Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab: Samsungs Android…

Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

    Autor: friggelandroid 04.09.10 - 01:25

    http://www.spiegel.de/video/ipad/video-1082294.html

    So viel Geld und dann scrollt und zoomt der Browser immer noch nicht flüssig. Aus welchem Jahrhundert kommt diese Technik? *kopfschüttel*

  2. Re: Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

    Autor: geekee 04.09.10 - 08:49

    Unter Android werden die Kapazitäten während des Ladevorgangs einer Webseite nicht für das ruckelfreie Scrollen aufgewendet, dies geschieht nach Abschluss des Ladevorgangs automatisch.

    Ansonsten scrolltundzoomt er kaum anders als beim iPad (der ruckelt genauso beschissen beim Ladevorgang), hatten vor Ort den Direktvergleich gemacht.

  3. Re: Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

    Autor: Ökologe 04.09.10 - 20:15

    Also die Seite im Video war eindeutig schon fertig geladen und hat eindeutig geruckelt. Schau es dir nochmal genau an, bitte.

    --------------------
    Aktion "Hardware nur noch von Apple - der Umwelt zuliebe".
    Macht alle mit, für unseren Planeten!
    http://www.heise.de/ct/artikel/Giftschleuder-PC-1047039.html

  4. Re: Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

    Autor: geekee 05.09.10 - 14:44

    Okay, beim Hauptrechener ging das noch nicht mit dem Abspielen (da läuft aber auch die Firefox 4 Beta und die hat so ihre Macken). Inzwischen hab ich mir das mal woanders angeschaut und erkenne das Problem (ein Nutzerproblem).

    Auf der IFA wurden die Geräte intensivst ausprobiert, gerade was da an Masse verschiedenerProgramme gestartet wurde war schon feierlich. Problem beim Multitasking allgemein (und somit wird dir das auch auf dem iPad ab November passieren, insofern du es auf iOS 4 updatest), die Programme im Hintergrund nehmen sowohl Speicher als auch Prozessorleistung weg (wenn, wie bspw. bei der Navigation oder den diversen Playern, die Anwendung weiterläuft). Dieses Phänomen kann man auch schon in gewisser Weise auf den Smartphones bewundern (jene welche MT unterstützen, es sei denn, sie riegeln einfach ab, wie bspw. beim badaOS, wo das System den Nutzer informiert, wenn keine Kapazitäten mehr zur Verfügung stehen und Folgeanwendungen dadurch beeinträchtigt würden). Das hat haltrecht wenig mit Android zu tun, wäre da bspw. der Cortex A9 drin, sähe die Sache schon etwas anderes aus. Ich hatte dieses "Ruckel-Phänomen" nur einmal abbekommen, nur waren da auch 12 Applikationen im Hintergrund, wovon 4 aktiv Speicher und Rechenleistung abzweigten. Einfach mal alle Anwendungen geschlossen und ruck zuck lief es wieder sauber. Das man beim Spiegel (und wer weiß welcher Verein dieses Erlebnis ohne Hinterfragung ebenfalls erlebt) darauf natürlich nicht kommt, ist weniger verwunderlich bei der technik-fremden Redaktion. Apple macht das da schon weit kluger bei den Präsentationen und checkt kurz vor Pressewechsel immer noch schnell die Geräte durch. Die ganzen Casuals die da rumrannten, hielten es halt nicht für nötig die Anwendung selbst zu beenden, da sprang man einfach von der Nächsten zur Nächsten, etc. pp. und am Tagesende war das Ding einfach nach Messe-Dauerlauf (8-18 Uhr) ziemlich zu.

    Im November werde ich mal mein iPad mitupdaten. Da sich die Prozessoren aber nicht sonderlich unterscheiden, dürfte es dort ebenso fetzig werden, wie auf dem Galaxy Tab.

    Ach ja, wir haben mal diesen Test auf dem iPhone 4 gemacht (nicht meines) und dort hatten wir dann gleiches Phänomen via Massive-Multitasking reproduzieren können. Denke mal das ist dann auch auf ein Android-Handy so, da ich aber keines habe, bleibt das mal Spekulation.

  5. Re: Immer noch Ruckel? Bei dem Preis?

    Autor: Pablo 07.09.10 - 15:04

    > So viel Geld und dann scrollt und zoomt der Browser immer noch nicht
    > flüssig. Aus welchem Jahrhundert kommt diese Technik? *kopfschüttel*

    Android nutzt für die Bildschirmupdates nicht die GPU sondern mal alles schön per CPU. Man sieht es schön, wenn er das Gerät dreht. Anstatt einer Rotationsanimation wie beim iPad wird sofort zur neuen Ansicht umgeblendet.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. AWEK microdata GmbH, Bielefeld
  3. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  4. Bundesinstitut für Risikobewertung, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vision 5 und Epos 2 im Hands on: Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen
Vision 5 und Epos 2 im Hands on
Tolinos neue E-Book-Reader-Oberklasse ist gelungen

Die Tolino-Allianz bringt zwei neue E-Book-Reader der Oberklasse auf den Markt. Der Vision 5 hat ein 7 Zoll großes Display, beim besonders dünnen Epos 2 ist es ein 8-Zoll-Display. Es gibt typische Oberklasse-Ausstattung - und noch etwas mehr.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. Tolino Page 2 Günstiger E-Book-Reader erhält Displaybeleuchtung

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27