1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Handyhülle: iPhone mit E-Ink…

Das fehlt heutigen Smartphones noch!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: radde 05.12.12 - 16:26

    Ich die Idee mit dem Display auf der Rückseite genial!

    Wenn sie es schaffen mit verschiedensten Funktionen und Apps zusammenzuarbeiten, dann kann man sich auf der Rückseite immer (!) neue Anrufe/SMS/Email/... , die aktuelle Uhrzeit (ohne Sekunden), das Wetter, die aktuelle Musik-Playlist, was auch immer anzeigen lassen.

    In den meisten Fällen will ich von meinem Handy nur eine kurze Rückmeldung. Da ist es nur umständlich jedes mal einen Knopf drücken zu müssen und das Display Strom verbrauchen zu lassen. So reicht ein kurzer Blick, selbst im tiefsten Winter mit Fellhandschuhen ;)

  2. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: swissmess 05.12.12 - 19:14

    Wenn der jetzt noch selbst gute Geräte auf Android-Basis macht, dann kauf ich mir bald eines :-)
    Meine Rede seit langem, ich will ein 3-4" eInk Smartphone und 7-8" VideoTab.
    IMHO die beste Kombination.

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?

  3. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: wasabi 05.12.12 - 21:41

    Was würdest du denn so auf deinem E-Ink-Smartphone machen? Also für mich widerspricht sich "Smartphone" und "eINk" dann doch etwas. Das ganze flüssige rumscrollen, wischen, zoomen, drehen geht ja schon nicht mehr. Und es ist ja auch alles irgendwie darauf ausgelegt, dass es bunt und animiert ist...

    Das Betriebssystem sollte dann entsprechend auch angepasst sein. Für dei Dinge, die man mit einem eINk-"Smartphone" sinnvoll machen kann, braucht man meiner Meinung nach kein Smartphone.

  4. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: swissmess 06.12.12 - 06:41

    Das gleiche wie bisher auch... Also hauptsächlich brauche ich es zum telefonieren, SMS/Whatsapp schreiben, zum Nachrichten lesen, Kalender/Mails checken, als Wecker, ein bisschen Google+, als Taschenlampe, zum Photos machen.
    Bei keinem dieser Aktivitäten würde mir jetzt per se ein Widerspruch zu eInk einfallen... Irgendwofür gibt es die Dinger ja mittlerweile in Farbe und mindestens Prototypen mit Animations-Darstellung (paar Frames pro Sekunde).
    Das reicht IMHO für ein Handy.
    Video auf Smartphone: uncheck -> Tab
    Games auf Smartphone: uncheck -> Tab
    Surfen mache ich zu 90% auf dem Tab

    und beim Rest sehe ich keine Probleme, was du allerdings mit "drehen" meinst frage ich mich gerade schon? Meinst du die bei mir Default deaktivierte Screen Autorotation?
    Zoomen? Wie oft musst du denn zoomen? Meine Apps zeigen mir den Inhalt in der Regel sehr passgenau und leserfreundlich an.
    Ja wenn dich die Kombination Smartphone und eINK stört dann nenn es halt anders. Nenn es von mir aus Dumbphone wenn du den Sinn nicht siehst. Mir würde es gefallen. Und ist ja nur eine Alternative, du kannst ja beim SuperAmoLED bleiben oder LCD-Smartphone.
    Ein Android anpassen sollte ja möglich sein bei Google ja möglich sein wenn man ein Google Nexus Ink macht ;-)

    Aber Display verbraucht bei mir 30-45% des Akkus, an zweiter Stelle Ruhezustand mit 17%...
    Was würde ich jetzt echt mit einem eInk hierbei rausholen können... 30-45% bei einer Laufzeit von knapp 30 Stunden auf meinem Galaxy Nexus mit 2100mA-Akku. Das sind immerhin fast 10-15 Stunden. Wenn ich einen guten Teil davon einsparen kann, muss ich das "Dumbphone" dann nur noch jeden zweiten Tag einstöpseln oder sogar weniger, weil die Nutzung sich daran ausrichtet.

    Meine Meinung ist meine Meinung, Deine Meinung ist deine Meinung
    Die Herausforderung ist die Toleranz anderer Meinungen... Kannst du es auch?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 06:48 durch swissmess.

  5. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: wasabi 06.12.12 - 08:13

    > Irgendwofür gibt es die Dinger ja mittlerweile in Farbe
    > und mindestens Prototypen mit Animations-Darstellung (paar Frames pro
    > Sekunde).
    OK, aber gerade bei letzterem geht dann wohl auch der Stromverbrauchsvorteil flöten. Ansonsten gehe ich jetzt eh von aktuellen eINks aus. Und da fände ich schon Fotos machen nicht so prickelnd ;-)

    Ansonsetn weiß ich nicht, ob du den Link in dem anderen Thread gesehen hast:
    http://@#$%&/cc45vaj

  6. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: dbettac 06.12.12 - 09:49

    Der Stromverbrauch wäre auch bei einem eInk-Display mit 60fps deutlich geringer als bei anderen Lösungen:

    - Keine Hintergrundbeleuchtung.
    - Solange ein Pixel sich nicht ändert, benötigt er keinen Strom.

  7. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: wrnr 06.12.12 - 14:16

    als Addon für Android https://www.golem.de/news/hands-on-txtr-beagle-fuer-ueberall-leser-1210-95278.html

  8. Re: Das fehlt heutigen Smartphones noch!

    Autor: Trollfeeder 06.12.12 - 14:56

    dbettac schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Stromverbrauch wäre auch bei einem eInk-Display mit 60fps deutlich
    > geringer als bei anderen Lösungen:
    >
    > - Keine Hintergrundbeleuchtung.
    > - Solange ein Pixel sich nicht ändert, benötigt er keinen Strom.

    Aehm, dir ist schon klar das bei 60 FPS der Bildschirm sich 60 mal pro Sekunde ändert und der Stromverbrauch wahrscheinlich höher wäre als bei einem LCD.^^
    Möchtest du auf die Hintergrundbeleuchtung verzichten und im Dunkeln dein Smarty nicht mehr nutzen können?

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. betzemeier automotive software GmbH & Co. KG, Minden
  2. Heinrich Schmid Systemhaus GmbH & Co. KG, Reutlingen (Home-Office)
  3. DR. JOHANNES HEIDENHAIN GmbH, München
  4. Schleich GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 569€ (Bestpreis!)
  2. 499,90€
  3. 206,10€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Librem Mini v2 im Test: Der kleine Graue mit dem freien Bios
Librem Mini v2 im Test
Der kleine Graue mit dem freien Bios

Der neue Librem Mini eignet sich nicht nur perfekt für Linux, sondern hat als einer von ganz wenigen Rechnern die freie Firmware Coreboot und einen abgesicherten Bootprozess.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Purism Neuer Librem Mini mit Comet Lake
  2. Librem 14 Purism-Laptops bekommen 6 Kerne und 14-Zoll-Display
  3. Librem Mini Purism bringt NUC-artigen Mini-PC

Smarte Lautsprecher im Vergleichstest: Amazon hat den Besten
Smarte Lautsprecher im Vergleichstest
Amazon hat den Besten

Echo 4, Nest Audio, Echo Dot 4 oder Homepod Mini? Bei smarten Lautsprechern für maximal 100 Euro ist die Größe entscheidend.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarter Lautsprecher Google zeigt Nest Audio für 100 Euro
  2. Harman Kardon Portabler Lautsprecher mit Google Assistant und Airplay 2
  3. Smarter Lautsprecher Google bestätigt offiziell neuen Nest-Lautsprecher

Made in USA: Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren
Made in USA
Deutsche Huawei-Gegner schweigen zu Juniper-Hintertüren

Zu unbequemen Fragen schweigen die Transatlantiker Manuel Höferlin, Falko Mohrs, Metin Hakverdi, Norbert Röttgen und Friedrich Merz. Das wirkt unredlich.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Sandworm Hacker nutzen alte Exim-Sicherheitslücke aus

  1. LG Wing im Test: Smartphone mit Schwung
    LG Wing im Test
    Smartphone mit Schwung

    Das LG-Smartphone Wing mit seinem Zusatz-Display sieht erst mal komisch aus, die Anwendungsmöglichkeiten haben uns dann aber doch überzeugt. Problematisch könnte für LG der Preis werden.

  2. CD Projekt Red: Der erste Preload für Cyberpunk 2077 hat begonnen
    CD Projekt Red
    Der erste Preload für Cyberpunk 2077 hat begonnen

    Um 1:00 Uhr nachts können PC-Spieler in Cyberpunk 2077 loslegen. Auch der Start der Preloads ist nun für fast alle Plattformen bekannt.

  3. Tomahawk Gaming Desktop: Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080
    Tomahawk Gaming Desktop
    Razers winziger Gaming-PC erhält Geforce RTX 3080

    Der Tomahawk versucht, auf wenig Platz möglichst viel Hardware zu stecken. Er kann mit Intels Nuc9 und Nvidia Ampere vorbestellt werden.


  1. 12:01

  2. 11:54

  3. 11:44

  4. 11:16

  5. 11:10

  6. 10:58

  7. 10:45

  8. 10:28