Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google: Über 500.000 Android…

Bitte genauer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bitte genauer

    Autor: Thread-Anzeige 28.06.11 - 15:05

    Die meisten Hersteller werden gezwungen, einen eigenen Appstore anzubieten. Wie wir gestern lesen konnten, gibts sogar hersteller, die selbstgemachte Facebook-Apps mitliefern und die Kunden krass verwirren weil sie denken, sie können nicht die offizielle Facebook-App installieren von deren Existenz sie ja auch nichts wissen. So wie echte und falsche Demokratie... und realer existierender Sozialismus....

    Bedeutet aktivierung das man im offiziellen Appstore einkaufen darf oder das man sich apks von suspekten webseiten kratzen und irgendwie mit bootrootloaderpatchcracksnhacks aufs Handy frickeln muss ? Jaja. Das geht so einfach das Eure Oma es kann und täglich macht... .

    Wieso und wann muss man aktivieren und was bedeutet es real.

    Davon abgesehen wären Browser-Stats ja wohl realistischer als Jubelperser-Meldungen.

    Bei Symbian-Zillionen-Meldungen wurden ja auch die Millionen Opfer verschwiegen, die noch 60.1, 60.2, 40, 80 und andere Versionen ausser der Mainstream-Version (nämlich 60.3) hatten. Die anderen hatten prozentual verhältnismäßig zur Mainstream-Version so viel Software-Auswahl wie Windows NT unter MIPS-CPUs welches sich im ct-Archiv finden lässt.

  2. Re: Bitte genauer

    Autor: watcher 28.06.11 - 15:21

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Hersteller werden gezwungen, einen eigenen Appstore anzubieten.

    Nein, die meisten Hersteller welche eigene Markets anbieten tun dies nicht, da sie dies müssen sondern, da sie einen eigenen Distributionskanal aufbauen wollen > siehe Amazon.

    > Wie wir gestern lesen konnten, gibts sogar hersteller, die selbstgemachte
    > Facebook-Apps mitliefern und die Kunden krass verwirren weil sie denken,
    > sie können nicht die offizielle Facebook-App installieren von deren
    > Existenz sie ja auch nichts wissen. So wie echte und falsche Demokratie...
    > und realer existierender Sozialismus....

    Was hat dies mit Sozialismus zu tun? Wenn überhaupt, dann ist dies in einem machtgeilen Kapitalismus begründet, da sich mit einem eigenen Distributionskanal mehr Geld verdienen lässt. Abgesehen davon ist sicherlich keiner der Android-User so beschränkt um sich zu denken, dass er nur das was auf dem Smartphone (vor)installiert ist nutzen könnte..

    > Bedeutet aktivierung das man im offiziellen Appstore einkaufen darf oder
    > das man sich apks von suspekten webseiten kratzen und irgendwie mit
    > bootrootloaderpatchcracksnhacks aufs Handy frickeln muss ? Jaja. Das geht
    > so einfach das Eure Oma es kann und täglich macht... .

    Aktivieren heißt aktivieren. Das hat nichts damit zu tun, ob ich nun über den Android-Market, den AndroidPit-Market oder sonst irgend einen Market einkaufe..

    Für jemanden, welcher so über dieses System herzieht, scheinst du nicht einmal ein solches Gerät in den Händen gehabt zu haben..

    > Wieso und wann muss man aktivieren und was bedeutet es real.

    Wenn man ein Gerät zum ersten Mal in Gebrauch nimmt - oder nach bspw. einem kompletten HW-Reset des Geräts..

    > Davon abgesehen wären Browser-Stats ja wohl realistischer als
    > Jubelperser-Meldungen.

    Warum? Und was ist mit denjenigen, welche einen Androiden (jedoch mit keiner Flat und folglich weniger im Web unterwegs sind) besitzen?

    > Bei Symbian-Zillionen-Meldungen wurden ja auch die Millionen Opfer
    > verschwiegen, die noch 60.1, 60.2, 40, 80 und andere Versionen ausser der
    > Mainstream-Version (nämlich 60.3) hatten. Die anderen hatten prozentual
    > verhältnismäßig zur Mainstream-Version so viel Software-Auswahl wie Windows
    > NT unter MIPS-CPUs welches sich im ct-Archiv finden lässt.

    Deinen Beiträgen ist wirklich sehr schwer zu folgen. Ich würde dir dringend empfehlen an deiner Artikulation und Formulierung zu arbeiten. Erst denken und dann schreiben, somit gehst du vielen Missverständnissen (aufgrund deiner Gedankenfetzen) aus dem Weg und ein Großteil deiner Posts erübrigt sich somit sicherlich auch..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.11 15:24 durch watcher.

  3. Re: Bitte genauer

    Autor: Thread-Anzeige 28.06.11 - 15:46

    Laut ct (ctPlus ist ziemlich unnütz, sonst würde ich nachschauen) müssen die Shops von den Betreibern zwangsweise angeboten werden, weil google sich weigert, diese Handies offiziell zu unterstützen. Wer keine Kamera hat, darf nicht in den Store u.ä. Regeln.

    Als Folge gibts viele crAppStores.

    Wenn ich Google wäre, würde ich den Google-Store verbindlich machen, und wer eigene Stores will, kann und soll das gerne.
    An Afrikanische Programmierer glaubte hier ja auch keiner bis zur heutigen Heise-Meldung.

    Meine Postings sind für Leute, die die relevanten News kennen. Weltwissen nennt man das. Ich liefere keine Hausaufgaben. ich löse Probleme. Mach doch einen besseren Vorschlag. Wegschauen und das Geld kassieren ? So wie Stromberg. Das Vorbild aller Boni-Manager ?

    Du hast wohl die User-Berichte über gigantische Android-Rückläufer verursacht durch miese Apps nicht gelesen. Handies sind für Hausfrauen die ihre Brille nicht tragen und Rentner und Omas und Malocher ohne "Computer-Studium".
    FOSS versagt völlig. Arm.

    Wenns ne UNION-Site gäbe, würde ich 10-50 Punkte einbuchen, die mein s*cksiges Iphone besser machen könnte. Dank Androids Fullfail wird iOS aber nicht besser. Wachsen wie Krebs ist keine Leistung, Wachsen wie Symbian ist keine Leistung. Android nur ist das neue Symbian statt alle iOS-Fehler und Symbian und RIM und Palm und WebOS und WinPhone-Fehler zu kennen und zu vermeiden. Als Jubelperser oder Analyst kann man das natürlich gut darstellen anhand der Verkaufs-Zahlen.

    ich würde mir wohl eines der 99-Euro-Android-PADs kaufen. Ich kann damit 90%-80% dessen was iOS kann machen (ohne 3G ist natürlich doof aber 3G-Lizenzen kosten anscheinend schon fast $50 :-((( ) und es hat mehr Anschlüsse wobei eine Bluetooth-Tastatur am Iphone auch schön klappt. Wenn man Motorola kauft, ist die SD-karte halt unbrauchbar bis man Monate später das erste Update kriegt. Aber das ist halt die Ehre von FOSS... . Es gibt genug Leute die vorm Motorola-Store eine Kette bilden können, bis jedes Handy aktuelles Android hat. Aus die Maus. Aber FOSS ist wohl kritikfrei und staatshörig... .

    Wenn Leute ihre Browser nicht aktualisieren können, ist das verantwortungslos. Und Handies alle drei Monate wegzuwerfen ist das ebenso.
    Seit wann kann man Suse oder Windows nicht updaten ? Na also.



    Noch mal: Aktivierung bewirkt was ?
    Müssen es alle Androids machen oder nur die Google-angehörigen ?
    Ehrbare Firmen würden die Churnrate nennen. Und zwar pro Handy-Modell. Aber das die Hersteller sich anstrengen, will natürlich keiner.
    Stallmann ist es anscheinend egal. Vermutlich kriegt der seine Handies mit LTE-Vertrag geschenkt.

  4. Re: Bitte genauer

    Autor: Auf_zum_Atom 28.06.11 - 16:01

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    äääh - irgendwie ist dein Beitrag etwas wirr ;)

    > Noch mal: Aktivierung bewirkt was ?
    Aktivieren = Einrichten eines Google-Kontos bzw. (wenn noch nicht vorhanden) und das Gerät diesem Konto hinzufügen.

    > Müssen es alle Androids machen oder nur die Google-angehörigen ?
    Das ist nicht verpflichtend, allerdings kann ohne ein Google-Konto nicht auf den Market zugegriffen werden, außerdem funktionieren dann (logischerweise) die Google Dienste (wie Online-Adressbuch, Googlemail, Kalender, usw.) nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.06.11 16:02 durch Auf_zum_Atom.

  5. Re: Bitte genauer

    Autor: watcher 28.06.11 - 16:17

    Thread-Anzeige schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut ct (ctPlus ist ziemlich unnütz, sonst würde ich nachschauen) müssen
    > die Shops von den Betreibern zwangsweise angeboten werden, weil google sich
    > weigert, diese Handies offiziell zu unterstützen. Wer keine Kamera hat,
    > darf nicht in den Store u.ä. Regeln.

    Ok, dann musst du auch schreiben, was du meinst. Richtig hier ist die Thematik eine andere dies liegt aber daran, dass sich die Hersteller solcher Geräte nicht an die Vorgaben von Google halten und darum sollte sich dann Google an die Forderungen dieser Hersteller halten? Jeder der ein konformes Gerät anbietet wird auch zugelassen, da Android aber universell zur Verfügung steht muss Google auch gewährleisten können, dass die Apps im Market (um eine gewisse Qualität zu unterstreichen) auch funktionsfähig sind, welches wiederum nicht gewährleistet werden kann, wenn dem Gerät bspw. eine Hardwarekomponente fehlet. Es ist also nicht die Schuld von Google, wenn die HW-Hersteller sich nicht an Vorgaben halten und daher eigene Markets einrichten müssen. Ich meinte Markets wie den HTC-Store oder den Samsung-Store, welcher einzig und allein auf dem Willen der HW-Hersteller beruht, denn diese werden nicht gezwungen einen eigenen Store einzurichten.

    > Als Folge gibts viele crAppStores.

    Dies stimmt, kann jedoch aufgrund der offenen Politik nicht verhindert werden. Um diesem entgegenzuwirken könnte Google nur den Herstellern verbieten das OS zu nutzen, sofern sich diese nicht an Vorgaben halten, welches jedoch nicht erwünscht ist.

    > Wenn ich Google wäre, würde ich den Google-Store verbindlich machen, und
    > wer eigene Stores will, kann und soll das gerne.

    Dies ist ja aktuell der Fall. Wer ihn nutzen möchte, muss sich an Vorgaben halten.. ;)

    > An Afrikanische Programmierer glaubte hier ja auch keiner bis zur heutigen
    > Heise-Meldung.

    Es sind meistens die großen Firmen, welche solcher Entwicklungen ignorant entgegenstehen und dann jammern, wenn sie von der Welle überrollt werden..

    > Meine Postings sind für Leute, die die relevanten News kennen. Weltwissen
    > nennt man das. Ich liefere keine Hausaufgaben. ich löse Probleme.

    Dies war auch nicht auf dein Intelekt, sondern auf deine Artikulation bezogen.. ;)

    > Mach doch
    > einen besseren Vorschlag. Wegschauen und das Geld kassieren ? So wie
    > Stromberg. Das Vorbild aller Boni-Manager ?

    Ich habe bereits schon einige Vorschläge geliefert, zwar nicht hier und heute, jedoch in meinen anderen Posts - und wenn du diese verfolgst ist dir dies auch bewusst. Da ich derselben Meinung bin.

    > Du hast wohl die User-Berichte über gigantische Android-Rückläufer
    > verursacht durch miese Apps nicht gelesen.

    Doch. Dies war früher ja auch so, jedoch hat sich dies in letzter Zeit signifikant verbessert..

    http://www.androidpit.de/de/android/blog/396015/Android-Market-Webstore-wieder-verbessert-Detailliertere-Bewertungen

    > Handies sind für Hausfrauen die
    > ihre Brille nicht tragen und Rentner und Omas und Malocher ohne
    > "Computer-Studium".
    > FOSS versagt völlig. Arm.

    Stimmt schon, jedoch muss man sich mit jeder Technik (wenn man diese benutzen möchte) ein wenig auseinandersetzen.
    Du kannst auch nicht in ein Auto einsteigen, ohne zu wissen, was du tust oder einen Kucken backen, Wäsche waschen, ...

    > Noch mal: Aktivierung bewirkt was ?

    Die Aktivierung von Android ist ähnlich der von iOS - mit Ausnahme, dass man bei Android keine extra Software benötigt.

  6. Re: Bitte genauer

    Autor: Thread-Anzeige 28.06.11 - 16:31

    Auf_zum_Atom schrieb:

    > > Müssen es alle Androids machen oder nur die Google-angehörigen ?
    > Das ist nicht verpflichtend, allerdings kann ohne ein Google-Konto nicht
    > auf den Market zugegriffen werden, außerdem funktionieren dann
    auf den offiziellen Google-Android-Market

    > (logischerweise) die Google Dienste (wie Online-Adressbuch, Googlemail,
    > Kalender, usw.) nicht.
    Nicht mit den offiziellen Clients von google die bei Freien Android-Pimps eh nicht dabei sein dürfen wie golem mehrmals schrieb.
    Für beispielsweise Google-news gibts ja bei iOS diverse Clients wo man halt Email+Passwort eingeben muss. Ohne das das iOS-Geräte bei Google aktiviert wurde.

    Danke. Sowas zusammen mit der Info "Hardreset oder Erst-Einrichtung" hätte auch gerne im News-Artikel stehen können. Nicht jeder hat alle Symbian-Versionen, Blackberry, WebOS und natürlich WinPhone6, 6.5, 7 und iOS im Einsatz.

    Wenn man es mit einem Google-Account verbinden muss, kann Google natürlich die Überlappung messen. Und auch abschätzen, wie viele aktivierte Android-Handies schon entsorgt wurden.


    Ich glaube, es gab mal eine Meldung das in China eigene Infrastrukturen für Android laufen oder geplant waren. Dann aktiviert man sein Handy halt bei TaoBao oder sonstwem und google kriegt nix davon mit, wenn man den google-Store oder andere google-Apps nicht oder nicht per googleAccount nutzen will.

    An den IMEIs könnten anständige Mobilfunk-Provider auch die Modelle ablesen und die Anzahlen veröffentlichen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. LivaNova Deutschland GmbH, München
  2. RAMPF Holding GmbH & Co. KG, Grafenberg
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Bielefeld
  4. BASF Personal Care and Nutrition GmbH, Monheim am Rhein

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Wet Dreams Don't Dry im Test: Leisure Suit Larry im Land der Hipster
Wet Dreams Don't Dry im Test
Leisure Suit Larry im Land der Hipster

Der Möchtegernfrauenheld Larry Laffer kommt zurück aus der Gruft: In einem neuen Adventure namens Wet Dreams Don't Dry reist er direkt aus den 80ern ins Jahr 2018 - und landet in der Welt von Smartphone und Tinder.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
  2. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Remote Code Execution: Die löchrige Webseite des TÜV Süd
Remote Code Execution
Die löchrige Webseite des TÜV Süd

Der TÜV Süd vergibt Siegel für sichere Webseiten - und tut sich gleichzeitig enorm schwer damit, seine eigene Webseite abzusichern. Jetzt fand sich dort sogar eine Remote-Code-Execution-Lücke, die der TÜV erst im zweiten Anlauf behoben hat.
Ein Bericht von Hanno Böck

  1. Websicherheit Onlineshops mit nutzlosem TÜV-Siegel

Flexibles Smartphone: Samsung verspielt die Smartphone-Führung
Flexibles Smartphone
Samsung verspielt die Smartphone-Führung

Jahrelang dominierte Samsung den Smartphone-Markt mit Innovationen, in den vergangenen Monaten verliert der südkoreanische Hersteller aber das Momentum. Krönung dieser Entwicklung ist das neue flexible Nicht-Smartphone - die Konkurrenz aus China dürfte feiern.
Eine Analyse von Tobias Költzsch

  1. Flexibles Display Samsungs faltbares Smartphone soll im März 2019 erscheinen
  2. Samsung Linux-on-Dex startet in privater Beta
  3. Infinity Flex Samsung zeigt statt Smartphone nur faltbares Display

  1. Electronic Arts: Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant
    Electronic Arts
    Remaster für Command & Conquer und Alarmstufe Rot geplant

    Das erste Command & Conquer sowie der erste Ableger Alarmstufe Rot werden mitsamt allen Erweiterungen neu aufgelegt. Bei der Entwicklung will EA mit einem Studio namens Petroglyph kooperieren, bei dem viele ehemalige Mitarbeiter von Westwood beschäftigt sind.

  2. Facebook-Anhörung: Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte
    Facebook-Anhörung
    Wie Facebook seine Kritiker bekämpfte

    Den Facebook-Chefs Mark Zuckerberg und Sheryl Sandberg scheint die Kontrolle über ihr Unternehmen zu entgleiten. Recherchen der New York Times zeigen, wie sie Skandale unterschätzten und mit aggressivem Lobbying reagierten.

  3. Unkalkulierbares Risiko: Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen
    Unkalkulierbares Risiko
    Netzbetreiber drohen mit Klage gegen 5G-Auflagen

    Machtprobe zwischen der Koalition und den Telekom-Konzernen. Während Bundeskanzlerin Merkel einen flächendeckenden 5G-Ausbau fordert, drohen Telekom, Vodafone und Telefónica mit Klagen. Das könnte den Ausbau stark verzögern.


  1. 21:40

  2. 18:40

  3. 15:45

  4. 15:18

  5. 15:00

  6. 14:47

  7. 14:23

  8. 14:08