würde ... das geht doch nicht.
    Um Apple mal als Konkurrenten zu nehmen:
    Das iPad4 hat eine Auflösung von
    2048 × 1536 Pixel (264 ppi)
    Wie will man mit 1280 × 800 (149 ppi) da konkurrenzfähig bleiben, geschweige denn werden?

    Kann es sich hier um Fehler bei der Recherche/Quellen handeln?

    Das Samsung Galaxy Tab 2 ist ca. 1 Jahr alt und hatte schon 2012 eine Auflösung von 1280 × 800 und ebenfalls 1 GB RAM.
    Es wäre ja traurig für Samsung ein Jahr später das Galaxy Tab 2 als 3 zu verkaufen und "beinahe" nur das Android 4.0 auf 4.2 zu ändern.

    Edit:
    Kein Fehler!
    Tatsächlich sind die Werte so grausam niedrig.
    Damit dürfte klar sein,dass Samsung,im Gegensatz zu den Smartphones, sich nicht mit Tablets behaupten kann.
    Das neue ASUS Infinity ist dagegen ein Kraftprotz. Diese Werte hätte ich gerne von Samsung erwartet.
    Bleibt abzuwarten, ob Samsung für diese Werte wenigstens keinen unverschämten hohen Preis verlangt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.06.13 15:36 durch ToKent.

  2. Re: Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: Alikarimi 03.06.13 - 15:35

    ToKent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich besitze zwar kein Tablet aber dafür ein SGS 3.
    > Und wenn ich die Auflösung vergleichen würde ... das geht doch nicht.
    > Um Apple mal als Konkurrenten zu nehmen:
    > Das iPad4 hat eine Auflösung von
    > 2048 × 1536 Pixel (264 ppi)
    > Wie will man mit 1280 × 800 (149 ppi) da konkurrenzfähig bleiben,
    > geschweige denn werden?
    >
    > Kann es sich hier um Fehler bei der Recherche/Quellen handeln?
    >
    > Das Samsung Galaxy Tab 2 ist ca. 1 Jahr alt und hatte schon 2012 eine
    > Auflösung von 1280 × 800 und ebenfalls 1 GB RAM.
    > Es wäre ja traurig für Samsung ein Jahr später das Galaxy Tab 2 als 3 zu
    > verkaufen und "beinahe" nur das Android 4.0 auf 4.2 zu ändern.

    es soll ja einen intel cpu haben mit recht guten benchmarkwerten. Die Auflösung finde ich auch enttäuschend.

    quelle: http://www.connect.de/news/samsung-galaxy-tab-3-marktstart-im-juni-1498401.html

    lg

  3. Re: Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: ToKent 03.06.13 - 15:58

    Ok, das hört sich natürlich gut. Die Spekulation scheint laut Benchmarks bestätigt worden zu sein.
    Ich liege mit meinem SGS 3 bei Antutu mit 15455 Punkten und bin mit der Geschwindigkeit sehr zufrieden.

    Aber irgendwie tröstet das nicht über die schlechte Auflösung hinweg. Dazu kommt noch die 3D-Bewertung, die schlecht bewertet wurde.

    Die Auflösung muss ja nicht unbedingt schlecht sein, aber bei weiten nicht konkurrenzfähig.
    Wie schon geschrieben, das iPad ist mittlerweile schon etwas älter aber besser in der Auflösung.
    ASUS bringt das neue Infinity demnächst raus mit 4 Kernen a 1,9 GHz, 2 GB RAM und einer Auflösung von 2560 x 1600 (ca. 600 ppi). Und der Preis liegt dabei nir bei knapp 400 USD.

  4. Re: Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: Anonymer Nutzer 03.06.13 - 16:09

    > Wie will man mit 1280 × 800 (149 ppi) da konkurrenzfähig bleiben,
    > geschweige denn werden?

    Ich besitze zwei 10-Zöller: ein Nexus 10 und ein Acer A510. Das Acer hat auch nur 1280x800 Pixel... was aber für nahezu alle Anwendungsbereiche ausreicht! Sogar eBooks lassen sich damit recht angenehm lesen. Die Auflösung des Nexus ist natürlich deutlich höher... was sich auch positiv bemerkbar macht. Aber ohne den direkten Vergleich wäre ich mit dem Acer auch noch glücklich.

  5. Re: Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: Cohaagen 03.06.13 - 18:34

    ToKent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Samsung Galaxy Tab 2 ist ca. 1 Jahr alt und hatte schon 2012 eine
    > Auflösung von 1280 × 800 und ebenfalls 1 GB RAM.
    > Es wäre ja traurig für Samsung ein Jahr später das Galaxy Tab 2 als 3 zu
    > verkaufen und "beinahe" nur das Android 4.0 auf 4.2 zu ändern.

    Selbst das erste Galaxy Tab 10.1 hatte 2011 schon 1280 × 800 und 1 GB RAM:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Samsung_Galaxy_Tab_10.1

    Stillstand in der Galaxy-Tab-Serie.

  6. Re: Fehlerhafte Recherche/Quelle?

    Autor: dastash 04.06.13 - 08:13

    ToKent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich besitze zwar kein Tablet aber dafür ein SGS 3.
    > Und wenn ich die Auflösung vergleichen würde ... das geht doch nicht.
    > Um Apple mal als Konkurrenten zu nehmen:
    > Das iPad4 hat eine Auflösung von
    > 2048 × 1536 Pixel (264 ppi)
    > Wie will man mit 1280 × 800 (149 ppi) da konkurrenzfähig bleiben,
    > geschweige denn werden?

    Naja, erstmal muss man überhaupt solch hohe Auflösungen nutzen. Es bringt rein gar nichts wenn man beispielsweise surft und sämtliche Bilder in 800x600px bei gerade mal 72 dpi vorliegen. da nützt dir solch eine hohe Auflösung nichts. Auch im Monitorbereich ist das absolut unüblich und so kommt es eben das ein Großteil an Programmen etc, Inhalte verlustbehaftet hochskallieren müssen um sie darstellen zu können. Quasi hat man einen Sportwagen den man aber nur in 30er Zonen fahren darf. Na da hat man ja richtig was gewonnen. ;)

    Die DPI Anzahl liegt fast doppelt so hoch über dem 72dpi Standard bei Monitoren von daher ist das ausreichend gut.

    @Kritik an Querformatbedienung
    Ich würde mal gerne wissen woher dieses Wissen kommt, da man Tablets nach meinem Kenntnisstand eher im Quer als im Hochformat bedient.

    Die Tablets an sich sind i.OO. aber was mir gar nicht gefällt ist der homebutton, der macht das Tablet relativ unflexibel wie ich finde, gerade wenn man oft das Format in der Haltung ändert.

    Grüße



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 04.06.13 08:19 durch dastash.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. PSI Software AG Geschäftsbereich PSI Energie EE, Aschaffenburg
  3. MVZ Labor Main-Taunus, Hofheim
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bauen: Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg
Bauen
Ein Hochhaus aus Holz für Hamburg

Die weltweite Zementherstellung stößt jährlich mehr CO2 aus als der Luftverkehr. Ein nachwachsender Rohstoff soll Bauen umweltfreundlicher machen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Transformation Söder will E-Auto-Gutschein beim Kauf von Verbrennern
  2. Kohlendioxidabscheidung Norwegen fördert Klimaschutzprojekt mit 1,5 Milliarden Euro
  3. Rohstoffe Kobalt-Kleinbergbau im Kongo soll besser werden

Star Trek Discovery: Harte Landung im 32. Jahrhundert
Star Trek Discovery
Harte Landung im 32. Jahrhundert

Die dritte Staffel von Star Trek: Discovery nutzt das offene Ende der Vorgängerstaffel. Sie verspricht Spannung - etwas weniger Pathos dürfte es aber sein.
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Star Trek Prodigy Captain Janeway spielt in Star-Trek-Cartoonserie mit
  2. Paramount Zukunft für Star-Trek-Filme ist ungewiss
  3. Streaming Star Trek Discovery kommt am 15. Oktober zurück

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit