Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geduldsspiel: Gingerbread…

Samsung macht sich alles selbst kaputt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Testdada 20.06.11 - 11:41

    Jetzt hatte man doch den Eindruck Samsung hätte seine Lektion mit dem Galaxy S gelernt, doch stattdessen schmeissen sie wieder fleissig neue Geräte auf den Markt und lassen die Updates schleifen. Das nenn ich mal doof.

  2. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Planet 20.06.11 - 12:30

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt hatte man doch den Eindruck Samsung hätte seine Lektion mit dem
    > doch stattdessen schmeissen sie wieder fleissig neue Geräte auf den Markt
    > und lassen die Updates schleifen.

    Kann ich so nicht bestätigen. Das Galaxy S kam mit 2.1 auf den Markt, bekam ein Update auf 2.2, dann auf 2.2.1, aktuell ist 2.3.3 erhältlich und 2.3.4 in einer geleakten internen Beta (bzw. bei mir aktuell) zu finden. Jeweils mehrere Revisionen innerhalb einer Android-Version.

    Klar, es zieht sich in die Länge, aber das tut es bei jedem Hersteller - scheint halt nicht komplikationsfrei zu sein. Aber schleifen lassen ist etwas anderes, zumindest beim Flaggschiff, und das Tab bekommt schon noch sein Update.

  3. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: hsse_robsi 20.06.11 - 12:59

    ja, aber daraus zu lernen, die eigenen oberflächen sauberer zu implementieren, tun sie ja doch wieder nicht - siehe htc mit deren sense

  4. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Testdada 20.06.11 - 13:20

    Du hast es leider nicht verstanden.
    Das ist genau der Punkt, das Galaxy S wird gepflegt, alle anderen (und davon gibts jetzt schon unzählige neue Geräte), müssen erkennen, dass Samsung sie nur als 2. Priorität anschaut und dementsprechend kommen updates wenn überhaupt, nur verspätet.

    Ich bin zwar kein Apple-Fan, aber die haben es verstanden, alle Kunden gleich zu behandeln und auch noch zwei Jahre nach dem Kauf des Telefons noch ein Gefühl von "mein Telefon ist modern" zu vermitteln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  2. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart
  3. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg
  4. Versandhaus Walz GmbH, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 59,90€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  4. bei Alternate kaufen


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Autonomes Fahren Drive.ai testet sprechende fahrerlose Taxis in Texas
  2. Autonomes Fahren Tesla-Chefs lehnten Aufmerksamkeitsüberwachung ab
  3. Lyft 30 autonome Taxis fahren Passagiere in Las Vegas

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. IT-Konzerne Merkel kritisiert Pläne für europäische Digitalsteuer
  2. EU-Kommission Mehr Transparenz für Suchmaschinen und Online-Plattformen
  3. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung