Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDC: Ultrabooks verkaufen…

Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Robert0 13.07.12 - 18:50

    Habe mich doch tatsächlich schon mehrfach für ein leichtes Flaches Schlepptop interessiert- > Ultrabook. Aber was müssen meine scharfen Augn ertragen.

    Klötzchengrafik wie zu CGA-Zeiten. Und dann Glanzdisplays, die meinem Badezimmerspiegel konkurenz machen.
    Leute, so nicht. Dann wird eben Blei aus den Kisten.

    NB: Wer jetzt mit Windows und 96 DP'i etc kommt:
    Ich rede schon seit 5 Jahren von höheren Auflösungen. Meingott, dann hat ein kleines a eben 60x70 Pixel. Na und.... und wenn ich mehr fenster will, skaliere ich die GUI runter.

    Aber da war sowas wie Windows, wo das nicht geht.... oder doch - bis auf einige alte Applikationen.

  2. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.12 - 18:53

    Macbook Air?

  3. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: mav1 13.07.12 - 18:57

    Sag mal kannst du oder willst du nicht begreifen, dass der Artikel Ultrabooks beinhaltet. Ultrabook ist nicht MacBook Air, auch wenn beide dünn und leicht sind.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.12 18:58 durch mav1.

  4. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Pablo 13.07.12 - 19:03

    > Sag mal kannst du oder willst du nicht begreifen, dass der Artikel
    > Ultrabooks beinhaltet. Ultrabook ist nicht MacBook Air, auch wenn beide
    > dünn und leicht sind.

    Was sind denn Ultrabooks anderes als vom Erfolg des 2010er Macbook Air inspirierte Nachahmer-Produkte? Halt einen Unterschied haben wir schon: sie verkaufen sich schlecht.

  5. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Netspy 13.07.12 - 19:10

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macbook Air?

    Nö, das hat 1440 x 900 und ein (relativ) mattes Display.

  6. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: $USERNAME 13.07.12 - 19:21

    Pablo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Sag mal kannst du oder willst du nicht begreifen, dass der Artikel
    > > Ultrabooks beinhaltet. Ultrabook ist nicht MacBook Air, auch wenn beide
    > > dünn und leicht sind.
    >
    > Was sind denn Ultrabooks anderes als vom Erfolg des 2010er Macbook Air
    > inspirierte Nachahmer-Produkte? Halt einen Unterschied haben wir schon: sie
    > verkaufen sich schlecht.

    Wieso Nachahmer? Das ist einfach nur Evolution. Immer etwas dünner, immer etwas leichter - bei gleichbleibender oder steigender Rechenleistung. Das hat Apple nicht erfunden, das ist ein selbstverständlicher Prozess der schon lange vor Apple im Gange war. Nur weil sie hier und da Vorreiter sind macht das die anderen nicht zu Nachahmern. Auch ohne das Macbook Air wären wir an diesem Punkt angelangt. Apple hat die Attribute "dünn" und "leicht" nicht erfunden.

  7. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: DukeCastino 13.07.12 - 19:43

    sehr amüsant ist ja der Werbespruch von Intel: "eine Idee von Intel" .

  8. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Jonah Ltd. 13.07.12 - 19:46

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal kannst du oder willst du nicht begreifen, dass der Artikel
    > Ultrabooks beinhaltet. Ultrabook ist nicht MacBook Air, auch wenn beide
    > dünn und leicht sind.

    "Ultrabook" ist ein reiner Marketingbegriff. Wenn einem wichtig ist, dass ein Rechner diesen trägt, dann ist der Rest auch egal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.07.12 19:48 durch Jonah Ltd..

  9. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: San_Tropez 13.07.12 - 19:48

    Falsch! Intel gibt bestimmte Rahmenbedingungen vor die erfüllt werden müssen um das hergestellte Produkt Ultrabook nennen zu dürfen. Das ist kein ausschließlicher Marketingbegriff sondern beschreibt eine Geräteklasse.

  10. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: San_Tropez 13.07.12 - 19:50

    https://www.golem.de/news/asus-zenbook-ux32-eigener-grafikchip-mattes-full-hd-panel-und-dual-band-wlan-1206-92354.html

    Und das ist nicht das einzige Ultrabook mit HD+ oder FHD Auflösung.

  11. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: tilmank 13.07.12 - 19:59

    Netspy schrieb:
    > HerrMannelig schrieb:
    > > Macbook Air?
    > Nö, das hat 1440 x 900
    igittigitt!


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  12. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: tilmank 13.07.12 - 20:04

    San_Tropez schrieb:
    > Und das ist nicht das einzige Ultrabook mit HD+ oder FHD Auflösung.
    "Bilddiagonalen von 13,3 Zoll"
    *rofl*

    "500-GByte-Festplatte"
    Einfach lächerlich..

    "beim günstigsten mit 800 Euro"
    Gleich kann ich nicht mehr..

    "24 GByte fassenden SSD-Express-Cache"
    ..und jetzt wird mir auch noch schlecht :-(


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  13. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.12 - 20:34

    und welchen Teil davon erfüllt das Macbook Air nicht?
    Man will sich doch wenn dann ein kleines, dünnes, leichtes Notebook kaufen. Ob da jetzt Ultrabook draufsteht ist doch egal?

  14. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.12 - 20:37

    mav1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sag mal kannst du oder willst du nicht begreifen, dass der Artikel
    > Ultrabooks beinhaltet. Ultrabook ist nicht MacBook Air, auch wenn beide
    > dünn und leicht sind.


    Wikipedia: "Obwohl die MacBook Air-Modelle des Herstellers Apple die Anforderungen an ein Ultrabook entsprechen werden diese aus markenrechtlichen Gründen nicht als Ultrabook bezeichnet."

    Was der Artikel beinhaltet ist doch egal, ich hab auf einen Kommentar geantwortet, der sich über die niedrige Auflösung und das extreme Spiegeln der meisten Displays beschwert hat. Das Macbook Air ist faktisch ein Ultrabook, trägt nur den Namen nicht (hat Apple auch gar nicht nötig), hat eine höhere Auflösung und das Display spiegelt nicht ganz so extrem.

    So where's your problem?

  15. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 13.07.12 - 20:41

    > Wieso Nachahmer? Das ist einfach nur Evolution. Immer etwas dünner, immer
    > etwas leichter - bei gleichbleibender oder steigender Rechenleistung. Das
    > hat Apple nicht erfunden, das ist ein selbstverständlicher Prozess der
    > schon lange vor Apple im Gange war. Nur weil sie hier und da Vorreiter sind
    > macht das die anderen nicht zu Nachahmern. Auch ohne das Macbook Air wären
    > wir an diesem Punkt angelangt. Apple hat die Attribute "dünn" und "leicht"
    > nicht erfunden.

    Aber Apple hat damit begonnen solch dünne Notebooks an die breite Masse zu bringen und plötzlich machens alle nach. Klar war auch die Keilform vllt vorher schonmal da, aber es ist einfach auffällig, wie viele Ultrabooks es mit Keilform auf einmal gibt.

    Es ist immer das Gleiche - alles war schon da, Apple hats nicht erfunden, aber sie verkaufen es einfach wie geschnitten Brot und alle springen plötzlich auf den Zug auf:

    iPod, iPhone, iPad, usw.

    Sobald Apple diese Produkte rausbrauchte boomte der jeweilige Marktsektor einfach.

  16. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Netspy 13.07.12 - 20:51

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > igittigitt!

    Ja, bei solchen Kommentaren wird mir auch übel.

  17. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: San_Tropez 13.07.12 - 21:25

    tilmank schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Bilddiagonalen von 13,3 Zoll"
    > *rofl*
    Hat nichts mit der Auflösung zu tun.
    > "500-GByte-Festplatte"
    > Einfach lächerlich..
    Externe Festplatte, und auch die Speicherpreise für internen sind lächerlich.
    > "beim günstigsten mit 800 Euro"
    > Gleich kann ich nicht mehr..
    Trollen?
    > "24 GByte fassenden SSD-Express-Cache"
    > ..und jetzt wird mir auch noch schlecht :-(
    Wird mir bei deinen Trollversuchen auch.

    https://forum.golem.de/kommentare/mobile-computing/idc-ultrabooks-verkaufen-sich-viel-schlechter-als-erwartet/haha/65007,3048982,3048982,read.html#msg-3048982

  18. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: tilmank 14.07.12 - 01:10

    San_Tropez schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tilmank schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Bilddiagonalen von 13,3 Zoll"
    > > *rofl*
    > Hat nichts mit der Auflösung zu tun.
    Wer hat denn das behauptet?
    Drei Quadrillionen Pixel auf 13,3 Zoll wäre mir trotzdem zu klein^^

    > > "500-GByte-Festplatte"
    > > Einfach lächerlich..
    > Externe Festplatte,
    Ach deswegen sollen die Ultrabooks so leicht sein :D
    > und auch die Speicherpreise für internen sind
    > lächerlich.
    Eben, warum bauen die das nicht einfach ein?

    > > "beim günstigsten mit 800 Euro"
    > > Gleich kann ich nicht mehr..
    > Trollen?
    Atmen vor Lachen!

    > > "24 GByte fassenden SSD-Express-Cache"
    > > ..und jetzt wird mir auch noch schlecht :-(
    > Wird mir bei deinen Trollversuchen auch.
    SSD-Cache ist einfach ne saudumme Idee, ne lieber nicht.


    "Die Deutsche Rechtschreibung ist Freeware, sprich, du kannst sie kostenlos nutzen. Allerdings ist sie nicht Open Source, d.h. du darfst sie nicht verändern oder in veränderter Form veröffentlichen."

    Du fühlst dich durch einen meiner Beiträge provoziert oder persönlich angegriffen? -> ¯\_(ツ)_/¯ http://www.wordforge.net/images/smilies/simpsons_nelson_haha2.jpg

  19. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: Anonymer Nutzer 14.07.12 - 04:51

    Wie gut hat sich eigentlich das Macbook air verkauft? Klar, Linus torvalds hat eins mit SUSI, aber bei Apple nutzern in meinem Umfeld hat niemand das teil. Ich will das ja nicht schlecht machen aber ich würde mich nicht wundern wenn sich das teil genauso schlecht Verkaufen würde wie die Ultrabooks. Wer also glaubwürdige zahlen hat kann mich gerne vom Gegenteil überzeugen. Na ja, ist aufjedenfall schön das die eee-pc Idee von Asus erwachsen geworden ist. Als nächstes gibts Ultratouchbooks bzw Airtouchs. Echt super wäre auch wenn man bei nicht Apple notebooks ma auf diese billige Info- Aufkleber-Armada verzichten würde. Die sind ja teilweise bei 1600 euro geräten schief aufgeklebt. Sieht bei nem tollen Ultrabook im Metallcase einfach nur kacke aus.

  20. Re: Bei 1390x768 Low-Res-Auflösung + Glanzdisplay auch kein Wunder

    Autor: MacGT 14.07.12 - 07:31

    $USERNAME schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso Nachahmer? Das ist einfach nur Evolution. Immer etwas dünner, immer
    > etwas leichter - bei gleichbleibender oder steigender Rechenleistung. Das
    > hat Apple nicht erfunden, das ist ein selbstverständlicher Prozess der
    > schon lange vor Apple im Gange war.

    Laut deiner Definition war das Auto auch keine Erfindung, schlussendlich war das erste Auto auch nur ne Kutsche mit Motor.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Athmer oHG, Arnsberg-Müschede
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Dresden, Berlin
  3. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen im Schwarzwald
  4. DRÄXLMAIER Group, Vilsbiburg bei Landshut

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Overwatch GOTY XBO für 15€ und Blu-ray-Angebote)
  2. 99,90€ + Versand (Vergleichspreis 129,85€ + Versand)
  3. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  4. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41