Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab S2: Samsungs sehr…

Galaxy Tab S2: Samsungs sehr dünne und leichte Lollipop-Tablets

Ungewöhnlich dünn und sehr leicht: Das fällt bei Samsungs neuem Galaxy Tab S2 im 4:3-Format auf, das in zwei Ausführungen auf den Markt kommt. Beide Modelle sind leichter und dünner als die entsprechenden iPads von Apple.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Uncool: Niedrigere Auflösung durch 4:3 statt 16:10. 12

    regiedie1. | 20.07.15 14:02 25.07.15 09:35

  2. Kein NFC 6

    jsm | 20.07.15 12:41 25.07.15 09:26

  3. sind die neuen samsung tablets... 5

    AnonymerHH | 20.07.15 11:55 21.07.15 09:13

  4. Akku? 1

    andi_lala | 21.07.15 09:10 21.07.15 09:10

  5. nach zwei sekunden starren... Button an der falschen stelle 1

    McFly | 21.07.15 08:41 21.07.15 08:41

  6. Leichter und dünner, die neue Artikelqualität von Golem 3

    al-bundy | 20.07.15 13:19 20.07.15 21:55

  7. will it bend? 2

    OmNiMaN5000 | 20.07.15 12:13 20.07.15 21:26

  8. pro Samsung

    blubbico | 20.07.15 13:12 Das Thema wurde verschoben.

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin), Bonn
  2. SSI SCHÄFER Automation GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  3. Hays AG, Braunschweig
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 45,99€ (Release 19.10.)
  2. 14,99€
  3. 31,99€
  4. 45,99€ (Release 12.10.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

  1. 5G-Test im Rundfunkmodus: 5G-Fernsehempfänger sind noch nicht am Markt verfügbar
    5G-Test im Rundfunkmodus
    5G-Fernsehempfänger sind noch nicht am Markt verfügbar

    Broadcast und Unicast kommen zusammen, 5G soll auch Rundfunk aussenden können. Der Test dazu erreicht jetzt eine entscheidende Phase.

  2. Azure: Microsoft hat "eine Fülle an Ankündigungen" parat
    Azure
    Microsoft hat "eine Fülle an Ankündigungen" parat

    Ignite 2018 Neue virtuelle Maschinen, mietbare SSDs und WAN-Verbindungen über das Microsoft-Backbone: Azure bekommt eine ganze Reihe an neuen Funktionen in den Bereichen Storage, Netzwerken und Security. Vieles davon befindet sich allerdings noch in der Preview-Phase.

  3. Nach Safari und Chrome: Firefox ins Jenseits befördern
    Nach Safari und Chrome
    Firefox ins Jenseits befördern

    Mit einem präparierten Link kann Mozillas Firefox zum Absturz gebracht werden. Ähnliches hat ein Sicherheitsforscher zuvor mit Apples Safari und Googles Chrome gezeigt. Auf einer Webseite sammelt er die Lücken - mitsamt Absturz-Button.


  1. 17:08

  2. 16:40

  3. 16:20

  4. 16:00

  5. 15:40

  6. 15:20

  7. 15:00

  8. 14:40