Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Play Instant: Android…

2 unnötige Hürden.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 2 unnötige Hürden.

    Autor: Sharra 21.03.18 - 09:23

    1. angepasste Version. Extra Arbeit, ohne dass man dafür etwas bekommt. Macht keiner.
    2. 10MB Limitierung. 10MB? Ein Satz Smileys hat heute schon mehr. Kleinste Tools werden damit vielleicht hinkommen, aber grade Spiele passen da nicht rein. Oft ist ja schon der Ladebildschirm größer als 10MB.

    Hey Google, wir haben 2018. Die Ära der Floppy-Disks ist vorbei. und mit 10 Disks kommt man heute auch nicht mehr weit.

  2. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: bastie 21.03.18 - 09:29

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > 10MB Limitierung. 10MB? Ein Satz Smileys hat heute schon mehr. Kleinste
    > Tools werden damit vielleicht hinkommen, aber grade Spiele passen da nicht
    > rein. Oft ist ja schon der Ladebildschirm größer als 10MB.

    Zum Glück gibt es ja doch noch Spiele (nicht nur kleine Tools), die selbst mit Ladebildschirm es zur Instant-App geschafft haben. Im Artikel streckt dazu ein Link.
    Vermutlich ist die Größenlimitierung der Idee geschuldet, dass die App "Instant" laufen soll, nicht erst nach langer (Runter-)Ladezeit.

  3. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Ipa 21.03.18 - 09:31

    bastie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sharra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > 10MB Limitierung. 10MB? Ein Satz Smileys hat heute schon mehr. Kleinste
    > > Tools werden damit vielleicht hinkommen, aber grade Spiele passen da
    > nicht
    > > rein. Oft ist ja schon der Ladebildschirm größer als 10MB.
    >
    > Zum Glück gibt es ja doch noch Spiele (nicht nur kleine Tools), die selbst
    > mit Ladebildschirm es zur Instant-App geschafft haben. Im Artikel streckt
    > dazu ein Link.
    > Vermutlich ist die Größenlimitierung der Idee geschuldet, dass die App
    > "Instant" laufen soll, nicht erst nach langer (Runter-)Ladezeit.

    Eben das. 10MB hab ich Instant geladen wie vorgesehen, 100MB dauert ein paar Sekunden und Nutzer sind oft ungeduldig.

  4. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: TrollNo1 21.03.18 - 09:57

    Erzähl mal das deinem Email-Provider. Musste neulich 40 MB verschicken und hab vorsichtshalber nachgefragt, ob das beim Empfänger geht. Die Antwort war "Teilen Sie es bitte auf". Hab dann 4 Emails mit jeweils ca. 10 MB draus gemacht. Soviel zum Thema 10 Floppy Disks

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  5. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: quineloe 21.03.18 - 10:44

    Du vergleichst allen ernstes Emails mit normalem Datenverkehr?

  6. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: TrollNo1 21.03.18 - 10:56

    Ich wusste gar nicht, dass Emails abnormaler Datenverkehr sind. Es sind Daten, die von A nach B geschickt werden. Von meinem Heimcomputer (ich hab glaub 10MBit Upload) auf einen Emailserver (der bestimmt mehr als 10 MBit Download hat). Und da sehe ich 40 MB als keine große Hürde an. Nur weigern sich viele Provider, Emails größer als 10 MB zu verarbeiten. Und ich frage mich wieso.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  7. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: quineloe 21.03.18 - 11:08

    Die Speicherorte zwischen Daten und Emails sind grundverschieden.

    oder anders gefragt: warum glaubst du kannst du terrabyteweise Daten auf einer Festplatte haben, aber eine .ost platzt wenn du sie auf nur 50gb anwachsen lässt?

  8. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: TrollNo1 21.03.18 - 11:21

    Du sagst mir tatsächlich, dass 40 MB zu groß für eine Datei sind? Warte mal, ich hab hier Filme, die 6GB groß sind und mehr. ich will keine 50GB verschicken, sondern ein paar MB, lass es 100 sein. Haben die Provider Schiss, dass ich Musikalben per Email verteile oder was?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  9. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: quineloe 21.03.18 - 11:31

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du sagst mir tatsächlich, dass 40 MB zu groß für eine Datei sind?

    Nein. Aber vielleicht hat wer anders Zeit und Lust, es dir zu erklären.

  10. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Pansen 21.03.18 - 11:39

    quineloe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > TrollNo1 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Du sagst mir tatsächlich, dass 40 MB zu groß für eine Datei sind?
    >
    > Nein. Aber vielleicht hat wer anders Zeit und Lust, es dir zu erklären.

    Eigentlich nicht, aber das nervt mich. E-Mails sind für Text konzipiert - nichts weiter. Alles was nicht Text ist, wird in Text codiert und lässt die Größe der Mail bis zu 40% ansteigen. Völlig richtig, das Mails streng limitiert sind - es ist einfach nicht dafür gemacht, um Dateien zu verschicken. Das ist höchst ineffizient und jeder, der sich darüber aufregt, hat es einfach nicht verstanden. Du nutzt doch auch nicht ne Brieftaube um einen Amboss zu verschicken wenn es zig andere Transportmöglichkeiten gibt die dafür geeignet sind.

  11. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: _BJ_ 21.03.18 - 11:42

    Du hast es angefangen, also bring es auch zuende! Daten innerhalb von E-Mails werden zwar Textcodiert abgelegt was den Platzbedarf erhöht, dennoch sehe ich genauso keinerlei Gründe warum 40 MB problematisch sein sollten.

    Postfix konfiguriert hier 10MB als default lässt sich jedoch problemslos erhöhen.

  12. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Sharra 21.03.18 - 11:48

    Email is no fucking data-transfer-protocol!

  13. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: TrollNo1 21.03.18 - 11:52

    Warum gibt es dann die Möglichkeit, etwas anderes als Text zu verschicken? In deinem Beispiel steht dann da, dass die Brieftaube Ambosse transportieren kann, allerdings nur welche, die maximal 50 Gramm wiegen.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  14. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Füchslein 21.03.18 - 12:45

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Email is no fucking data-transfer-protocol!

    Vielleicht sollten E-Mail Provider das einfach mal einbauen?
    Es interessiert den Enduser doch nen Scheiß was dahinter steht. Mit nem pissigen Messenger kann ich auch alles versenden...


    Ansonsten weiter nach oben Richtung Anfang des Threats: Ich finde 10 MB ausreichend. Immer dran denken: das gilt für WERBUNG, die ihr auf euer Handy bekommt.
    Habe es jetzt schon 2-3 mal gehabt und ich finde es auf jeden Fall sehr viel interessanter als einfach nur ein Video zu sehen. So kann man auf jeden Fall ein Kernelement seiner App vorstellen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.03.18 12:47 durch Füchslein.

  15. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Evron 21.03.18 - 13:10

    Thread... Es heißt Thread... Threat is was ganz anderes.

  16. Re: 2 unnötige Hürden.

    Autor: Pansen 21.03.18 - 14:27

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum gibt es dann die Möglichkeit, etwas anderes als Text zu verschicken?
    > In deinem Beispiel steht dann da, dass die Brieftaube Ambosse
    > transportieren kann, allerdings nur welche, die maximal 50 Gramm wiegen.

    Weil das früher höchst praktisch war und in einem gewissen Rahmen auch praktikabel. So wie heute mit PDF und zwei Bildern das auch noch okay ist.
    Und ja, eine Taube kann etwas transportieren. Aber eben nicht einen ganzen Amboss, sondern eben nur immer 50 Gramm davon, hast du schon richtig erfasst. Das kommt deinem Fall doch schon sehr Nahe. Wenn Du den in einem Stück versenden willst nimmt man eben Cloudspeicher, Filehoster, FTP oder sonst was.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stromnetz Hamburg GmbH, Hamburg
  2. Burgmaier Technologies GmbH + Co KG, Allmendingen
  3. Empolis Information Management GmbH, Kaiserslautern
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. bei Alternate vorbestellen
  3. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Echo Link: Amazon hält sich für Sonos
Echo Link
Amazon hält sich für Sonos

Sonos ist offenbar für Amazon ein Vorbild. Anders ist die Existenz des Echo Link und des Echo Link Amp nicht zu erklären. Aber ohne ein Ökosystem wie das von Sonos sind die Produkte völlig unsinnig.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. Smarte Echo-Lautsprecher Amazon macht Alexa schlauer
  2. Amazon Alexa Echo-Lautsprecher können bald über Skype telefonieren
  3. Zusatzbox Amazon bringt Alexa mit Echo Auto in jedes Auto

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Sky Q im Test Konkurrenzlos rückständig
  3. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden

  1. Achim Berg: "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"
    Achim Berg
    "In Sachen Gigabit ist Deutschland ein großer weißer Fleck"

    Der Bitkom-Chef vertritt in einem Gastbeitrag den Standpunkt der Telekom und anderer Netzbetreiber. Lesenswert ist der Betrag dennoch, wegen einiger Informationen zum Netzausbau.

  2. Windows Virtual Desktop: Microsoft vermietet virtualisiertes Windows 10 oder 7
    Windows Virtual Desktop
    Microsoft vermietet virtualisiertes Windows 10 oder 7

    Unternehmen können Windows-Rechner künftig in der Azure-Cloud mieten. Zur Auswahl stehen Windows 10 oder auch das noch immer beliebte Windows 7 - alternativ können Kunden ihren Mitarbeitern nur bestimmte Programme anzeigen lassen. Abgerechnet wird nach Hardwarenutzung.

  3. Deutsche E-Auto-Pläne: Von null auf überambitioniert
    Deutsche E-Auto-Pläne
    Von null auf überambitioniert

    Jahrelang ist hierzulande wenig im Bereich E-Autos passiert, jetzt überbieten sich die Hersteller mit Ambitionen, wie Audis E-Tron und Daimlers EQC zeigen. Ob sie ihre hochgesteckten Ziele erreichen werden, ist aber alles andere als sicher.


  1. 10:23

  2. 09:59

  3. 09:29

  4. 09:25

  5. 09:25

  6. 07:53

  7. 07:38

  8. 07:20