1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Galaxy Tab: Samsungs Android…

Ladenhüter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ladenhüter

    Autor: vorbeientwickelt 02.09.10 - 11:26

    "...damit ist das Galaxy Tab" eines der teuersten am Markt" - ja und damit auch völlig uninteressant, da (siehe die News der vergangenen Tage) schon etliche deutlich günstigere und ebenso leistungsfähige Tabs (z.B. Archos 101) angekündigt wurden.

  2. Re: Ladenhüter

    Autor: Otto d.O. 02.09.10 - 11:34

    Das Galaxy Pad hat halt gegenüber dem Archos den Vorteil, dass es als "vollwertiges Mobiltelefon" Zugriff auf den Android Market hat (und auch die anderen Google Services installiert hat), und natürlich kann man es auch unterwegs ohne WLAN benutzen.

    Ob einem das die Mehrkosten von nur noch 550,- (Preisunterschied Archos 70 - Galaxy Pad) wert ist, ist natürlich eine andere Frage - für das Geld kriegt man schon ein tadelloses Smartphone und hat noch einen Hunni übrig.

  3. Re: Ladenhüter

    Autor: Bady89 02.09.10 - 15:28

    Angekündigte Preise und wirkliche Preise sind immer so ne Sache

  4. Re: Ladenhüter

    Autor: Pommes-Paul 03.09.10 - 01:31

    vorbeientwickelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "...damit ist das Galaxy Tab" eines der teuersten am Markt" - ja und damit
    > auch völlig uninteressant, da (siehe die News der vergangenen Tage) schon
    > etliche deutlich günstigere und ebenso leistungsfähige Tabs (z.B. Archos
    > 101) angekündigt wurden.


    Ja nee, is' klar... "ANGEKÜNDIGT"...
    Es waren schon so manche Hardwaren angekündigt.
    Gekommen sind sie nie, und wenn doch, waren sie zu teuer, und wenn sie aber auch das nicht waren, haben sie nicht getaugt, oder waren einfach zu spät am Markt, und dann wieder veraltet. Wann kommt denn das Archos 101 endlich? Und die ganzen anderen "iPad Killer". Ich bin kein Fanboy, ich will nur endlich mal ein anständiges und taugliches Stück Hardware sehen, das man sich auch leisten kann.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Modis, Karlsruhe
  2. auticon, verschiedene Standorte
  3. Wirecard Issuing Technologies GmbH, Aschheim/München
  4. Oerlikon Surface Solutions AG, Balzers (Liechtenstein)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (Spiele bis zu 90% reduziert)
  2. ab 30,00€
  3. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  4. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47