1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Elitepad 1000 G2 im…

Tablet und arbeiten

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tablet und arbeiten

    Autor: ikso 21.09.14 - 12:59

    Für mich persönlich ist ein Tablet kein Gerät mit dem ich richtig arbeiten möchte, im Notfall vielleicht mal was machen. Gearbeitet wird auf einem Schreibtisch mit ergonomischen Stuhl sowie Maus und Tastatur.

    Ich verwende meines hauptsächlich zum surfen und News lesen.

    Aus diesem Grund sehe ich kein Massenmarkt für diese Geräteklasse.

  2. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: 9Z3R06 21.09.14 - 13:16

    Hmm naja, ich habe jetzt bei einem Kollegen ein Surface Pro 3 bestaunen können, er schrieb immer mit dem Digitizer darauf, das war an sich gar nicht so schlecht.

    Ich schaue mich derzeit deshalb auch nach einem möglichst günstigen Tablet oder Convertible um, sollte Digitizer haben, mit Windows laufen, nicht kleiner als 10' sein und natürlich möglichst günstig (Surface Pro ist ja leider auch kein Schnäppchen). Kennt da zufällig jemand einen Geheimtipp?

  3. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: ldlx 21.09.14 - 13:32

    Wenn du nicht unbedingt ein neues Gerät brauchst, schau dich mal in der Gebraucht-Ecke um. Convertibles gibt's z. B. von Toshiba (Portege M-Serie, der letzte mir bekannte Convertible hat einen Core Solo 32 Bit), HP (auch mit Core 2 Duo) oder Fujitsu (Lifebook T (Convertible) oder Stylistic Q (Slate)).
    Die 4-5 Jahre alten Convertibles gehen schon für 200-300¤ über den virtuellen Ladentisch der Onlineshops, meist mit Dock-Anschluss, zum Teil auch mit UMTS.

  4. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: johnny rainbow 21.09.14 - 13:32

    Naja, 10" Geräte mit Digitizer sind eher teuer, da es sich normalerweise um Business-Geräte handelt. Neben dem HP Elitepad gibt es von HP noch das das Pro 610 mit der gleichen Hardware, dafür gibt es diese ganzen Zubehöroptionen nicht. Bei Lenovo gibt es noch das Thinpad Tablet 10 in verschiedenen Varianten (Achtung: Manche Varianten haben dort keinen Digitizer!) mit dem gleichen Atom, 2 oder 4 GB Ram und verschiedenen Windows-Versionen. Mein Bruder hat direkt bei Lenovo eins konfiguriert (mit 4 GB Ram und 64 GB Speicher, Windows with Bing 64 bit und Digitizer) und mit zusätzlicher Garantieverlängerung auf drei Jahre und Quickshot Cover ziemlich genau 800 Franken bezahlt. In Deutschland kostet das Tablet alleine bei Lenovo 620 Euro (Version mit Windows with Bing wählen und beim Display die Option mit Digitalisierstift auswählen). Der Stift ist dann im Gegensatz zu den HP-Geräten mit dabei.
    Edit: Dell Venue 11 Pro 5130 wäre auch noch eine Idee.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.14 13:34 durch johnny rainbow.

  5. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: körner 21.09.14 - 14:41

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich persönlich ist ein Tablet kein Gerät mit dem ich richtig arbeiten
    > möchte, im Notfall vielleicht mal was machen. Gearbeitet wird auf einem
    > Schreibtisch mit ergonomischen Stuhl sowie Maus und Tastatur.
    >
    > Ich verwende meines hauptsächlich zum surfen und News lesen.
    >
    > Aus diesem Grund sehe ich kein Massenmarkt für diese Geräteklasse.

    Willkommen im Jahr 2014.

    Ich habe zwar einen Desktop-PC, arbeite aber oft und immer produktiv mit meinem Surface Pro 3.

  6. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 21.09.14 - 15:15

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aus diesem Grund sehe ich kein Massenmarkt für diese Geräteklasse.

    Muss ja auch nicht....

    Denn ein Windows-Tablet ist schon ein bisschen was anders, als eines
    mit Android. Letzteres ist IMO wirklich nur zu Unterhaltungszwecken zu
    gebrauchen. Ein Windows-Tablet ist ein professionelles Arbeitsgerät.
    Denn bei einem Windows-Tablet hast du nicht nur eine nahtlose Synthese
    mit dem Windows-Desktop und Windows Phone Smartphone
    Man kann auch all seine bisherigen Perhipheriegeräte (Maus.TFT, Drucker
    Webcam u.s.w.) weiter benutzen.

    Unter Android ist daran nicht einmal in Ansätzen zu denken.
    Wer nicht glaubt, sollte mal versuchen auf einem Android-Tablet
    einen Drucker anzuschliesen und damit etwas auszudrucken
    (Lokal....nicht über irgendwelche Cloud-Dienste)

    Vom allseits bekannten Support/Update-Problem Androids ganz zu
    schweigen.Unter Windows ist das eben auf dem Desktop, dem Tablet
    und dem WP-Smartphonen eben alles kein Problem

    Kurz:
    Android ist was für die Spielkinder...Windows eben für die Erwachsenen
    Als Hauptproblem, warum Windows, Android nicht schon längst vom Markt
    gefegt hat.. sehe ich da immer noch die hohen Preise der Win-Tablets.

    Aber ich habe da Hoffnung zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft.
    Mit ein paar Knaller-Angeboten könnte MS in ein paar Wochen den
    Markt komplett umkrempeln.Denn es gibt nicht gerade wenige Leute,
    die von Android die Nase gestrichen voll haben und nur noch auf eine
    (Preis)günstige Gelegenheit warten, sich ein Windows-Tablet anzuschaffen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.09.14 15:18 durch Pergamon.

  7. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: matzenordwind 21.09.14 - 16:35

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich persönlich ist ein Tablet kein Gerät mit dem ich richtig arbeiten
    > möchte, im Notfall vielleicht mal was machen. Gearbeitet wird auf einem
    > Schreibtisch mit ergonomischen Stuhl sowie Maus und Tastatur.
    Das soll jetzt nicht falsch klingen. Aber deine Aussage ist schlicht falsch und geht der Realität vorbei. Es gibt genug Beispiele wo die Leute zum Arbeiten eben nicht nur am Schreibtisch sitzen. Vor allem in Produktionsbetrieben, wo vor Ort in der Werkhalle und an ähnlichen Ort direkt Daten aufgenommen werden müssen. Da ist ein Laptop nicht immer praktisch. Früher wurde da ein Klemmbrett mit Zetteln genommen. Jetzt halt ein Tablett.
    > Ich verwende meines hauptsächlich zum surfen und News lesen.
    Also als teures Spielzeug.
    > Aus diesem Grund sehe ich kein Massenmarkt für diese Geräteklasse.

  8. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Zwangsangemeldet 21.09.14 - 16:42

    Du beschreibst da eine echte Horrorvision. Nämlich dass die Dominanz des proprietären, nur zu sich selbst kompatiblen, kundengängelnden, verachtenswerten Microsoftkonzerns so weitergeht, und sich nicht endlich durch die schwindende Relevanz von PCs auf dem Massenmarkt praktisch nebenbei erledigt wird.
    Das bedeutet dann auch weiterhin kein Datenschutz, potentieller Vollzugriff für Geheimdienstbehörden auch anderer Staaten, und das auf Arbeitsgeräte, von ausländischen Geheimdiensten, die Wirtschaftsspionage betreiben.

    Also ehrlich, wenn ich Business-Nutzer wäre, ich würde mich da wirklich nach was anderem umschauen (Nein, iOS oder Android sind da auch keine Alternative), bzw. die Mitarbeiter weiterhin klassische Notebooks statt Tablets benutzen lassen, weil es für Laptops eben gut funktionierende Alternativsysteme gibt, bei denen halt nur ein touch-kompatibles GUI fehlt, um sie auch aufs Tablet zu bringen.

    Ich hoffe, die Rechnung von Microsoft geht nicht auf. Zumindest bei Smartphones sieht es ja gut aus, mit immernoch nur 3% Marktanteil, obwohl sie die Dinger den Leuten inzwischen hinterher werfen.

    Microsoft hat endlich als die Gefahr für Freiheit und Unabhängigkeit angesehen zu werden, die es in Wirklichkeit ist. Denn wenn sie ihre Dominanz weiter so zementieren, dass man nicht mal mehr, wenn man will, Alternativen nutzen kann, dann wird es ganz schnell dazu führen, dass deren Systeme komplett voller Spyware und anderer Schadsoftware sind (im Auslieferungszustand), die eine freie universelle Benutzung verhindert. Derzeit wird zwar die universelle Benutzung als Universalcomputer noch nicht verhindert, aber eben nur, weil es noch Alternativen gibt.

    Wenn die ganzen Windows-Tablets, die jetzt auf den Markt kommen, sich nicht mehr mit alternativen Systemen bestücken und somit befreien lassen, dann gute Nacht für die Freiheit von Information und Kommunikation im Internet. Totalitäre Staaten der westlichen wie östlichen und sonstigen Blocks werden dies lieben...

  9. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: 9Z3R06 21.09.14 - 18:25

    Vielen Dank, das werde ich mir mal anschauen!

  10. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: 9Z3R06 21.09.14 - 18:26

    Danke dir, klingt nicht schlecht, da werde ich mich mal umschauen

  11. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Auf 'ne Cola 21.09.14 - 19:50

    also auf nen Surface pro kannst auch gern Android installieren, was aber irgendwie keinen Sinn macht

  12. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Zwangsangemeldet 21.09.14 - 20:03

    Ja, ich würde lieber ein Linux mit PlasmaActive Desktop drauf benutzen.

    Trotzdem, damit umgeht Microsoft das Urteil, was gerade gefällt wurde, nämlich dass Computer immer auch ohne Betruebssystem angeboten werden müssen.

  13. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: derdiedas 21.09.14 - 20:05

    Es kommt drauf an was Deine Arbeit ist. Für eine Vertriebsnase die "nur" seine Daten in Salesforce aktualisieren muss, und mobil mal Mails und Angebote erstellen muss - vollkommend ausreichend.

    Vor dem Rechner sitzen und tippen sollte wohl für 99% der Menschen nur eine Teilmenge Ihrer Arbeit sein. Vollzeit sitzen die wenigsten vor dem Rechner und schreiben was das Zeug hält.

  14. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Anonymer Nutzer 22.09.14 - 08:46

    Zwangsangemeldet schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du beschreibst da eine echte Horrorvision. Nämlich dass die Dominanz des
    > proprietären, nur zu sich selbst kompatiblen, kundengängelnden,
    > verachtenswerten Microsoftkonzerns so weitergeht, und sich nicht endlich
    > durch die schwindende Relevanz von PCs auf dem Massenmarkt praktisch
    > nebenbei erledigt wird.
    > Das bedeutet dann auch weiterhin kein Datenschutz, potentieller Vollzugriff
    > für Geheimdienstbehörden auch anderer Staaten, und das auf Arbeitsgeräte,
    > von ausländischen Geheimdiensten, die Wirtschaftsspionage betreiben.
    ....

    Und Du glaubst allen Ernstes bei Apple und Google bist Du in anderen bzw. den richtigen Händen? Das willst Du uns doch nicht weismachen, oder?

  15. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: zu Gast 22.09.14 - 09:10

    ikso schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für mich persönlich ist ein Tablet kein Gerät mit dem ich richtig arbeiten
    > möchte, im Notfall vielleicht mal was machen. Gearbeitet wird auf einem
    > Schreibtisch mit ergonomischen Stuhl sowie Maus und Tastatur.
    >
    > Ich verwende meines hauptsächlich zum surfen und News lesen.
    >
    > Aus diesem Grund sehe ich kein Massenmarkt für diese Geräteklasse.

    Dir ist aber bekannt, das man ein "Arbeitstablett" am Schreibtisch zu einen gewöhnlichen Tischarbeitsplatz werden kann? Die Dingern sind auf ihre Art flexibler als ein Notebook. Gerade bei wechselnden Arbeitsplätzen sind sie schon sehr vorteilhaft. Wobei dieses Gerät ja mehr in Richtung Convertible geht. Gerade dieser Markt steht m.E. derzeit nicht schlecht.

  16. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Zwangsangemeldet 22.09.14 - 11:07

    Nicht unbedingt. Aber mit manchen Google-Tablets hat man halt die Freiheit, komplett auf Google-Software zu verzichten, und erst ab dem Moment wirds interessant. Ansonsten sehe ich Microsoft hier auch bei weitem nicht als das "kleinste Übel" an.

  17. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: Bouncy 22.09.14 - 12:20

    zu Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei dieses Gerät ja mehr in Richtung Convertible
    > geht. Gerade dieser Markt steht m.E. derzeit nicht schlecht.
    das denkt man seit anderthalb Jahrzehnten über diesen bis heute winzigen Nischenmarkt... ;)

  18. Re: Tablet und arbeiten

    Autor: mnehm1 23.09.14 - 07:39

    ich besitze 2 tablets. 1 asus memopad hd7 (android) und 1 asus t100 (windows8.1)
    ich muß sagen wowohl zum arbeiten als auch zum spielen ist das windows tablet in jeder hinsicht besser.
    auf dem windows tablet kann ich meine browsergames (zb siedleronline) wie auch wow+d3 spielen, das geht auf dem android nicht.

    auch zum arbeiten ist das asus ok. mobil habe ich das tablet, muß ich viel schreiben klink ich die tastatur dran und maus wird per bt angeschlossen, schon habe ich ein notebook.
    man kann zuhause das gerät auch an einen monitor anschließen oder noch eine usb/bt tastatur daran betreiben.

    wer wirklich universell mit so einem tablet sein will wird um hp oder dell nicht rumkommen, den so eine dockingstation hat auf dem schreibtisch schon vorteile:)

    das einzig ärgerliche ist das es leider nur sehr wenige tablets gibt wo auch die akkus gewechselt werden können:( das es ohne weiteres geht zeigen ja einige hersteller, mir unbegreiflich wieso das nicht zum standard gehört.

    und langsam ist auf dem markt für windows tabelt für alle etwas zu bekommen. tablets für 150,-, genauso wie super allrounder (dell) oder auch 20" tablets.

    meine 2 traumtablets:
    panasonic fz-g1 oder das panasonic ut-ma6 mit core i7 und 20" *sabber*

    http://business.panasonic.de/computerloesungen/toughpad/fz-g1
    http://business.panasonic.de/computerloesungen/toughpad/UT-MA6

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Java Developer (m/w/d)
    STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  2. FullStack Entwickler / Developer (m/w/d) mit Backend Fokus
    DRÄXLMAIER Group, Garching
  3. Netzwerkadministrator (m/w/d)
    operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. IT-Mitarbeiter (m/w/d) Technik und Support
    Hardware Express Computervertriebsgesellschaft mbH, Göppingen

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€ (Bestpreis)
  2. 28,99€
  3. (u.a. Devil May Cry HD Collection für 14,99€, Lords & Villeins für 14,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Klimaschutz: Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat
Klimaschutz
Verbrennerkauf - warum der Verkehrsminister recht hat

Bundesverkehrsminister Volker Wissing (FDP) warnt vor dem Kauf neuer Autos mit Verbrennungsmotor, weil fossile Brennstoffe keine Lösung sind - auch nicht als E-Fuels.
Ein IMHO von Andreas Donath

  1. Elektroauto VW e-Up ab Mitte Februar wieder bestellbar
  2. Elektromobilität Renault will ab 2030 in Europa nur noch E-Autos anbieten
  3. Hengchi 5 Evergrande baut sein erstes Elektroauto

Aufbauspiel Angespielt: Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren
Aufbauspiel Angespielt
Die Siedler gewinnen Land mit Ingenieuren

Nun geht es ganz schnell bei Die Siedler: Beta im Januar, Veröffentlichung im März 2022. Golem.de konnte das Aufbauspiel schon ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Im Januar 2022 wuselt das neue Die Siedler weiter

50 Jahre Soylent Green: Bedingt prophetisch
50 Jahre Soylent Green
Bedingt prophetisch

Fast 50 Jahre nach seiner Entstehung ist der Science-Fiction-Film Soylent Green nur bedingt prophetisch. Die Dystopie ist (noch) nicht eingetroffen.
Von Peter Osteried

  1. Netflix-Serie The Silent Sea Im Weltall hört dich niemand gähnen
  2. (Fast) vergessene Sci-Fi-Serien der 80er Captain Power! Highwayman!
  3. Aliens - Die Rückkehr wird 35 Kriegsfilm im All