Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Mediapad 7 Lite: Nexus…

Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.12 - 19:09

    Huawei bietet auch das MediaPad an,

    ich habe es mir für 255,- ¤ als warehouse deal bei Amazon geschnappt.

    Eckdaten:
    Unibody Al gehäuse (imho sehr gut gefertigt)
    1280x800 IPS Panel
    2 x Camera 5MP;1,3 MP (5MP nicht so toll, aber wer macht schon fotos mit einem Tablet)
    GPS/GPS-A (sehr schneller Fix)
    3G
    HDMI
    USB / OTG
    SDCard Slot (32GB max.)

    Ein wirklich sexy Tablet, das hochwertig verarbeitet ist.

  2. Re: Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: Vollpfosten 10.11.12 - 00:14

    Stimmt, ein tolles Tablet.
    Dennoch habe ich 2 Kritikpunkte:
    Toucheingaben sind verzögert oder werden schlecht erkannt, war vor ICS sogar noch schlechter.
    Leider von Huawei keine weiteren Updates. ICS wird wohl das letzte sein, was offiziell zu bekommen ist. Eigentlich schade, denn die Hardware ist durchaus potent.

  3. Re: Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: JensM 10.11.12 - 11:03

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider von Huawei keine weiteren Updates. ICS wird wohl das letzte sein,
    > was offiziell zu bekommen ist. Eigentlich schade, denn die Hardware ist
    > durchaus potent.

    Ich habe zwar kein Huawaigerät, aber ich schätze mal, dass Bootloader da kein großes Problem sind.
    Die Teile schreien doch geradezu danach, Custom Firmwares aufzuspielen.
    Tolle Hardware, superbillig, Softwaresupport schlecht. -> Cyanogen etc. ist doch der logische Schluß. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Giesecke & Devrient 3S GmbH, München
  2. implexis GmbH, verschiedene Standorte
  3. Präsidium Technik, Logistik, Service der Polizei, Stuttgart
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€
  3. (-5%) 47,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sgnl im Hands on: Sieht blöd aus, funktioniert aber
Sgnl im Hands on
Sieht blöd aus, funktioniert aber
  1. NGSFF alias M.3 Adata zeigt seine erste SSD mit breiterer Platine
  2. Displaytechnik Samsung soll faltbares Smartphone auf CES gezeigt haben
  3. Vuzix Blade im Hands on Neue Datenbrille mit einem scharfen und hellen Bild

EU-Urheberrechtsreform: Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
EU-Urheberrechtsreform
Abmahnungen treffen "nur die Dummen"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Kommission hält kritische Studie zurück
  2. Leistungsschutzrecht EU-Staaten uneins bei Urheberrechtsreform

Security: Das Jahr, in dem die Firmware brach
Security
Das Jahr, in dem die Firmware brach
  1. Wallet Programmierbare Kreditkarte mit ePaper, Akku und Mobilfunk
  2. Fehlalarm Falsche Raketenwarnung verunsichert Hawaii
  3. Asynchronous Ratcheting Tree Facebook demonstriert sicheren Gruppenchat für Apps

  1. Knappe Mehrheit: SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union
    Knappe Mehrheit
    SPD stimmt für Koalitionsverhandlungen mit Union

    Eine Neuauflage der großen Koalition rückt näher. Trotz viel Kritik von Delegierten stimmt ein SPD-Parteitag für Verhandlungen mit CDU und CSU. Fraktionschefin Nahles will mit Kanzlerin Merkel und dem "blöden Dobrindt" nun verhandeln, "bis es quietscht".

  2. Gerichtspostfach
    EGVP-Client kann weiter genutzt werden

    Ursprünglich sollte das Elektronische Gerichts- und Verwaltungspostfach (EGVP) Mitte Februar abgeschaltet werden. Das Debakel um das Besondere elektronische Anwaltspostfach (BeA) zwingt jedoch zum Umdenken.

  3. DLD-Konferenz: Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa
    DLD-Konferenz
    Gabriel warnt vor digitalem Schlachtfeld Europa

    Außenminister Sigmar Gabriel befürchtet, dass Europa technisch zwischen den USA und Asien zerrieben wird. Telekom-Chef Höttges hat schon Vorschläge parat, wo Europa seine Stärken ausspielen könnte.


  1. 16:59

  2. 14:13

  3. 13:15

  4. 12:31

  5. 14:35

  6. 14:00

  7. 13:30

  8. 12:57