Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP bringt neues 12-Zoll…

Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: thä mÄn 01.03.10 - 12:05

    Für externe Festplatten ist das das beste was es gibt.
    Mit derselben externen Festplatte die USB 2.0 und FW400 Anschlüsse hat habe ich mit:

    USB 2.0 -> 19% CPU Auslastung
    FireWire 400 -> 1%!!!!!

    Vielleicht sorgen diese ganzen neune Geräteklassen mit Stromspar CPUs usw. dafür das FW einen Aufwind bekommt, ich würde es mir wünschen (bin Experte).

  2. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 12:32

    thä mÄn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >(bin Experte).

    Dann hättest du eSATA geschrieben.

  3. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: Xstream 01.03.10 - 12:35

    esata ist zwar schneller aber unpraktisch dank fehlendem standard für stromversorgung

  4. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 12:38

    Erübrigt sich, weil eh alles in Richtung 2,5" Formfaktor und GreenIT geht.

  5. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: Xstream 01.03.10 - 12:40

    was erübrigt sich dadurch? gerade bei 2,5" ist selbst bei usb bus powered machbar nur esata kann es nicht.

  6. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 12:47

    Du hast recht, ich war noch bei IDE 2,5", die wurden noch über das Datenkabel versorgt. Eine normale 2,5" Platte kommt aber locker mit einem USB-Stecker aus, somit kann dieser als Stromquelle missbraucht werden.
    Großer Vorteil, man muss sich auch keine Gedanken, wegen booten von USB oder FW machen.

  7. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: Xstream 01.03.10 - 13:01

    also ide 2,5" platten hatten zwar quasi die strom pins direkt neben den ide pins aber sie wurden nicht von der ide schnittstelle mit strom versorgt (wenn man z.b. eine 2,5" ide platte an einem herkömmlichen ide port betreiben will braucht man einen adapter der zum einen das rastermaß anpasst zum anderen einen molex anschluss hat über den der strom zur verfügung gestellt wird). und 2,5" platten laufen zwar per usb oft bus powered aber das ist eigentlich alles andere als locker, denn beim anlaufen verbrauchen die platten weit mehr strom als über den usb port zugelassen sind. meist geht das klar, teilweise meldet der usb controller aber auch zu hohe last und deaktiviert sich oder er raucht einfach ab.

  8. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 13:08

    Billige USB-Geräte, die deinen USB-Host grillen können, findest du überall. Ein gescheiter USB-Host, so wie er in den meisten Rechnern verbaut ist, kommt aber damit klar, im schlimmsten Fall läuft die Platte nicht. Dann kann man sich aber immer noch mit dem Y-Kabel behelfen. Extra einen Stromanschluss dafür einzuführen halte ich aber für overkill. Genauso wie extra dafür ein Netzteil mitzuschleppen, was im Akku-Betrieb auch nichts bringt.

  9. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 13:11

    BTW liefert FW eigentlcih Strom über das Kabel und auch genügend für eine Platte? Wenn ich mir den pobeligen Stecker, neben den dagegen riesigen USB-Stecker anseh, zweifel ich daran!

  10. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: Xstream 01.03.10 - 13:27

    na genau darum geht es ja es soll ja keine zusätzliche schnittstelle für strom benötigt werden sondern eine norm die über den stecker der auch die daten überträgt genug strom zur verfügung stellt, wie z.b. firewire. das was du mit kleinem stecker meinst ist die 4 polige variante von firewire, die liefert keinen strom, die 6 polige (die etwas größer als usb ist) liefert hingegen deutlich mehr strom als usb. der standard ist etwas offener und fehlertoleranter ausgelegt, jedes gerät muss spannungen von 8 bis 33V akzeptieren und jeder port muss zwischen 12 und 30V liefern bei minimal 7W (vgl. usb 2,5W) bis zu 48W. firewire könnte also in den meisten fällen auch 3,5" platten direkt versorgen.

  11. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: ich globs och 01.03.10 - 13:36

    Damit würde sich doch aber schon das Problem mit FW erklären, an Notebooks findest du fast ausschließlich die kleinen Stecker und auch die Erweiterungskarte für die DV-Kamera hat nur den kleinen Anschluß. Somit wäre die Variante nicht verbreitet genug und ein Stecker der noch größer als USB ist, fällt bei den Notebookherstellern sicher nicht auf Nächstenliebe. Hinzu kommt der Umstand, dass FW von den Daten immer besser als USB war, aber sich nie durchsetzen konnte. Letztendlich bräuchte man auch nur gescheite USB-Controller, die nicht die ganze Arbeit die CPU machen lassen. Der Performance-Bottleneck dürfte sich dann mit USB3 nochmals verringern.

  12. Re: Es sollte mehr Geräte mit FireWire geben

    Autor: Xstream 01.03.10 - 13:39

    leider ist das stecker design von usb 3.0 auch ziemlich verkackt worden (noch schlimmer als bei 2.0 mit den symetrischen steckern die man aber nur in eine richtung stecken kann)

    http://www.activemp.com/USB_drives/superspeed-usb-30-overview.htm

    da sieht man schön was ich meine, nur der typ a ist in beide richtungen kompatibel



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.03.10 13:44 durch Xstream.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtverwaltung Kaiserslautern, Kaiserslautern
  2. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  3. Medion AG, Essen
  4. BG BAU - Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Age of Wonders: Planetfall für 39,99€, Imperator: Rome für 23,99€, Stellaris für 9...
  2. (aktuell u. a. Acer One 10 Tablet-PC für 279,00€, Asus Zenforce Handy für 279,00€, Deepcool...
  3. 799,00€ (Bestpreis!)
  4. 1.199,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29