Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Anpassungen bei…

Open Source hier gescheitert?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Open Source hier gescheitert?

    Autor: goldeneyeonline 30.06.14 - 07:43

    Zeigt mal wieder, dass Konzerne einfach nicht mit Open Source umgehen können... Ich bin überzeugter verfechter von OS, aber wenn das jedes Mal in einer Flut von Distributionen/Versionen endet, dann kann man Google hier leider verstehen :-/

  2. "dann kann man Google hier leider verstehen"

    Autor: Yes!Yes!Yes! 30.06.14 - 08:29

    Nein. Kann man nicht. Wenn alles gleich aussehen soll, kann ich einfach überall die gleichen Geräte hinstellen.
    Solange Android freie Software sein soll, hat Google gar keine Möglichkeit ein bestimmtes Oberflächen-Design anderer Hersteller zu erzwingen.

  3. Re: "dann kann man Google hier leider verstehen"

    Autor: Johnny Cache 30.06.14 - 09:18

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Kann man nicht. Wenn alles gleich aussehen soll, kann ich einfach
    > überall die gleichen Geräte hinstellen.
    > Solange Android freie Software sein soll, hat Google gar keine Möglichkeit
    > ein bestimmtes Oberflächen-Design anderer Hersteller zu erzwingen.

    Sie stellen ein Framework zur Verfügung welches man beliebig nutzen kann und auch als Open Source zur Verfügung steht. Das kann man sicherlich auch ändern, aber was würde das helfen wenn es dann nicht mehr zu allen Systemen kompatibel ist?

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  4. Re: "dann kann man Google hier leider verstehen"

    Autor: Day 30.06.14 - 09:38

    Yes!Yes!Yes! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein. Kann man nicht. Wenn alles gleich aussehen soll, kann ich einfach
    > überall die gleichen Geräte hinstellen.
    > Solange Android freie Software sein soll, hat Google gar keine Möglichkeit
    > ein bestimmtes Oberflächen-Design anderer Hersteller zu erzwingen.


    Mein Problem mit der ganzen Sache ist nicht, dass jeder eine andere Oberfläche anbietet. Das ist mir relativ egal. Mein Problem ist, dass ich Monate oder gar Jahre warten muss, bis ich ein Update für das Betriebssystem bekomme. Ich hoffe, dass mit dieser Einschränkung das Problem dann nicht existiert.

  5. Re: "dann kann man Google hier leider verstehen"

    Autor: Trollversteher 30.06.14 - 10:39

    >Sie stellen ein Framework zur Verfügung welches man beliebig nutzen kann und auch als Open Source zur Verfügung steht.

    Nur zum Teil, oder? Android beinhaltet doch mittlerweile auch einige von Google entwickelte Closed Source Anteile (zB SystemApps), oder irre ich mich da?

  6. Re: "dann kann man Google hier leider verstehen"

    Autor: I doubt it 30.06.14 - 10:57

    Du irrst nicht. Aber es geht sogar noch weiter.

    Ich empfehle diese Lektüre: http://arstechnica.com/gadgets/2013/10/googles-iron-grip-on-android-controlling-open-source-by-any-means-necessary/

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ID.on GmbH, Hannover
  2. Consultix GmbH, Bremen
  3. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  4. Virtual Solution AG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 12,85€ + 5€ FSK18-Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bundestagswahl 2017: Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
Bundestagswahl 2017
Viagra, Datenbankpasswörter und uralte Sicherheitslücken
  1. Zitis Wer Sicherheitslücken findet, darf sie behalten
  2. Merkel im Bundestag "Wir wollen nicht im Technikmuseum enden"
  3. TV-Duell Merkel-Schulz Die Digitalisierung schafft es nur ins Schlusswort

Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300: Die Schlechtwetter-Kameras
Olympus Tough TG5 vs. Nikon Coolpix W300
Die Schlechtwetter-Kameras
  1. Mobilestudio Pro 16 im Test Wacom nennt 2,2-Kilogramm-Grafiktablet "mobil"
  2. HP Z8 Workstation Mit 3 TByte RAM und 56 CPU-Kernen komplexe Bilder rendern
  3. Meeting Owl KI-Eule erkennt Teilnehmer in Meetings

VR: Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
VR
Was HTC, Microsoft und Oculus mit Autos zu tun haben
  1. Concept EQA Mercedes elektrifiziert die Kompaktklasse
  2. GLC F-Cell Mercedes stellt SUV mit Brennstoffzelle und Akku vor
  3. ID Crozz VW stellt elektrisches Crossover vor

  1. Windows 10: Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten
    Windows 10
    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

    Ein neues Logo und neue Angebote: Microsoft will den zukünftigen Microsoft Store mit eigenen und Partnerprodukten befüllen - zusammen mit passenden Angeboten beim Neukauf. Der neue Store kommt wahrscheinlich mit dem Fall Creators Update.

  2. Kabelnetz: Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz
    Kabelnetz
    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

    Der Discounter im Netz von Unitymedia senkt nach wenigen Monaten bereits den Preis für sein 50-MBit/s-Produkt. Doch der Upload bleibt schwach.

  3. Nintendo: Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger
    Nintendo
    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger

    Eine neue Welt und Daisy als spielbare Figur: Nintendo kündigt ein großes Update für Super Mario Run an. Gleichzeitig soll das für iOS und Android verfügbare Mobile Game vorübergehend günstiger erhältlich sein.


  1. 13:28

  2. 13:17

  3. 12:25

  4. 12:02

  5. 11:58

  6. 11:34

  7. 11:19

  8. 11:04