1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Envy 13 x360 im Test…

Lüfter war für mich K.O. Kriterium

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: gesperrter benutzer 25.07.19 - 10:18

    Ich hatte mir ein fast identisches Modell bestellt (16GB RAM statt 8GB) und fand den Lüfter so nervig laut, dass ich das Notebook direkt wieder zurückgegeben habe.
    Es gibt zwar ein open source tool, mit dem man die Lüftersteuerung umgehen kann und so zumindest im Leerlauf seine Ruhe hat, aber schon bei geringster Last röhrt der Lüfter wieder los - da ist einfach das Kühlsystem unterdimensioniert.

    Ich bin dann eher zufällig darüber gestolpert, dass das Lenovo T495 und T495s mittlerweile verfügbar ist und bin seit dem mit dem T495s glücklich, da passt wirklich alles. Top Verarbeitung, gutes Kühlkonzept, lange Akkulaufzeit. DAS Notebook ist der beweis, dass Top-Notebooks mit Ryzen eben doch möglich sind.

    Schade ist nur, dass keine IT-Seite die Dinger bisher getestet hat (ja Golem, das ist ein Wink mit dem Zaunpfahl ;) ). Man findet überall nur Ankündigungen von Anfang Mai, aber niemand der großen IT-Seiten hat die Modelle bisher getestet.
    Unglücklicherweise kommt noch dazu, dass die Notebooks bisher in keinem mir bekannten Shop gelistet sind - man kann sie aktuell nur direkt über Lenovo bestellen.

  2. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: ms (Golem.de) 25.07.19 - 10:44

    Hehe, der Zaunpfahl hat mich getroffen ^^ wir haben die Dinger auf der Liste, aber momentan war viel voll.

    Marc Sauter, Sr Editor
    Golem.de

  3. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: Klausens 25.07.19 - 11:01

    Ich hab den Vorgänger, noch mit Ryzen 3.

    Beim neuen Gerät scheinen sie das relativ dunkle Display angegangen zu sein.
    Lüftergeräusch: Ja, der Default von HP nervt. Mit open source tool-Steuerung geht's aber ganz gut.
    Es fühlt sich nur so an, als hätte das Ding kein "Fleisch", um kurzzeitig Wärme aufzunehmen. Wenn große Last ist dreht der Lüfter relativ hektisch rauf und runter und die Temperatur schiesst wild in der Gegend rum. Wahrscheinlich weils so schmal ist. Ein wenig mehr Gelassenheit wären hier angenehmer.

    Was mich noch stört (Vorgänger):
    - WLAN beim wieder aufklappen.
    Es braucht danach immer mal wieder einen reboot, weil das WLAN hakelt, immer wieder kurz ausfällt, Verbindung abbricht oder schlechte Datenübertragung hat. Die bei HP kriegen das einfach nicht hin.
    - Akku:
    Angegeben mit 11 Stunden. Mit Surfen (+WLAN) und kaum was tun sind 6 Stunden drin. Dann ist bei mir aber Schluss.
    - Wechsel in Tablet-Modus und zurück.
    Es kann passieren, dass der Touchbildschirm danach im oberen Bereich, speziell an den Ecken schlecht bis gar nicht mehr reagiert. Ich dachte erst das ist Hardware, aber es passiert nur beim Wechsel und ist nach dem Reboot wieder weg.

    Fazit: Bin relativ zufrieden, weil preisgünstiges (unter 700¤) und gut verarbeitetes Gerät. In Details hätte man sich mehr Mühe geben können.

  4. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: emdotjay 25.07.19 - 11:03

    ms (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hehe, der Zaunpfahl hat mich getroffen ^^ wir haben die Dinger auf der
    > Liste, aber momentan war viel voll.


    "Tippen lässt sich auf dem Keyboard ganz ok, wir bevorzugen aber klar Lenovos Tastaturen."

    Wird jetzt im Pluralis Majestatis geschrieben?

  5. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: wasdeeh 25.07.19 - 11:26

    Nah, das Kühlsystem ist absolut nicht das Problem, wenn, dann die ultrakonservativen TDP-/Temperatur-/STAPM-Limits bzw. Lüfterprofile. (75° CPU kurzfristig? Und danach noch weiter runter aufgrund des STAPM-Limits? Das ist doch gar nichts für ein heutiges Subnotebook - die versammelte Intel-Konkurrenz von T490s über XPS 13 bis hin zu HPs eigenem Spectre geht da unter Last zu 90° und noch viel weiter - max. Temp sind bei 100 bzw. 105)

    Schon damit sollte man auch bei leichter Last iGuG Ruhe haben (bei entsprechendem Profil):
    https://www.microsoft.com/de-de/p/hp-command-center/9p92n00qv14j?activetab=pivot%3Aoverviewtab

    Und wenn du mit nbfc (https://github.com/hirschmann/nbfc/) bei leichter Last noch einen hektisch raufdrehenden Lüfter hast, dann ist da definitv was falsch eingestellt.

  6. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: gesperrter benutzer 25.07.19 - 11:36

    wasdeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn du mit nbfc (github.com bei leichter Last noch einen hektisch
    > raufdrehenden Lüfter hast, dann ist da definitv was falsch eingestellt.
    Das hatte ich im Einsatz und das hat die Situation auch verbessert - die Frage ist halt, was die restlichen Komponenten langfristig dazu sagen, wenn die Gehäusetemperatur dauerhaft signifikant höher ist.
    Mir wars ehrlichgesagt zu doof, dass ich bei einem neu gekauften Gerät selbst nachbessern muss, damit es so arbeitet, wie es eigentlich von Anfang an hätte sein sollen.
    Wenn man so im Internet rumschaut, sieht man auch, dass die Nutzerberichte weit auseinandergehen - einige (wie ich) haben da sehr schlechte Erfahrungen mit der Lüfterregelung gemacht, bei Anderen scheint das Problem wesentlich schwächer ausgeprägt zu sein.

  7. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: m4mpf 25.07.19 - 12:04

    gesperrter benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > einige (wie ich) haben da sehr schlechte Erfahrungen mit der Lüfterregelung gemacht, bei Anderen scheint das Problem wesentlich schwächer ausgeprägt zu sein.

    Ich kann nur für mein 735G5 sprechen: Da war das Wärmeleitpad auf der CPU verrutscht aufgebracht und lag nur zu 2/3 auf dem Die auf. Der andere Teil lag auf dem Spacer und hat den Abstand zur Heatpipe damit dann auch noch vergrößert.

    Weg mit dem Zeugs und gescheite Paste drauf und Ruhe war.

    Aber ganz große Klasse von HP...

  8. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: wasdeeh 25.07.19 - 12:26

    gesperrter benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > wasdeeh schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und wenn du mit nbfc (github.com bei leichter Last noch einen hektisch
    > > raufdrehenden Lüfter hast, dann ist da definitv was falsch eingestellt.
    > Das hatte ich im Einsatz und das hat die Situation auch verbessert - die
    > Frage ist halt, was die restlichen Komponenten langfristig dazu sagen, wenn
    > die Gehäusetemperatur dauerhaft signifikant höher ist.

    Wie schon gesagt: Gar nix - Die gesammelten Limits sind bei den meisten AMD-Geräten - wie auch diesem - um *Welten* konservativer angesetzt als bei vergleichbaren Intel-Geräten. Wir reden hier um 20° Unterschied und mehr.
    Ein Schelm, wer böses dabei denkt...


    > Mir wars ehrlichgesagt zu doof, dass ich bei einem neu gekauften Gerät
    > selbst nachbessern muss, damit es so arbeitet, wie es eigentlich von Anfang
    > an hätte sein sollen.

    Das kann ich verstehen - zumindest die HP Command Center-Software sollte wenigstens entsprechend vorkonfiguriert sein bzw. zumindest wo ein Hinweis drauf sein.
    Ich persönlich hab kein Problem damit, sind ja nur ein paar Handgriffe.

    Ich finds nur schade, dass in den Reviews kein Mensch drauf eingeht. Wurde bei anderen Geräten ja auch näher betrachtet, wie z.B. beim Surface Book 2 13, wo man auch aufs Surface-eigene "Balanced-" Profile-wechseln sollte, wenn man nicht a) Turbinensound und b) Akkuentladung trotz am Netz hängend haben will. Komischerweise hat letzteres - was ich eigentlich ziemlich heftig finde - bei kaum wem zu großem Aufschrei/Abwertungen geführt...

    > Wenn man so im Internet rumschaut, sieht man auch, dass die Nutzerberichte
    > weit auseinandergehen - einige (wie ich) haben da sehr schlechte
    > Erfahrungen mit der Lüfterregelung gemacht, bei Anderen scheint das Problem
    > wesentlich schwächer ausgeprägt zu sein.

    Najaaa...ganz ehrlich: Bei den verhunzten Defaults (EDIT: seitens HP) seh ich - ganz subjektiv :) - da bisher vor allem Leute, die die Profile nie angegriffen haben und sich gleich beschweren und solche, bei denen so ein Eingriff selbstverständlich schien. Ich hab - außer deinem - noch keinen einzigen Bericht gelesen, der von "Trotz Leise-Profil ists laut" spricht. (Hab bei den "der ist laut!"-Berichten aber durch die Bank keine wirklich vernünftige Problembeschreibung gefunden...)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.19 12:44 durch wasdeeh.

  9. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: FreiGeistler 25.07.19 - 14:58

    gesperrter benutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin dann eher zufällig darüber gestolpert, dass das Lenovo T495 und
    > T495s mittlerweile verfügbar ist und bin seit dem mit dem T495s glücklich,
    > da passt wirklich alles. Top Verarbeitung, gutes Kühlkonzept, lange
    > Akkulaufzeit. DAS Notebook ist der beweis, dass Top-Notebooks mit Ryzen
    > eben doch möglich sind.

    Das interessiert mich jetzt!
    Also das T495 ist ja mit Ryzen und T495s mit Intel?
    Linux-Kompatibilität sollte mit dem Ryzen und amdgpu ja kein Problem sein. (Ausser Fingerprint und evtl. der nutzlose Smartcard-Reader.)
    Was sagst du zu Farben und Kotrast des Displays? Hast du IPS oder TN? Touch oder "Low Power"?
    Geschwindigkeit der SSD?
    Wie siehts mit der Wartbarkeit aus?
    Tastatur erwarte ich ja Lenovo-Qualität.

  10. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: DR_ 25.07.19 - 17:05

    Zur Ehrenrettung muss man sagen das man für einen T495s auch gleich 2x das Ryzen x360 13 kaufen kann.

  11. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: gesperrter benutzer 25.07.19 - 18:43

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also das T495 ist ja mit Ryzen und T495s mit Intel?
    Ne, beides Ryzen Pro. Das T495s ist eine dünnere Variante des T495.
    Das Intel-Pendant wäre das T490.

    > Linux-Kompatibilität sollte mit dem Ryzen und amdgpu ja kein Problem sein.
    > (Ausser Fingerprint und evtl. der nutzlose Smartcard-Reader.)
    Dazu kann ich leider nichts sagen - bei mir läuft Win10 drauf. Die Webcam ist eine mit Infrarot-Scanner für Windows Hello - eventuell ebenfalls eine Linux-Stolperfalle, da kenne ich mich nicht aus.

    > Was sagst du zu Farben und Kotrast des Displays? Hast du IPS oder TN? Touch
    > oder "Low Power"?
    Habe die Variante mit dem 400cd/m low power IPS Panel. Die Farben würde ich als natürlich/originalgetreu beschreiben, nicht so knallig wie es manch andere Hersteller machen. Ich kann dir jetzt keine genauen Werte nenen, wieviel % sRGB oder AdobeRGB abgedeckt werden, aber die Farben wirken sehr natürlich und unverfälscht. Kontrast ist gut/normal, dank mattem Display kann man auch im Freien damit arbeiten.

    > Geschwindigkeit der SSD?
    Habe die 1TB Variante, dort wurde eine Samsung PM981a verbaut. Grad mal schnell gebencht: 2400MB/s sequentiell lesen, 880MB/s sequentiell schreiben.

    > Wie siehts mit der Wartbarkeit aus?
    Typisch T-Serie: Kannste von unten aufschrauben und kommst dann an alles ran, was wartbar ist: im Fall vom T495s sind das der Akku und die SSD, der RAM ist fest verlötet. Das T495 ohne s hat fest verlöteten RAM und zusätzlich einen S0-DIMM Slot.
    Mir war der größere Akku und die kompakteren Abmessungen (Arbeitstier für unterwegs) wichtiger als eine Erweiterungsmöglichkeit des RAMs, deswegen ists das T495s mit 16GB RAM geworden.

    > Tastatur erwarte ich ja Lenovo-Qualität.
    ...und genau so ist es auch ;)

    DR_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zur Ehrenrettung muss man sagen das man für einen T495s auch gleich 2x das
    > Ryzen x360 13 kaufen kann.
    Absolut - die Geräte spielen in völlig unterschiedlichen Klassen und sprechen auch ganz unterschiedliche Zielgruppen an.
    HP hat ja bereits EliteBooks mit Ryzen 3000er APUs angekündigt, das würde schon eher in die Richtung eines ThinkPad T-Modells gehen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 25.07.19 18:45 durch gesperrter benutzer.

  12. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: FreiGeistler 25.07.19 - 19:35

    Super, danke für die Mühen!
    Die SSD ist ja ziemlich schnell für die Ultrabook-Kategorie.
    RAM geht ja auch in Ordnung.
    Infrarot muss man ja nicht nutzen ;-)
    Weisst du die ungefähre Akkulaufzeit? Unter 8 Stunden ist bei mir Ausschlusskriterium.
    Mit dem Akku und Ryzen Pro dürfte es ja gerade so reichen.

  13. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: gesperrter benutzer 25.07.19 - 19:48

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Super, danke für die Mühen!
    Sehr gerne :)

    > Infrarot muss man ja nicht nutzen ;-)
    Is halt die Frage, ob die Webcam selbst unter Linux erkannt wird und nutzbar ist - keine Ahnung ob da diese Infrarot-Besonderheit reingrätscht, oder ob das problemlos klappt ;)

    > Weisst du die ungefähre Akkulaufzeit? Unter 8 Stunden ist bei mir
    > Ausschlusskriterium.
    > Mit dem Akku und Ryzen Pro dürfte es ja gerade so reichen.
    Die schwankt sehr stark je nachdem, was du machst.
    Bei niedriger Last (PDF-Dokus lesen) und niedriger bis mittlerer Helligkeit knackt man die 10 Stunden mit links.
    Videos mit Hardwarebeschleunigug dürften so um die 8-9 Stunden sein.
    Wenn du irgendwas machst, was die CPU einigermaßen beansprucht, dann bist du schnell bei 6 Stunden und weniger.

  14. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: FreiGeistler 25.07.19 - 21:03

    Ah, besser als erwartet.
    Bei der Akkulaufzeit bin ich irgendwie automatisch von den Kriterien von notebookcheck ausgegangen: Display 150nits (angenehm wenn nicht gerade im Sonnenlicht), Wifi an und durchschnittliches Browsen simuliert.
    Die zwei Berichte über Notebooks mit dem Ryzen Pro haben nahegelegt, dass CPU/GPU Energiehungriger ist, als die Intel-Variante.

  15. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: gesperrter benutzer 25.07.19 - 21:59

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ah, besser als erwartet.
    ...dasselbe dachte ich mir beim ersten Austesten auch ;)

    > Die zwei Berichte über Notebooks mit dem Ryzen Pro haben nahegelegt, dass
    > CPU/GPU Energiehungriger ist, als die Intel-Variante.
    Bei der vorherigen Generation an Ryzen APUs war wohl gerade im Idle die Effizienz schlechter als bei Intel. Da scheint AMD nun nachgebessert zu haben. Obs nun an den Treibern, überarbeiteter Energiesparmechanismen in der Hardware oder beidem liegt? Keine Ahnung ;)

  16. Re: Lüfter war für mich K.O. Kriterium

    Autor: Eheran 26.07.19 - 08:29

    Bei Golem arbeitet ggf. nicht nur eine Person :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Marc Cain GmbH, Bodelshausen
  2. DECATHLON Deutschland SE & Co. KG, Plochingen
  3. Allianz Deutschland AG, München, Unterföhring
  4. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 25,99€
  2. 6,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme