1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gaming-Notebook: Dell…

Mittlerweile etwas albern...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mittlerweile etwas albern...

    Autor: daserdnuss 30.05.18 - 12:40

    Wer viel Geld für einen Rechner ausgibt, sollte sich so oder so genauer anschauen was er da genau kauft. Es gibt genügend Seiten im Internet auf denen solche technischen Begriffe erklärt werden und gezeigt wird worauf man achten sollte.

    Es kauft ja auch Niemand ein neues Auto ohne zumindest gewisse Eckdaten und deren Bedeutung zu kennen. Da kann man sich dann auch nicht nach dem Kauf beschweren dass das Auto einen Kompressor statt einen Turbolader hat, nur weil man sich damit nicht auseinandergesetzt hat.
    Da sagt einem der Autoverkäufer auch nur: "Aber da steht's doch!"

    Ich finde es durchaus transparent von Dell beschrieben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.05.18 12:41 durch daserdnuss.

  2. Re: Mittlerweile etwas albern...

    Autor: Schattenwerk 30.05.18 - 17:26

    Ich würde meine Mutter als passendes Beispiel anführen, dass sie beim Autokauf so etwas nicht weiß.

    Weil für sie muss das Auto fahren. Wie, ist ihr doch egal.

  3. Re: Mittlerweile etwas albern...

    Autor: buuii 31.05.18 - 09:59

    Ich glaube da liegst du vollkommen falsch... Die Mehrheit hat keinen Bock sich mit sowas zu beschäftigen... Sogar Menschen die eigentlich zumindest etwas Ahnung haben müssten. Bestes Beispiel: Kumpel von mir (ehmals WirtschaftsINFORMATIK Student) hat sich vor 1-2 Jahren ein neues Laptop gekauft (sollte Gaming sein) und erzählte mir dann ganz stolz von seinem
    Schnäppchen. Seine Wunschdaten waren: i7 16gb Ram und eine SSD. Gekauft hat er einen i7 der 2 Gen. mit 16gb Ram, einer SSHD und einer onboard Graka (mit 8 GB Grafikspeicher laut seiner Aussage xD ) für um die 1000¤. Und das war jemand der schon mal mit Computern zu tun gehabt hat... da kann man glaube ich nicht erwartet das der "normale" Mensch weiß was er sich da kauft...

    Beim Auto wäre es bei mir aber auch nicht viel anders... hier wird was von Kompressor geschrieben. Ich hab keinen Plan was das ist. Wenn nicht gemeint ist dass man damit den Reifen aufpumpt... Darum würde ich allerdings auch NIE alleine ein Auto kaufen sondern ich nehme dann einfach einen Bekannten mit der Ahnung hat....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, Essen
  2. über duerenhoff GmbH, München, Stuttgart
  3. VEKA AG, Sendenhorst
  4. WITRON Gruppe, Parkstein (Raum Weiden / Oberpfalz)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung Galaxy Note 20 256GB für 599€, Samsung Galaxy S20 Ultra 5G 128GB für 899€)
  2. (u. a. Arma 3 für 17,99€, Assassin's Creed: Valhalla für 36,99€, Unreal Deal Pack für 2...
  3. 3.999€ (statt 4.699€)
  4. 74,99€ (Bestpreis)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme