Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Anpassungen bei…

Also dann genau wie IOS ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Also dann genau wie IOS ?

    Autor: JarJarThomas 29.06.14 - 22:28

    Google hat dann genauso wie Apple die Hand drauf ?

  2. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: nmSteven 30.06.14 - 00:16

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat dann genauso wie Apple die Hand drauf ?


    Richtig. Bei einem System was in 99% der Fälle am CanBUS des Wagens hängt genau so wie zahlreiche Sicherheitsrelevante Bauteile bitte ich auch drum das das gefälligst closed Source ist und Google das jederzeit Updaten kann ohne das ein Hersteller noch seine Oberfläche anpassen muss.

  3. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.06.14 - 04:17

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google hat dann genauso wie Apple die Hand drauf ?
    >
    > Richtig. Bei einem System was in 99% der Fälle am CanBUS des Wagens hängt
    > genau so wie zahlreiche Sicherheitsrelevante Bauteile bitte ich auch drum
    > das das gefälligst closed Source ist und Google das jederzeit Updaten kann
    > ohne das ein Hersteller noch seine Oberfläche anpassen muss.

    Also soll Google in Zukunft auch gleich den TÜV abnehmen?^^ Wenn Google das ganze durchweg proprietär aufzieht würde ich das so wie du sehen. Wenn darin aber wieder ein Linux eingebettet wird, könnte es theoretisch schwer werden das rechtlich zu verhindern. Ich würde auch heute nicht extra bis nach Wolfsburg fahren, nur weil in meinen Golf ein neues Radio soll.

  4. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: goldeneyeonline 30.06.14 - 07:40

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JarJarThomas schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Google hat dann genauso wie Apple die Hand drauf ?
    >
    > Richtig. Bei einem System was in 99% der Fälle am CanBUS des Wagens hängt
    > genau so wie zahlreiche Sicherheitsrelevante Bauteile bitte ich auch drum
    > das das gefälligst closed Source ist und Google das jederzeit Updaten kann
    > ohne das ein Hersteller noch seine Oberfläche anpassen muss.


    Warum genau closed source?
    Google kann weiterhin eine open source lizens verwenden (und dabei die vielen Vorteile nutzen) aber seinen Vertragspartnern darin Auflagen machen... dann kaufst du halt nur Autos, die "offizielle Partner" bei Android Auto sind...
    Ich selbst würde mich bei etwas sicherheitsrelevantem wie meinem Auto nicht allein auf die Google-Coder verlassen wollen!

  5. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: Trollversteher 30.06.14 - 10:43

    >Also soll Google in Zukunft auch gleich den TÜV abnehmen?^^ Wenn Google das ganze durchweg proprietär aufzieht würde ich das so wie du sehen. Wenn darin aber wieder ein Linux eingebettet wird, könnte es theoretisch schwer werden das rechtlich zu verhindern. Ich würde auch heute nicht extra bis nach Wolfsburg fahren, nur weil in meinen Golf ein neues Radio soll.

    Auf der anderen Seite hat Google wohl kaum Lust darauf, dass die Leute irgend ein Friggel-Cusom-ROM in ihren Wagen einspielen und damit die ganze Bordelektronik zum Absturz bringen... Die Schlagzeile "Wieder ein Unfall wegen Totalausfall bei Android System" werden sie verhindern wollen...

  6. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: plutoniumsulfat 30.06.14 - 10:49

    Das wird sowieso getrennt werden müssen, um auf dem deutschen Automarkt angeboten werden zu dürfen.

  7. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: I doubt it 30.06.14 - 10:55

    Nein, nicht wie Apple. Apple hat zwar auch Open Source-Techniken eingebaut, aber nie das System für Anpassungen von Fremdherstellern geöffnet und in dem Punkt die Leute auch nie hinters Licht geführt. In Bezug auf Öffnung: Ehrlich gesagt ist das auch jedem selbst überlassen und lässt keine Wertung zu.

    Google hingegen hat alle mit Open Source geködert und dann sukzessive das System und das Ökosystem so reglementiert und dicht gemacht, dass die anderen Hersteller nur zu Sklaven mutiert sind. Siehe auch http://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/

    Es gibt auch dadurch handfeste Gründe dafür warum Cyanogenmod so erfolgreich ist. Wie dem auch sei, selbst wenn Google sich sonst gern imperial verhält: Im Auto möchte ich tatsächlich keine instabilen Herstelleranpassungen sehen. Ändert aber nichts an der Absicht, die Google verfolgt und diese ist und bleibt heuchlerisch.

    Es wird echt Zeit für Sailfish OS, Tizen, etc. und vernünftige, freie Schnittstellen.

  8. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: JensM 30.06.14 - 11:27

    JarJarThomas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Google hat dann genauso wie Apple die Hand drauf ?

    Macht es nicht eher sinn, es mit Microsoft zu vergleichen?
    Ein OS das jeder Hersteller für seine Geräte anbieten kann. Aber er darf die GUI nicht ändern. Er darf Apps (hab mal Taschenlampe bei nem WP7 HTC gesehn) vorinstallieren.

  9. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: Schiwi 30.06.14 - 15:25

    I doubt it schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, nicht wie Apple. Apple hat zwar auch Open Source-Techniken eingebaut,
    > aber nie das System für Anpassungen von Fremdherstellern geöffnet und in
    > dem Punkt die Leute auch nie hinters Licht geführt. In Bezug auf Öffnung:

    >
    > Google hingegen hat alle mit Open Source geködert und dann sukzessive das
    > System und das Ökosystem so reglementiert und dicht gemacht, dass die
    > anderen Hersteller nur zu Sklaven mutiert sind.

    Wow, gar keine Freiheit ist also besser als ein bisschen Freiheit?
    Das grenzt schon an verdrehung der Tatsachen

  10. Re: Also dann genau wie IOS ?

    Autor: I doubt it 30.06.14 - 15:52

    > Das grenzt schon an verdrehung der Tatsachen

    Die Tatsachen habe ich in Absatz 1 und Absatz 2 genannt. Jeder kann sich für verschiedene Wege entscheiden, wenn er sein System auf den Markt bringt. Das ist das Recht von jedem. Meine Kritik ist, dass einer mit offenen Karten gespielt hat (Apple) und der andere die Leute hintergeht (Google). Ob es für Endkunden, andere Firmen oder die Menschheit besser ist, vollkommen freie Systeme zu nutzen (dieses Kriterium erfüllen weder Apple noch Google mit ihren Systemen), stand nicht zur Diskussion, da es dabei um Ideologie geht. Wie man aber aus meinem nachfolgenden Hinweis auf alternative Systeme entnehmen kann, votiere ich stark für freie Systeme. Fakten und Meinungen sind aber zwei unterschiedliche Dinge und Fanboys jeglicher Lager täten sehr gut daran, diesen Unterschied zu begreifen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Comline AG, Dortmund
  2. Rohde & Schwarz Cybersecurity GmbH, Berlin
  3. Bosch Software Innovations GmbH, Berlin
  4. über Hanseatisches Personalkontor Bremen, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99€
  2. 7,99€
  3. 19,99€ - Release 19.10.


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kein App Store mehr: iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
Kein App Store mehr
iOS-Nutzer sollten das neue iTunes nicht installieren
  1. Apple iOS 11 Wer WLAN und Bluetooth abschaltet, benutzt es weiter
  2. Drei Netzanbieter warnt vor Upgrade auf iOS 11
  3. Betriebssystem Apple veröffentlicht Goldmaster für iOS, tvOS und WatchOS

Inspiron 5675 im Test: Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
Inspiron 5675 im Test
Dells Ryzen-Gaming-PC reicht mindestens bis 2020
  1. Android 8.0 im Test Fertig oder nicht fertig, das ist hier die Frage
  2. Logitech Powerplay im Test Die niemals leere Funk-Maus
  3. Polar vs. Fitbit Duell der Schlafexperten

Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

  1. Fahrdienst: London stoppt Uber, Protest wächst
    Fahrdienst
    London stoppt Uber, Protest wächst

    London hat die Lizenz von Uber nicht verlängert - dem Fahrdienst droht am 30. September 2017 die Einstellung. Dagegen will sich nicht nur das Unternehmen selbst wehren: Auch in der Bevölkerung regt sich Unmut gegen die Entscheidung.

  2. Facebook: Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein
    Facebook
    Mark Zuckerberg lenkt im Streit mit Investoren ein

    Bei Facebook-Aktien wird es künftig keine neue Anteilsklasse ohne Stimmrechte geben: Mark Zuckerberg hat entsprechende Pläne aufgegeben. Eigentlich wollte sich der Facebook-Gründer so trotz Aktienverkäufen seinen Einfluss im Unternehmen sichern. Die Begründung für den Sinneswandel ist pragmatisch.

  3. Merged-Reality-Headset: Intel stellt Project Alloy ein
    Merged-Reality-Headset
    Intel stellt Project Alloy ein

    Im ersten Hands on machte Intels Project-Alloy-Headset einen guten Eindruck - offenbar hat dieser aber bei möglichen Vertriebspartnern nicht gereicht. Intel soll das kabellose Merged-Reality-Headset jetzt mangels Interesse einstellen.


  1. 15:37

  2. 15:08

  3. 14:28

  4. 13:28

  5. 11:03

  6. 09:03

  7. 17:43

  8. 17:25