Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice Cream Sandwich: Googles…

Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: Privatier 19.10.11 - 14:18

    Sorry aber was für ein unsinniges Feature ! Offensichtlich was für verspielte Nerds oder Golem Redakteure. Anders ist die Begeisterung wohl kaum verständlich ! Klar ich halte mir jetzt immer das Handy vors Gesicht !

  2. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: AndyMt 19.10.11 - 14:24

    Privatier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber was für ein unsinniges Feature ! Offensichtlich was für
    > verspielte Nerds oder Golem Redakteure. Anders ist die Begeisterung wohl
    > kaum verständlich ! Klar ich halte mir jetzt immer das Handy vors Gesicht !
    Wer nicht so auf Sicherheit bedacht ist, für den ist das bestimmt praktisch. Denn man schaut das Gerät ja vermutlich an, wenn man etwas damit macht. Für mich wär das nichts, ich bevorzuge immer noch PIN etc.

    Wobei - wenn jemand mein Handy in die Finger bekommt und einfach die SD-Karte rausnimmt... da ist auch schon so viel drauf, da braucht man die PIN etc. nicht.

  3. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: samy 19.10.11 - 18:32

    Privatier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sorry aber was für ein unsinniges Feature ! Offensichtlich was für
    > verspielte Nerds oder Golem Redakteure. Anders ist die Begeisterung wohl
    > kaum verständlich ! Klar ich halte mir jetzt immer das Handy vors Gesicht !

    Ach du wendest dein Gesicht also immer von Handy weg wenn du drauf schaust?? Wo hast du deine Augen?

    -------------------------------------------------
    Für offene Standards
    -------------------------------------------------

  4. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: foxx 20.10.11 - 00:07

    Die Gesichtserkennug ist und bleibt ein nettes Gimmick für Leute die Ihr Handy nicht ganz ungeschützt haben wollen vor einem "schnell mal in die SMS" schauen durch einen Fremden. Einen sicheren, zuverlässigen Schutz wird und soll die Funktion nicht bieten.

    Es handelt sich dabei nur um eine etwas individuellere Alternative zu den bekannten Gesten oder Passwörtern zum Entsperren.

    Eine vergleichsweise Sichere Alternative wäre ein Fingerabdruck Scanner - aber einen solchen habe ich bisher noch an keinem Smartphone entdecken können.

    Übrigens: Bei der offiziellen Android 4,0 Präsentation funktionierte die Erkennung nicht wirklich zuverlässig wie man in folgendem Youtube Video sehen kann :)

    [www.youtube.com]

    --
    http://blog.jbbr.net/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 20.10.11 00:09 durch foxx.

  5. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: Xstream 20.10.11 - 00:29

    das motorola atrix hat einen fingerprint scanner, so viel sicherer ist das aber auch nicht

  6. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: foxx 20.10.11 - 00:39

    Interessant, das war mir bis jetzt noch nicht bekannt!

    Ist nur die Frage was sicherer ist: Ein Passwort vor einer Menge von Menschen auf einem Touchscreen einzutippen welches relativ einfach beobeachtet und abgeschaut werden kann oder den Finger über den Scanner zu ziehen.

    Einen 100%igen Schutz bietet ein Fingerprint Reader natürlich nicht. Eine Gesichtskerkennung über eine Handykamera aber noch weniger.

    --
    http://blog.jbbr.net/

  7. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: rabatz 20.10.11 - 08:47

    Ja ziemlich witzig, dass es gerade bei der Präsentation nicht geklappt hat. Die Journalisten die Hands-On's gemacht haben, haben die Gesichtserkennung als sehr zuverlässig gelobt. Alternativ hat man als Backup-Lösung ja immer noch das Muster, das man auf den Bildschirm zeichnet, falls es wirklich mal nicht klappt (wenn man sich verkleidet hat oder so)

  8. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: Affenkind 20.10.11 - 15:37

    rabatz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja ziemlich witzig, dass es gerade bei der Präsentation nicht geklappt hat.
    > Die Journalisten die Hands-On's gemacht haben, haben die Gesichtserkennung
    > als sehr zuverlässig gelobt. Alternativ hat man als Backup-Lösung ja immer
    > noch das Muster, das man auf den Bildschirm zeichnet, falls es wirklich mal
    > nicht klappt (wenn man sich verkleidet hat oder so)
    Wenn ich vom Besitzer allerdings ein Foto aus Facebook downloade, ausdrucke und davor halte, ob die Software dann rafft dass es in dem Moment kein echter Mensch ist?

    http://dieoxidiertenschweine.de/randomsig.jpg

  9. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: bleicher 21.10.11 - 19:45

    hmm - finger, zungen undn handflächen abdrücke sind einzigartig. vllt ohrform auch? erkennung der Ohrform wäre eher was für ein Handy.

  10. Re: Gesichtserkennung - was für ein Unsinn

    Autor: slead 23.10.11 - 18:06

    Affenkind schrieb:
    > Wenn ich vom Besitzer allerdings ein Foto aus Facebook downloade, ausdrucke
    > und davor halte, ob die Software dann rafft dass es in dem Moment kein
    > echter Mensch ist?


    nicht nur das, was wenn ich jemanden einpaar auf die fresse geben... he he, dann geht es bestimmt auch nicht mehr... ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. INTENSE AG, Würzburg, Köln, Saarbrücken
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  3. Landkreis Märkisch-Oderland, Seelow
  4. LOTTO Hessen GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 69,99€ (Release am 25. Oktober)
  3. 0,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

  1. H2.City Gold: Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor
    H2.City Gold
    Caetanobus stellt Brennstoffzellenbus mit Toyota-Technik vor

    Damit die Luft in Städten besser wird, sollen Busse sauberer werden. Ein neuer Bus aus Portugal mit Brennstoffzellenantrieb emititiert als Abgas nur Wasserdampf.

  2. Ceconomy: Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn
    Ceconomy
    Offene Führungskrise bei Media Markt und Saturn

    Die Diskussion um die mögliche Absetzung von Ceconomy-Chef Jörn Werner sollte eigentlich noch nicht öffentlich werden. Jetzt wissen es alle, und es gibt keinen Nachfolger.

  3. Polizei: Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln
    Polizei
    Hunde, die nach Datenspeichern schnüffeln

    Spürhunde können neben Sprengstoff und Drogen auch Datenspeicher oder Smartphones erschnüffeln. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat kürzlich ihre frisch ausgebildeten Speicherschnüffler vorgestellt.


  1. 18:18

  2. 18:00

  3. 17:26

  4. 17:07

  5. 16:42

  6. 16:17

  7. 15:56

  8. 15:29