1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Huawei Watch im Hands On…

Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: Flasher 01.03.15 - 23:20

    Ich bin ja bis dato eher skeptisch gegenüber den Smartwatches gewesen. Wenn aber Huawei es schafft lange Akkulaufzeiten zu einem vernünftigen Preis in einem so schön klassischen Design unterzubringen, wäre ich nicht abgeneigt.

  2. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: Clouds 02.03.15 - 06:44

    Li - Ionen Akkus sind leider von der Grösse abhängig. Denke nicht dass sich mit aktueller Akku Technologie Smartwatches mit mehr als 1-2 Tage Laufzeit bauen lassen.
    Für mich persönlich ist aber der nutzen zu klein solange das keine eigenständigen Geräte sind. Momentan sind das sehr teure zweitdisplays für dein Telephon, mehr nicht.

  3. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: Psy2063 02.03.15 - 09:19

    Clouds schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Denke nicht dass sich
    > mit aktueller Akku Technologie Smartwatches mit mehr als 1-2 Tage Laufzeit
    > bauen lassen.

    die LG G Watch R hält eigentlich problemlos bei starker nutzung 2,5 Tage durch

  4. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: Micki 02.03.15 - 10:46

    Meine Moto360 würde auch 2 Tage halten. Das Feature der Nachttischuhr beim Laden ist aber zu nett, um sie nachts nicht zu nutzen.
    Mit dem Zweitdisplay stimmt nicht mehr. Bei der PEbble war das noch so, richtig.

    Bei der Moto benutze ich sehr häufig das Feature, per Sprache oder Schnellantworten auf Ereignisse zu reagieren.
    Außerdem schaltet es Benachrichtigungen auch wirklich weg, wenn ich sie auf der Uhr wegwische.

    Ich möchte auf meine Smartwatch nicht mehr verzichten.

  5. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: Xstream 02.03.15 - 11:11

    Eine Smartwatch macht als eigenständiges Gerät doch überhaupt keinen Sinn, warum das überhaupt jemand versucht oder haben wollte ist mir schleierhaft.
    Die Probleme unter denen Smartwatches derzeit leiden:
    Sie sind nicht schick/Zu Klobig
    Sie halten zu kurz
    Das Bedienkonzept ist teilweise noch nicht optimal

    Probleme die durch die Integration eines Smartphones in die Uhr entstehen:
    Sie wird klobiger
    Sie hält weniger lang
    Das Bedienkonzept wird weniger optimal

    Man sieht also, das kann nur gut werden!

  6. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: skull77 02.03.15 - 14:18

    Bei mir 1 1/2 bei normaler Nutzung.

  7. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: skull77 02.03.15 - 14:22

    Dann macht folglich eine Uhr als eigentständiges Gerät ebenfalls keinen Sinn. Zeigt ja nur die Uhrzeit an. Die Probleme unter denen Smartwatches leiden, sind evtl. auch falsche Erwartungen.
    Meine Smartwatch ersetzt eine Uhr. Zu klobig ist sie nicht, weil meine Analoguhren ebenfals die gleichen Ausmaße haben (zumindest einige). Meine Smartwatch hält genau so lange wie die Gangreserver meiner Automatik. Hier sehe ich also auch keinen Nachteil. Das Bedienkonzept ist tatsächlich nicht optimal, das liegt aber eher an Android Wear als an den Uhren selbst. Ob man eine Smartwatch nun unbedingt rund machen muss, ist eine andere Frage.

    Man sieht also, nicht viel. Nur, dass die Anforderungen anscheinend unterschiedlich sind. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.15 14:22 durch skull77.

  8. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: LH 02.03.15 - 15:57

    Psy2063 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die LG G Watch R hält eigentlich problemlos bei starker nutzung 2,5 Tage
    > durch

    Da sagen aber alle Anwender und Tester etwas gänzlich anderes. Deren Berichte sprechen von < 1 Tag bei starker Nutzung, und 1 1 /2 Tage bei normaler Nutzung.

  9. Re: Wenn der Preis und die Laufzeit passt - wieso nicht?

    Autor: skull77 02.03.15 - 16:59

    Naja, da habe ich aber andere Tests gelesen. 1 1/2 Tage bei normaler Nutzung (für andere mag das schon starke Nutzung sein). Zumindest ist das bei meiner LG so. Ich habe sie noch nie an einem Tag leer bekommen (wenn man von dem ein oder anderen Amoklauf der Uhr absieht, wo sie tatsächlich schneller leer war).

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Embedded Software Entwickler (m/w/d)
    RITTAL GmbH & Co. KG, Herborn
  2. Einkäuferin / Einkäufer (w/m/d) für den Bereich Zentrale Beschaffung und IT-Vertragsmanagement
    Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW, Düsseldorf
  3. (Junior) System Engineer (m/w/d) Information Security
    Controlware GmbH, Meerbusch
  4. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt
  2. (u. a. Dorfromantik für 7,19€, Cartel Tycoon für 18,99€ plus jeweils One Finger Death Punch 2...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Der Fall Anne-Elisabeth Hagen: Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion
Der Fall Anne-Elisabeth Hagen
Lösegeldforderung per Bitcoin-Transaktion

Der Fall der verschwundenen norwegischen Millionärsgattin Anne-Elisabeth Hagen ist auch ein Krimi um Kryptowährungen und Anonymisierungsdienste.
Von Elke Wittich und Boris Mayer

  1. Breitscheidplatz-Attentat BKA beendet nach Online-Suche offenbar Analyse von Rufnummer
  2. Rechtsextreme Chats Innenminister löst SEK Frankfurt auf
  3. FBI und BKA Mit gefälschtem Messenger gegen das organisierte Verbrechen

Early Access: Spielerisch wertvolle Baustellen
Early Access
Spielerisch wertvolle Baustellen

Vor allen anderen spielen, bei der Entwicklung mitmachen: Golem.de stellt besonders spannende Early-Access-Neuheiten vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hype auf Steam Mehr als 500.000 Menschen spielen Valheim
  2. Hype auf Steam Warum ist Valheim eigentlich so beliebt?
  3. Nur für echte Gamer Die besten Spiele-Geheimtipps 2020

Probleme mit Agilität in Konzernen: Agil sein muss man auch wollen
Probleme mit Agilität in Konzernen
Agil sein muss man auch wollen

Ansätze wie das Spotify-Modell sollen großen Firmen helfen, agil zu werden. Wer aber erwartet, dass man es überstülpen kann und dann ist alles gut, der irrt sich.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel