1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming Handheld: GPD…

Pure Freude

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Pure Freude

    Autor: SeargentMofo 29.03.22 - 19:23

    Der Preis wird bei der Ausstattung diesmal wahrscheinlich wieder sehr heftig ausfallen und eventuell sogar die 2000 Euro Grenze knacken, aber dafür ist auch massive Leistung verbaut und GPD hat mittlerweile ein Händchen für Details. Hatte bereits einen XD und einen Win 1, dann kam der Win Max 1, dieser ist mittlerweile mein Hauptgerät und ständiger Begleiter und mein Win 3 mein liebstes Gaminggerät.

    Das SteamDeck hat einfach nichts entgegen zu setzen, bis auf den Preis. Klar zahlt man für die größte Ausstattung vom SD lediglich 679 Euro, aber dafür bekommt man auch nur ein zusammengefrickeltes Gerät mit schlechtem Display, einem turbinenartigen Lüfter, der es kaum vermag die 15W abzuführen und einem Prozessor, dessen CPU Performance vor ein paar Jahren mal ganz aktuell war. Die gute Grafikperformance ist ein Pluspunkt, aber dennoch schließt es viele Anwendungsbereiche einfach aus.

    Mein Win Max 1 läuft durchgehend im silent Modus und erreicht bei 25W unter Volllast kaum 75C. Das ist einfach eine ganz andere Hausnummer. Mein Tigerlake Win 3 emuliert selbst grafiklastige Switch Titel in fullspeed, der alte Zen 2 im SteamDeck kommt da nicht annähernd an spielbare Bildraten ran.

    Wenn ich aus anderen Threads den Titel "schlechte Kopie des SteamDecks" lese, frage ich mich was mit den Leuten los ist. Wenn dann ist das Deck die schlechte Kopie, hat jedoch auch eine ganz andere Zielgruppe. Während das Deck eher auf Leute abzielt, die sonst nicht viel mit PC Gaming zu tun haben und gern zur 400 Euro Konsole greifen und dementsprechend auch niedrigere Ansprüche haben, sind GPD Geräte eher für Kunden, die gern das nötige Kleingeld investieren und dann auch genau wissen, was sie bekommen und was damit alles möglich ist. Denn die kleine Chinabude für billige Android Handhelds ist GPD schon lange nicht mehr.

  2. Re: Pure Freude

    Autor: bennob87 30.03.22 - 10:32

    +1
    Stimme dir in jedem Punkt zu.
    Das SD ist jetzt auch nur so beliebt weil es günstig ist, von Valve kommt und viele Spiele dafür optimiert wurden.
    Die Hardware hat noch immense Kinderkrankheiten wie der von dir erwähnte Lüfter, Stick-Driftig bzw. Blindspots in den ersten Paar Millimeter der Sticks, Tasten die hängen bleiben etc.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Java / Java Script Software Entwickler (m/w/x)
    über grinnberg GmbH, Wiesbaden
  2. IT-Koordinator Sharepoint Designer / Process Automation (m/w/d)
    WEMAG Netz GmbH, Schwerin
  3. Sachbearbeiter (m/w/d) Service-Point im Team IT-Services
    Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  4. (Junior) IT-Berater Schnittstellen (m/w/d)
    Lohmann & Rauscher GmbH & Co. KG, Neuwied

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


2FA: Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?
2FA
Wie sicher sind TOTP, Fido, SMS und Push-Apps?

Zwei- oder Multi-Faktor-Authentifizierung soll uns sicherer machen. Wir erklären, wie TOTP, Fido & Co. funktionieren und wovor sie schützen.
Von Moritz Tremmel

  1. Lapsus$ Hackergruppe umgeht 2FA mit einfachem Trick
  2. Phishing Kriminelle umgehen 2FA mit Bots
  3. Passwörter Google aktiviert Zwei-Faktor-Authentifizierung standardmäßig

Technics EAH-A800 im Praxistest: Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer
Technics EAH-A800 im Praxistest
Tolle faltbare Alternative zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer

Technics' neuer ANC-Kopfhörer EAH-A800 ist eine der besten Alternativen zu Sonys Oberklasse-Kopfhörer WH-1000XM5. Im Bereich Akkulaufzeit liefert er sogar Spitzenleistung.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Arc A380 (DG2): Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop
    Arc A380 (DG2)
    Intels Desktop-Grafikkarte ist ein Flop

    Preis, Leistung, Strombedarf, Verfügbarkeit: Die Arc A380 legt einen Start hin, der in jedweder Hinsicht kaum hätte schlechter ausfallen können.
    Von Marc Sauter

    1. Nuc 12 Serpent Canyon Intels neuer Mini-PC verwendet Intels neue Grafikkarten
    2. Intel-Grafikkarte Arc A380 für 150 Euro soll Radeon RX 6400 schlagen
    3. Arc A7 A770/A780 Intel stellt Gaming-Grafikkarte aus