Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Ice: Opera zeigt…

:-)

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 10:33

    Normalerweise läuft es mir ja kalt den Rücken runter wenn wieder mal ein neuer Browser kommt.

    Aber wenn WebKit sich so langsam zur Standardengine verwendet und man nicht bei jedem neuen Browser irgendwelche Eigentümlichkeiten beachten muss seh ich das eher positiv als, damn noch mehr Fragmentierung.

    Wünsche Opera viel Erfolg. Sie haben ja lange genug sehr gute Arbeit auf dem Gebiet geleistet, auch wenn ihnen der große Erfolg irgendwie immer versagt geblieben ist.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  2. Re: :-)

    Autor: lostname 19.01.13 - 10:57

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > dem Gebiet geleistet, auch wenn ihnen der große Erfolg irgendwie immer
    > versagt geblieben ist.

    Das ist mir bis heute ein Rätsel. Opera war schon vor zehn Jahren den anderen Browsern funktionell, ergonomisch und in der Geschwindigkeit Längen voraus. Wahrscheinlich ist Opera das OS/2 der Browser-Geschichte ...

  3. Re: :-)

    Autor: Microapploogle 19.01.13 - 11:13

    lostname schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > dem Gebiet geleistet, auch wenn ihnen der große Erfolg irgendwie immer
    > > versagt geblieben ist.
    >
    > Das ist mir bis heute ein Rätsel. Opera war schon vor zehn Jahren den
    > anderen Browsern funktionell, ergonomisch und in der Geschwindigkeit Längen
    > voraus. Wahrscheinlich ist Opera das OS/2 der Browser-Geschichte ...

    Ich vermute das Opera Software das nötige Kleingeld für viel Werbung fehlt.

  4. Re: :-)

    Autor: x00x 19.01.13 - 11:21

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber wenn WebKit sich so langsam zur Standardengine verwendet und man nicht
    > bei jedem neuen Browser irgendwelche Eigentümlichkeiten beachten muss seh
    > ich das eher positiv als, damn noch mehr Fragmentierung.
    Das ist ganz und gar nicht positiv! Das hatten wir schon in den 90ern als der Internet Explorer der dominierende Browser war. Das hat dazu geführt, dass Microsoft die Internetstandards einfach ignorieren konnte.

  5. Re: :-)

    Autor: violator 19.01.13 - 12:12

    x00x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ganz und gar nicht positiv! Das hatten wir schon in den 90ern als
    > der Internet Explorer der dominierende Browser war. Das hat dazu geführt,
    > dass Microsoft die Internetstandards einfach ignorieren konnte.

    Da kam die Engine aber auch von MS selbst. Und nochmal passieren wird sowas nicht, da es heutzutage nunmal viele Browser gibt, die auf einer Höhe nebeneinander exisistieren und es keinen Sinn mehr macht, eigene Standards rauszubringen, wenn dann nur ein Bruchteil der Leute was damit anfangen kann. Und die wenigsten würden sowas auch wirklich einsetzen.

  6. Re: :-)

    Autor: violator 19.01.13 - 12:13

    Microapploogle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich vermute das Opera Software das nötige Kleingeld für viel Werbung fehlt.

    Firefox hat sich auch durchgesetzt und ich wüsste nicht dass die groß Werbung gemacht hätten. Und Google kam als Sponsor ja auch erst später dazu.

  7. Re: :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 12:19

    x00x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > developer schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber wenn WebKit sich so langsam zur Standardengine verwendet und man
    > nicht
    > > bei jedem neuen Browser irgendwelche Eigentümlichkeiten beachten muss
    > seh
    > > ich das eher positiv als, damn noch mehr Fragmentierung.
    > Das ist ganz und gar nicht positiv! Das hatten wir schon in den 90ern als
    > der Internet Explorer der dominierende Browser war. Das hat dazu geführt,
    > dass Microsoft die Internetstandards einfach ignorieren konnte.

    Es ist positiver als 5 verschiedenen Renderinge Engines zu unterstützen zu müssen.

    Momentan muss ich 3 Webkit Varianten, Presto, Gecko und ca 15 Varianten der abgefckten Trident Engine durchtesten um sicher zu gehen, dass das meine Änderungen nicht bei ein paar% (was immernoch ein paar 100K bis millionen user sein könne beim besagten Projekt in das ich ab und an contribute) bugs verusachen.

    Wenn jetzt jedes neue Projekt noch mit ner eigenen nicht ausgereiften und 100% kompatiblen Engine kommt, dann ist das wesentlich schlechter für den Standard, als wenige aber ausgereifte Engines.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  8. Re: :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 12:21

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Microapploogle schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich vermute das Opera Software das nötige Kleingeld für viel Werbung
    > fehlt.
    >
    > Firefox hat sich auch durchgesetzt und ich wüsste nicht dass die groß
    > Werbung gemacht hätten. Und Google kam als Sponsor ja auch erst später
    > dazu.

    Opera kostete Geld oder hatte Werbeeinblendungen.
    Das war halt nicht attraktiv vor allem nicht bei den Interessierten die auch mal über den IE Tellerand schauen wollten aber von sämtlichen Fachzeitschriften gegen Adware "geimpft" wurden.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  9. Re: :-)

    Autor: zZz 19.01.13 - 12:22

    es steht ja nirgends, dass opera seine eigene engine aufgibt. die entscheidung für webkit auf smartphones/tablets ist sicher auch apples politik im appstore geschuldet.

  10. Re: :-)

    Autor: zZz 19.01.13 - 12:26

    vielleicht machst du einfach was falsch, in zeiten von normalize.css oder html5.js gibt es kaum probleme, vorallem wenn man sauber arbeitet. am lästigsten waren in den letzten jahren vielleicht vendor-prefixes (da hat die ewig langsame w3c sicher mit schuld dran), aber das lässt sich ja mittlerweile gut mit sass oder less umgehen. ich könnte mich jedenfalls nicht erinnern, wann ich das letzte mal für einen browser explizit änderungen vornehmen musste - wenn dann eben internet explorer (<9). und wenn schon, ie-unterstützung kostet eben dementsprechend mehr, was soll ich mich also beklagen.

  11. Re: :-)

    Autor: Tapsi 19.01.13 - 12:29

    Ack!

    So habe ich das noch gar nicht gesehen. Es stimmt jedoch, dass durch eine Standardengine ( die ja auf iOS erzwungen wird ) auch die Funktionalität ( in Sachen JS / CSS ) standardisiert wird. :)

    while not sleep
    sheep++

  12. Re: :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 12:56

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > vielleicht machst du einfach was falsch,

    <mitleidiges_lächeln />
    Nachdem was ich lese ist es eher so, dass solche Typen wie du jammern wenn ich was falsch mache und der Fehler nicht rechtzeitig bemerkt würde.

    > in zeiten von normalize.css oder
    > html5.js gibt es kaum probleme, vorallem wenn man sauber arbeitet.

    In Zeit in denen es sowas wie normalize.css oder html5.js gibt...
    Soso... was denkst woher derartige Hilfsmittel kommen?

    Abgesehen davon wäre es performanter das nativ zu haben.
    Diese zusätzlichen Kompatibilitätsschichten sind ja nur ein erzwungener Mehraufwand auf den ich gerne verzichten könnte.

    Und selbst deren Einsatz enbindet dich nicht davon das für jede verdammte Engine zu testen.

    > am lästigsten waren in den letzten jahren vielleicht vendor-prefixes (da hat
    > die ewig langsame w3c sicher mit schuld dran),

    Es hat schon seinen Sinn bei etwas mit soviel impact keine Schnellschüsse zu machen. Es gibt ja nicht nur Consumer im Netz.

    > aber das lässt sich ja
    > mittlerweile gut mit sass oder less umgehen. ich könnte mich jedenfalls
    > nicht erinnern, wann ich das letzte mal für einen browser explizit
    > änderungen vornehmen musste - wenn dann eben internet explorer (<9). und
    > wenn schon, ie-unterstützung kostet eben dementsprechend mehr, was soll ich
    > mich also beklagen.

    Es ist ein großer Unterschied ob man eine Webseite mit ein bisschen JavaScript baut und dazu größtenteils vorgefertigte Lösungen einsetzte, oder ob man derartige Lösungen baut und sicher stellen muss, dass sie sich halbwegs logisch verwenden lassen und selbst bei nicht vorhergesehenen einsatzgebieten möglichst verlässlich ihren job erledigen.

    Von irgendwelchen Konflikten mit anderen eingesetzen Libs für Webseiten, die man eher "techmashups mit ein bisschen text" nennen sollte, mal abgesehen.

    Die meisten von uns würden einen 3Monatigen Freudentanz machen wenn der komplette IE wegfallen würde.

    Aber gerade im Corp/Enterprise segment ist der IE noch sehr stark vertreten und da nicht gerade zwangsweise Version 9.
    Und ganz ehrlich das bissche Geld mehr wäre es mir eigentlich nicht Wert die politischen und technisch grotestken Entscheidungen einer Company zu fixen anstelle etwas wirklich produktive zu machen.

    Geschweigedenn per Hand irgendwelche Features für neue Engines nachzubauen.

    Und selbst der einsatz von vorgefertigten Lösungen entbindet dich nicht davor das in allen Zielplattformen zu testen. Zumindest unsere Kunden hätten wenig Verständnis dafür wenn wir versuchen würde Fehler die mit banalen Tests hätten gefunden werden können dem Herstellen von ( auch noch kostenlosen ) Thirdparty libs zuzuschieben.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  13. Re: :-)

    Autor: Tapsi 19.01.13 - 13:23

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber gerade im Corp/Enterprise segment ist der IE noch sehr stark vertreten
    > und da nicht gerade zwangsweise Version 9.

    Kann ich bestätigen... teilweise bin ich schon froh dass in unserer Firma endlich(!) der Support für den IE6 gekündigt wurde und für zukünftige Projekte immer der IE7 minimum ist.

    while not sleep
    sheep++

  14. Re: :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 13:26

    zZz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es steht ja nirgends, dass opera seine eigene engine aufgibt. die
    > entscheidung für webkit auf smartphones/tablets ist sicher auch apples
    > politik im appstore geschuldet.

    Schreibt ja auch keiner, dass sie das machen.

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  15. Re: :-)

    Autor: developer 19.01.13 - 13:33

    Tapsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ack!
    >
    > So habe ich das noch gar nicht gesehen. Es stimmt jedoch, dass durch eine
    > Standardengine ( die ja auf iOS erzwungen wird ) auch die Funktionalität (
    > in Sachen JS / CSS ) standardisiert wird. :)

    Japp, wobei der Einwand von wegen Ignoranz gegenüber den Standards nicht komplett unbegründet war.
    Mittlerweile gibt es ein ähnliches Problem mit den webkit- prefixes, da teils nur noch für webkit gebaut wird und andere browser das auch könnten wenn man denn die standardversion und nicht nur die webkit version nehmen würde.

    Da hat Ms vor ner Weile sogar sowas wie nen Bittbrief abgesetzt man möge doch aufhören nur Webkit im Mobile Bereich zu supporten.

    Auch wenn es ein riesen Unsympath ist, wenn jemand Recht hat hat er Recht... schlieslich sind wir keine Politiker sondern rationell denkende "Entwickler/Ingenieure". ( Zumindest hoff ich, dass die meisten das sind, auch wenn ich das für den einen oder anderen schon ausschliesen kann )

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  16. Re: :-)

    Autor: nicoledos 19.01.13 - 23:48

    Der IE war im inneren doch ein Mosaic.

  17. Re: :-)

    Autor: JensM 20.01.13 - 00:42

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und nochmal passieren wird sowas
    > nicht

    http://kevinjohngallagher.com/articles/opera-fat-lady-singing-prefixes/

    Insbesondere bitte "Mozilla’s sample data set" und "Here’s some quotes from the last Working Group meeting for context:" davon lesen.

  18. Re: :-)

    Autor: nicoledos 20.01.13 - 09:40

    webkit ist aber auch nicht mehr eine einheitliche Basis, sondern eher als eine Familie zu sehen. Dort bastelt dann auch jeder Hersteller dran rum. Das webkit vom chrome ist auch etwas anders, als das von IOs. Installiert man unter Linux verschiedene "webkit"-browser, so gibt es dann auch unterschiede in den integrierten Versionen.

    So viel weiter sind wir dann auch nicht. Die Gefahr besteht, dass bis auf einer gemeinsamen Schnittmenge alle webkit-Browser sich doch wieder anders verhalten.

  19. Re: :-)

    Autor: developer 20.01.13 - 09:58

    JensM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > violator schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Und nochmal passieren wird sowas
    > > nicht
    >
    > kevinjohngallagher.com
    >
    > Insbesondere bitte "Mozilla’s sample data set" und "Here’s some
    > quotes from the last Working Group meeting for context:" davon lesen.

    Ja das nervt in der Tat.
    Ich hab meinen Leuten immer in den Arsch getreten nicht nur die prefix Versionen zu verwenden sondern vor allem das standard tag.

    Das nicht entfernen der prefixes hat für mich auch etwa von angebotener Unmündigkeit. Es wäre kein problem noch die standard styles neben den prefix versionen hinzuzufügen.
    Stattdessen haben wir jetzt schonwieder die gleiche: "Ihr baut scheiße und wir kümmern uns drum, dass es nicht so stinkt" menthalität die dazu führt, dass langsam aber sicher schonwieder eine riesige kloake entsteht ähnlich wie die "wir fixen dein markup, wen kümmerts wenn das inininininininininvalid ist"

    Whatever you do, do it with: 5 + (sqrt(1-x^2(y-abs(x))^2))cos(30((1-x^2-(y-abs(x))^2))), x is from -1 to 1, y is from -1 to 1.5, z is from -100 to 4.5

  20. Re: :-)

    Autor: MarioWario 20.01.13 - 12:16

    developer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Japp, wobei der Einwand von wegen Ignoranz gegenüber den Standards nicht
    > komplett unbegründet war.
    > Mittlerweile gibt es ein ähnliches Problem mit den webkit- prefixes, da
    > teils nur noch für webkit gebaut wird und andere browser das auch könnten
    > wenn man denn die standardversion und nicht nur die webkit version nehmen
    > würde.
    >
    > Da hat Ms vor ner Weile sogar sowas wie nen Bittbrief abgesetzt man möge
    > doch aufhören nur Webkit im Mobile Bereich zu supporten.
    >
    > Auch wenn es ein riesen Unsympath ist, wenn jemand Recht hat hat er
    > Recht... schlieslich sind wir keine Politiker sondern rationell denkende
    > "Entwickler/Ingenieure". ( Zumindest hoff ich, dass die meisten das sind,
    > auch wenn ich das für den einen oder anderen schon ausschliesen kann )

    MS hat schon von Anfang an die Leute mit miesen Code-Konstrukten genervt - für ein Projekt habe ich auch nur noch für Webkit geplant:
    a) Google Chrome - Desktop/Android
    b) iOS/Safari
    Die Kunden - insbesondere wenn sie in großen Firmen sitzen surfen doch größtenteils (ohne Überwachung) lieber mobil - es macht also Sinn keinen IE mehr zu berücksichtigen. Ausnahme: FiBu-Systeme & Microsoft-nahe Datenbank-Lösungen. Als ich selbst noch Windows benutzt habe war der IE fast ausschließlich nur noch für Windows-Updates zur Hand.

    Ich glaube sogar das die heutige Allround-Überwachung der Verbreitung von Windows auf Mobilgeräten im Wege steht - die Leute brauchen auch Privatsphäre (die mit den 'vollintegrierenden' Lösungen immer mehr verschwindet).

    Bei 'Web-Standards' gilt die 'normative Kraft des Faktischen' (Zitat von Dieter Hildebrandt) - vgl. HTML 5: Erst die Specs raushauen und sich in der freien Wildbahn bewähren ist offenbar besser als eine Endlos-Diskussion in einem IEEE-Gremium.

    Zu den wenigen Leuten die meiner Meinung nach eine alternativen Zweig mit wirklichen Verbesserungen abbilden gehören OPERA und BLACKBERRY - ich denke diese Firmen werden sich auch Aufgrund ihrer geleisteten Arbeit durchsetzen (wohin sich Microsoft und Nokia hinschrumpfen ist nicht so offensichtlich).

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Cassini AG, verschiedene Standorte
  2. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  3. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 99,90€ + 4,99€ Versand (Vergleichspreis 128€)
  2. 190,01€
  3. 193,02€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test: 240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
Gaming-Monitor Viewsonic XG 2530 im Test
240 Hertz, an die man sich gewöhnen kann
  1. LG 43UD79-B LG bringt Monitor mit 42,5-Zoll-Panel für vier Signalquellen
  2. SW271 Benq bringt HDR-Display mit 10-Bit-Panel
  3. Gaming-Bildschirme Freesync-Displays von Iiyama und Viewsonic

Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

  1. Counter-Strike Go: Bei Abschuss Ransomware
    Counter-Strike Go
    Bei Abschuss Ransomware

    Wie gut ist es eigentlich um die Security von Spielen bestellt? Der Sicherheitsforscher Justin Taft wollte es herausfinden und wurde in der Source-Engine fündig. Nach einem Abschuss droht bei seiner modifizierten Karte die Infektion mit Ransomware oder anderer Schadsoftware.

  2. Hacking: Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur
    Hacking
    Microsoft beschlagnahmt Fancy-Bear-Infrastruktur

    Um gegen die Hackergruppe Fancy Bear vorzugehen, nutzt Microsoft das Markenrecht und beschlagnahmt Domains. Die kriminellen Aktivitäten der Gruppe würden "die Marke und den Ruf" des Unternehmens schädigen. Komplett stoppen lassen sich die Aktivitäten aber auch auf diesem Wege nicht.

  3. Die Woche im Video: Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole
    Die Woche im Video
    Strittige Standards, entzweite Bitcoins, eine Riesenkonsole

    Golem.de-Wochenrückblick Beim IETF-Meeting in Prag wird hitzig über Internet-Standards diskutiert, bei Bitcoin stehen umstrittene Änderungen an und wir programmieren eine Spielkonsole. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.


  1. 12:43

  2. 11:54

  3. 09:02

  4. 16:55

  5. 16:33

  6. 16:10

  7. 15:56

  8. 15:21