Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GPU: Einzelne MacBook Pro mit…

Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: daydreamer42 26.11.16 - 23:46

    Das sind die wahren Ursachen für dieses Problem. Die unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten bei Erwärmung von Chip-Gehäuse und Mainboard führen zum Abriss der ohnehin wackligen Lötstellen aus fast reinem Zinn. Die RoHS-Verordnung sollte den Verantwortlichen in Brüssel um die Ohren gehauen werden (und das MacBook Pro den Verantwortlichen in Cupertino). Denn das Scheitern solcher Konstruktionen war vorhersehbar. Und es ist auch nicht das erste Mal, dass sowas passiert. Meistens muss es der Kunde ausbaden, wenn sein Gerät kurz nach Ende der Garantiezeit reif für den Sondermüll ist. Das musste einfach mal gesagt werden. :)

  2. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: Kakiss 27.11.16 - 06:34

    Aber war das nicht schon so bei der X Box 360 und den ROD?
    Damals konnte man doch noch als Ausrede nehmen, dass das ganze mitten in der Entwicklung kam und man die veränderten Bedingungen nicht voll mit einbeziehen konnte.
    Aber jetzt, mehr als zehn Jahre später, sollten die Konstrukteure doch wohl gelernt haben ^^
    Zumindest in meiner Fantasie :)

  3. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: Heiko Wagner 27.11.16 - 10:10

    käme mir auch bekannt vor...

    http://thinkwiki.de/Flexing

    bis dann,

    Heiko Wagner

    'Der Abstand zwischen Kopf und Brett ist der geistige Horizont.'

  4. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: MarioWario 27.11.16 - 20:35

    1+ - EU-Schadensersatz (durch die Kommission) für Computerkäufer wäre wohl angebracht (die nächste Platine werde ich wohl selbst zahlen müssen - anderseits könnte man auch mit Blei nachlöten lassen…).

  5. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: Lasse Bierstrom 27.11.16 - 22:56

    Wer mit Rohs nicht zurecht kommt ist selbst schuld.
    Willst du Quecksilber verseuchte Gewässer bei dir Zuhause?

  6. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: PeterTasse 28.11.16 - 00:24

    Also mit Blei nachhören ist keine gute Idee. Mischen des neuen Materials mit dem blrihaltigen Zeug führt zu neuen Verbindungen mit zu geringer Temeperaturbetändigkeit. Das schonmal vorweg. ;)
    Aber sonst müssen die Hersteller halt einfach lernen damit umzugehen. Es geht auch ohne Blei und ähnlich giftigen Mist. Ja es ist vielleicht nicht immer einfacher... Aber mal ehrlich, das sollte man in den Griff bekommen.

  7. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: M. 28.11.16 - 07:58

    > Aber sonst müssen die Hersteller halt einfach lernen damit umzugehen. Es
    > geht auch ohne Blei und ähnlich giftigen Mist. Ja es ist vielleicht nicht
    > immer einfacher... Aber mal ehrlich, das sollte man in den Griff bekommen.
    Nun ja, da das Problem seit Inkrafttreten der RoHS-Richtlinie vermehrt auftritt (meine beiden letzten Macbooks sind genau daran gestorben) könnte man sich schon fragen, ob man da nicht irgendwo an physikalische Grenzen stösst. Gerade BGAs sind sowieso sehr fragil... und vermutlich nicht umsonst sind 'sicherheitskritische' Anwendungen wie Luft- und Raumfahrt oder Medizinaltechnik vom Verbot bleihaltiger Lote ausgenommen.

    Die Idee, Blei in Elektroschrott zu vermeiden ist ja grundsätzlich sicher nicht schlecht. Nur wenn das dann zu mehr Elektroschrott führt, müsste man sich fragen, ob man dabei wirklich was gewinnt...

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  8. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: PeterTasse 28.11.16 - 09:56

    Ich würde aber auch sagen, dass Apple dann der einzige Hersteller mit Problemen zu sein scheint.

    Die Arbeitsgeräte von HP und Lenovo die ich hier habe laufen mehr als perfekt. Und da die meisten bei uns gerade umstellen habe ich noch x andere Beispiele. Und bisher ist mir auch noch nichts von defekten Geräten zu Ohren gekommen....

    Es ist halt wie immer mit Apple Notebooks. Klar sind die nicht übel. Aber Qualität kann man das nun wirklich nicht mehr nennen. Und wer was anderes sagt, ist IMHO einfach nur verblendet. Für mehr als 2500¤ Geräte die nur 2 Jahre eingeschränkt Garantie haben (statt zu volle 3 bei zB Lenovo) und wo der Hersteller bei zb Grafikkartenproblemen erstmal überzeugt werden muss statt einfach nen Techniker los zu schicken. Und wehe man nutzt es in einer staubigen Umgebung oder es kommt Feuchtigkeit dran. Oder oder oder... Von dem schlechter werdenden System und der mittlerweile miesen Tastatur mal abgesehen. Die Leben nur noch von ihrem Ruf.
    Ich fand Apple vor Jahren mal wirklich gut. So um 2011 waren das noch tolle Notebooks. Aber ich sehe praktisch wirklich keinen Grund mehr diese Statussymbole zu kaufen....
    Für denselben Preis bekomme ich zuverlässige Workstations mit vor Ort Service, neuesten Komponenten und Anschlußvielfalt. Und die Tastaturen sind um Welten besser. Perfekt für jeden der wirklich damit arbeitet. Das einzige was ich bei Apple gut finde ist das Display. :D

  9. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: DY 28.11.16 - 10:44

    M. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Aber sonst müssen die Hersteller halt einfach lernen damit umzugehen.
    > Es
    > > geht auch ohne Blei und ähnlich giftigen Mist. Ja es ist vielleicht
    > nicht
    > > immer einfacher... Aber mal ehrlich, das sollte man in den Griff
    > bekommen.
    > Nun ja, da das Problem seit Inkrafttreten der RoHS-Richtlinie vermehrt
    > auftritt (meine beiden letzten Macbooks sind genau daran gestorben) könnte
    > man sich schon fragen, ob man da nicht irgendwo an physikalische Grenzen
    > stösst.

    Seltsamerweise scheint Apple damit ein großes Problem zu haben. Verwudnerlich eigentlich, denn bei Geräten im 2k EUR Bereich sollte das zu handlen sein.

    > Gerade BGAs sind sowieso sehr fragil... und vermutlich nicht
    > umsonst sind 'sicherheitskritische' Anwendungen wie Luft- und Raumfahrt
    > oder Medizinaltechnik vom Verbot bleihaltiger Lote ausgenommen.
    >
    > Die Idee, Blei in Elektroschrott zu vermeiden ist ja grundsätzlich sicher
    > nicht schlecht. Nur wenn das dann zu mehr Elektroschrott führt, müsste man
    > sich fragen, ob man dabei wirklich was gewinnt...

    Nicht nur das, es entsteht mit mangelhafter Qualität auch mehr Elektroschrott.
    Aber jetzt sagen zu wollen, dass das die Grundabsicht die dahinter liegt war, liegt mir sowas von fern. Hamster ick hör die Dir laufen auf Deiner runden Karriereleiter....

  10. Re: Bleifreie BGA-Lötstellen und mangelnde Kühlung!

    Autor: M. 28.11.16 - 23:13

    > Ich würde aber auch sagen, dass Apple dann der einzige Hersteller mit
    > Problemen zu sein scheint.
    [thinkwiki.de], [www.konsolen-junkies.de], ...

    > Es ist halt wie immer mit Apple Notebooks. Klar sind die nicht übel. Aber
    > Qualität kann man das nun wirklich nicht mehr nennen. Und wer was anderes
    > sagt, ist IMHO einfach nur verblendet. Für mehr als 2500¤ Geräte die nur
    > 2 Jahre eingeschränkt Garantie haben (statt zu volle 3 bei zB Lenovo)
    Auch mit 3 Jahren (oder N Jahren) kann man Pech haben. Auf mein letztes MBP hatte ich 3 Jahre Garantie (gratis als Promo beim Kauf). Nur trat dann das Problem leider nach 3 Jahren und 14 Tagen auf. Pech, kann passieren.

    > oder... Von dem schlechter werdenden System und der mittlerweile miesen
    > Tastatur mal abgesehen. Die Leben nur noch von ihrem Ruf.
    Ich bin mit dir einig, diverse der 'Verbesserungen' in neuen macOS-Versionen sind keine, insbesondere die ganzen Versuche, den 'goldenen Käfig' und die Cloud-Integration von iOS auch auf macOS zu übertragen. Glücklicherweise kann man das mindestens aktuell noch ohne Probleme deaktivieren. Ich bin root, ich darf das ;)

    > Für denselben Preis bekomme ich zuverlässige Workstations mit vor Ort
    > Service, neuesten Komponenten und Anschlußvielfalt. Und die Tastaturen
    > sind um Welten besser. Perfekt für jeden der wirklich damit arbeitet. Das
    > einzige was ich bei Apple gut finde ist das Display. :D
    Wirklich gleichwertigen Ersatz zu finden ist nach meiner Erfahrung nicht ganz so trivial. Nehmen wir als Beispiel mal das aktuelle 15"-MBP (mit maximalen Specs). Finde mal ein Notebook mit ähnlicher Ausstattung und ähnlicher Grösse und Gewicht. Wobei mich enttäuscht, dass Apple bei der neusten Generation nicht mehr als 16 GiB RAM anbietet...
    Klar, ein ThinkPad P50 kann man auch entsprechend hochkonfigurieren. Nimmt sich dann Preislich nicht viel, und ist etwas schwerer.

    There's no sense crying over every mistake,
    you just keep on trying 'till you run out of cake.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kreisausschuss des Hochtaunuskreises, Bad Homburg
  2. alpha Tonträger Vertriebs GmbH, Erding
  3. Müller, Ulm-Jungingen
  4. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau Pfalz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Indiegames-Rundschau: Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten
Indiegames-Rundschau
Epische ASCII-Abenteuer und erlebnishungrige Astronauten

In Stone Story RPG erwacht ASCII-Art zum Leben, die Astronauten in Oxygen Not Included erleben tragikomische Slapstick-Abenteuer, dazu kommen Aufbaustrategie plus Action und Sammelkartenspiele: Golem.de stellt neue Indiegames vor.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Von Bananen und Astronauten
  2. Indiegames-Rundschau Verloren im Sonnensystem und im Mittelalter
  3. Indiegames-Rundschau Drogen, Schwerter, Roboter-Ritter

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Noch vor Cortana: Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus
    Noch vor Cortana
    Menschen werten Sprachaufnahmen seit sechs Jahren aus

    Nicht erst mit der Einführung von Cortana hat Microsoft damit begonnen, Mitschnitte des eigenen Sprachassistenten durch Mitarbeiter anzuhören. Diese Praxis gibt es bereits seit sechs Jahren, angefangen hat es mit der Sprachsteuerung Kinect in der Spielekonsole Xbox One.

  2. Starship Technologies: Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern
    Starship Technologies
    Roboterflotte soll Snacks auf Campussen ausliefern

    Die fahrenden Lieferroboter von Starship Technologies sollen künftig in US-Universitäten Lebensmittel verteilen. Die Roboter fahren auf Bürgersteigen und haben sechs Räder.

  3. Omen: HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching
    Omen
    HP erweitert das Command Center um Spiele-Coaching

    Gamescom 2019 Nicht nur Hardware wird immer besser - nun kann auch der Spieler zulegen: HP integriert in das Command Center seiner Omen-PCs eine KI-basierte Traingssoftware. Außerdem hat der Hersteller neue Rechner und einen Monitor vorgestellt.


  1. 08:32

  2. 07:57

  3. 07:21

  4. 19:42

  5. 18:31

  6. 17:49

  7. 16:42

  8. 16:05