1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google I/O: Samsung will…

Mal ganz ehrlich.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mal ganz ehrlich.

    Autor: latschen6 23.06.14 - 09:03

    Ich lese die ganze Zeit was von irgendwelchen Smartwatches, die den MEGA-Hype auslösen sollen. The Next Big Thing und so. Aber auf der Straße seh' ich davon nichts. Und meine persönliche Lust auf so ein Ding ist auch stark eingeschränkt, was nicht daran liegt, dass ich nicht auch einen gewissen Nutzen erkennen kann.

    Vielmehr ist es so: Ich kann mir nicht vorstellen noch so ein blinkendes Elektronik Ding mit mir herum zu schleppen, noch ein Ladekabel und so weiter.

    Alles was ich wissen will erledigt sich mit 'nem Blick aufs Handy. Und ganz ehrlich, das ist auch ein Grund warum ich dazu übergangen bin gar keine Armbanduhr zu tragen, weil ich ohnehin alle halbe Stunde aufs Handy schau, wegen irgendwas. Die Möglichkeiten sind ja grenzenlos.

    Das, die Smartwatch, wäre dann einfach nur noch ein weiteres Redundanzteil, welches sich schon vor dem Hype selbst überflüssig gemacht hat.

    Also würde ich Pferde mal im Dorf lassen, und mal was anderes recherchieren,

  2. Re: Mal ganz ehrlich.

    Autor: chillmoo 23.06.14 - 09:42

    Stimme ich voll und ganz zu. Sehe da auch kein wirklichen Mehrwert in den Uhren, vor allem weil man sie ständig laden muss. Apple wird schon seine Gründe haben, warum sie sich dabei zurückhalten. Von einem wirklichen Markterfolg kann man ja bisher nicht sprechen.

  3. Re: Mal ganz ehrlich.

    Autor: rtreffer 23.06.14 - 09:49

    latschen6 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich lese die ganze Zeit was von irgendwelchen Smartwatches, die den
    > MEGA-Hype auslösen sollen. The Next Big Thing und so. Aber auf der Straße
    > seh' ich davon nichts. Und meine persönliche Lust auf so ein Ding ist auch
    > stark eingeschränkt, was nicht daran liegt, dass ich nicht auch einen
    > gewissen Nutzen erkennen kann.
    >

    Der Auslöser des Hypes war die Pebble auf Kickstarter. Die kriegt man aber in DE wegen Inkopetenz des Anbieters nicht. Daher wird man davon nix sehen.

    > Vielmehr ist es so: Ich kann mir nicht vorstellen noch so ein blinkendes
    > Elektronik Ding mit mir herum zu schleppen, noch ein Ladekabel und so
    > weiter.

    Die Pebble ist Schwarz/Weis und hält bei mir >5d. Und ~1-2d vor Akkutod wird man gewarnt und kann gemütlich über Nacht laden. IMHO ist das eine super Kombination.

    > Alles was ich wissen will erledigt sich mit 'nem Blick aufs Handy. Und ganz
    > ehrlich, das ist auch ein Grund warum ich dazu übergangen bin gar keine
    > Armbanduhr zu tragen, weil ich ohnehin alle halbe Stunde aufs Handy schau,
    > wegen irgendwas. Die Möglichkeiten sind ja grenzenlos.

    Genau das alle 30min auf's Handy schauen (und bei Notifications alle 5min) war für mich Kaufgrund. DAS wird durch eine Smartwatch ersetzt. Man schaut nicht mehr auf's Handy und zückt es auch nicht mehr. Wozu auch? Zum Surfen evtl. noch SMS/E-Mails lese ich auf der Uhr und Anrufer sehe ich direkt.

    > Das, die Smartwatch, wäre dann einfach nur noch ein weiteres Redundanzteil,
    > welches sich schon vor dem Hype selbst überflüssig gemacht hat.

    Ein Display das man immer im Blick hat ist keine Redundanz. Ob da nun Smartwatches oder Glasses gewinnen... Wer weis. Aber ein Display im Blickfeld ist verdammt praktisch.

    > Also würde ich Pferde mal im Dorf lassen, und mal was anderes
    > recherchieren,

  4. Re: Mal ganz ehrlich.

    Autor: ikso 23.06.14 - 10:07

    Warten wir mal ab bis Apple ihr Produkt vorstellt, wenn die es nicht schaffen sollten eine solche Uhr Massenmarkt tauglich zu machen, ist definitiv gestorben und ein Spielzeug für ein paar Nerds.

  5. Re: Mal ganz ehrlich.

    Autor: ikso 23.06.14 - 15:50

    Also eine solche Uhr würde ich sofort kaufen:

    http://t3n.de/news/smartwatch-design-konzept-533084/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landis+Gyr GmbH, Nürnberg
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim, Großraum Würzburg
  3. Dataport, verschiedene Standorte
  4. Fraunhofer-Institut für Angewandte Informationstechnik FIT, Sankt Augustin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Asus Vivobook A705QA (17,3 Zoll) für 449€, Lenovo Chromebook C340 (11,6 Zoll) für 279€)
  2. 239,00€ statt 349,00€ (bei beyerdynamic.de)
  3. (u. a. Samsung GQ55Q90RGTXZG QLED für 1.509€, Samsung UE82RU8009 (82 Zoll, 207 cm) für 1...
  4. (Blu-ray 99,99€, 4K UHD 199,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce Now im Test: Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU
Geforce Now im Test
Nvidia nutzt einzigartige CPU und GPU

Wer mit Nvidias Geforce Now spielt, bekommt laut Performance Overlay eine RTX 2060c oder RTX 2080c, tatsächlich aber werden eine Tesla RTX T10 als Grafikkarte und ein Intel CC150 als Prozessor verwendet. Die Performance ist auf die jeweiligen Spiele abgestimmt, vor allem mit Raytracing.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Cloud Gaming Activision Blizzard zieht Spiele von Geforce Now zurück
  2. Nvidia-Spiele-Streaming Geforce Now kostet 5,49 Euro pro Monat
  3. Geforce Now Nvidias Cloud-Gaming-Dienst kommt noch 2019 für Android

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Verkehr: Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb
Verkehr
Das Kaltstart-Dilemma der Autos mit Hybridantrieb

Bei Hybridautos und Plugin-Hybriden kommt es häufiger zu Kaltstarts als bei normalen Verbrennungsmotoren - wenn der Verbrennungsmotor ausgeht und der Elektromotor das Auto durch die Stadt schiebt. Wie schnell lässt sich der Katalysator vorwärmen, damit er Abgase dennoch gut reinigen kann?
Von Rainer Klose

  1. Elektromobilität Umweltbonus gilt auch für Jahreswagen
  2. Renault City K-ZE Dacia plant City-Elektroauto
  3. Elektroautos EU-Kommission billigt höheren Umweltbonus

  1. Grünheide: Tesla-Wald darf weiter gerodet werden
    Grünheide
    Tesla-Wald darf weiter gerodet werden

    Die Rodungsarbeiten für das Tesla-Gelände Grünheide dürfen fortgesetzt werden, hat das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg entschieden. Die Eilanträge zweier Umweltverbände wurden zurückgewiesen.

  2. Subdomain-Takeover: Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert
    Subdomain-Takeover
    Hunderte Microsoft-Subdomains gekapert

    Ein Sicherheitsforscher konnte in den vergangenen Jahren Hunderte Microsoft-Subdomains kapern, doch trotz Meldung kümmerte sich Microsoft nur um wenige. Doch nicht nur der Sicherheitsforscher, auch eine Glücksspielseite übernahm offizielle Microsoft.com-Subdomains.

  3. Defender ATP: Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones
    Defender ATP
    Microsoft bringt Virenschutz für Linux und Smartphones

    Microsoft Defender ATP gibt es bereits für Windows 10 und MacOS. Anscheinend möchte Microsoft aber noch weitere Betriebssysteme bedienen - darunter Linux, Android und iOS. Entsprechende Previewversionen sollen kommen.


  1. 23:17

  2. 19:04

  3. 18:13

  4. 17:29

  5. 16:49

  6. 15:25

  7. 15:07

  8. 14:28