1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: iPad Mini Retina…

Reparieren?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Reparieren?

    Autor: Anonymer Nutzer 14.11.13 - 08:02

    Hallo? Reparieren?
    Die Kunden sollen gefälligst alle 12 Monate ein NEUES Gerät kaufen!
    Man, wie soll denn Apple sonst seine Gewinnziele erreichen?
    Jetzt fehlt nur noch, dass man den Akku ohne Werkzeug und Spezialschrauben selber wechseln kann ... Also ehrlich, denkt mal einer an die armen Apple-Chefs? So ganz ohne Boni könne die sich doch in Cupertino nicht mehr auf die Straße wagen ...

  2. Re: Reparieren?

    Autor: wuschti 14.11.13 - 08:49

    Gekauft.

  3. Re: Reparieren?

    Autor: matz 14.11.13 - 08:58

    Schon mal was von AppleCare gehört? ;)
    Verlängert beim iPad bekanntlich die Garantie um 12 Monate

  4. Re: Reparieren?

    Autor: wuschti 14.11.13 - 09:32

    Das mit den "alle 12 Monate" vom TE versteh' ich nicht ganz - steht das in den Apple-AGBs? Kann er mir das mal erklären?

  5. Re: Reparieren?

    Autor: ChMu 14.11.13 - 09:35

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo? Reparieren?
    Ja, habe ich mich auch gefragt. Wer macht sowas? Und wozu?
    > Die Kunden sollen gefälligst alle 12 Monate ein NEUES Gerät kaufen!
    Das machen ja in der Tat viele, wobei ich den Sinn dabei auch nicht sehe. Was hat das mit der Reparaturfaehigkeit zu tun? Telefone werden idR 2 Jahre vom Erstbesitzer genutzt, das liegt in der Natur der Sache mit den Vertraegen. IPads normalerweise laenger.
    > Man, wie soll denn Apple sonst seine Gewinnziele erreichen?
    Apple erreicht seine Gewinne, weil sie sehr gute Qualitaet liefern, welche eben NICHT repariert werden muss. Und wenn, geht man zu Apple, erklaert das Problem und bekommt normalerweise ein Austauschgeraet mit. Je nach Schaden kostet das nicht mal was. Wer sich natuerlich unbedingt auf sein iPad setzen muss und den Bildschirm zerdrueckt, der wird zahlen muessen. Wie wohl ueberall.
    > Jetzt fehlt nur noch, dass man den Akku ohne Werkzeug und Spezialschrauben
    > selber wechseln kann ...
    Nochmal, wozu? Wann hast Du jemals einen Akku wechseln muessen? Theoretische und konstruierte Faelle zaehlen nicht. Fuer die Millionen, die durch die Kalahari ziehen oder im Brasilianischen Regenwald mit ihren Samsungs ein dutzend (geladener) Ersatzakkus mitschleppen weil ihnen der Solarcharger 6Euro zu teuer war, fuehlt Apple sich nicht zustaendig. Warum auch? Normalerweise schlaeft man irgendwann und ich glaube fest, das dann 99,99999% der Leute eine Stromquelle haben, womit man die Batterie aufladen kann.

    > Also ehrlich, denkt mal einer an die armen
    > Apple-Chefs? So ganz ohne Boni könne die sich doch in Cupertino nicht mehr
    > auf die Straße wagen ...

    Welche Boni? Verwechselst Du da nicht etwas?

  6. Re: Reparieren?

    Autor: MarioWario 14.11.13 - 10:02

    Meine Erfahrungen mit Apple haben schon gezeigt: Die sind UNKULANT und UNFÄHIG Service zu liefern. Reparaturen funktionieren oft nur halbwegs (beschränkte Hardware-Analyse-Möglichkeiten bei den Fach-Reparatur-Werkätten (von Apple's Gnaden)). Vorbildlich waren meiner Erfahrung nach nur Reparaturleistungen von IBM/Lenovo (inkl. Ersatzteil-Service).
    Die Apple-Care lohnt sich garnicht (zwei Jahre = gesetzliche Gewährleistungsfrist) - wichtiger ist die Geräte bei Apple direkt zu kaufen (damit sich ein eventueller Vertriebspartner nicht weigern kann zu handeln).

    Zum Akkutausch: Das hatte ich bei meinem MBP - Der Akku war nach 1,5 Jahren kaputt (nach einem Zehntel der versprochen Ladezyklen) - Reakton von Apple: Erstmal keine, dann Ersatz des Akkus (wobei ich die Kosten für die Analyse und Montage in Höhe von ¤ 50 zu tragen hatte (zwei Jahre Gewährleistung - offenbar nicht für Apple)).

    Mittlerweile bin ich echt kuriert vom Apple-Schmonsenz und kaufe lieber ein Huawei für ¤ 100 als ein iPhone für ¤ 700 - das iPhone ist schlicht nicht 7x besser (und liegt in der Verarbeitung auf gleichem Niveau).

  7. Re: Reparieren?

    Autor: violator 14.11.13 - 10:07

    Das nächste iPad wird sicherlich nicht mehr aus Plastik, sondern komplett aus Klebstoff bestehen. ;) So wird die Produktion auch einfacher, einfach die Hardware in die Klebemasse drücken, Form aushärten lassen, fertig. ^^

  8. Re: Reparieren?

    Autor: violator 14.11.13 - 10:08

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple erreicht seine Gewinne, weil sie sehr gute Qualitaet liefern, welche
    > eben NICHT repariert werden muss.

    Genau... ^^

  9. Re: Reparieren?

    Autor: wuschti 14.11.13 - 10:47

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ChMu schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Apple erreicht seine Gewinne, weil sie sehr gute Qualitaet liefern,
    > welche
    > > eben NICHT repariert werden muss.
    >
    > Genau... ^^

    Die Kundenzufriedenheitsrankings der letzten Jahre geben ChMu halt recht...

  10. Re: Reparieren?

    Autor: Cohaagen 14.11.13 - 12:06

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das nächste iPad wird sicherlich nicht mehr aus Plastik, sondern komplett
    > aus Klebstoff bestehen. ;)

    "nicht mehr" aus Plastik? Besteht denn das aktuelle iPad aus Plastik?

  11. Re: Reparieren?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.11.13 - 12:54

    "Das iPad aus dem 3D-Drucker" :-)

  12. Re: Reparieren?

    Autor: Glumanda 14.11.13 - 12:55

    MrReset schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo? Reparieren?
    > Die Kunden sollen gefälligst alle 12 Monate ein NEUES Gerät kaufen!
    > Man, wie soll denn Apple sonst seine Gewinnziele erreichen?
    > Jetzt fehlt nur noch, dass man den Akku ohne Werkzeug und Spezialschrauben
    > selber wechseln kann ... Also ehrlich, denkt mal einer an die armen
    > Apple-Chefs? So ganz ohne Boni könne die sich doch in Cupertino nicht mehr
    > auf die Straße wagen ...

    Warte einen Moment ich glaub ich muss lachen. Ne doch nicht mich hats nur an der Nase gejuckt...

    Worst ironie ever seen.

    BTW muss man iDevices auch nicht reparieren - deswegen verstehe ich iFixit auch nicht. Dieses dumme Gesülze das ist schwer zu reparieren usw. Welcher normale Mensch geht an so ein Gerät SELBER dran? Wenn was kaputt ist Apple Support anrufen, 1 Minute Problem schildern und schon hat man ein neues Gerät. ;)

    so far
    Glumi

  13. Re: Reparieren?

    Autor: myxter 14.11.13 - 13:05

    Hey das ist genial..

  14. Re: Reparieren?

    Autor: ldlx 14.11.13 - 18:49

    Und warum geht da keiner dran? Richtig, weils keine Stellen gibt wo's eben einfach aufgeht.

    Und vielleicht will ich mein Gerät auch gar nicht komplett wechseln, weil da ne Menge Daten drauf sind. Und dank nicht-wechselbarem Speicher kann ich meine Daten nicht mal mitnehmen. Sagen wir ein Video, was ich nicht synchronisieren will oder was mangels WLAN nicht synchronisiert wurde. Evt. Kontakte die noch nicht per nahezu aufgezwungener "iCloud" online kopiert sind.

    (Und auf die Gefahr hin, mich als Nokia-Fanboy zu outen:) An meinem N82 kann ich nach wenigen Torx-Schrauben Display oder Tastatur wechseln (nach 4 Jahren war die Tastatur abgegrabbelt), an einem E65 hab ich in weniger als 10 Minuten eine vom Nutzer zerstörte Ladebuchse gewechselt. Bei einem Nokia N8 ist der Akku fest eingebaut, jedoch sind links und rechts je eine Torx-Schraube dran, dann ist das Innenleben befreit. Ja, Schrauben am Gehäuse und selbst unter dem Akkudeckel mögen nicht ultra-hübsch sein, aber dafür ist die Reparatur preiswert (selbst wenn man das von einer Werkstatt machen ließe).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.13 18:51 durch ldlx.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim am Rhein (Düsseldorf/ Köln)
  2. IDS GmbH, Ettlingen
  3. allsafe GmbH & Co.KG, Engen
  4. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
    Datendiebstahl
    Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

    Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

  2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
    Ultimate Rivals
    Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

    Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

  3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
    T-Mobile
    John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

    Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


  1. 14:08

  2. 13:22

  3. 12:39

  4. 12:09

  5. 18:10

  6. 16:56

  7. 15:32

  8. 14:52