1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: iPad Mini Retina…

Wie lange wollen die das noch durchziehen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: spambox 14.11.13 - 10:20

    Handys sollen nicht repariert werden. Da können die Jungs von iFixit noch so lange schrauben, löten und berichten. Es wird keine Verbesserung eintreten.
    Ich finde, die Untersuchung der Reparierbarkeit war bis 2006/2007 noch interessant. Mittlerweile sollte doch auch der letzte kapiert haben, wohin der Zug fährt.

    #sb

  2. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.11.13 - 12:53

    Na vor allem erscheint für jedes Apple-Gerät der gleiche Bericht bei Golem.

    Ich hätte ja nach dem 4. oder 5. einen Stich drunter gemacht und geschrieben "Apple-Hardware lässt sich nicht reparieren" und gut. Weiß ja nun eh jeder.

  3. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: Glumanda 14.11.13 - 12:58

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Handys sollen nicht repariert werden. Da können die Jungs von iFixit noch
    > so lange schrauben, löten und berichten. Es wird keine Verbesserung
    > eintreten.
    > Ich finde, die Untersuchung der Reparierbarkeit war bis 2006/2007 noch
    > interessant. Mittlerweile sollte doch auch der letzte kapiert haben, wohin
    > der Zug fährt.
    >
    > #sb

    sign

    Welcher Mensch geht selber an so ein Gerät dran? Selten sowas dummes gesehen wie iFixit

  4. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: Himmerlarschundzwirn 14.11.13 - 13:47

    Wer redet denn von "selbst dran gehen"?

    Es kann doch aber beim Kauf eines Geräts interessant sein, welchen Aufwand die freie Werkstatt meines Vertrauens betreiben muss, um die üblichen Reparaturen durchzuführen, die halt in 2 Jahren Nutzung durchaus mal notwendig werden können. Denn danach richtet sich auch der Preis. Und dann weiß ich, dass es billiger ist, ein iPhone wegzuschmeißen, wenn was kaputt ist und kann mir gleich was ordentliches holen :-)

  5. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: Stereo 14.11.13 - 14:18

    Das Ding ist nur, dass sich die Geräte in Wirklichkeit reparieren lassen.
    Aktuelles Beispiel das iPhone 5s, http://www.cultofmac.com/252956/genius-bar-repair-gifcity/

  6. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: myxter 14.11.13 - 17:24

    Cool. Danke dafür :D

  7. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: ldlx 14.11.13 - 18:54

    Wieso nicht "selber dran gehen". Funktioniert doch super, wenn sich die Geräte wenigstens irgendwo öffnen lassen. Display tauschen, Tastatur tauschen, Akku tauschen, Ladebuchsen auswechseln, Speicherkarten wechseln, ganz old-school ein Handy-Cover wechseln (ist jemand hier, der das noch kennt :-D)

  8. Re: Wie lange wollen die das noch durchziehen?

    Autor: violator 15.11.13 - 12:41

    Glumanda schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welcher Mensch geht selber an so ein Gerät dran? Selten sowas dummes
    > gesehen wie iFixit


    Also ich hab schon mehrmals kaputte Displays an meinen Geräten gewechselt. Wie dumm ich doch bin.

    Und diese ganzen dummen Menschen früher, die selbstverständlich alte Akkus ausgetauscht haben. Unglaublich sowas. Zum Glück leben wir jetzt in der Zukunft wo der Appleservice gegen Geld alles für uns macht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ZfP Südwürttemberg, Bad Schussenried
  2. MKL Ingenieurgesellschaft mbH, München
  3. operational services GmbH & Co. KG, verschiedene Standorte
  4. ANDRITZ Fiedler GmbH, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test: Amazon hängt Google ab
Echo Dot mit Uhr und Nest Mini im Test
Amazon hängt Google ab

Amazon und Google haben ihre kompakten smarten Lautsprecher überarbeitet. Wir haben den Nest Mini mit dem neuen Echo Dot mit Uhr verglichen. Google hat es sichtlich schwer, konkurrenzfähig zu Amazon zu bleiben.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Digitale Assistenten Amazon verkauft dreimal mehr smarte Lautsprecher als Google
  2. Googles Hardware-Chef Osterloh weist Besuch auf smarte Lautsprecher hin
  3. Telekom Smart Speaker im Test Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

  1. Microsoft: Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr
    Microsoft
    Aufblähende Akkus im Surface Book sorgen für mehr Aufruhr

    Es häufen sich die Vorfälle, in denen sich Nutzer über sich ausdehnende Akkus in ihren Surface Books beschweren. Diese sorgen nicht nur für verbogene Displays, sondern sind auch gefährlich. Außerhalb der Garantie kostet der Ersatz allerdings viel Geld.

  2. Odo: Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot
    Odo
    Star-Trek-Darsteller René Auberjonois ist tot

    Star-Trek-Fans kennen ihn als Odo, in Boston Legal spielte er den Anwalt Paul Lewiston, zudem hatte er Rollen in mehreren Filmen des Regisseurs Robert Altman: Der US-amerikanische Schauspieler René Auberjonois ist in Los Angeles an einer Krebserkrankung gestorben.

  3. Silent Hill (1999): Horror in den stillen Hügeln
    Silent Hill (1999)
    Horror in den stillen Hügeln

    Golem retro_ Nebel, Rost und Sirenen sind die Zutaten, mit denen sich Silent Hill von anderen Gruselspielen der ersten Playstation-Generation absetzt - und natürlich mit einer in Echtzeit berechneten Spielwelt. Wir haben einen Retro-Ausflug in das beschauliche Städtchen unternommen.


  1. 10:34

  2. 10:09

  3. 08:59

  4. 08:43

  5. 07:38

  6. 07:20

  7. 17:32

  8. 15:17