Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gedrosselt: Congstar bringt…

Usecase?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Usecase?

    Autor: Geistesgegenwart 27.09.16 - 12:08

    Ich zahle für meinen monatlich Kündbaren DSL Anschluss 25¤/Monat anstatt 20¤. Dafür ohne Drossel und genauso an einen Standort gebunden. Ein billiger WiFi Router der 20Mbit bringt wirds ja wohl für nen 20er geben, also billiger als den HotSpot.

    Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?

  2. Re: Usecase?

    Autor: DerGünni 27.09.16 - 12:15

    Es gibt tatsächlich noch Gegenden auf dem Lande in denen noch kein DSL verfügbar ist...

  3. Re: Usecase?

    Autor: HabeHandy 27.09.16 - 12:16

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?

    Was nützt ein günstiger DSL-Anschluss wenn nur DSL-Light verfügbar ist?

  4. Re: Usecase?

    Autor: eXXogene 27.09.16 - 12:17

    Als Fallback falls der DSL Anschluss nicht funktioniert...

  5. Re: Usecase?

    Autor: serra.avatar 27.09.16 - 12:18

    naja meine Erfahrung wo es nur DSL Light gibt gibts auch keinen schnellen Handy Masten!

    _________________________________________________________________
    Gott vergibt, ich nicht!

  6. Re: Usecase!

    Autor: Bouncy 27.09.16 - 12:54

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum also für 5¤ weniger im Monat all die Einschränkungen?
    Leute, die für ein halbes Jahr in Projekteinsätzen sind und während der Zeit in Mietwohnungen leben zum Beispiel. Die haben oft kein Internet im Mietpreis und etwas schalten zu lassen lohnt nicht. Ist nicht immer einfach, da an eine brauchbare Lösung für Internet zu kommen.
    Günstig auch für jene, die ein halbes Jahr hier und die andere Hälfte dort verbringen, etwa Rentner mit Ferienwohnung. Die Einfachheit von so einer Lösung ist sicher verlockend.
    Oder praktisch an Baustellen, die Bandbreite reicht für einen Baucontainer samt 2-3 Leuten darin. Auch für unfertige Gebäude handlich, weil man den Router munter herumtragen kann im Gebäude, je nachdem wo gerade gebaut wird.
    X verschiedene Szenarien, ich finde das Angebot super und preislich attraktiv.

    Davon ab, nen guten LTE-WLAN-Router für 20¤, wo findest du den denn?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 12:54 durch Bouncy.

  7. Re: Usecase!

    Autor: Frechdach5 27.09.16 - 13:00

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon ab, nen guten LTE-WLAN-Router für 20¤, wo findest du den denn?

    Der kostet nicht 20 sondern 120¤...
    Die 20 sind die monatlich laufenden Kosten für den Tarif



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 13:01 durch Frechdach5.

  8. Re: Usecase!

    Autor: Bouncy 27.09.16 - 13:12

    Frechdach5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der kostet nicht 20 sondern 120¤...
    > Die 20 sind die monatlich laufenden Kosten für den Tarif
    ähm, oder mal nen Blick auf den zitierten Post werfen? ;)

  9. Re: Usecase?

    Autor: hungkubwa 27.09.16 - 13:17

    -



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.09.16 13:21 durch hungkubwa.

  10. Re: Usecase?

    Autor: Dextr 27.09.16 - 13:19

    Usecase:
    - weil du als Berater wochentags beim Kunden bist und im Hotel/Pension keinen bezahlbaren Internetzugang hast.

    - weil du für ein überschaubaren Zeitraum einen Internet-Zugang brauchst, dir aber keinen langen Vertrag an die Backe hängen willst

    - weil du bei deinem Arbeitgeber am betrieblichen PC nicht surften darfst.

    - weil du Student bist, aber im Wohnheim das LAN immer von Scherzkeksen für den Ping-of-Death missbraucht wird

    usw

  11. Re: Usecase?

    Autor: nille02 27.09.16 - 13:20

    serra.avatar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > naja meine Erfahrung wo es nur DSL Light gibt gibts auch keinen schnellen
    > Handy Masten!

    Dann hat die Politik dort vollkommen versagt. Als das mit LTE los ging, mussten die Anbieter erst mal das Land ausbauen. Die Gemeinden und Orte konnten sich melden und die Anbieter mussten dann dort LTE ausbauen, bevor sie in die Städte durften.

  12. Re: Usecase?

    Autor: Milber 27.09.16 - 16:36

    Zehn Minuten später hättest Du
    - keinen Schreibtisch mehr
    - keine Kollegen mehr
    - keinen Arbeitsplatz mehr
    - ein Verfahren mehr

  13. Re: Usecase?

    Autor: Geistesgegenwart 27.09.16 - 17:34

    Dextr schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Usecase:
    > - weil du als Berater wochentags beim Kunden bist und im Hotel/Pension
    > keinen bezahlbaren Internetzugang hast.

    Lustigerweise bin ich Berater, habe aber gerade dafür kein Usecase. Die 20¤ Wechselgebühr wenn man den Standort wechselt macht das ding nämlich unattraktiv weil ich nicht jede Woche im gleichen Hotel bin (Messezeiten, aber auch um was anderes zu sehen). Ich hab mir für genau so Fälle ein Tarif mit 3GB/Monat LTE gekauft, kostet inkl. Telefonflat bei WinSim nur 12¤. Dann kann ich im Hotel einfach am Smartphone den Mobilen Hotspot einschalten und gut ist. Weiteren Traffic kann ich zukaufen, dürfte günstiger kommen als die 120¤ Einmalzahlung + die ständigen Standortwechselgebühren.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. TenneT TSO GmbH, Bayreuth, Arnheim (Niederlande)
  2. DÖHLER GmbH, Darmstadt
  3. Hays AG, Berlin
  4. via 3C - Career Consulting Company GmbH, Frankfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Elektromobilität: Warum der Ladestrom so teuer geworden ist
Elektromobilität
Warum der Ladestrom so teuer geworden ist

Das Aufladen von Elektroautos an einer öffentlichen Ladesäule kann bisweilen teuer sein. Golem.de hat mit dem Ladenetzbetreiber Allego über die Tücken bei der Ladeinfrastruktur und den schwierigen Kunden We Share gesprochen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Elektromobilität Hamburg lädt am besten, München besser als Berlin
  2. Volta Charging Werbung soll kostenloses Elektroauto-Laden ermöglichen
  3. Elektromobilität Allego stellt 350-kW-Lader in Hamburg auf

  1. Radikalisierung: Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase
    Radikalisierung
    Die meisten Menschen leben nicht in einer Blase

    Dass fast jeder in gefährlichen Filterblasen oder Echokammern lebt, ist ein Mythos, sagt die Kommunikationswissenschaftlerin Merja Mahrt. Radikalisierung findet nicht nur im Internet statt, doch darauf wird meist geschaut.

  2. Mozilla: Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz
    Mozilla
    Firefox 70 zeigt Übersicht zu Tracking-Schutz

    Der Tracking-Schutz des Firefox blockiert sehr viele Elemente, die in der aktuellen Version 70 des Browsers für die Nutzer ausgewertet werden. Der Passwortmanager Lockwise ist nun Teil des Browsers und die Schloss-Symbole für HTTPS werden verändert.

  3. Softbank: Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar
    Softbank
    Wework fällt von 47 auf 8 Milliarden US-Dollar

    In einer neuen Vereinbarung erlangt die japanische Softbank die Kontrolle über das Co-Working-Startup Wework. Es fällt dabei erheblich im Wert und entgeht dem drohenden Bankrott.


  1. 19:37

  2. 16:42

  3. 16:00

  4. 15:01

  5. 14:55

  6. 14:53

  7. 14:30

  8. 13:35