1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › HTC Hero: Upgrade auf Android…

Tolles linuxbasiertes OS

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Tolles linuxbasiertes OS

    Autor: 45u 29.06.10 - 13:17

    bei dem man warten muss bis der Hersteller so gnädig ist einem eine neue Version zur Verfügung zu stellen.

    Wann kommt endlich mal was wirklich freies, ohen Hersteller-Willkür?

  2. Re: Tolles linuxbasiertes OS

    Autor: Linus im Torwald 29.06.10 - 13:20

    Was ist eigentlich mit Openmoko / Freerunner? Haben die die Entwicklung eingestellt?

    Naja, in jedem Fall kannst Du ja ein Freerunner bei ebay kaufen und deine eigene Distro draufzimmern. Dann musst du bzgl. Updates immer nur auf Linus warten...

  3. Re: Tolles linuxbasiertes OS

    Autor: Christian Ide 29.06.10 - 14:14

    Na, wenn man immer die neueste Version haben will, muss man das Gerät nur rooten, dann kann man installieren, was man möchte. 2.1 gab es so schon seit Monaten für das Hero, und zwar in jeder Menge Ausprägungen. 2.2 wird es so auch für das Hero geben, nur dann voraussichtlich nicht mehr offiziell von HTC.

    Der Vorteil des offiziellen Updates ist aber, die völlige Problemlosigkeit. Ein automatisches vor-Update am 18.6., gestern dann das automatische Update auf 2.1. Kein Anschluss an den PC nötig, alles geht automatisch. Und sämtliche Programme, Daten und Einstellungen sind anschließend noch genau so da, wie vorher. So gut hätte ich mir das nicht vorgestellt...

  4. Re: Tolles linuxbasiertes OS

    Autor: Anonymer Nutzer 29.06.10 - 15:27

    Kuerzlich gab es hier bei golem einen Artikel, dass das Update-Problemen bei allen gaengigen OSes das gleiche ist. Google zeigt mit Android die absolute Ausnahme - Handys werden einfach online aktualisiert. Das ist in der Tat einer der grossen Pluspunkte fuer Linux auf dem Handy, auch wenn bei diesem speziellen Thema der Kernel selbst nichts dazu kann.

  5. Re: Tolles linuxbasiertes OS

    Autor: makro 29.06.10 - 18:58

    45u schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wann kommt endlich mal was wirklich freies, ohen Hersteller-Willkür?

    http://meego.com/ ?

    --
    * Der Student geht so lange zur Mensa bis er bricht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München Unterföhring
  3. Honda Research Institute Europe GmbH, Offenbach
  4. über duerenhoff GmbH, Raum Lörrach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. 299,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Deep Fakes: Hello, Adele - bist du's wirklich?
Deep Fakes
Hello, Adele - bist du's wirklich?

Mit Deep Fakes wird geblödelt, gehetzt und geputscht. Bedrohen Videos, die vorgaukeln, Stars und Politiker zu zeigen, die Demokratie? Möglich, nur anders, als wir denken.
Eine Analyse von Meike Laaff

  1. Machine Learning Kalifornien will gegen Deep-Fake-Pornografie vorgehen
  2. Machine Learning Tensorflow 2.0 macht Keras-API zum zentralen Bestandteil
  3. Neural Structured Learning Tensorflow lernt auf Graphen und strukturierten Daten

Geforce GTX 1650 Super im Test: Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz
Geforce GTX 1650 Super im Test
Kleine Super-Karte hat große Konkurrenz

Mit der Geforce GTX 1650 Super positioniert Nvidia ein weiteres Modell für unter 200 Euro. Dort trifft die Turing-Grafikkarte allerdings auf AMDs Radeon RX 580, die zwar ziemlich alt und stromhungrig, aber immer noch schnell ist. Zudem erscheint bald die sparsame Radeon RX 5500 als Nachfolger.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Nvidia-Grafikkarte Geforce GTX 1650 Super erscheint Ende November
  2. Geforce GTX 1660 Super im Test Nvidias 250-Euro-Grafikkarte macht es AMD schwer
  3. Geforce-Treiber 436.02 Integer-Scaling macht Pixel-Art hübscher

Radeon RX 5500 (4GB) im Test: AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren
Radeon RX 5500 (4GB) im Test
AMDs beste 200-Euro-Karte seit Jahren

Mit der Radeon RX 5500 hat AMD endlich wieder eine sparsame und moderne Mittelklasse-Grafikkarte im Angebot. Verglichen mit Nvidias Geforce GTX 1650 Super reicht es zum Patt - aber nicht in allen Bereichen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Workstation-Grafikkarte AMDs Radeon Pro W5700 hat USB-C-Anschluss
  2. Navi-Grafikeinheit Apple bekommt Vollausbau und AMD bringt RX 5300M
  3. Navi-14-Grafikkarte AMD stellt Radeon RX 5500 vor

  1. Überwachung: Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff
    Überwachung
    Niederlande subventionieren Cloud-Kameras mit Polizeizugriff

    Mit bis zu 250 Euro werden in einer niederländischen Gemeinde WLAN-Überwachungskameras gefördert - sofern sie mit der Cloud verbunden sind und bei der Polizei registriert wurden. Die Sicherheit der Kameras ist jedoch umstritten, denn sie lassen sich im Vorbeigehen ausknipsen.

  2. Elektromobilität: Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb
    Elektromobilität
    Porsche entwickelt intelligenten elektrischen Allradantrieb

    Sicheres Fahren auch auf glatten Straßen: Das soll ein neuer Antriebsstrang ermöglichen, den Porsche entwickelt hat. Gedacht ist der Allradantrieb für elektrische SUVs.

  3. SNES und NES: Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch
    SNES und NES
    Nintendo erweitert Retro-Spielesammlung für die Switch

    Kirby, Fox Mccloud und Co.: Nintendo erweitert seine Retro-Spiele-Sammlung um sechs weitere Titel. Damit können Fans noch mehr Spiele ihrer Kindheit auf der Switch spielen. Ein paar beliebte Games fehlen aber noch.


  1. 15:28

  2. 15:11

  3. 14:45

  4. 14:29

  5. 14:13

  6. 13:58

  7. 13:42

  8. 12:12