1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Honeycomb: Google hält…

Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: chrulri 25.03.11 - 12:10

    Meine Güte, was für eine dämliche Ausrede. Sagt doch einfach, dass der Code messy ist und ihr euch schämt ihn zu veröffentlichen.
    Lasst uns Entwickler bitte selber entscheiden was wir wohin portieren.

    Diese Ausrede ist fast so sehr an den Haaren herbeigezogen wie die "Argumente" betreffend dem Google + Youtube Accountlinking: http://www.googlewatchblog.de/2011/03/youtube-warum-man-nun-ein-google-konto-braucht/

  2. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: kevla 25.03.11 - 12:56

    chrulri schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Meine Güte, was für eine dämliche Ausrede. Sagt doch einfach, dass der Code
    > messy ist und ihr euch schämt ihn zu veröffentlichen.
    > Lasst uns Entwickler bitte selber entscheiden was wir wohin portieren.
    >
    > Diese Ausrede ist fast so sehr an den Haaren herbeigezogen wie die
    > "Argumente" betreffend dem Google + Youtube Accountlinking:
    > www.googlewatchblog.de

    es geht doch nicht um euch entwickler, sondern um die hersteller...programmier doch für 3.0 wenn du magst?!?!?!?!?!?!

    aber wenn google nicht möchte, dass 3.0 jetzt schon für smartphones umgeschrieben wird, weils dafür nicht taugt, wo ist das problem?

  3. [gelöscht]

    Autor: [gelöscht] 25.03.11 - 13:06

    [gelöscht]

  4. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: chrulri 25.03.11 - 13:13

    Und ob es um mich als Entwickler geht, ich entwickle ja nicht nur Apps für Android sondern auch ROMs. Und dafür braucht man nunmal den SourceCode und nicht das SDK.

    Neben mir möchten auch noch ein paar weitere findige Entwickler Android 3.0 auf die 8. Generation der Archos Tablets portieren, aber ohne SourceCode wird das nichts.

    Das hat nichts, wirklich gar nichts, mit Smartphones zu tun.

  5. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: impulsblocker 25.03.11 - 13:28

    arschos, arschos, was war das nochmal?

    ach, jetzt faellts mir wieder ein! die versuchen doch seit jahren zu gross geratene telefone mit zu langsamen chips mittels eines os, dessen grafikengine nicht hardware-beschleunigt ist, zu bauen ...

    jetzt wo der nachfolger dieses os ploetzlich hardwarebeschleunigung kann, hat archos keine ausrede mehr, seine 5 cm dicken batzengeraete ohne ausreichend rechenpower auszuliefern ...

  6. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: trust 25.03.11 - 13:29

    Stell dir mal vor ein Mörder und ein Jäger sitzen dir gegenüber. Du baust ein Gewehr und einen Fingerprint als Zugangskontrolle zum schießen. Du bist der Meinung, dass der Fingerprint noch nicht ordentlich funktioniert und wartest damit das Gewehr raus zu rücken, bis dieser für beide Seiten seinen Zweck erfüllt. Der Jäger kann seine Arbeit machen, der Mörder kann nichts.

    So einfach ist das.



    P.s.: dummerweise hast du ein Bajonett gebaut und der Mörder hat dich und den Jäger...

  7. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: tingelchen 25.03.11 - 13:37

    Was verstehst du denn unter "Freiheit"?

  8. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: impulsblocker 25.03.11 - 13:40

    vollkommen richtig. der zwang, alles zu "volkseigentum" machen zu muessen, was auf damit lizensierten sachen aufbaut, schreckt jeden vernuenftigen entwickler ab.

  9. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: chrulri 25.03.11 - 15:02

    Dein Vergleich ist interessant, aber ich mache mir ernsthafte Sorgen um deine Psyche.

  10. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: chrulri 25.03.11 - 15:03

    Du magst Fisch?

  11. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: Der Kaiser! 25.03.11 - 18:03

    > Wenn Google nicht möchte, dass [Android] 3.0 jetzt schon für Smartphones umgeschrieben wird, weils dafür nicht taugt, wo ist das Problem?
    Kontrolle.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  12. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: Der Kaiser! 25.03.11 - 18:05

    > Der Zwang, alles zu "Volkseigentum" machen zu müssen, was auf damit lizensierten Sachen aufbaut, schreckt jeden vernünftigen Entwickler ab.
    In den meisten Fällen kannst du dir die Lizenz selber aussuchen.

    ___

    Die ganz grossen Wahrheiten sind EINFACH!

    Wirkung und Gegenwirkung.
    Variation und Selektion.
    Wie im grossen, so im kleinen.

  13. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: GodsBoss 25.03.11 - 21:58

    > > aber wenn google nicht möchte, dass 3.0 jetzt schon für smartphones
    > > umgeschrieben wird, weils dafür nicht taugt, wo ist das problem?
    >
    > Das Problem ist das manche Genies nicht begreifen das "Freiheit" (Ich halte
    > die GPL Übrigens für alles andere als meine Definition von Freiheit) auch
    > die Freiheit beeinhaltet mit seinem Source tun und lassen zu können was man
    > will. Die Apache Lizenz berechtigt sie übrigens dazu.

    Klar, wenn deine Definition von Freiheit beinhaltet, anderer ihrer Freiheit zu berauben, hast du natürlich Recht. Die GPL lässt sowas aus gutem Grund nicht zu – mit ihr bleibt die Freiheit erhalten.

    Die relevanten Freiheiten, die die GPL auch für Derivate garantiert (Quelle):
    * Die Freiheit, das Programm für jeden Zweck zu benutzen.
    * Die Freiheit, zu verstehen, wie das Programm funktioniert und wie man es für seine Ansprüche anpassen kann. Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.
    * Die Freiheit, Kopien weiterzuverbreiten, so dass man seinem Nächsten weiterhelfen kann.
    * Die Freiheit, das Programm zu verbessern und die Verbesserungen der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen, damit die ganze Gemeinschaft davon profitieren kann. Der Zugang zum Quellcode ist dafür Voraussetzung.

    Die BSD-Lizenzen, die Apache-Lizenz, MIT-Lizenz und noch viele weitere garantieren diese vier Freiheiten nicht für Derivate, stehen also insgesamt für weniger Freiheit. Sehr schön sichtbar durch die aktuelle Meldung – stünde alles unter GPL, hätte Google gar keine andere Wahl als den Code freizugeben, wenn sie legal handeln wollen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  14. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: GodsBoss 26.03.11 - 12:34

    Vielen Dank für ein weiteres Beispiel dafür, wie sinnlos Vergleiche sind.

    Ich weiß nicht, was dein Vergleich sagen soll, denn deren Interpretation ist in der Regel recht beliebig, aber ich kann dazu nur sagen, oder vielmehr schreiben, dass alle Sicherheitslücken, die derzeit in Android 3.0 sind, unabhängig davon sind, ob der Sourcecode verfügbar ist oder nicht. Sie sind schlicht schon da. Und das große Problem: Selbst wenn ich eine entdecken würde und theoretisch in der Lage wäre, sie zu fixen, kann ich das nicht.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  15. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: Vermithrax 26.03.11 - 22:13

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Freiheit beeinhaltet mit seinem Source tun und lassen zu können was man
    > will. Die Apache Lizenz berechtigt sie übrigens dazu.

    Du wirst aber verstehen das ich nicht an einem Projekt beteiligen möchte bei dem der Projektleiter die Freiheit hat mir das Gesamtergebnis vorzuenthalten.

  16. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: trust 30.03.11 - 16:05

    Der Vergleich ist "hieb und stichfest"! Ah ich habe noch einen "er trifft ins schwarze"! Ah oder "er ist treffen"! Das war jetzt die hohe Kunst...

    Also um dir dabei zu helfen den unmissverständlichen Vergleich zu verstehen -> Google schützt sich selbst mit der nicht-Herausgabe des Quellcodes von 3.0, da es auf Handys nicht fehlerfrei genutzt werden kann aber 100%ig von einem findigen Programmierer so weit bearbeitet wird und mit einer Anleitung versehen, dass Leute wie ich (nicht-Programmierer) sich das System auf ihr Handy installieren können.
    Gibt es nun das Paket und die Anleitung dazu, wird diese auch von irgend jemanden angewandt und diese Leute beschweren sich dann in Foren und bei Google, dass tausende von Bugs auf ihren 3.0-Handys zu finden sind.
    Das wäre dann ziemlich schlecht für Google und die Akzeptanz von 3.0 und Android generell.

    Das war der Vergleich und dieser ist Treffend!

  17. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: GodsBoss 30.03.11 - 16:14

    Konsequent angewandt gibt Google dann den Quellcode nie raus, weil er immer auf ein System portiert werden könnte, wo es zu Problemen kommt, die dann auf Google zurückfallen.

    Die Sinnlosigkeit des Vergleichs hast du nun erst recht bestätigt, denn du konntest doch das, was du meintest, auch ganz ohne Vergleich erklären.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  18. Re: Ich will es auch nicht auf ein Smartphone portieren!

    Autor: chrulri 30.03.11 - 16:51

    @GodsBoss Da stimme ich dir voll und ganz zu.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Projektmanager - Produktentwicklung Vermögensverwaltung (m/w/d)
    Flossbach von Storch, Köln
  2. Fachbereichskoordinator*in für Digitalisierung (m/w/d)
    Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart
  3. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
  4. Trainer (m/w/d) - Android App Entwickler / Developer
    WBS GRUPPE, deutschlandweit (Home-Office)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 20€
  2. 29,99€
  3. 9,17


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de