1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gebogenes iPad Pro: Apple…

0,4 mm

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 0,4 mm

    Autor: gorsch 06.01.19 - 11:00

    Mal ehrlich, wenn es bei einem Produkt eine definierte Fertigungstoleranz von 0,4mm gibt, dann braucht man da auch nichts zu unternehmen.

    Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm - wenn das so aus der Verpackung kommt, würde ich es auch zurückschicken.

    Dass die Dinger leicht verbiegen ist ein ganz anderes Problem. Man kann eben nix ultraleicht, ultradünn und ultrastabil bauen. Von selber weren sich die Dinger ja nicht verbiegen, wer sowas kauft muss es dann auch entsprechend handhaben.

  2. Re: 0,4 mm

    Autor: Fregin 06.01.19 - 11:39

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich, wenn es bei einem Produkt eine definierte Fertigungstoleranz
    > von 0,4mm gibt, dann braucht man da auch nichts zu unternehmen.

    Wenn ich bei sowas eine Fertigungstoleranz von 0,4 mm vorgebe, zweifle ich am Verstand dessen, der das beauftragt. Vor allem bei einem Gerät in dieser Preisklasse.

    > Dass die Dinger leicht verbiegen ist ein ganz anderes Problem. Man kann
    > eben nix ultraleicht, ultradünn und ultrastabil bauen. Von selber weren
    > sich die Dinger ja nicht verbiegen, wer sowas kauft muss es dann auch
    > entsprechend handhaben.

    Was nutzt mir ein Tablet, das ich wie ein rohes Ei behandeln muss und am besten gar nicht in die Hand nehmen darf? Man kann doch kein Produkt basteln, das seinen Haupteinsatzzweck praktisch nicht erfüllen kann. So oder so hat Apple einfach Mist gebaut. Dass dieser Dünner-und-Dünner-Wahn solche Blüten treibt war vollkommen absehbar und mit dem Bendgate selbst bei kleineren Geräten schon eingetreten. Man hat aber absolut nichts draus gelernt oder es war ihnen schlicht egal.

    Leider greift dieser Schwachsinn immer weiter um sich. Als Beispiel fällt mir dazu beispielsweise unsere Kochplatte ein. Induktionskochfeld mit Touch-Bedienung. Wer solchen Schwachsinn entwickelt, hat noch nie in der Küche gestanden und schon gar nicht das Produkt mal im realen Einsatz getestet. Sobald die Touchfelder nass oder fettig werden, kann man sie praktisch nicht mehr bedienen. Schlimmer noch, manchmal verstellen sie sich dann ungewollt, vor allem, wenn man noch mit dem Topf mal drüberrutscht. Aber hey, offensichtlich ist dem Erfinder nicht bewusst gewesen, dass beim Kochen auch mal was überläuft, Fett aus der Pfanne spritzt und man das Kochgeschirr auch mal bisschen verschiebt. Und so zieht sich das durch viele BEreiche. Form follows function gilt nicht mehr, Design ist alles. Hurra.

  3. Re: Hetze?!

    Autor: Loehm 06.01.19 - 12:00

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    [...]
    >
    > Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm -
    >
    [...]

    das war auch mein erster Gedanke. Aber warum wird diese anscheinend bewusste Täuschung als Symbolbild gewählt? Es muss doch jedem klar sein, dass der Eindruck entsteht, dass Apple das, was auf dem Bild zu sehen ist als "innerhalb der Toleranz" bezeichne.

    Wenn dem nich so ist, und die auf dem Bild zu sehende Biegung mehr als 0,4mm beträgt, dann ist die Wahl eines solchen Bildes in Kombination mit der Überschrift doch nichts anderes als Hetze?!

  4. Re: Hetze?!

    Autor: gast22 06.01.19 - 12:06

    Nicht Hetze, sondern cleveres Marketing. Schau mal, wie viele hier einen Kommentar abgeben.

  5. Re: Hetze?!

    Autor: ChMu 06.01.19 - 12:08

    Loehm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > >
    > > Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm -
    > >
    > [...]
    >
    > das war auch mein erster Gedanke. Aber warum wird diese anscheinend
    > bewusste Täuschung als Symbolbild gewählt? Es muss doch jedem klar sein,
    > dass der Eindruck entsteht, dass Apple das, was auf dem Bild zu sehen ist
    > als "innerhalb der Toleranz" bezeichne.

    Die 0,4mm sind normal nur mit Werkzeug nachzuweisen, schlecht fuer ein Symbol Bild. In dem Bild wurde eindeutig mit einem Daumen an entsprechender Stelle nachgeholfen. Wenn auf dem verkleinerten Bild aber schon mit blosem Auge mehrere mm Verbiegung zu sehen sind, sollte man eigendlich annehmen, das das wohl eine uebertriebene Darstellung sein soll. Die echten 0,4mm (bezw weit weniger, da das die max Grenze ist) koennte man kaum auf einem Foto gut rueberbringen.
    >
    > Wenn dem nich so ist, und die auf dem Bild zu sehende Biegung mehr als
    > 0,4mm beträgt, dann ist die Wahl eines solchen Bildes in Kombination mit
    > der Überschrift doch nichts anderes als Hetze?!

    Ehm, ja. Aber bringt sicher Klicks.

  6. Re: Hetze?!

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.19 - 12:19

    gast22 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht Hetze, sondern cleveres Marketing. Schau mal, wie viele hier einen
    > Kommentar abgeben.
    Journalisten sollten aber nach anderen Maßstäben messen.
    Und ich bin einer derer die denken das Apple das was auf dem Bild zu sehen ist als okay ansieht.

  7. Re: Hetze?!

    Autor: eidolon 06.01.19 - 12:41

    Und was bringt einem negatives Marketing? Schlechte Werbung ist schlechte Werbung, auch wenn es diesen einen dummen Spruch gibt, der das schönredet.

  8. Re: 0,4 mm

    Autor: Apfelbaum 06.01.19 - 13:39

    Gut resümiert.

  9. Re: 0,4 mm

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.19 - 13:45

    Dass man 0,4mm spüren kann auch dann wenn man sie nicht sieht, kommt keinem in den Sinn, weil?

  10. Re: 0,4 mm

    Autor: Anonymer Nutzer 06.01.19 - 14:15

    Fregin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was nutzt mir ein Tablet, das ich wie ein rohes Ei behandeln muss und am
    > besten gar nicht in die Hand nehmen darf? Man kann doch kein Produkt
    > basteln, das seinen Haupteinsatzzweck praktisch nicht erfüllen kann. So
    > oder so hat Apple einfach Mist gebaut. Dass dieser Dünner-und-Dünner-Wahn
    > solche Blüten treibt war vollkommen absehbar und mit dem Bendgate selbst
    > bei kleineren Geräten schon eingetreten. Man hat aber absolut nichts draus
    > gelernt oder es war ihnen schlicht egal.
    Muss man nicht! Ich besitze selbst ein iPad Pro 11 und das Ding wird jeden Tag im Rucksack zwischen meinem Essen und hier und da mal weitere Sachen die man halt mal mitnimmt transportiert und wird dabei nur von einer Stoffhülle vor Kratzern geschützt. Verbogen ist das kein bisschen.
    Selbst Einkäufe transportiere ich mit dem Rucksack samt iPad nachhause, auch gerne mal komplett voll mit quetschen.
    Nur wenn ich mir nen Kasten Wasser/Cola hole, hol ich das vorher raus oder nehms in die Hand.
    Dass man das iPad mit den Händen verbiegen kann liegt halt daran, dass alles immer dünner wird. Aber wie ein rohes Ei muss man es nochnicht behandeln.
    > Leider greift dieser Schwachsinn immer weiter um sich. Als Beispiel fällt
    > mir dazu beispielsweise unsere Kochplatte ein. Induktionskochfeld mit
    > Touch-Bedienung. Wer solchen Schwachsinn entwickelt, hat noch nie in der
    > Küche gestanden und schon gar nicht das Produkt mal im realen Einsatz
    > getestet. Sobald die Touchfelder nass oder fettig werden, kann man sie
    > praktisch nicht mehr bedienen. Schlimmer noch, manchmal verstellen sie sich
    > dann ungewollt, vor allem, wenn man noch mit dem Topf mal drüberrutscht.
    Ich besitze seit einigen Jahren ein Induktionskochfeld mit Touchbedienung und habe keine derlei Probleme.
    Wenn ich einen Topf drauf stelle oder was metallisches drauflege piept es nur und man nimmts weg. Auch Flüssigkeit wird erkannt und löst keine Funktionen aus.
    Fett mag zwar in der Pfanne mal rumspritzen aber überlaufen tut bei mir selten was, ich nutz halt Töpfe die der Menge entsprechend sind. Aber sollte es dochmal passieren, wische man es halt eh schnell weg bevor es einbrennt. Auch wenn das nicht so schnell passiert wird beim Cerankochfeld sind die Platten durch die Rückstrahlung der Töpfe auch heiß und auch darüber kann es anbrennen/Einbrennen.

    Durch die komplett plane Oberfläche lässt es sich halt deutlich besser reinigen als mit Knöpfen o.ä. die auch immer eine Verbindung ins innere brauchen wodurch Flüssigkeit eindringen kann und man es nie 100%ig sauber bekommt.

    Ansonsten guck dir mal das Neff TwistPad an, evtl wäre das ja was für dich.

  11. Re: 0,4 mm

    Autor: FreiGeistler 06.01.19 - 17:56

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich, wenn es bei einem Produkt eine definierte Fertigungstoleranz
    > von 0,4mm gibt, dann braucht man da auch nichts zu unternehmen.
    >
    > Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm - wenn
    > das so aus der Verpackung kommt, würde ich es auch zurückschicken.
    >
    > Dass die Dinger leicht verbiegen ist ein ganz anderes Problem. Man kann
    > eben nix ultraleicht, ultradünn und ultrastabil bauen.

    So zum Vergleich; der menschliche Oberschenkelknochen hält, dank interner Verstrebungen, von oben eine Belastung von 1,5 Tonnen aus. Von der Seite, 100Kg.
    Smartphones haben die üblicherweise.

  12. Re: Hetze?!

    Autor: Jesper 06.01.19 - 18:15

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und was bringt einem negatives Marketing? Schlechte Werbung ist schlechte
    > Werbung, auch wenn es diesen einen dummen Spruch gibt, der das schönredet.

    Dieser Spruch der das schön redet gilt auch nur wenn etwas unbekannt ist, das kann man vom iPad nicht gerade behaupten

  13. Re: 0,4 mm

    Autor: das_mav 06.01.19 - 18:26

    Zum Bendgage bleibt zu sagen, dass schlichtweg am Meterial gespart wurde. Apples Schöngerede hat sein übriges dazugetan, das immer weiter anzuzweifeln, bis sie es anhand der Fülle von Beweisen nicht mehr grleugnet haben.

    Dass das Dass mit das verwechselt wird, führt irgendwann dazu, dass das Dass das nicht mehr erträgt und dass das Dass das Das dann tötet.

  14. Re: 0,4 mm

    Autor: crack_monkey 06.01.19 - 19:10

    gorsch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mal ehrlich, wenn es bei einem Produkt eine definierte Fertigungstoleranz
    > von 0,4mm gibt, dann braucht man da auch nichts zu unternehmen.
    >
    > Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm - wenn
    > das so aus der Verpackung kommt, würde ich es auch zurückschicken.
    >
    > Dass die Dinger leicht verbiegen ist ein ganz anderes Problem. Man kann
    > eben nix ultraleicht, ultradünn und ultrastabil bauen. Von selber weren
    > sich die Dinger ja nicht verbiegen, wer sowas kauft muss es dann auch
    > entsprechend handhaben.


    Ich habe mir eben ein kleinen Test gebaut, weil alle hier sagen das sind mehr als 4mm und das sieht man normal nicht...

    Und wie man es sieht. Ich habe ein Stück Pape in der Dicke des Tablett und auf einem Blatt, unter Berücksichtigung den Tablett Maßen, den Rand aufgezeichnet mit 4mm Abweichung ab der Mitte nach rechts. Es sieht genau so aus wie auf dem Bild, man kann es nicht nicht sehen.

    Also irgendwie müssen mal alle die Augen überprüfen lassen. Einen halben CM unterschied sollte man mit bloßen Auge schon wahrnehmen sonst würde ich mal zum Optiker gehen.

    Die Biegung auf dem Bild fällt denke ich daher Optisch größer aus, weil die Biegung nicht über die komplette Länge ist sondern anscheinend kurz nach der Hälfte der Strecke einsetzt.

  15. Re: 0,4 mm

    Autor: Petterson 06.01.19 - 19:22

    crack_monkey schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > den Rand
    > aufgezeichnet mit 4mm Abweichung ab der Mitte nach rechts. Es sieht genau
    > so aus wie auf dem Bild, man kann es nicht nicht sehen.

    0,4mm. Noch mal ganz langsam: NULL komma vier milimeter.
    NULL,4mm
    Nicht 4mm.
    Das ist ein Zehntel davon.

  16. Re: 0,4 mm

    Autor: ChMu 06.01.19 - 20:06

    Wo hast Du denn 4mm her?

  17. Re: Hetze?!

    Autor: d0351t 06.01.19 - 20:17

    Loehm schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gorsch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > [...]
    > >
    > > Das was da auf dem Symbolbild gezeigt wird, sind aber mehr als 0,4mm -
    > >
    > [...]
    >
    > das war auch mein erster Gedanke. Aber warum wird diese anscheinend
    > bewusste Täuschung als Symbolbild gewählt? Es muss doch jedem klar sein,
    > dass der Eindruck entsteht, dass Apple das, was auf dem Bild zu sehen ist
    > als "innerhalb der Toleranz" bezeichne.
    >
    > Wenn dem nich so ist, und die auf dem Bild zu sehende Biegung mehr als
    > 0,4mm beträgt, dann ist die Wahl eines solchen Bildes in Kombination mit
    > der Überschrift doch nichts anderes als Hetze?!


    Du hast recht. Bis ich deinen Kommentae gelesen habe dachte ich dass das Ein Referenz Bild ist.

  18. Willkommen im Jahr 2019

    Autor: janoP 06.01.19 - 20:45

    Symbobilder sind immer Täuschung, es wird von den Redakteuren als Illustration abgetan, die rein ästhetische und emotionale Zwecke abdeckt und den Artikel visuell grob wiedererkennbar und einordbar macht, ohne dass man ein Wort gelesen haben oder darüber nachgedacht haben muss.

    Bei Golem und Heise nimmt das teilweise regelrecht selbstironische Züge an.

    In diesem Fall ist es aber keine Selbstironie, sondern Irreführung. Und das scheint inzwischen normal zu sein.

  19. Re: 0,4 mm

    Autor: Siebenstein 06.01.19 - 21:37

    Das unterschreibe ich vollumfänglich!
    Das Problem ist allerdings offensichtlich von der Masse der Kundschaft gewollt. Anders ist es kaum zu erklären, daß zum Beispiel auch bei vielen Fahrzeugmodellen heute die Heizung über den Touchquatsch bedient werden will. Den Vorteil blind zu ertastender Knöpfe und Regler will offensichtlich niemand mehr weil Klickibuntitouchgedöns ja soo schick ist...
    Das macht mich sauer, das Thema.

  20. Re: 0,4 mm

    Autor: Siebenstein 06.01.19 - 21:38

    Du kochst nie im Leben selber!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Spezialist (m/w/d) Application - elektronische Kommunikationsplattform
    IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, Amberg/Oberpfalz, Augsburg, Landshut
  2. Scrum Master (m/f/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Nürnberg
  3. Projektleiter (m/w/d)
    Funkwerk Systems GmbH, Karlsfeld
  4. Wissenschaftlicher Mitarbeiter (m/w/d) im Bereich Künstliche Intelligenz und Virtual / Augmented Reality
    Hochschule Emden-Leer Personalabteilung, Leer

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Mass Effect: Andromeda für 9,99€, Battlefield 4 Premium Edition für 7,99€, NFL Madden...
  2. 18,99€
  3. (u. a. Realpolitiks II für 21€, King's Bounty: Platinum Edition für 4,50€, Trapped Dead...
  4. (u. a. Star Wars: The Force Unleashed 2 für 3,99€, Indiana Jones and the Fate of Atlantis für 1...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de