1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honeycomb: Gerätehersteller…

Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Chevarez 23.03.11 - 14:45

    Wenn Googles UI-Designer ihren Job gut gemacht haben, wären Anpassungen am Erscheinungsbild von Honeycomb ohnehin prinzipiell eher unnötig.

    Bisherige Änderungen führten ja auch in den meisten Fällen dazu, dass man als Käufer eines derart angepassten Gerätes teilweise eine halbe Ewigkeit auf ein Update des Betriebssystems hat warten dürfen. Evtl. ist dieser Zustand dann bald vorbei. Vorausgesetzt natürlich, die Crapware der Provider ist dann auch zu den neu erscheinenden Android-Versionen kompatibel.

    Um sich zu differenzieren, könnte man stattdessen ja mal auf qualitativ hochwertig anmutende Geräte setzen, die gerne auch 2 mm dicker sein dürfen, dafür aber dann SD-Karten-Slot, USB-Host-Port und HDMI-Anschluss ohne Adapter mit an Bord haben. Ein Stylus zum Notieren und Zeichnen wäre auch was Feines und auch der Akku darf ruhig ein bisschen länger als 5 Stunden halten.

  2. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: zZz 23.03.11 - 14:52

    frag mich sowieso, was an diesen anpassungen so lange dauert. ist android wirklich so schlecht, haben die keine einfache unterstützung für themes/skins? scheint ja schlimmer als bei firefox-extensions zu laufen, wenn es für jede neue versionen neue anpassungen geben muss. so viel murks, das sieht google gar nicht ähnlihc.

  3. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Anonymer Nutzer 23.03.11 - 14:53

    wobei n stylus mit DEN touchscreens ja nicht unbedingt funktioniert, oder?

    ansonsten absolut, der Blödsinn um mm ist ein Witz. Lieber ein größerer Akku, und Schnittstellen - aber bitte mit einem Schutz versehen ;)

  4. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: DrPaua 23.03.11 - 14:53

    Nunja, nach den Google-Handys (Nexus, Nexus S) waren die Androiden von HTC die Handys, die die Updates als nächstes bekommen haben - und die haben ja bekannterweise Sense als Oberfläche.

  5. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: dependent 23.03.11 - 14:59

    Klar, "Anpassung" heißt immer, dass es eine Verbesserung von etwas Schlechtem ist. Aber es ist absolut unmöglich, dass eine Anpassung einfach nur eine Anpassung in eine bestimmte Richtung ist.

  6. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Chevarez 23.03.11 - 15:07

    DrPaua schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja, nach den Google-Handys (Nexus, Nexus S) waren die Androiden von HTC
    > die Handys, die die Updates als nächstes bekommen haben - und die haben ja
    > bekannterweise Sense als Oberfläche.

    Deswegen meine Einschränkung mit dem Wort "teilweise". HTC hat da schon ein bisschen 'ne Vorbildfunktion. Auch, was die haptische Qualität ihrer Geräte angeht, sehe ich HTC da bei vielen ihrer Geräte vorne mitspielen. Wenn ich aber stattdessen an Samsung denke ...

    Ich hätte gerne ein Alu-Magnesium-Gehäuse und nicht den Plaste-und-Elaste-Müll. Wobei man bei Metallgehäusen dann halt wieder die Reibereien mit den elektronischen Eigenschaften (z. B. Antennenempfang, ESD-Abschirmung, usw.) hat. Geschweige denn die untragbaren 20 Gramm mehr Gewicht. Wie soll man da in Konkurrenz zum iPad anbieten können (Kopfschüttel).

    Naja, man kann eben nicht alles haben. :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.03.11 15:09 durch Chevarez.

  7. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: surtic 23.03.11 - 15:21

    So wie es ausschaut passen sie eben direkt Android an, und machen z.B. nicht wie viele App Entwickler eine gute app die es anpasst. Wenn also am Kern rum gewerkelt wird dauert es halt auch länger dies den Umgebungen anzupassen.

    Wäre schon lange dafür, dass sie Senese usw eher als App anbieten. Würde vieles vereinfachen auch habe ich bis jetzt nichts gesehen das es nicht möglich wöre dies in einer app zu vereinen.

  8. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Chevarez 23.03.11 - 15:29

    surtic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wäre schon lange dafür, dass sie Senese usw eher als App anbieten. Würde
    > vieles vereinfachen auch habe ich bis jetzt nichts gesehen das es nicht
    > möglich wöre dies in einer app zu vereinen.

    Das wäre definitiv 'ne schicke Sache, Sense als zu und abwählbare App anzubieten. Doch befürchte ich, dass die Reaktivität der GUI darunter leiden würde, wenn man es aufsetzen würde.

    Wenn ich manche Kommentare bei Videos von neuen Smartphones lese, bei denen die Leute feststellen, wie laggy doch manche Oberflächen sein sollen, dann kann ich mir gut vorstellen, dass man da auf der Seite der Anbieter nicht kleckern sondern klotzen will.

    Wer mal eine laggy GUI sehen will, soll sich mal mein Xperia X1 mit WinMob 6.1 anschauen. Dann findet derjenige sofort alles andere Turboschnell. :-)

  9. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: ninjai71 23.03.11 - 15:36

    Ich finde das Vorgehen von Google sehr gut. Gerade diese unüberschaubare Vielfalt an Oberflächen und Aussehen schreckt nicht so freakige User eher ab. Google scheint aus seinen Fehlern gelernt zu haben, gut so. Aber trotzdem sollte Google die Kommunikation mit den Hardwareherstellern und Usernweiter forcieren um durch ständiges Feilen am System immer noch ein Stück besser zu werden, also nicht nur bei der Systemleistung sondern auch bei der Bedienung. Ein Beispiel für eine sinnvolle verbesserung der UI hat Smasung gerade mit den neuen Tablets vorgestell: man kann die frei platzierbaren Widgets auch noch frei in der Größe ändern usw.

  10. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Rapmaster 3000 23.03.11 - 16:14

    Chevarez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn Googles UI-Designer ihren Job gut gemacht haben, wären Anpassungen am
    > Erscheinungsbild von Honeycomb ohnehin prinzipiell eher unnötig.


    Und so ein Satz im Golemforum, wo prinzipiell immer jemand an ner GUI was auszusetzen hat, ganz egal wie sie aussieht und lieber selber 5000 Dinge einstellen will...

  11. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: Ryandel 23.03.11 - 20:35

    Hmmm ich hab nen HTC HD2 mit Android (ehemals WinMob 6.5), dort könnte ich theoretisch HTC Sense Deinstallieren. Dafür muss aber das Gerät natürlich gerootet sein (ist es bei Custom ROMs, wie für mein HD2 ohnehin)

    Auch musste ich feststellen, dass die Sense bisher die beste und intuitivste Oberfläche ist, hatte die Tage nen Sony in der Hand, das ist der totale Murks.

  12. Re: Gutes UI und Anpassungen wären unnötig

    Autor: elknipso 24.03.11 - 09:04

    Wie es bei 3.0 ist kann ich noch nicht beurteilen, aber die Standard Android Oberfläche von 2.3 auf Smartphones ist wirklich immer noch böse hässlich.

    Das könnte Google sicher viel besser.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Jedox AG, Freiburg im Breisgau
  2. Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover, Hannover
  3. Sika Holding CH AG & Co KG, Stuttgart
  4. Stadt Hildesheim, Hildesheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Videokonferenzen: Bessere Webcams, bitte!
Videokonferenzen
Bessere Webcams, bitte!

Warum sehen in Videokonferenzen immer alle schlecht aus? Die Webcam-Hersteller sind (oft) schuld.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. Webcam im Eigenbau Mit wenigen Handgriffen wird die Pi HQ Cam zur USB-Kamera