Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gedrosselt: Congstar bringt…

Usecase?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Usecase?

    Autor: Geistesgegenwart 27.09.16 - 12:08

    Ich zahle für meinen monatlich Kündbaren DSL Anschluss 25¤/Monat anstatt 20¤. Dafür ohne Drossel und genauso an einen Standort gebunden. Ein billiger WiFi Router der 20Mbit bringt wirds ja wohl für nen 20er geben, also billiger als den HotSpot.

    Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?

  2. Re: Usecase?

    Autor: DerGünni 27.09.16 - 12:15

    Es gibt tatsächlich noch Gegenden auf dem Lande in denen noch kein DSL verfügbar ist...

  3. Re: Usecase?

    Autor: HabeHandy 27.09.16 - 12:16

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?

    Was nützt ein günstiger DSL-Anschluss wenn nur DSL-Light verfügbar ist?

  4. Re: Usecase?

    Autor: eXXogene 27.09.16 - 12:17

    Als Fallback falls der DSL Anschluss nicht funktioniert...

  5. Re: Usecase?

    Autor: serra.avatar 27.09.16 - 12:18

    naja meine Erfahrung wo es nur DSL Light gibt gibts auch keinen schnellen Handy Masten!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  6. Re: Usecase!

    Autor: Bouncy 27.09.16 - 12:54

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?
    Leute, die für ein halbes Jahr in Projekteinsätzen sind und während der Zeit in Mietwohnungen leben zum Beispiel. Die haben oft kein Internet im Mietpreis und etwas schalten zu lassen lohnt nicht. Ist nicht immer einfach, da an eine brauchbare Lösung für Internet zu kommen.
    Günstig auch für jene, die ein halbes Jahr hier und die andere Hälfte dort verbringen, etwa Rentner mit Ferienwohnung. Die Einfachheit von so einer Lösung ist sicher verlockend.
    Oder praktisch an Baustellen, die Bandbreite reicht für einen Baucontainer samt 2-3 Leuten darin. Auch für unfertige Gebäude handlich, weil man den Router munter herumtragen kann im Gebäude, je nachdem wo gerade gebaut wird.
    X verschiedene Szenarien, ich finde das Angebot super und preislich attraktiv.

    Davon ab, nen guten LTE-WLAN-Router für 20¤, wo findest du den denn?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 12:54 durch Bouncy.

  7. Re: Usecase!

    Autor: Frechdach5 27.09.16 - 13:00

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon ab, nen guten LTE-WLAN-Router für 20¤, wo findest du den denn?

    Der kostet nicht 20 sondern 120¤...
    Die 20 sind die monatlich laufenden Kosten für den Tarif



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 13:01 durch Frechdach5.

  8. Re: Usecase!

    Autor: Bouncy 27.09.16 - 13:12

    Frechdach5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der kostet nicht 20 sondern 120¤...
    > Die 20 sind die monatlich laufenden Kosten für den Tarif
    ähm, oder mal nen Blick auf den zitierten Post werfen? ;)

  9. Re: Usecase?

    Autor: hungkubwa 27.09.16 - 13:17

    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 13:21 durch hungkubwa.

  10. Re: Usecase?

    Autor: Dextr 27.09.16 - 13:19

    Usecase:
    - weil du als Berater wochentags beim Kunden bist und im Hotel/Pension keinen bezahlbaren Internetzugang hast.

    - weil du für ein überschaubaren Zeitraum einen Internet-Zugang brauchst, dir aber keinen langen Vertrag an die Backe hängen willst

    - weil du bei deinem Arbeitgeber am betrieblichen PC nicht surften darfst.

    - weil du Student bist, aber im Wohnheim das LAN immer von Scherzkeksen für den Ping-of-Death missbraucht wird

    usw

  11. Re: Usecase?

    Autor: nille02 27.09.16 - 13:20

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja meine Erfahrung wo es nur DSL Light gibt gibts auch keinen schnellen
    > Handy Masten!

    Dann hat die Politik dort vollkommen versagt. Als das mit LTE los ging, mussten die Anbieter erst mal das Land ausbauen. Die Gemeinden und Orte konnten sich melden und die Anbieter mussten dann dort LTE ausbauen, bevor sie in die Städte durften.

  12. Re: Usecase?

    Autor: Milber 27.09.16 - 16:36

    Zehn Minuten später hättest Du
    - keinen Schreibtisch mehr
    - keine Kollegen mehr
    - keinen Arbeitsplatz mehr
    - ein Verfahren mehr

  13. Re: Usecase?

    Autor: Geistesgegenwart 27.09.16 - 17:34

    Dextr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Usecase:
    > - weil du als Berater wochentags beim Kunden bist und im Hotel/Pension
    > keinen bezahlbaren Internetzugang hast.

    Lustigerweise bin ich Berater, habe aber gerade dafür kein Usecase. Die 20¤ Wechselgebühr wenn man den Standort wechselt macht das ding nämlich unattraktiv weil ich nicht jede Woche im gleichen Hotel bin (Messezeiten, aber auch um was anderes zu sehen). Ich hab mir für genau so Fälle ein Tarif mit 3GB/Monat LTE gekauft, kostet inkl. Telefonflat bei WinSim nur 12¤. Dann kann ich im Hotel einfach am Smartphone den Mobilen Hotspot einschalten und gut ist. Weiteren Traffic kann ich zukaufen, dürfte günstiger kommen als die 120¤ Einmalzahlung + die ständigen Standortwechselgebühren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über Dr. Maier & Partner GmbH Executive Search, Region Stuttgart
  2. BWI GmbH, Meckenheim
  3. Baettr Stade GmbH über Jauss HR-Consulting GmbH & Co.KG, Stade
  4. SCHOTT AG, Mainz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement
In eigener Sache
Neue Workshops zu agilem Arbeiten und Selbstmanagement

Wir haben in unserer Leserumfrage nach Wünschen für Weiterbildungsangebote gefragt. Hier ist das Ergebnis: Zwei neue Workshops widmen sich der Selbstorganisation und gängigen Fehlern beim agilen Arbeiten - natürlich extra für IT-Profis.

  1. In eigener Sache ITler und Board kommen zusammen
  2. In eigener Sache Herbsttermin für den Kubernetes-Workshop steht
  3. Golem Akademie Golem.de startet Angebote zur beruflichen Weiterbildung

Erneuerbare Energien: Die Energiewende braucht Wasserstoff
Erneuerbare Energien
Die Energiewende braucht Wasserstoff

Kein anderes Element ist so universell und dabei simpel aufgebaut wie Wasserstoff und das energiereiche Gas lässt sich aus fast jedem Energieträger gewinnen. Genauso vielseitig gestaltet sich seine Nutzung.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Strom-Boje Mittelrhein Schwimmende Kraftwerke liefern Strom aus dem Rhein
  2. Speicherung von Überschussstrom Wasserstoff soll bei Engpässen helfen
  3. Energiewende DLR-Forscher bauen Kohlekraftwerke zu Stromspeichern um

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. TLS-Zertifikat: Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden
    TLS-Zertifikat
    Gesamter Internetverkehr in Kasachstan kann überwacht werden

    In Kasachstan müssen Internetnutzer ab sofort ein spezielles TLS-Zertifikat installieren, um verschlüsselte Webseiten aufrufen zu können. Das Zertifikat ermöglicht eine staatliche Überwachung des gesamten Internetverkehrs in dem Land.

  2. Ari 458: Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro
    Ari 458
    Elektro-Lieferwagen aus Leipzig kostet knapp 14.000 Euro

    Ari 458 ist ein kleiner Lieferwagen mit Elektroantrieb, den der Hersteller mit Aufbauten für verschiedene Einsatzzwecke anbietet. Die Ausstattung ist einfach, dafür ist das Auto günstig.

  3. Quake: Tim Willits verlässt id Software
    Quake
    Tim Willits verlässt id Software

    Seit 24 Jahren ist Tim Willits einer der entscheidenden Macher bei id Software, nun kündigt er seinen Rückzug an. Was er künftig vorhat, will der ehemalige Leveldesigner und studierte Computerwissenschaftler erst nach der Quakecon verraten.


  1. 17:52

  2. 15:50

  3. 15:24

  4. 15:01

  5. 14:19

  6. 13:05

  7. 12:01

  8. 11:33