Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Chromebook Pixel mit…

Kann zwar Google nicht leiden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: miauwww 21.02.13 - 22:17

    wg. ihrer Marktmacht bei Suchmaschinen etc., aber das Ding sieht gut aus. IMHO besser als die Macbooks, weil die auf mich inzwischen zu sehr wie vergrößerte Schminkkästchen wirken, und weil auf denen, wie überall bei Apple, andauernd und penetrant der Apfel präsentiert wird. (Das mit dem Apfel liegt an den Marketingfuzzis, denn kein seriöser Designer will sowas auf seinem Produkt.) Dass bei Google-Teil so klein "Chrome" drinnen und hinten draufsteht, geht grad noch. Kaufen würde ich dennoch nicht, 13 Zoll ist mir zu klein.


    Ein früherer Formgeber.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.13 22:20 durch miauwww.

  2. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: Hösch 22.02.13 - 07:52

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > aber das Ding sieht gut aus.
    > IMHO besser als die Macbooks,

    Deiner Meinung sieht ein Dacia Logan vermutlich auch besser aus, als ein Aston Martin.

  3. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: CybroX 22.02.13 - 08:01

    Hösch schrieb:
    > Deiner Meinung sieht ein Dacia Logan vermutlich auch besser aus, als ein
    > Aston Martin.

    Der Vergleich hinkt. Letztenendes ist auch bei Autos alles nur Geschmackssache, es gibt auch Leute die in einem Rosa Lambo rumfahren ;)

    Wenn er schwarz und eckig lieber mag als das Apple Design ist das nun mal so, wenn es ein bisschen dünner wäre würde ich es wohl auch sehr schön finden.

  4. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: prodi1985 22.02.13 - 08:21

    CybroX schrieb:

    > Der Vergleich hinkt. Letztenendes ist auch bei Autos alles nur
    > Geschmackssache, es gibt auch Leute die in einem Rosa Lambo rumfahren ;)

    Wieso hinkt der Vergleich?

  5. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: 7hyrael 22.02.13 - 08:45

    weil hier 2 produkte etwa auf augenhöhe verglichen werden und der autovergleich ein auto mit einem vergleicht das aus einer preisklasse im ~ 5x bereich kommt.

  6. was, noch dünner?? ;)

    Autor: miauwww 22.02.13 - 09:44

    CybroX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Der Vergleich hinkt. Letztenendes ist auch bei Autos alles nur
    > Geschmackssache, es gibt auch Leute die in einem Rosa Lambo rumfahren ;)

    eben. und manche designs teurer preisklassen sind tatsächlich nicht besser als die weiter unten.

    > Wenn er schwarz und eckig lieber mag als das Apple Design ist das nun mal
    > so, wenn es ein bisschen dünner wäre würde ich es wohl auch sehr schön
    > finden.

    ja, die eher scharfe ecke hat auch ihr recht. ;)
    das teil ist (lt. specs) mit 16,2mm immernoch zu 'dick'?

  7. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: .ldap 22.02.13 - 10:42

    Stimmt. Die Marketingfuzzis bei Asus und co sind eindeutig besser.

    Ich hätte auch lieber 25 Aufkleber unter meiner Tastatur als ein schlichtes, elegantes Design.

    ..wait..

  8. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: yast 23.02.13 - 11:47

    Der Apfel auf der Rückseite hat teilweise sogar einen technischen Nutzen. Beim iPad z.B. liegt die W-Lan und Bluetooth Antenne dahinter, weil das Alu drumgerum nichts durchlassen würde.

  9. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: rj.45 23.02.13 - 18:42

    Wenn ich sehe, wie die Schrotthaufen von Dell, Asus, Toshiba mit den riesigen Logos aussehen, denke ich, dass Apple hier sehr minimal verfaehrt. Aber das liegt immer im Auge des Betrachters und selbstverstaendlich gefaellt dir Apple nicht. Ist aber auch egal.

  10. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: TITO976 23.02.13 - 21:36

    miauwww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wg. ihrer Marktmacht bei Suchmaschinen etc., aber das Ding sieht gut aus.
    > IMHO besser als die Macbooks, weil die auf mich inzwischen zu sehr wie
    > vergrößerte Schminkkästchen wirken, und weil auf denen, wie überall bei
    > Apple, andauernd und penetrant der Apfel präsentiert wird. (Das mit dem
    > Apfel liegt an den Marketingfuzzis, denn kein seriöser Designer will sowas
    > auf seinem Produkt.) Dass bei Google-Teil so klein "Chrome" drinnen und
    > hinten draufsteht, geht grad noch. Kaufen würde ich dennoch nicht, 13 Zoll
    > ist mir zu klein.
    >
    > Ein früherer Formgeber.

    Das gleiche Problem hat Mercedes mit dem Stern sicher auch! Kopf--->Tisch

    Wärest mal lieber beim Formgeben geblieben, marketing is not your friend!

  11. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: rj.45 24.02.13 - 04:56

    Stimme zu, angesichts der Realitaet kommt man aber dann eh zu dem Schluss, dass es persoenliche Antipathien sein muessen, die den Threadersteller zu den obskuren Schluessen komemn laesst. Ich sitze gerade am Schreibtisch mit einem MacBook, zwei Monitoren, die an Win-PCs angeschlossen sind und einem Dell-Laptop. Der einzige Bildschirm, dessen Marke ich nicht erkennen kann, ist der des MacBooks. Aber wie gesagt, Reality Distortion Field kommt eben schnell ins Spiel, wenn es um Apple geht, da liegen die Nerven blank.

  12. Re: Kann zwar Google nicht leiden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 24.02.13 - 16:40

    Die SSD mit 32GByte ist viel zu klein, und die 1TB Coundpsicher können die sich in die Haare schmieren. Bringt mir Mobil auch nichts, wenn ich sofort gedrosselt bin.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Stuttgart
  2. TAIFUN Software AG, Raum Bayern
  3. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  4. gematik Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 166€
  2. 17,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Airport Guide Robot: LG lässt den Flughafenroboter los
    Airport Guide Robot
    LG lässt den Flughafenroboter los

    Nach fünfmonatiger Testphase hat LG seinen Flughafenroboter Airport Guide Robot offiziell für den Flughafen Incheon in Südkorea freigegeben. Der Roboter versteht vier Sprachen, weiß über Abflugzeiten Bescheid und kann Passagiere zum Gate begleiten.

  2. Biometrische Erkennung: Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden
    Biometrische Erkennung
    Delta lässt Passagiere mit Fingerabdruck boarden

    Delta Airlines weitet seine Tests mit Fingerabdrucksensoren aus: Nach der Lounge sollen Passagiere künftig auch per Fingerabdruck ein Flugzeug betreten können. Die Funktion soll nach der Testphase im gesamten US-Flugnetzwerk der Fluggesellschaft zur Verfügung stehen.

  3. Niantic: Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest
    Niantic
    Keine Monster bei Pokémon-Go-Fest

    Beim Pokémon-Go-Fest in Chicago haben überladene Server und zusammengebrochene Netzwerkverbindungen für Unmut gesorgt: Die angereisten Pokémon-Trainer konnten zunächst für einige Zeit keine Monster fangen - Niantic-CEO Hanke wurde entsprechend ausgebuht.


  1. 15:35

  2. 14:30

  3. 13:39

  4. 13:16

  5. 12:43

  6. 11:54

  7. 09:02

  8. 16:55