Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Mediapad 7 Lite: Nexus…

Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: Anonymer Nutzer 09.11.12 - 19:09

    Huawei bietet auch das MediaPad an,

    ich habe es mir für 255,- ¤ als warehouse deal bei Amazon geschnappt.

    Eckdaten:
    Unibody Al gehäuse (imho sehr gut gefertigt)
    1280x800 IPS Panel
    2 x Camera 5MP;1,3 MP (5MP nicht so toll, aber wer macht schon fotos mit einem Tablet)
    GPS/GPS-A (sehr schneller Fix)
    3G
    HDMI
    USB / OTG
    SDCard Slot (32GB max.)

    Ein wirklich sexy Tablet, das hochwertig verarbeitet ist.

  2. Re: Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: Vollpfosten 10.11.12 - 00:14

    Stimmt, ein tolles Tablet.
    Dennoch habe ich 2 Kritikpunkte:
    Toucheingaben sind verzögert oder werden schlecht erkannt, war vor ICS sogar noch schlechter.
    Leider von Huawei keine weiteren Updates. ICS wird wohl das letzte sein, was offiziell zu bekommen ist. Eigentlich schade, denn die Hardware ist durchaus potent.

  3. Re: Warum light wenn es auch "full fat" gibt?

    Autor: JensM 10.11.12 - 11:03

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider von Huawei keine weiteren Updates. ICS wird wohl das letzte sein,
    > was offiziell zu bekommen ist. Eigentlich schade, denn die Hardware ist
    > durchaus potent.

    Ich habe zwar kein Huawaigerät, aber ich schätze mal, dass Bootloader da kein großes Problem sind.
    Die Teile schreien doch geradezu danach, Custom Firmwares aufzuspielen.
    Tolle Hardware, superbillig, Softwaresupport schlecht. -> Cyanogen etc. ist doch der logische Schluß. :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Groz-Beckert KG, Albstadt
  2. Deutsche Telekom AG, Bonn
  3. Evangelischer Oberkirchenrat Stuttgart, Stuttgart
  4. cyberTECHNOLOGIES über ACADEMIC WORK, München, Eching-Dietersheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 16,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. (u. a. John Wick, Bastille Day, Sicario, Leon der Profi)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.

  2. Apple: Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen
    Apple
    Qualcomm reduziert Prognose wegen zurückgehaltener Zahlungen

    Der Streit zwischen Qualcomm und Apple um Lizenzzahlungen eskaliert: Qualcomm zufolge hält der iPhone-Hersteller Zahlungen an seine Auftragsfertiger zurück, die für Qualcomm bestimmt seien. Der Chip-Hersteller muss daraufhin seine Geschäftsprognose für das laufende Quartal korrigieren.

  3. Underground Actually Free: Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps
    Underground Actually Free
    Amazon beendet Programm mit komplett kostenlosen Apps

    Mit Amazons komplett kostenlosen Apps ist Schluss: User können bald keine Bezahl-Apps mehr über das Underground-Programm kostenlos herunterladen und nutzen. Bis 2019 können Fire-Tablet-Nutzer ihre bisher heruntergeladenen Apps weiterverwenden, neue Inhalte sollen aber nicht mehr erscheinen.


  1. 15:07

  2. 14:32

  3. 13:35

  4. 12:56

  5. 12:15

  6. 09:01

  7. 08:00

  8. 18:05