Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPD Pocket im Test: Winziger…

Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: superdachs 17.10.17 - 19:11

    Dann könnte ich mir vorstellen zuzuschlagen. Linux drauf und schon hat man ein überall-dabei Gerät. Allerdings nicht als Notebookersatz.

  2. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: jayjay 17.10.17 - 21:21

    superdachs schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann könnte ich mir vorstellen zuzuschlagen. Linux drauf und schon hat man
    > ein überall-dabei Gerät. Allerdings nicht als Notebookersatz.


    Find das Gerät auch hochinteressant und warte ebenfalls auf eine QWERTZ Version. Linux muss man nichtmal installieren, das Gerät gibt es auch direkt mit Ubuntu zu erwerben.

  3. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: superdachs 17.10.17 - 22:23

    Ja aber arch wäre mir lieber.

  4. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: mathew 17.10.17 - 22:58

    jayjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > superdachs schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dann könnte ich mir vorstellen zuzuschlagen. Linux drauf und schon hat
    > man
    > > ein überall-dabei Gerät. Allerdings nicht als Notebookersatz.
    >
    > Find das Gerät auch hochinteressant und warte ebenfalls auf eine QWERTZ
    > Version.

    Warum eigentlich? Braucht ihr die Umlaute? Wofür?
    Gerade unter Linux verzichte ich zu gerne darauf. ;-)

  5. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: superdachs 18.10.17 - 06:57

    Warum "gerade unter Linux"? Die Logik erschließt sich mir absolut nicht. Im Deutschen gibt es nun mal welche und da möchte ich die auch ohne Akrobatik nutzen können, völlig egal unter welchem System.

  6. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: Jesterfox 18.10.17 - 09:36

    mathew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wofür?

    Dafür!

  7. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: mathew 18.10.17 - 09:43

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mathew schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wofür?
    >
    > Dafür!

    1:0 fÜr dich ;-)

  8. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: Sugar Ray Shumway 18.10.17 - 19:33

    Moment! Unter Linux kann man das Tastatur-Layout ändern. Und zwar Taste für Taste. So ist es natürlich möglich, sich z.B. die Umlaute hinzulegen, wo es einem beliebt.

    Blöd ist nur, daß es bei dem Gerät weniger Tasten gibt als gewöhnlich. Man müßte wohl solche Sachen ausprobieren wie Strg+O für ein Ö. An so etwas könnte man sich aber wohl gewöhnen.

  9. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: superdachs 19.10.17 - 09:19

    Könnte man alles tun, bleibt aber eine Notkrücke zumal die Tastatur eben anders aufgeteilt ist als eine normale. Da wäre es doch ganz schön wenn die Buchstaben auch da sind wo sie drauf gemalt wurden.

  10. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: EvilDragon 20.10.17 - 11:06

    Hm, ich werde mal bei GPD nachhaken, ob das moeglich ist... Haengt aber wohl von der Stueckzahl ab.

  11. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: ulink 20.10.17 - 12:37

    mathew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum eigentlich? Braucht ihr die Umlaute? Wofür?
    > Gerade unter Linux verzichte ich zu gerne darauf. ;-)

    Mir z.B. geht es weniger um die Umlaute (verwendete ich selbst 2017 sowieso nicht, weil immer wieder mal irgend ein Microschrott Ausguck beim Empfaenger die nicht richtig anzeigt) sondern um die andere Tastenbelegung z.B. bei den Klammern, beim Slash usw.

    Als Blind-10-Finger-Schreiber ist das recht bloed, da muss ich dann wohl hinschauen sonst tippe ich falsch.

  12. Re: Kommt da evtl noch eine qwertz Version?

    Autor: ulink 20.10.17 - 12:40

    EvilDragon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hm, ich werde mal bei GPD nachhaken, ob das moeglich ist... Haengt aber
    > wohl von der Stueckzahl ab.

    Ah, da bist Du ja wieder bzw. schon gewesen ;-)
    Also, ich wuerde fuer eine QWERTZ Tastatur auch ein bisschen Aufpreis bezahlen.

    Vielleicht gibt es eine Moeglichkeit, auf die paar unterschiedlichen Tasten einen Aufkleber anzubringen? Umdefinieren kann man die Tasten ja in Linux.

    Weiss da jemand mehr oder hat eine Idee?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München
  3. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart
  4. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Key-Reseller: Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys
Key-Reseller
Das umstrittene Geschäft mit den günstigen Gaming-Keys

Computerspiele zum Superpreis - ist das legal? Die Geschäftspraktiken von Key-Resellern wie G2A, Gamesrocket und Kinguin waren jahrelang umstritten, mittlerweile scheint die Zeit der Skandale vorbei zu sein. Doch Entwickler und Publisher sind weiterhin kritisch.
Von Benedikt Plass-Fleßenkämper und Sönke Siemens


    1. Docsis 3.1: Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer
      Docsis 3.1
      Kabelnetzbetreiber sehen sich bei Gigabit als Marktführer

      Zum Jahresende ziehen die Kabelnetzbetreiber Bilanz. Durch den Docsis-3.1-Ausbau seien 7,3 Millionen Anschlüsse mit Gigabit-Datenraten verfügbar. Doch ist das wirklich Gigabit wie Glasfaser?

    2. Final Fantasy 15: Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar
      Final Fantasy 15
      Erstes Spiel mit DLSS-Kantenglättung verfügbar

      Wer eine Geforce RTX mit Turing-Chip hat, kann Deep Learning Super Sampling mittlerweile in Final Fantasy 15 nutzen. Die Kantenglättung funktioniert nur in 4K, aber mit einem Trick klappt DLSS auch ohne 4K-Display. Die Framerate überzeugt, die Bildqualität meistens.

    3. Sicherheitslücken: Schutzloses US-Raketenabwehrsystem
      Sicherheitslücken
      Schutzloses US-Raketenabwehrsystem

      Das US-Raketenabwehrsystem ist nur unzureichend gegen Angriffe geschützt. Fehlende Antiviren-Software, mangelhaft umgesetzte Zwei-Faktor-Authentifizierung und eine seit 28 Jahren offene Sicherheitslücke sind nur einige der Schwachpunkte, die ein Untersuchungsbericht offenlegt.


    1. 14:30

    2. 14:04

    3. 13:35

    4. 13:02

    5. 12:48

    6. 12:30

    7. 12:01

    8. 11:55