1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Kleber und Nieten im…

1 Punkt wäre noch zuviel..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: Captain 19.11.19 - 12:08

    Also überteuerte Hardware die einen ggf. zum Neukauf zwingt... Gut das ich kein Apple Jünger bin...

  2. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: Dwalinn 19.11.19 - 12:57

    Das Ding hat kaum Konkurrenz da kann man solche Preise nunmal verlangen. Und trotz schlechter reparierbarkeit wird das sicherlich nicht nach ein paar Jahren in der Tonne landen, die Haltbarkeit und der Wiederverkaufswert sollten recht gut sein.

  3. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: KOTRET 19.11.19 - 13:08

    Die verbaute Hardware rechtfertigt nicht den Wiederverkaufswert - da muss also noch ein anderes mystisches Kriterium dahinterstecken... ich werd's wohl nie verstehen.

  4. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: olipso 19.11.19 - 13:56

    Die Software steckt dahinter! :-)

  5. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: tomate.salat.inc 19.11.19 - 15:02

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und trotz schlechter reparierbarkeit wird das sicherlich nicht nach ein
    > paar Jahren in der Tonne landen, die Haltbarkeit und der Wiederverkaufswert
    > sollten recht gut sein.

    Öhm. Wenn entsprechende Komponenten kaputt gehen, dann landet es da. Soweit ich weiß liegt die Garantie bei Apple nach wie vor bei nur 2 Jahren. Zeigt ja schon sehr deutlich, wie sehr Apple den eigenen Geräten traut.

  6. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: starscream 19.11.19 - 15:16

    Captain schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut das ich kein Apple Jünger bin...
    Was soll das sein?

  7. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: Dwalinn 19.11.19 - 16:27

    Das wäre aber Verschwendung auf ebay gehen selbst defekte Geräte für einen guten Preis weg. Und das Ende der Garantie ist ja kein Todesurteil für das Gerät. Mein iPad Mini 2 tut immer noch gute Dienste, in der gleichen Zeit hatte ich jetzt 2 Android und ein Windows Tablet.

  8. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: tomate.salat.inc 19.11.19 - 19:23

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das Ende der Garantie ist ja kein Todesurteil für das Gerät.

    Habe ich nie behauptet und damit legst du meinen Post komplett falsch aus. Meine Aussage war, dass Apple seinen eigenen Produkten nicht vertraut. Ansonsten würden sie 5 Jahre oder mehr bieten.

  9. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: FreiGeistler 20.11.19 - 07:20

    starscream schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Captain schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Gut das ich kein Apple Jünger bin...
    > Was soll das sein?

    Anhänger der Church of Apple.
    Dies wiederum eine Anspielung auf das pseudo-religiöse Gehabe mancher Apple-Fans. Auch bei anderen Produkten beobachtbar, bei Apple aber besonders, da deren Marketing gezielt auf starkes CI/CD, zugehörigkeits-Gefühle und Erlebnisse setzt, ähnlich einer Kirche.
    Generell bemitleidenswert, da manipuliert.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.11.19 07:23 durch FreiGeistler.

  10. Re: 1 Punkt wäre noch zuviel..

    Autor: Unchipped 20.11.19 - 09:49

    Kann man so sagen, wenn man reine Hardwarespecs vergleicht. Kommen jedoch noch Größe, Gewicht, Akkulaufzeit etc. mit in den Wertungstopf, sieht das ganze schon anders aus.

    Wenn du die Technik in dem Gerät als überteuert anprangerst, solltest du auch günstigere Alternativen darbringen, sodass du nicht einfach als typischer Apple Basher abgetan werden kannst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. EPLAN Software & Service GmbH & Co. KG, Monheim (Köln/Düsseldorf), Stuttgart oder München
  2. Bundeskriminalamt, Meckenheim
  3. REALIZER GmbH, Bielefeld
  4. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 89,90€ + Versand (Vergleichspreis 135,77€ + Versand)
  2. (heute Logitech G332 für 29€ statt 39,99€ im Vergleich)
  3. (aktuell u. a. Acer Predator XB271HA für 349€ + Versand)
  4. (u. a. Xbox Game Pass - 3 Monate für 14,99€, Conan Exiles für 13,99€ und Need for Speed Heat...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mitsubishi: Satelliten setzen das Auto in die Spur
Mitsubishi
Satelliten setzen das Auto in die Spur

Mitsubishi Electric arbeitet am autonomen Fahren. Dafür betreibt der japanische Mischkonzern einigen Aufwand: Er baut einen eigenen Kartendienst sowie eine eigene Satellitenkonstellation auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde


    Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
    Elektroschrott
    Kauft keine kleinen Konsolen!

    Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
    Ein IMHO von Martin Wolf

    1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
    2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

    Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
    Arbeitsklima
    Schlangengrube Razer

    Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
    Ein Bericht von Peter Steinlechner

    1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
    2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
    3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    1. Datendiebstahl: Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen
      Datendiebstahl
      Facebook warnt eigene Mitarbeiter erst nach zwei Wochen

      Nach dem Diebstahl von Festplatten mit unverschlüsselten Gehaltsabrechnungen und persönlichen Daten hat sich Facebook laut einem Medienbericht offenbar sehr viel Zeit gelassen, die betroffenen Mitarbeiter zu informieren.

    2. Ultimate Rivals: Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey
      Ultimate Rivals
      Apple Arcade eröffnet Sportspielreihe mit Hockey

      Eishockeylegende Wayne Gretzky gegen Fußball-Weltmeisterin Alex Morgan oder andere Sportstars: Das ist die Idee hinter einer neuen Sportspielserie auf Apple Arcade. Nach dem Hockey-Auftakt namens The Rink geht es im Frühjahr mit Basketball weiter.

    3. T-Mobile: John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion
      T-Mobile
      John Legere warnt US-Richter vor Scheitern von Fusion

      Mehrere US-Bundesstaaten kämpfen gegen die Fusion von Sprint mit T-Mobile in den USA. Dessen Chef John Legere hat sich jetzt bei der Gerichtsverhandlung zu dem Thema geäußert - aber die Aktionäre verlieren offenbar die Geduld.


    1. 14:08

    2. 13:22

    3. 12:39

    4. 12:09

    5. 18:10

    6. 16:56

    7. 15:32

    8. 14:52