1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HP Slate: Tablet fürs…

Irgendwie Cool was Steve Ballmer gemacht hat

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Irgendwie Cool was Steve Ballmer gemacht hat

    Autor: Steve_B 28.01.10 - 16:57

    Gelangweilt das HP-Slate in die Luft gehalten mit dem Hinweis, dass da alles drauf läuft.

    Bei Apple wird für ein Gerät welches nichts kann so ein Tamtam gemacht.

  2. Re: Irgendwie Cool was Steve Ballmer gemacht hat

    Autor: Quaaaaaaaaak 28.01.10 - 19:19

    Nun ja... Wenn ich an Ballmers Stelle gewesen wäre und wüsste WIE gut (oder eben schlecht) der ganze Kram darauf läuft hätte ich an seiner Stelle vermutlich das Tablet auch nur ein paar Sekunden präsentiert... ;-)

    Der Grund weshalb sich Tablets noch nicht durchgesetzt haben ist, dass es schlicht und einfach nicht reicht das ganze OS unter eine (erst noch unpräzise) Touchscreen Haube zu wurschteln.

    Von daher finde ich Apples Ansatz durchaus interessant. Das iPad kann zwar keinen Desktop Rechner ersetzen, soll es ja aber auch nicht. Wenn jemand ein Mac OS X mit Touchpad möchte gibt es schon lange entsprechnde Hersteller, welche Macbooks zu (sehr ansehnlichen) Tablets umbauen.

    Aber das iPdad soll ja eine eigene Geräteklasse (und kein Computerersatz) sein, mit welcher der Anwender mal rasch vom Sofa aus ein wenig surfen, mailen, etc. kann, ohne ein Notebook oder gar einen Computer hervor zu kramen.

    Wie gesagt. Mir gefällt der Ansatz sehr.

  3. Re: Irgendwie Cool was Steve Ballmer gemacht hat

    Autor: Phil.42 28.01.10 - 19:25

    Schon die XP Tablet Edition und auch Vista liesen sich super bequem per Touchscreen steuern (XP damals nur mit Stift, da gab's noch kein brauchbares Multitouch).

    Hatte ein Tablet mit Vista, das war einfach nur genial! Leider war es ein Convertible, d.h. drehbarer Bildschirm, daher für meine Anwendungen zu klobig und etwas zu instabil.

    Dass sich Tablets noch nicht durchgesetzt haben lag schlicht an dem Preis und dem etwas unbequemen schreiben/schlechte Schrifterkennung. Die Leute wollten einfach nicht 1/3-1/2 Bildschirm für die Tastatur opfern und ohne Multitouch war eine virtuelle Tastatur äußerst unpraktisch.

    Ich freu mich auf das HP-Gerät, ich finde, es sieht deutlich schöner aus als das iPad und ist auch deutlich funktionaler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. IT-Professional (m/w/d) für Anwendungsbetreuung
    BruderhausDiakonie Stiftung Gustav Werner und Haus am Berg, Reutlingen
  2. Business Intelligent Developer / Data Warehouse Specialist (m/w/d) für logistische Prozesse ... (m/w/d)
    PM-International AG, Speyer
  3. IT-Produktmanager (m/w/d) SAP
    Bayerische Versorgungskammer, München
  4. Cyber Security Risk Manager (m/w/d)
    Löwenstein Medical Technology GmbH + Co. KG, Karlsruhe

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Resident Evil: Retribution für 23,99€, Hellboy 2: Die goldene Armee für 24,86€, Shaun...
  2. Prime-Video 30 Tage gratis nutzen - danach 7,99€/Monat, jederzeit kündbar
  3. 744€
  4. (u. a. Indie & Action Promo (u. a. Warhammer 40.000: Space Wolf für 3,99€, Strategy & Tactics...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming und Inklusion: Schnelles Tastendrücken heißt Game Over
Gaming und Inklusion
Schnelles Tastendrücken heißt Game Over

Körperlich beeinträchtigte Menschen haben es nicht leicht in Games. Dabei wäre es möglich, Videospiele inklusiver zu machen. Das erkennt langsam auch die Industrie.
Ein Bericht von Denis Gießler

  1. Patente EA gibt Ping-System von Apex Legends frei
  2. Apple Geräte bekommen mehr Funktionen für Barrierefreiheit
  3. Microsoft Mindestens vier Schwierigkeitsgrade für Barrierefreiheit

WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
WLAN und 6 GHz
Was bringt Wi-Fi 6E?

Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
Von Oliver Nickel

  1. Wi-Fi 6E 6 GHz ist offiziell für WLAN freigeschaltet
  2. Wi-Fi 6E Zulassung für 6-GHz-WLAN in der EU abgeschlossen

Halbleiterproduktion: TSMC will klimaneutral werden
Halbleiterproduktion
TSMC will klimaneutral werden

Der Chiphersteller TSMC hat angekündigt, bis 2050 seine Emissionen auf "Netto-Null" zu senken - setzt dabei aber auch auf fragwürdige Kompensationsprojekte.
Von Hanno Böck

  1. Halbleiterfertigung Intel soll mehr 3-nm-Buchungen als Apple haben
  2. Halbleiterfertigung Was TSMC in den nächsten Monaten vorhat
  3. Halbleiterfertigung AMDs Epyc produzieren sich bei TSMC selbst