1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP: 20,1-Zoll-Notebook mit…

Warum noch ein "Notebook"?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Fincut 10.05.07 - 08:43

    Dieses Ding ist doch völlig sinnbefreit: Es hat weder den Vorteil eines Notebooks (zu schwer), noch den Vorteil eines Desktop-PC (unflexibel). Das Ding ist doch nur ein Fallus für HP, sinnbefreit und dämlich.

    Lächerlich!

    Gruß
    Fincut

    Meine Fotos: http;//www.nobisteich.de

  2. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Treeguard 10.05.07 - 09:07

    Moin moin,

    > Dieses Ding ist doch völlig sinnbefreit: Es hat
    > weder den Vorteil eines Notebooks (zu schwer),
    > noch den Vorteil eines Desktop-PC (unflexibel).
    > Das Ding ist doch nur ein Fallus für HP,
    > sinnbefreit und dämlich.
    Also für Spieler, die viel unterwegs auf LAN-Parties sind, ist so ein Teil sicherlich prima -
    wenn sie sich den sicherlich hohen Preis leisten können - Entsprechender Rucksack dazu und man ist mobil mit einem riesigen Bildschirm und ordentich Leistung unter der Haube (zumindest in der nächsten Zeit).

    Für Designer, die mobil sein wollen, ist so ein Teil definitiv zu schwer, um damit beispielsweise im Zug oder im Flugzeug zu arbeiten. Und als Büromaschine für unterwegs ist das Teil auf jeden Fall zu groß in jeglicher Hinsicht.

    Würd mal sagen: Ein klasse Desktop-Ersatz, der bestimmt seinen Preis hat. Erinnert mich ein wenig an einen iMac Mini ;-)

    Gruß,
    Andreas

  3. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Kicherer 10.05.07 - 09:22

    Treeguard schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Also für Spieler, die viel unterwegs auf
    > LAN-Parties sind, ist so ein Teil sicherlich prima

    Wenn die Grafikkarte wirklich mitspielt.

    > wenn sie sich den sicherlich hohen Preis leisten
    > können - Entsprechender Rucksack dazu

    Lieber n Trolley. 8kg auf dem Rücken...

    > Für Designer, die mobil sein wollen, ist so ein
    > Teil definitiv zu schwer, um damit beispielsweise
    > im Zug oder im Flugzeug zu arbeiten. Und als
    > Büromaschine für unterwegs ist das Teil auf jeden
    > Fall zu groß in jeglicher Hinsicht.

    Das glaubste aber.

    > Würd mal sagen: Ein klasse Desktop-Ersatz, der
    > bestimmt seinen Preis hat. Erinnert mich ein wenig
    > an einen iMac Mini ;-)

    Spontan erinnert mich ein Lastwagen auch an einen Kleinwagen. Oder was wolltest Du damit sagen? Dieser Laptop und der Mac Mini haben so gut wie nichts gemein... doch, sind beides Computer - aber ansonsten...?


  4. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Dvb-Telekom.00.! 10.05.07 - 09:34

    Das hast Du sehr gut erkannt. Es ist kein Ultramobile. Aber es ist immernoch eine Form von Laptop/Notebook. Es ist kein Desktop. Als Desktopreplacement ist es sicherlich nicht so mobil wie ein 12"-Gerät. Aber man kann es wie jedes andere Notebook auch, in den Rucksack stecken, im Auto oder Zug mitnehmen udn am Zielort betreiben. Mach das mal mit einem Desktop. Also hat solch ein gerät in Sachen Mobilität Notebookeigenschaften.

    Ich arbeite mit meinem Apple Powerbook auch fast ausschließlich an der Steckdose. Aber ich brauche die Mobilität um dies an verschiedenen Orten zu tun. Ich muss es aber nicht im Akkubetrieb benutzen. Das mache ich eher selten. Wo ist das Problem? Käufer die ein mobiles laptop im Akkubetrieb brauchen kaufen diesews Gerät halt nicht. Es gibt andere bei denen passt genau solch ein Gerät. Da ist das kleine mobile Gerät vollkommen nutzlos! Ist das so schwer zu verstehen?

  5. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Laury 10.05.07 - 10:04

    z.B. für Präsentationen auf Messen ideal, Gewicht spielt keine Rolle, weil es mit dem Sprinter angeliefert wird, es macht von alleine was her, muss also nicht wie ein Desktop in die Ausstellungsarchitektur eingebaut werden und kann zu Not auch auf Standardmobiliar gestellt werden.


  6. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Ewok 10.05.07 - 10:11

    Ich finde es in keinster Weise "Lächerlich".
    Ich pendel jede Woche mit dem Auto 250km. Immer dabei ein kleiner, normaler Laptop. Am WE hab ich aber einen schönen Desktop, der alles kann, nur unter der Woche ist der Laptop etwas arg schwach auf der Brust. Ein solcher Laptop wie der hier wäre für mich ideal. Gewicht spielt keine Rolle beim Auto, aber jedes WE einen kompletten Desktop abbauen, wäre auch zuviel des Guten. Somit kann ich ein Gerät die ganze Woche über betreiben.
    Geniales Ding!

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Ding ist doch völlig sinnbefreit: Es hat
    > weder den Vorteil eines Notebooks (zu schwer),
    > noch den Vorteil eines Desktop-PC (unflexibel).
    > Das Ding ist doch nur ein Fallus für HP,
    > sinnbefreit und dämlich.
    >
    > Lächerlich!
    >
    > Gruß
    > Fincut
    >
    > Meine Fotos: http;//www.nobisteich.de


  7. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Sarecc 10.05.07 - 14:48

    Dvb-Telekom.00.! schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das hast Du sehr gut erkannt. Es ist kein
    > Ultramobile. Aber es ist immernoch eine Form von
    > Laptop/Notebook. Es ist kein Desktop. Als
    > Desktopreplacement ist es sicherlich nicht so
    > mobil wie ein 12"-Gerät. Aber man kann es wie
    > jedes andere Notebook auch, in den Rucksack
    > stecken, im Auto oder Zug mitnehmen udn am Zielort
    > betreiben. Mach das mal mit einem Desktop. Also
    > hat solch ein gerät in Sachen Mobilität
    > Notebookeigenschaften.
    >
    > Ich arbeite mit meinem Apple Powerbook auch fast
    > ausschließlich an der Steckdose. Aber ich brauche
    > die Mobilität um dies an verschiedenen Orten zu
    > tun. Ich muss es aber nicht im Akkubetrieb
    > benutzen. Das mache ich eher selten. Wo ist das
    > Problem? Käufer die ein mobiles laptop im
    > Akkubetrieb brauchen kaufen diesews Gerät halt
    > nicht. Es gibt andere bei denen passt genau solch
    > ein Gerät. Da ist das kleine mobile Gerät
    > vollkommen nutzlos! Ist das so schwer zu
    > verstehen?

    Früher gab es die Kategorie "transportabler Rechner"... und genau in diese Schublade würde ich das Teil einordnen... Mit Laptop (= "auf dem Schoss") hat so ein Riesending jedenfalls nicht mehr viel gemein.


    Gruß,
    S.

  8. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Mois 11.05.07 - 14:13

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Ding ist doch völlig sinnbefreit: Es hat
    > weder den Vorteil eines Notebooks (zu schwer),
    > noch den Vorteil eines Desktop-PC (unflexibel).
    > Das Ding ist doch nur ein Fallus für HP,
    > sinnbefreit und dämlich.
    >
    > Lächerlich!
    >
    > Gruß
    > Fincut
    >
    > Meine Fotos: http;//www.nobisteich.de


    Also so etwas ist ganz und granicht sinnbefreit und dämlich!!!
    Denn wenn ich bedenke wieviel Platz mein Rechner zuhause braucht, würde ich sagen, für zu Hause optimaler Ersatz.
    Für unterwegs ist es, sofern man ein Auto besitzt, auch nicht schlecht. Ok 8kg ist net wenig, aber mehr kann man von einem mobilen Desktop nicht erwarten. Ich find es klasse....

  9. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Wolfgang Schiewart 14.09.07 - 19:49

    Die Kommentarecke sollte man lassen, sie dient für einige eh nur als Mülleimer ihrer geistigen Ergüsse. Die Verkaufszahlen des HP-Laptops werden es ja zeigen. Ihr müßt es ja nicht kaufen.

  10. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Thomas Stellmacher 06.10.08 - 19:45

    Fincut schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Dieses Ding ist doch völlig sinnbefreit: Es hat
    > weder den Vorteil eines Notebooks (zu schwer),
    > noch den Vorteil eines Desktop-PC (unflexibel).
    > Das Ding ist doch nur ein Fallus für HP,
    > sinnbefreit und dämlich.
    >
    > Lächerlich!
    >
    > Gruß
    > Fincut
    >
    > Meine Fotos: http;//www.nobisteich.de

    Ich hab mir diesen "sinnbefreiten" Laptop(HDX9350EG), der kein Fallussymbol ist, gekauft.
    Über den Namen Laptop möchte ich mich hier nicht streiten, ich bin auch einverstanden, wenn man das Gerät als Tranportablen Computer bezeichnet.
    Ich habe schon sehr lange nach einem vernünftigen transportablen Desktopersatz gesucht, welcher meinen Ansprüchen in Größe des Bildschirms, sowie der Ausstattung genügt.

    Wie auch schon andere hier geschrieben haben bin auch ich oft Unterwegs.
    Auf Montage sitze ich oft Abends allein in meinem Hotelzimmer.
    Wie dort der Fernsehr funktioniert interessiert mich mittlerweile nicht mehr, auch hab ich meine ganze Plattensammlung und einige Filme immer mit dabei, ohne noch zusätzlich eine externe Platte mitschleppen zu müssen.

    Ja man kann von Heimkinoerlebnis reden. Der echte 5.1 Sound aus den Onboard Lautsprechern läßt so manche billige Stereoanlage alt aussehen und dies auch bei raumfüllender Lautstärke.

    Aktuelle Spiele lassen ich dank der 8800gts welche mitlerweile verbaut ist, problemlos auch in voller Auflösung spielen.(Ja es ist kein High End Rechner, Kommentare dahingehend am besten gleich unterlassen)

    Dieser Laptop ist das was Computerinteressierte Monteure schon immer haben wollten. In meinem unmittelbaren Umfeld haben nun schon 2 weitere einen Laptop aus dieser Serie, und unzufrieden ist bis jetzt keiner.

    Zielgruppen für dieses Gerät.
    1. Monteure (welche ihr Multimediacenter immer mit dabei haben wollen)
    2. Nutzer von CAD Systemen (welche nicht immer am selben Ort arbeiten)
    3. Freunde von Lanpartys (Als Transportables Zweitgerät.)
    4. Sehbehinderte (Bildschirmlupen sind doch keine Lösung.)
    somit umfasst die theoretische Zielgruppe nun schon mehrere Millionen Menschen von denen auch noch viele das nötige Kleingeld haben.
    Wie man zur Zeit im Handel beobachten kann sind die Geräte so gefragt das der Bestpreis zb. für meinen Laptop von April-September 2008 von 1299,- auf heute rund 1600€ gestiegen ist.

    Nun noch ein nicht ganz ernst gemeinter Kommentar zum Abschluß.
    Wenn der Laptop für eine 50-60Kg leichte Frau 3,5KG wiegen darf, warum sollen dann 7,5Kg für einen 120Kg schweren Mann zuviel sein. ;-P

    servus

    Thomas Stellmacher

  11. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: Kuki1818 13.12.08 - 12:23

    Ich besitze dieses Notebook und muss sagen, dass ich sehr zufrieden bin, bis zu dem heutigen Tag.
    Ich kann den HP auch meinen Schoss nehmen und spielen, genauso wie im Bett, also alles kein Problem.

    Meistens sind es eh die Leute, die meinen dass so ein Notebook schlecht ist und nichts taugt, die es sich einfach nicht leisten können.

    Schönen Tag noch.

  12. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: HP 20er user 03.09.10 - 12:57

    Warum sinnbefreit? Es mag tatsächlich Anwendungsbereiche geben, die der normale Notebookuser nicht kennt, da bei ihm alles "standard" ist. Es gibt aber auch Menschen wie mich, die zwischen vollwertigen, aber immer wieder unterschiedlichen Arbeitsplätzen pendeln, dort die Vorzüge eines großen Displays und einer leistungsstarken Maschine nutzen müssen/wollen und trotzdem unterwegs im Zug (dank Steckdose) oder Auto auf die Daten zugreifen wollen. Gewicht und Größe mögen unterwegs unpraktisch, aber nicht unmöglich sein. Im Zug teilweise sicher zu groß zum Arbeiten, da alle mitlesen können, aber wenn ich erst einmal eine Bluray einlege, guckt das ganze Abteil meistens fröhlich mit und es entstehen interessante Kontakte.

  13. Re: Warum noch ein "Notebook"?

    Autor: tw 15.12.10 - 17:58

    Ganz Recht Ich habe auch dieses wunderbare Gerät.
    Gutes Arbeiten und der Neid aller Kollegen.
    Beim Spruch" ist das nicht schwer?" Antwort:Nur für Weicheier!!!
    Gut Zock TW

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Dürkopp Adler AG, Bielefeld
  3. ivv GmbH, Hannover
  4. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de