1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hydradock: Elf Ports für das…

So ein Quatsch

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. So ein Quatsch

    Autor: MarioWario 19.04.15 - 20:16

    Vllt. sollte da noch ein Lüfter dran - ist schon ein Fail mit dem Wedge (so auf gut deutsch) - und Guten Abend.

    BTW 11 Anschlüsse sind nicht zwingend gleichzeitig benutzbar - 10 Gbit/sec. Bandbreite bei USB 3.1 Spezifikation - d. h. bei 60 Hz & 4k Video ist sicher kaum mehr Bandbreite übrig. Auch wurde über die Möglichkeit inwieweit man das MacBook während der Hydradock-Anbindung aufladen kann nix geschrieben.

  2. Re: So ein Quatsch

    Autor: plutoniumsulfat 19.04.15 - 21:38

    Natürlich kann man das mit Extremen immer auslasten, im Alltag dürfte sich das Teil allerdings gut schlagen.

  3. Re: So ein Quatsch

    Autor: Anonymer Nutzer 19.04.15 - 22:36

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vllt. sollte da noch ein Lüfter dran - ist schon ein Fail mit dem Wedge (so
    > auf gut deutsch) - und Guten Abend.
    >
    > BTW 11 Anschlüsse sind nicht zwingend gleichzeitig benutzbar - 10 Gbit/sec.
    > Bandbreite bei USB 3.1 Spezifikation - d. h. bei 60 Hz & 4k Video ist
    > sicher kaum mehr Bandbreite übrig. Auch wurde über die Möglichkeit
    > inwieweit man das MacBook während der Hydradock-Anbindung aufladen kann nix
    > geschrieben.

    "Mobiles Arbeiten ist zudem nicht möglich, da das Hydradock eine separate Stromversorgung benötigt, der mit dem USB-C-Netzteil des Macbooks realisiert wird."

    Man würde also theoretisch noch ein zusätzliches Netzteil benötigen und spätestens dann,sollte mMn die Einsicht kommen,dass man sich vielleicht das falsche Gerät gekauft hat.

  4. Re: So ein Quatsch

    Autor: tifonex 19.04.15 - 23:05

    Das Macbook hat sogar nur 5 GBit/s über den USB Typ C-Anschluss.

  5. Re: So ein Quatsch

    Autor: fokka 20.04.15 - 02:05

    wer sich das lahmste notebook kauft, um es dann bei 4k/60hz zu betreiben ist natürlich selbst schuld, aber dennoch ist es nett eine relativ leistbare lösung mit vielen anschlüssen zu haben, mit der man vom monitor, externer hdd, drucker etc alles mit nur einem einzigen kabel anschließen kann. dass ein lüfterloses macbook die falsche basis für extremversuche ist, dürfte aber klar sein.

  6. Re: So ein Quatsch

    Autor: MarioWario 20.04.15 - 07:10

    Stimmt, wobei der Hauptvorteil des Geräts sind: 900 gr. Gewicht - HiRes-Display - komplettes MACOSX (eigentlich ein bisschen wie ein Windows-Tablet ohne Touch).

  7. Re: So ein Quatsch

    Autor: MarioWario 20.04.15 - 07:11

    USB 3.1 sollte 10 Gbit/sec. haben.

  8. Re: So ein Quatsch

    Autor: tifonex 20.04.15 - 07:26

    Nach Apples Angabe ist es aber ein USB 3.1 Gen 1 Port mit 5 GBit/s, erst Gen 2 hat die 10 GBit/s. USB Typ C als Stecker erfordert kein USB 3.1 Gen 2 sondern kann auch mit früheren Versionen verwendet werden.

  9. Re: So ein Quatsch

    Autor: Der Supporter 20.04.15 - 08:10

    Ganz genau. Und es hat nur USB Gen1 weil der verwendete Intel Plattform Controller Hub nicht mehr schafft.

  10. Re: So ein Quatsch

    Autor: Netspy 20.04.15 - 09:13

    Für was bitte braucht man ein zusätzliches Netzteil? Nutzt man das Hydradock, wird damit auch das Macbook aufgeladen:

    > The other end has a female USB-C jack where the MacBook's power adapter is plugged — powering both the HydraDock and the MacBook.

    Nutzt man es nicht, nimmt man das Netzteil einfach mit.

  11. Re: So ein Quatsch

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.15 - 21:29

    Unterwegs hast du nur selten einen Stromanschluss.

  12. Re: So ein Quatsch

    Autor: Netspy 21.04.15 - 09:07

    Und? Wie soll mir dann ein zusätzliches Netzteil helfen?

  13. Re: So ein Quatsch

    Autor: plutoniumsulfat 21.04.15 - 19:14

    Nichts, aber du kannst es eh nicht unterwegs nutzen, weil es zu viel Saft braucht.

  14. Re: So ein Quatsch

    Autor: Netspy 21.04.15 - 19:42

    Mir ging es doch nur darum, dass man kein zusätzliches Netzteil benötigt, wie es Tzven schreibt. Vermutlich gehen hier einige davon aus, dass das MacBook 12 am Hydradock nicht geladen wird und das ist eben nicht so.

  15. Re: So ein Quatsch

    Autor: plutoniumsulfat 21.04.15 - 21:57

    Dann...hast du recht, das ist nicht gerade clever ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. FREICON GmbH & Co. KG, Freiburg im Breisgau
  2. Simovative GmbH, München
  3. SARSTEDT AG & Co. KG, Nümbrecht-Rommelsdorf
  4. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,00€ (Bestpreis!)
  2. 79,90€ (zzgl. Versand)
  3. 14,99€ (Release am 14. November)
  4. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Amazon Echo Studio im Test: Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher
Amazon Echo Studio im Test
Homepod-Bezwinger begeistert auch als Fire-TV-Lautsprecher

Mit dem Echo Studio bringt Amazon seinen teuersten Alexa-Lautsprecher auf den Markt. Dennoch ist er deutlich günstiger als Apples Homepod, liefert aber einen besseren Klang. Und das ist längst nicht alles.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazons Heimkino-Funktion Echo-Lautsprecher drahtlos mit Fire-TV-Geräten verbinden
  2. Echo Flex Amazons preiswertester Alexa-Lautsprecher
  3. Amazons Alexa-Lautsprecher Echo Dot hat ein LED-Display - Echo soll besser klingen

Mobilität: Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?
Mobilität
Überlasten zu viele Elektroautos die Stromnetze?

Wenn sich Elektroautos durchsetzen, werden die Stromnetze gefordert sein. Ein Netzbetreiber in Baden-Württemberg hat in einem Straßenzug getestet, welche Auswirkungen das haben kann.
Ein Interview von Daniela Becker

  1. Autogipfel Regierung will Kaufprämie auf 6.000 Euro erhöhen
  2. Tesla im Langstrecken-Test Einmal Nordkap und zurück
  3. Elektroauto Mazda MX-30 öffnet Türen wie der BMW i3

  1. 7.000 Arbeitsplätze: Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen
    7.000 Arbeitsplätze
    Tesla will Gigafactory bei Berlin bauen

    Elon Musk kündigte bei der Verleihung des Goldenen Lenkrads an, dass Tesla seine erste europäische Gigafactory in Brandenburg südöstlich von Berlin bauen wird. In der Hauptstadt selbst soll ein Design- und Entwicklungszentrum entstehen.

  2. US-Sanktionen: Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober
    US-Sanktionen
    Doppeltes Gehalt für Huawei-Beschäftige im Oktober

    Huawei belohnt die Beschäftigten für ihre Energie und den Widerstand, die sie gegen den US-Boykott entwickeln. Die Teams, die den Schaden minimieren, können sich zusätzlich über 285 Millionen US-Dollar freuen.

  3. Telefónica Deutschland: Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet
    Telefónica Deutschland
    Drittes 5G-Netz in Berlin gestartet

    Jetzt hat auch die Telefónica Deutschland ein 5G-Netz in Berlin eingeschaltet. Doch es ist nur ein kleines Campusnetz.


  1. 23:10

  2. 19:07

  3. 18:01

  4. 17:00

  5. 16:15

  6. 15:54

  7. 15:21

  8. 14:00