1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IDC: Ultrabooks verkaufen…

Ich WERDE mir noch eins kaufen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: mgoldhand 16.07.12 - 16:06

    Viele haben auf IVY Bridge gewartet nun sind sie da aber
    das asus zenbook was ich will ist ueberall ausverkauft.

    Bin ich in der Staatistik? Nein!
    Die meisten nootebooks werden im August/September gekauft
    und im Dezember vor Weihnachten.

    War diese zeit schon? Nein !

    also ist dieser Artikel obsulet ...

  2. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: L_Starkiller 16.07.12 - 16:08

    Wieso im August/ September?

  3. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: mgoldhand 16.07.12 - 16:11

    Schule/Uni/Ausbildungen fangen da an und da kaufen sich halt viele neue ka warum das so ist aber such mal im inet da gibt es Statistiken dazu

  4. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: L_Starkiller 16.07.12 - 16:20

    Stimmt. Da hatte ich auch zuerst dran gedacht (wollte es aber nicht wahrhaben). Vielleicht sind die Menschen auch nach dem Sommer der Meinung, es müsste mal etwas Neues her.

    Hast du einen Link zu den Statistiken?

  5. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.12 - 20:09

    Wartet auf das UX32. Das Ding lohnt sich schon eher. :3

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  6. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Schnarchnase 16.07.12 - 20:48

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wartet auf das UX32. Das Ding lohnt sich schon eher. :3

    Nö, ich werde mir ein UX31A bestellen, habs mir heute angesehen, macht einen sehr guten Eindruck. Soll das UX32 nicht ein Kunststoffgehäuse haben?

  7. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.12 - 23:00

    No das UX32 hat auch ein Alugehäuse. Sieht zumindest genauso aus wie das UX31A. Was gefällt dir denn an dem UX32 nicht? Prozessor besser, RAM besser, eigentlich alles verbessert. Das UX31 hat nur ein TN-Display während das UX32 ein IPS-Panel hat.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  8. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Schnarchnase 16.07.12 - 23:07

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > No das UX32 hat auch ein Alugehäuse. Sieht zumindest genauso aus wie das
    > UX31A.

    Sieht ähnlich aus ja, ich weiß leider nicht mehr wo ich das mit dem Kunststoff gelesen habe, muss in einem der zahlreichen Tests gewesen sein?! Bin da aber wirklich nicht sicher.

    > Was gefällt dir denn an dem UX32 nicht? Prozessor besser, RAM
    > besser, eigentlich alles verbessert.

    Ich brauche keinen noch schnelleren Prozessor und 4GB RAM reichen mir auch, kommt eh Debian drauf.

    > Das UX31 hat nur ein TN-Display während das UX32 ein IPS-Panel hat.

    Das stimmt nicht, die gesamte neue Generation (UX21A und UX31A) hat hochauflösende IPS-Panel verbaut.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.12 23:18 durch Schnarchnase.

  9. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 16.07.12 - 23:28

    http://www.leben-digital.at/index.asp?men=COMPUTER&submen=Computer-Modelle&artid=3559

    Hier steht es, definitiv Alu.

    Hmm also nach dem, was ich mit Linux durchgemacht habe kommt da Windows drauf oder vielleicht bleibt sogar das HomePremium da drauf.

    Windows 7 benötigt nicht mehr RAM als Debian, zumindest wird wenn der Speicher sich allmählig ganz füllt viel wieder frei gegeben. Bei meinem alten Core2Duo war das langsam, da der RAM dort eben langsam war.

    Bei meinem aktuellen i7 (Vaio VPCF23Z1E) hingegen habe ich 15 bis 18 GByte/s Speicherdurchsatz. Da merke ich von den Latenzen bei dem Freischaufeln nichts.

    Die Linuxentwickler selber sagen doch immer: Ungenutzter RAM ist schlechter RAM.

    Ich brauche halt Leistung, weil ich eben keine Latenzen merken will.

    Welche Probleme ich mit Linux hatte, kannst du in den Kommentaren im Artikel "File History: Windows 8 bekommt eine Time-Machine" lesen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.12 23:31 durch Lala Satalin Deviluke.

  10. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Schnarchnase 17.07.12 - 08:47

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hier steht es, definitiv Alu.

    Ok, um so besser, ich finde das Gehäuse super (vor allem das dunkle Metall des Deckels, das hätten sie von mir aus gerne im inneren fortführen können).

    > Hmm also nach dem, was ich mit Linux durchgemacht habe kommt da Windows
    > drauf oder vielleicht bleibt sogar das HomePremium da drauf.

    Das ist ja deine Sache, ich finde das System, die Gnome3-Oberfläche und die meiste Software die ich nutze bei Debian besser. Ich bin schon vor vielen Jahren gewechselt und sehr zufrieden, daher wird sich das wohl auf absehbare Zeit nicht ändern.

    > Windows 7 benötigt nicht mehr RAM als Debian, zumindest wird wenn der
    > Speicher sich allmählig ganz füllt viel wieder frei gegeben. Bei meinem
    > alten Core2Duo war das langsam, da der RAM dort eben langsam war.

    Soweit ich weiß braucht Windows selbst schon mehr RAM. Die Mindestanforderung für ein Desktopsystem liegt für Debian bei 128MB, für Windows 7 sind 1GB (32bit) bzw. 2GB (64bit) angegeben.

    > Die Linuxentwickler selber sagen doch immer: Ungenutzter RAM ist schlechter
    > RAM.

    Natürlich, mein RAM soll ja auch immer voll sein, aber nicht unbedingt mit den Daten des Betriebssystems, sondern mit denen der Programme die ich nutze. Wie auch immer, ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass mir 4GB ausreichen.

    > Welche Probleme ich mit Linux hatte, kannst du in den Kommentaren im
    > Artikel "File History: Windows 8 bekommt eine Time-Machine" lesen.

    Falls du diesen Beitrag hier meinst: https://forum.golem.de/kommentare/applikationen/file-history-windows-8-bekommt-eine-time-machine/ein-grund-um-w8-zu-kaufen/64901,3045796,3045893,read.html#msg-3046537
    Ich kann keinen einzigen deiner Punkte nachvollziehen. Ich habe natürlich andere Hardware, aber da läuft alles ohne Probleme.

    Auf dem Zenbook Prime gibt es noch ein paar Probleme unter Linux, z.B. einige Sondertasten (Fn), dafür funktioniert schon mal die Lüftersteuerung OOTB, die macht unter Windows wohl Probleme (immer wieder anspringender Lüfter).

  11. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.07.12 - 12:02

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hier steht es, definitiv Alu.
    >
    > Ok, um so besser, ich finde das Gehäuse super (vor allem das dunkle Metall
    > des Deckels, das hätten sie von mir aus gerne im inneren fortführen
    > können).

    Das ist Geschmackssache aber ich mag Metall auch lieber. Schade, dass alles extrem leicht sein muss, sonst würde ich mich sicher auch über massive Edelstahlgehäuse freuen. Was heißt massiv? Na ja bestenfalls nicht dünner als 2mm.

    > > Hmm also nach dem, was ich mit Linux durchgemacht habe kommt da Windows
    > > drauf oder vielleicht bleibt sogar das HomePremium da drauf.
    >
    > Das ist ja deine Sache, ich finde das System, die Gnome3-Oberfläche und die
    > meiste Software die ich nutze bei Debian besser. Ich bin schon vor vielen
    > Jahren gewechselt und sehr zufrieden, daher wird sich das wohl auf
    > absehbare Zeit nicht ändern.

    Ich wünschte ich könnte das auch sagen. Ich habe es ja sechs Jahre lang versucht - auf unterschiedlicher Hardware. Da ich aber oft immer die aktuelle Hardware hatte hat es wohl nicht geklappt. Dann ist Linux nichts für mich.

    > > Windows 7 benötigt nicht mehr RAM als Debian, zumindest wird wenn der
    > > Speicher sich allmählig ganz füllt viel wieder frei gegeben. Bei meinem
    > > alten Core2Duo war das langsam, da der RAM dort eben langsam war.
    >
    > Soweit ich weiß braucht Windows selbst schon mehr RAM. Die
    > Mindestanforderung für ein Desktopsystem liegt für Debian bei 128MB, für
    > Windows 7 sind 1GB (32bit) bzw. 2GB (64bit) angegeben.

    Das kann man ganz einfach damit erklären, dass die Angaben von Debian die Minimalangabe ist. Man muss hier einige Prozesse deaktivieren und nur das Nötigste nutzen. Windows ist auch auf DAUs zugeschnitten wo alle möglichen Funktionen und Dienste standardmäßig aktiv sind. Daher gibt Microsoft die Minimalvorraussetzungen großzügiger an. Es sind vielmehr empfohlene Werte für den durchschnittlichen Consumer. Man kann Windows 7 zwar nicht bis auf 128 MB RAM abspecken, aber wenn Debian die gleichen Funktionen stellt sollte der Verbrauch ähnlich sein wie bei Windows 7.

    > > Die Linuxentwickler selber sagen doch immer: Ungenutzter RAM ist
    > schlechter
    > > RAM.
    >
    > Natürlich, mein RAM soll ja auch immer voll sein, aber nicht unbedingt mit
    > den Daten des Betriebssystems, sondern mit denen der Programme die ich
    > nutze.

    Normalerweise ist es so, dass sobald die Userprogramme mehr RAM anfordern, die OS-Daten auf dem Swap / Pagefile geschoben werden. Das kann Linux auch. Du denkst, dein RAM belegt nur 128 MByte aber in Wahrheit sind es oft 1,8 GByte von den 4 GByte. Kann man mit htop auch gut unter Linux beobachten.

    > Wie auch immer, ich wollte eigentlich nur darauf hinaus, dass mir
    > 4GB ausreichen.

    Mir würden auch 4GB ausreichen, jedoch nehme ich immer das doppelte, damit ich auch länger mit einem Gerät Freude hab. Wenn die Hardware mich schon nach einem Halben Jahr nicht mehr zufrieden stellt, bin ich damit schnell unglücklich.

    > > Welche Probleme ich mit Linux hatte, kannst du in den Kommentaren im
    > > Artikel "File History: Windows 8 bekommt eine Time-Machine" lesen.
    >
    > Falls du diesen Beitrag hier meinst: forum.golem.de#msg-3046537
    > Ich kann keinen einzigen deiner Punkte nachvollziehen. Ich habe natürlich
    > andere Hardware, aber da läuft alles ohne Probleme.
    >
    > Auf dem Zenbook Prime gibt es noch ein paar Probleme unter Linux, z.B.
    > einige Sondertasten (Fn), dafür funktioniert schon mal die Lüftersteuerung
    > OOTB, die macht unter Windows wohl Probleme (immer wieder anspringender
    > Lüfter).

    Die Lüftersteuerung wird bei meinem Sony Vaio VPCF23Z1E im CMOS gespeichert. Mit Vaio Control Center kann ich mit drei Optionen in die Regelung eingreifen:

    1. Laut, aber gute Kühlung und maximale Leistung
    2. Leise, moderate Kühlung und maximale Leistung
    3. Passiv, geringe Kühlung, gerige Leistung

    Ich habe mich für Punkt 1 entschieden, weil mir die Kühlung der Hardware wichtiger ist als die Lautstärke des Lüfters.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  12. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Schnarchnase 17.07.12 - 12:36

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das kann man ganz einfach damit erklären, dass die Angaben von Debian die
    > Minimalangabe ist. Man muss hier einige Prozesse deaktivieren und nur das
    > Nötigste nutzen. Windows ist auch auf DAUs zugeschnitten wo alle möglichen
    > Funktionen und Dienste standardmäßig aktiv sind. Daher gibt Microsoft die
    > Minimalvorraussetzungen großzügiger an. Es sind vielmehr empfohlene Werte
    > für den durchschnittlichen Consumer. Man kann Windows 7 zwar nicht bis auf
    > 128 MB RAM abspecken, aber wenn Debian die gleichen Funktionen stellt
    > sollte der Verbrauch ähnlich sein wie bei Windows 7.

    Nein, die Minimalangabe bei Debian sind 64MB, die 128MB sind schon auf den Desktopbetrieb ausgelegt. Vielleicht muss man nochmals verdoppeln oder gar auf 512MB gehen wenn man ein aktuelles DE nutzt, aber man ist ganz sicher noch meilenweit von Windows 7 entfernt.

    > Normalerweise ist es so, dass sobald die Userprogramme mehr RAM anfordern,
    > die OS-Daten auf dem Swap / Pagefile geschoben werden. Das kann Linux auch.
    > Du denkst, dein RAM belegt nur 128 MByte aber in Wahrheit sind es oft 1,8
    > GByte von den 4 GByte. Kann man mit htop auch gut unter Linux beobachten.

    Der Swap ist bei mir komplett leer, ich konnte noch keine Nutzung verzeichnen. Je nach Maschine lege ich schon gar keinen mehr an.

    > Mir würden auch 4GB ausreichen, jedoch nehme ich immer das doppelte, damit
    > ich auch länger mit einem Gerät Freude hab. Wenn die Hardware mich schon
    > nach einem Halben Jahr nicht mehr zufrieden stellt, bin ich damit schnell
    > unglücklich.

    4GB sind ja schon das doppelte für mich, aktuell komme ich auf meinem Notebook mit 2GB aus, wie oben erwähnt ohne jegliche Swap-Nutzung.

  13. Re: Ich WERDE mir noch eins kaufen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 17.07.12 - 13:10

    Schnarchnase schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das kann man ganz einfach damit erklären, dass die Angaben von Debian
    > die
    > > Minimalangabe ist. Man muss hier einige Prozesse deaktivieren und nur
    > das
    > > Nötigste nutzen. Windows ist auch auf DAUs zugeschnitten wo alle
    > möglichen
    > > Funktionen und Dienste standardmäßig aktiv sind. Daher gibt Microsoft
    > die
    > > Minimalvorraussetzungen großzügiger an. Es sind vielmehr empfohlene
    > Werte
    > > für den durchschnittlichen Consumer. Man kann Windows 7 zwar nicht bis
    > auf
    > > 128 MB RAM abspecken, aber wenn Debian die gleichen Funktionen stellt
    > > sollte der Verbrauch ähnlich sein wie bei Windows 7.
    >
    > Nein, die Minimalangabe bei Debian sind 64MB, die 128MB sind schon auf den
    > Desktopbetrieb ausgelegt. Vielleicht muss man nochmals verdoppeln oder gar
    > auf 512MB gehen wenn man ein aktuelles DE nutzt, aber man ist ganz sicher
    > noch meilenweit von Windows 7 entfernt.

    Console-Only 64 MB ist noch viel, das geht auch runter wie zu DOS-Zeiten. ;)

    > > Normalerweise ist es so, dass sobald die Userprogramme mehr RAM
    > anfordern,
    > > die OS-Daten auf dem Swap / Pagefile geschoben werden. Das kann Linux
    > auch.
    > > Du denkst, dein RAM belegt nur 128 MByte aber in Wahrheit sind es oft
    > 1,8
    > > GByte von den 4 GByte. Kann man mit htop auch gut unter Linux
    > beobachten.
    >
    > Der Swap ist bei mir komplett leer, ich konnte noch keine Nutzung
    > verzeichnen. Je nach Maschine lege ich schon gar keinen mehr an.

    Linux hat bei mir auch nie den Swap genutzt. Liegt schlicht und ergreifend daran, dass eh nichts bei mir funktionierte und ich noch nicht so richtig mit Linux loslegen konnte...

    > > Mir würden auch 4GB ausreichen, jedoch nehme ich immer das doppelte,
    > damit
    > > ich auch länger mit einem Gerät Freude hab. Wenn die Hardware mich schon
    > > nach einem Halben Jahr nicht mehr zufrieden stellt, bin ich damit
    > schnell
    > > unglücklich.
    >
    > 4GB sind ja schon das doppelte für mich, aktuell komme ich auf meinem
    > Notebook mit 2GB aus, wie oben erwähnt ohne jegliche Swap-Nutzung.

    Ich mache scheinbar auch ganz andere Sachen. Habe oft viele große Bilder offen, die ich vergleiche, nebenbei wird ein Musikvideo von einer Betamax umgewandelt und dann habe ich noch Chrome mit einigen Tabs offen, die angepinnt sind. Dann ist noch Netbeans offen, zusätzlich noch Visual C# Express.

    Nichts ruckelt, nichts hängt.

    Was mir aber auffällt ist, dass bei Asus Linux besser unterstützt wird als irgendwo anders.

    Grüße vom Planeten Deviluke!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.12 13:11 durch Lala Satalin Deviluke.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Senior Software Entwickler:in (m/w/d)
    DKMS gemeinnützige, Tübingen
  2. Informatiker (m/w/d) im Referat "Informationstechnik&qu- ot; der Zentralabteilung
    BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Berlin
  3. Wissenschaftliche*r Mitarbeiter*in (d/m/w) - Institut für Softwaretechnik und Theoretische Informatik/FG
    Technische Universität Berlin, Berlin
  4. Software Support Specialist (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, München

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. gratis
  2. 8,99€
  3. Über 3400 Angebote mit bis zu 90 Prozent Rabatt


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lois Lew: Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte
Lois Lew
Die berühmteste Sekretärin, die IBM je hatte

Lois Lew war Sekretärin bei IBM, als sie die Chance bekam, auf eine große Werbetour zu gehen. Dabei stellte sich heraus: Sie ist ein Gedächtnisgenie.
Ein Porträt von Elke Wittich

  1. Kyndryl IBMs aufgespaltenes Unternehmen bekommt einen neuen Namen
  2. Programmiersprache IBM will mit Cobol in die Linux-Cloud
  3. IBM Deutschland IBM-Beschäftigte wehren sich in Webex gegen Kündigungen

Dragonbox-Pyra-Macher im Interview: Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland
Dragonbox-Pyra-Macher im Interview
Die Linux-Spielekonsole aus Deutschland

Mit viel Verspätung ist die Dragonbox Pyra erschienen. Entwickler Michael Mrozek musste ganz schön kämpfen, damit es überhaupt dazu kam. Wir haben ihn in Ingolstadt zum Gespräch getroffen.
Ein Interview von Martin Wolf


    Kia EV6: Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse
    Kia EV6
    Überzeugender Angriff auf die elektrische Luxusklasse

    Mit einer 800-Volt-Architektur und Ladeleistungen von bis zu 250 kW fordert Kias neues Elektroauto EV6 nicht nur Tesla heraus.
    Ein Hands-on von Franz W. Rother

    1. Elektroauto Der EV6 von Kia kommt im Herbst auf den Markt
    2. Elektroauto Kia zeigt unverhüllte Fotos des EV6
    3. Elektroauto Kia veröffentlicht erste Bilder des EV6