1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gigaset QV1030: Das bessere…

Gigaset

Über PC-Games lässt sich am besten ohne nerviges Gedöns oder Flamewar labern! Dafür gibt's den Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gigaset

    Autor: billyx 28.11.13 - 20:34

    Katastrophale Updatepolitik, katastrophale Software, katastrophale Qualität. Mehr braucht man nicht zu sagen.

  2. Re: Gigaset

    Autor: Anonymer Nutzer 28.11.13 - 21:14

    Sach ma, wo kommt ihr eigentlich immer her?
    Stock Android ist von Google,und die Updatepolitik von Mobilen Endgeräten mit Android muss für eine Beurteilung erstmal länger als 5 Stunden am Markt sein.
    Da Gigaset keine Smartphones verkauft, gibt es eigentlich noch gar keine Mobilen Endgeräte mit Android.
    Die beiden Tablets sind das Debüt.
    Alter Schwede, hier kann man teilweise echt Angst kriegen.
    Kritik, egal wie,egal warum,egal wann.
    Begründet mit : Auf meinem Schnurlosen Festnetztelefon gibt es immer noch kein Android 4.4.
    So was unfassbar albernes...

  3. Re: Gigaset

    Autor: Mingfu 28.11.13 - 21:27

    Das stimmt schon. Wobei man sagen muss, dass ein Hersteller, der für Neugeräte jetzt noch Android 4.2.2 einsetzt, damit auch deutlich macht, dass er updatetechnisch nicht an der Spitze mitfahren will. Sonderlich ambitioniert geht man bezüglich der eingesetzten Android-Version also erst gar nicht ran.

    Zumal es diese Hersteller nicht einmal stört, dass gewisse Features, die sie ihren Kunden versprechen, damit gar nicht umgesetzt werden können. Was nützt Bluetooth 4.0 ohne Android 4.3? Und ich bezweifle, dass Gigaset eine eigenes API für Bluetooth LE veröffentlicht, so wie es Samsung vor der Einführung von Android 4.3 getan hat.

  4. Re: Gigaset

    Autor: billyx 30.11.13 - 07:47

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sach ma, wo kommt ihr eigentlich immer her?
    > Stock Android ist von Google,und die Updatepolitik von Mobilen Endgeräten
    > mit Android muss für eine Beurteilung erstmal länger als 5 Stunden am Markt
    > sein.
    > Da Gigaset keine Smartphones verkauft, gibt es eigentlich noch gar keine
    > Mobilen Endgeräte mit Android.
    > Die beiden Tablets sind das Debüt.
    > Alter Schwede, hier kann man teilweise echt Angst kriegen.
    > Kritik, egal wie,egal warum,egal wann.
    > Begründet mit : Auf meinem Schnurlosen Festnetztelefon gibt es immer noch
    > kein Android 4.4.
    > So was unfassbar albernes...

    Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich mich auf die beiden Tablets beziehe?!? Ich hab von Gigaset allgemein gesprochen!
    Trotzdem hab ich so meine Zweifel, dass grad bei den beiden Tablets die Updatepolitik von Gigaset soviel besser werden sollte... Andererseits ist Gigaset ja nicht der Hersteller und deshalb könnte die herstellende China-Klitsche etwas Support bieten. Wobei ich Gigaset sogar zutraue, dass sie zu faul sind eine vom Hetsteller gelieferte neue Version auf der Homepage anzubieten....

  5. Re: Gigaset

    Autor: Casandro 30.11.13 - 09:17

    Gigaset hat das Problem, dass die früher ein Siemensladen waren. Und bei Siemens ticken die Uhren halt anders. Da wird nicht das gemacht, was der Kunde will, sondern dass, worauf man sich intern mühsam geeinigt hat. So sehen dann auch die Produkte aus.

    Allerdings kann man die Tatsache dass die jetzt Android verwenden schon als Kehrtwende sehen. Siemens hätte Windows Phone oder etwas selbst entwickeltes (auf Nukleus-Basis) verwendet.

  6. Re: Gigaset

    Autor: peterkleibert 30.11.13 - 15:51

    Dir ist bewusst, dass du dich mit solchen Aussagen strafbar machen kannst?

  7. Re: Gigaset

    Autor: Ach 30.11.13 - 16:17

    Seitens solcher Kommentare kommt es mir so vor, als würde dieses Gigaset Angebot so manchem Konkurrenten Angst einjagen. Zwar nicht in selben Umfang, aber in der Art und Weise erinnern mich die Kommentare zu 99% an die in der Einführungsphase von Chrome, bei der Google ein vorsätzlich innizierter Shitstorm über den Firefoxbrowsers von einigen Mitarbeitern nachgewiesen wurde.

    Für mich macht das dieses Tablet umso attraktiver. Würde ich nach einem Gerät Ausschau halten, wäre das Gigaset das erste was ich mir näher anschauen würde.

  8. Re: Gigaset

    Autor: igor37 30.11.13 - 17:28

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist bewusst, dass du dich mit solchen Aussagen strafbar machen kannst?

    Mit einer einfachen Meinungsäußerung? Soll man jetzt jede Firma im Internet schönreden weil ihr sonst die Kundenmeinungen nicht zusagen?

  9. Re: Gigaset

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.13 - 18:00

    billyx schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tzven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sach ma, wo kommt ihr eigentlich immer her?
    > > Stock Android ist von Google,und die Updatepolitik von Mobilen
    > Endgeräten
    > > mit Android muss für eine Beurteilung erstmal länger als 5 Stunden am
    > Markt
    > > sein.
    > > Da Gigaset keine Smartphones verkauft, gibt es eigentlich noch gar keine
    > > Mobilen Endgeräte mit Android.
    > > Die beiden Tablets sind das Debüt.
    > > Alter Schwede, hier kann man teilweise echt Angst kriegen.
    > > Kritik, egal wie,egal warum,egal wann.
    > > Begründet mit : Auf meinem Schnurlosen Festnetztelefon gibt es immer
    > noch
    > > kein Android 4.4.
    > > So was unfassbar albernes...
    >
    > Hab ich irgendwo geschrieben, dass ich mich auf die beiden Tablets
    > beziehe?!?

    Nein. Daher ist dein Kommentar umso alberner. Er steht nämlich unter dem Artikel zu zwei neuen Tablets von Gigaset.


    >Ich hab von Gigaset allgemein gesprochen!

    Und?

    > Trotzdem hab ich so meine Zweifel, dass grad bei den beiden Tablets die
    > Updatepolitik von Gigaset soviel besser werden sollte... Andererseits ist
    > Gigaset ja nicht der Hersteller und deshalb könnte die herstellende
    > China-Klitsche etwas Support bieten. Wobei ich Gigaset sogar zutraue, dass
    > sie zu faul sind eine vom Hetsteller gelieferte neue Version auf der
    > Homepage anzubieten....

  10. Re: Gigaset

    Autor: tangonuevo 02.12.13 - 17:24

    peterkleibert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir ist bewusst, dass du dich mit solchen Aussagen strafbar machen kannst?

    Aber nur beim Landgericht Hamburg. Und nur solange bis die höhere Instanz das Urteil gekippt hat ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. consistec Engineering & Consulting GmbH, Saarbrücken
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, verschiedene Standorte
  3. Hays AG, Ulm
  4. msg DAVID GmbH, Braunschweig

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme