Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPD Pocket im Test: Winziger…

Hardware unter Linux bislang nur teilweise unterstützt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hardware unter Linux bislang nur teilweise unterstützt

    Autor: chithanh 18.10.17 - 12:42

    Der GPD Pocket basiert anscheinend auf der Cherry-Trail-Tablet-Plattform.
    Das bedeutet, Dinge wie Sound oder WLAN sind per SDIO angebunden, was im Mainline-Kernel nicht oder nicht stabil unterstützt wird. Ist zwar in Arbeit, aber Nutzer von LTS-Distributionen, oder solche die ihren Kernel nicht selber patchen wollen, sollten besser noch etwas abwarten.

    Dann gibt es noch leichte Probleme mit dem Display, anscheinend wurde es um 90° gedreht verbaut (Tablet halt). Das muss man Linux durch manuellen Eingriff mitteilen.

    Ein paar weitere Informationen zu Cherry Trail unter Linux hier:
    [hansdegoede.livejournal.com]

  2. Re: Hardware unter Linux bislang nur teilweise unterstützt

    Autor: ElTentakel 18.10.17 - 13:34

    Na zum Glück ist das bei dem Gerät nicht der Fall ... hier sind die wichtigen Dinge per PCIe angebunden. Das einzige was in der Tat kritisch ist, ist die Hintergrundbeleuchtung, aber auch das muss ja irgendwie im Ubuntu LTS Image gelößt sein ...

    Die Drehung jedoch ist kein Problem, die kann man seit einiger weile einfach einstellen - außer man braucht wirklich noch den puren Textmodus.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.10.17 13:36 durch ElTentakel.

  3. Re: Hardware unter Linux bislang nur teilweise unterstützt

    Autor: EvilDragon 20.10.17 - 11:16

    Deswegen gibts ja auch ein Linuxprojekt fuer den Pocket, bei dem fast alles schon behoben ist.

    Da hier entsprechende Paketquellen voreingerichtet sind, wird auch automatisch der Kernel fuer den GPD Pocket auch aktualisiert.

    Die Version laeuft super und es ist auch die, die wir im Shop (DragonBox-Shop) vorinstallieren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schneider Electric GmbH, Marktheidenfeld
  2. Bosch Gruppe, Immenstaad am Bodensee
  3. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  4. ITZ Informationstechnologie GmbH, Essen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 309€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)
  2. 87,90€ + Versand (Vergleichspreis ca. 121€)
  3. 54,99€ statt 74,99€
  4. 99€ (Vergleichspreis ab 111€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Ãœberblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Virtuelle Realität: Skin-Handel auf Basis von Blockchain
Virtuelle Realität
Skin-Handel auf Basis von Blockchain

Vlad Panchenko hat als Gaming-Unternehmer Millionen gemacht. Jetzt entwickelt er ein neues Blockchain-Protokoll. Heute kann man darüber In-Game Items sicher handeln, in der anrückenden VR-Zukunft aber alles, wie er glaubt.
Ein Interview von Sebastian Gluschak

  1. Digital Asset Google und Startup bieten Blockchain-Programmiersprache an
  2. Illegale Inhalte Die Blockchain enthält Missbrauchsdarstellungen

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

  1. Nach Chemnitz-Äußerungen: Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen
    Nach Chemnitz-Äußerungen
    Seehofer holt sich Verfassungsschutzchef Maaßen

    Nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen muss Verfassungsschutzpräsident Maaßen seinen Posten räumen und wird Staatssekretär. Im NSA-Ausschuss war er durch unbelegte Vorwürfe gegen US-Whistleblower Edward Snowden aufgefallen.

  2. Videoportal: Youtube Gaming wird abgeschafft
    Videoportal
    Youtube Gaming wird abgeschafft

    Die Nutzer finden die Trennung zwischen Youtube und Youtube Gaming zu verwirrend, jetzt zieht das Videoportal die Konsequenzen: Spieleinhalte sind künftig im normalen Angebot zu finden - mit ein paar spannenden Extras.

  3. Glasfaser: Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH
    Glasfaser
    Wohnungsbaugesellschaften machen selbst FTTH

    Ohne Glasfaser anzubieten, brauchen sich Firmen bei Wohnungsbaukonzernen kaum noch bewerben. Als eigener Akteur beim Netzausbau ist deren Bundesverband deshalb auch gegen das Diginetz-Gesetz.


  1. 19:02

  2. 18:30

  3. 18:24

  4. 17:45

  5. 15:11

  6. 15:00

  7. 13:40

  8. 13:20