1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Garmin Fenix Chronos im Test…

Alternativen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alternativen?

    Autor: dantist 25.10.16 - 08:55

    Ich suche eine Uhr, die nicht zu klobig ist (max. 42mm), mindestens eine Woche Akkulaufzeit hat und Anruferanzeige sowie Vibrationsalarm bietet.

    Bei den Smart Analogue Watches tut sich im Moment einiges, aber bis auf die Withings HR Steel erfüllt noch keine die Anforderungen, und die Withings sieht halt mehr nach Fitnesstracker denn nach Uhr aus.

    Obwohl sich auf diesem Markt einiges tut, fürchte ich, bis Weihnachten wird das nichts mehr.

  2. Re: Alternativen?

    Autor: TarikVaineTree 25.10.16 - 10:38

    Pebble

  3. Re: Alternativen?

    Autor: demokrit 25.10.16 - 17:23

    Schau dir mal die Skagen Connected an.

  4. Re: Alternativen?

    Autor: cyberdynesystems 26.10.16 - 10:55

    Wenn's keine analoge Uhr sein muss:

    Casio GB-X6900b oder mit kleinerem Gehäuse Casio GB-6900b.

    Ich habe die größere (GB-X6900b) und es ist die einzige Smartwatch die ich kenne, die einen vernünftigen, kräftigen Vibrationsalarm bietet! Alle anderen Uhren summen ein bisschen oder streicheln... das ist nicht alltagstauglich.

    Einzig die ganz alten SonyEricsson MBW-100 und MBW-150 (analog mit Digitalanzeige) hatten ebenfalls einen brauchbaren Vibrationsalarm; allerdings nicht so kräftig wie der der Casio und die OLED-Displays der alten SonyEriccson (und Fossil) Uhren sterben alle mit den Jahren und es scheint noch keinen Ersatz zu geben.

  5. Re: Alternativen?

    Autor: GrandmasterA 26.10.16 - 15:01

    dantist schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich suche eine Uhr, die nicht zu klobig ist (max. 42mm), mindestens eine
    > Woche Akkulaufzeit hat und Anruferanzeige sowie Vibrationsalarm bietet.

    Meine Samsung Gear S2 Classic hält 4-5 Tage mit ordentlichem Bildschirm... nicht wie bei der Pebble. Ist zwar keine Woche, aber reicht i.d.R. völlig aus. Wenn ich von FR-MO wegfahre, brauch ich zumindest die Ladestation nicht mitnehmen. Ansonsten wird per Induktion aufgeladen. Also einfach 90 Minuten drauflegen und sie ist wieder voll.

    Optisch ist sie von einer normalen Uhr kaum zu unterscheiden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AUGUST STORCK KG, Halle (Westf.)
  2. Stadt Ingolstadt, Ingolstadt
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 11,99€
  2. (-58%) 16,99€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Apple-Betriebssysteme: Ein Upgrade mit Schmerzen
Apple-Betriebssysteme
Ein Upgrade mit Schmerzen

Es sollte alles super werden, stattdessen kommen seit MacOS Catalina, dem neuen iOS und iPadOS weder Apple noch Entwickler und Nutzer zur Ruhe. Golem.de hat mit vier Entwicklern über ihre Erfahrungen mit der Systemumstellung gesprochen.
Ein Bericht von Jan Rähm

  1. Betriebssystem Apple veröffentlicht MacOS Catalina
  2. Catalina Apple will Skriptsprachen wie Python aus MacOS entfernen
  3. Apple MacOS wechselt von Bash auf ZSH als Standard-Shell

Sendmail: Software aus der digitalen Steinzeit
Sendmail
Software aus der digitalen Steinzeit

Ein nichtöffentliches CVS-Repository, FTP-Downloads, defekte Links, Diskussionen übers Usenet: Der Mailserver Sendmail zeigt alle Anzeichen eines problematischen und in der Vergangenheit stehengebliebenen Softwareprojekts.
Eine Analyse von Hanno Böck

  1. Überwachung Tutanota musste E-Mails vor der Verschlüsselung ausleiten
  2. Buffer Overflow Exim-Sicherheitslücke beim Verarbeiten von TLS-Namen
  3. Sicherheitslücke Buffer Overflow in Dovecot-Mailserver

Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

  1. Internetdienste: Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen
    Internetdienste
    Ermittler sollen leichter an Passwörter kommen

    Die Bundesregierung will Ermittlern den Zugriff auf Nutzerdaten bei Internetdiensten wie Mail-Anbieter, Foren oder sozialen Medien erleichtern. Die IT-Branche und die Opposition sehen einen "Albtraum für die IT-Sicherheit".

  2. Netflix und Youtube: EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets
    Netflix und Youtube
    EU-Kommissarin warnt vor hohem Energiebedarf des Internets

    Youtube, Netflix und Prime Video sind die Dienste, die besonders viel Internetverkehr generieren und damit auch einen besonders hohen Energiebedarf nach sich ziehen. Das sieht die Vizepräsidentin der EU-Kommission kritisch.

  3. Galaxy Fold: Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen
    Galaxy Fold
    Samsung dementiert eigene Verkaufszahlen

    Samsung widerspricht sich selbst. Das Unternehmen bestreitet die Angabe eines ranghohen Samsung-Managers, der verkündet hatte, weltweit seien bereits eine Million Galaxy Fold verkauft worden. Vieles bleibt ungeklärt.


  1. 12:25

  2. 12:10

  3. 11:43

  4. 11:15

  5. 10:45

  6. 14:08

  7. 13:22

  8. 12:39