Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschmacksmuster: Apple lässt…

Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: bierbo 14.11.12 - 10:27

    Auf der einen Seite Skeuomorphismus verabscheuen und auf der anderen Seite solche Patente einreichen.

    Naja.

  2. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: el3ktro 14.11.12 - 10:50

    GESCHMACKSMUSTER, nicht Patent, verdammt noch mal!

    Sagt mal sind hier alle völlig verblödet diesen Unterschied nicht endlich mal kapieren zu können?

  3. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: Whitey 14.11.12 - 11:05

    Das Problem ist, dass hier viel taubes Gestein rumliegt. :/

  4. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: iBarf 14.11.12 - 11:11

    ein eine menge faules obst =)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.12 11:11 durch iBarf.

  5. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: bierbo 14.11.12 - 11:13

    Oh, ja, stimmt, Geschmacksmuster, sorry.

    Aber das ändert eigentlich nix am Grundproblem.

  6. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: Corwin 14.11.12 - 11:24

    el3ktro schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > GESCHMACKSMUSTER, nicht Patent, verdammt noch mal!
    >
    > Sagt mal sind hier alle völlig verblödet diesen Unterschied nicht endlich
    > mal kapieren zu können?


    Designpatent, nicht Geschmacksmuster wie in Deutschland.

    Sagt mal, sind hier alle völlig verb***et, diesen Unterschied nicht endlich mal kapieren zu können?

    Sorry, der mußte jetzt sein ;)
    Aber davon mal abgesehen hat die Erteilung die gleichen Folgen wie bei einem normalen Patent.
    Man sollte das Apple aber nicht ankreiden. Da gibt es keine Schamgrenze oder ein Gewissen. Inzwischen ist ja eindeutig bewiesen das die Behörden wirklich jede Eingabe durchwinken, zumindest wenn die "richtige" Firma einreicht.
    Erfindungshöhe wird nicht mehr gefordert, Prior Art zählt nicht mehr. Also warum nicht alles und jedes Einreichen?

  7. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: Leprechaum 14.11.12 - 11:37

    bierbo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh, ja, stimmt, Geschmacksmuster, sorry.
    >
    > Aber das ändert eigentlich nix am Grundproblem.


    Doch!
    http://de.wikipedia.org/wiki/Geschmacksmuster

    Jeder meldet auf seine Produktdesigns Geschmacksmuster an. Auch hier.

  8. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: bierbo 14.11.12 - 12:50

    Mit "Problem" habe ich gemeint, sich etwas schützen lassen, was man verabscheut. Macht bei mir logisch keinen Sinn.

  9. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: fac3 14.11.12 - 13:17

    Artikel lesen. Erster Satz:

    > Die US-Geschmacksmusteranmeldung für Apples Seitenwechselanimation (D670,713) wurde schon Ende 2011 eingereicht und ist jetzt vom US-Patent- und Markenamt bestätigt worden.

    Und der damals Verantwortliche (Scott Forstall) ist angeblich ein großer Freund von Skeuomorphismen.

  10. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: HierIch 14.11.12 - 14:24

    bierbo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit "Problem" habe ich gemeint, sich etwas schützen lassen, was man
    > verabscheut. Macht bei mir logisch keinen Sinn.

    Dass sie es sich schützen lassen, heißt ja nicht, dass sie es auch selber für ihre Produkte benutzen wollen. Aber sie wollen halt Geld dafür, wenn andere es für sich nutzen. Ist einfach eine weitere Möglichkeit zum Geldverdienen.

  11. Re: Was war nochmal mit Skeuomorphismus?

    Autor: Schnarchnase 14.11.12 - 14:35

    HierIch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ist einfach eine weitere Möglichkeit zum Geldverdienen.

    Das ist eine Möglichkeit an Geld zu kommen, verdienen tut man es in einem solchen Fall nicht.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Berlin
  2. Vossloh Locomotives GmbH, Kiel
  3. Hessischer Rundfunk, Frankfurt am Main
  4. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ROG Strix GTX1080-8G-Gaming, ROG Strix GTX1070-8G-Gaming u. ROG Strix Radeon RX 460 OC)
  2. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
Begnadigung
Danke, Chelsea Manning!
  1. Verwirrung Assange will nicht in die USA - oder doch?
  2. Nach Begnadigung Mannings Assange weiter zu Auslieferung in die USA bereit
  3. Whistleblowerin Obama begnadigt Chelsea Manning

Shield TV (2017) im Test: Nvidias sonderbare Neuauflage
Shield TV (2017) im Test
Nvidias sonderbare Neuauflage
  1. Wayland Google erstellt Gamepad-Support für Android in Chrome OS
  2. Android Nougat Nvidia bringt Experience Upgrade 5.0 für Shield TV
  3. Nvidia Das Shield TV wird kleiner und kommt mit mehr Zubehör

Nintendo Switch im Hands on: Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
Nintendo Switch im Hands on
Die Rückkehr der Fuchtel-Ritter
  1. Nintendo Vorerst keine Videostreaming-Apps auf Switch
  2. Arms angespielt Besser boxen ohne echte Arme
  3. Nintendo Switch Eltern bekommen totale Kontrolle per App

  1. Verbraucherzentrale: O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen
    Verbraucherzentrale
    O2-Datenautomatik dürfte vor Bundesgerichtshof gehen

    Ob die Datenautomatik von O2 auch vor dem Bundesgerichtshof besteht, könnte bald entschieden werden. Das Oberlandesgericht München soll die Revision ausdrücklich zugelassen haben.

  2. TLS-Zertifikate: Symantec verpeilt es schon wieder
    TLS-Zertifikate
    Symantec verpeilt es schon wieder

    Symantec hat offenbar eine ganze Reihe von Test-Zertifikaten ausgestellt, teilweise für ungültige Domains, teilweise für Domainnamen, für die es keine Berechtigung hatte. Wegen eines früheren Vorfalls steht Symantec zur Zeit unter verschärfter Beobachtung.

  3. Werbung: Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern
    Werbung
    Vodafone will mit DVB-T-Abschaltung einschüchtern

    In einem Schreiben fordert Vodafone Kabel die Bevölkerung wegen der DVB-T-Abschaltung auf, einen TV-Kabelzugang zu buchen. Das Schreiben wirkt amtlich und ist grenzwertig.


  1. 19:03

  2. 18:45

  3. 18:27

  4. 18:12

  5. 17:57

  6. 17:41

  7. 17:24

  8. 17:06