Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geduldsspiel: Gingerbread…

Samsung macht sich alles selbst kaputt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Testdada 20.06.11 - 11:41

    Jetzt hatte man doch den Eindruck Samsung hätte seine Lektion mit dem Galaxy S gelernt, doch stattdessen schmeissen sie wieder fleissig neue Geräte auf den Markt und lassen die Updates schleifen. Das nenn ich mal doof.

  2. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Planet 20.06.11 - 12:30

    Testdada schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt hatte man doch den Eindruck Samsung hätte seine Lektion mit dem
    > doch stattdessen schmeissen sie wieder fleissig neue Geräte auf den Markt
    > und lassen die Updates schleifen.

    Kann ich so nicht bestätigen. Das Galaxy S kam mit 2.1 auf den Markt, bekam ein Update auf 2.2, dann auf 2.2.1, aktuell ist 2.3.3 erhältlich und 2.3.4 in einer geleakten internen Beta (bzw. bei mir aktuell) zu finden. Jeweils mehrere Revisionen innerhalb einer Android-Version.

    Klar, es zieht sich in die Länge, aber das tut es bei jedem Hersteller - scheint halt nicht komplikationsfrei zu sein. Aber schleifen lassen ist etwas anderes, zumindest beim Flaggschiff, und das Tab bekommt schon noch sein Update.

  3. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: hsse_robsi 20.06.11 - 12:59

    ja, aber daraus zu lernen, die eigenen oberflächen sauberer zu implementieren, tun sie ja doch wieder nicht - siehe htc mit deren sense

  4. Re: Samsung macht sich alles selbst kaputt

    Autor: Testdada 20.06.11 - 13:20

    Du hast es leider nicht verstanden.
    Das ist genau der Punkt, das Galaxy S wird gepflegt, alle anderen (und davon gibts jetzt schon unzählige neue Geräte), müssen erkennen, dass Samsung sie nur als 2. Priorität anschaut und dementsprechend kommen updates wenn überhaupt, nur verspätet.

    Ich bin zwar kein Apple-Fan, aber die haben es verstanden, alle Kunden gleich zu behandeln und auch noch zwei Jahre nach dem Kauf des Telefons noch ein Gefühl von "mein Telefon ist modern" zu vermitteln.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fette Compacting GmbH, Mechelen (Belgien)
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Karlsruhe
  3. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Steinhagen
  4. Technische Universität Darmstadt, Darmstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cruijff Arena: Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus
Cruijff Arena
Ed Sheeran singt mit Strom aus Nissan-Leaf-Akkus

Die Johann-Cruijff-Arena in Amsterdam ist weltweit das erste Stadion, das seine Energieversorgung mit einem Speichersystem sichert, das aus Akkus von Elektroautos besteht. Der englische Sänger Ed Sheeran hat mit dem darin gespeichertem Solarstrom schon seine Gitarre verstärkt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Energiewende Warum die Bundesregierung ihre Versprechen nicht hält
  2. Max Bögl Wind Das höchste Windrad steht bei Stuttgart

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

  1. Gesichtserkennung: Minority Report soll für Microsoft nicht real werden
    Gesichtserkennung
    Minority Report soll für Microsoft nicht real werden

    1984 und Minority Report sind mittlerweile fast reale Szenarien. Dieser Meinung ist Microsoft-Präsident Brad Smith. Er stellt Fragen, wie Gesichtserkennung sinnvoll und ohne Rechtsverletzungen genutzt werden kann - und zeigt mit dem Finger auf Amazon und Google.

  2. Google Assistant: Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen
    Google Assistant
    Googles smarter Lautsprecher kann Termine anlegen

    Mit einem Google-Assistant-Lautsprecher lassen sich auf Zuruf neue Termine anlegen. Damit wird der smarte Lautsprecher nützlicher. Als weitere Neuerung spielen Google-Assistant-Lautsprecher Musik auch im Flac-Format ab - aber nur, wenn Deezer verwendet wird.

  3. Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
    Razer Huntsman im Test
    Rattern mit Infrarot

    Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen opto-mechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.


  1. 10:42

  2. 09:54

  3. 09:39

  4. 07:31

  5. 07:10

  6. 14:15

  7. 11:04

  8. 16:16