1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Microsoft Surface Pro…

Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: lisgoem8 24.06.14 - 17:00

    Und der Gesetzgeber schaut weiter zu, wie die Müllberge steigen und steigen.

    Auch hier ist ein Recycling wieder fast unmöglich.

    Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?


    Irgendwann läuft in diesen Geräten noch eine Säure aus, wenn man sie aufmacht. Die alles zerstört. Dauert nicht mehr lange!


    Die wenigen Egoistischen Menschen, die solche Produkte überhaupt erst so entwickeln bzw. in Auftrag geben, sollte man alle auf eine Strafinsel verbannen und für den Rest ihres Lebens zur Demontage solcher Geräte verdonnern. Entweder ist denen das nicht bewusst oder egal.

    Mit gesunden Menschenverstand hat das schon lange NICHTs mehr zu tun.


    Man sollte echt alle Währungen, die Basis dieser Profitgier, abschaffen und nur noch dem Wohle der Gesellschaft seinen Beitrag leisten.

    - wir hätten alle mehr Freizeit
    - hätte wider mehr Spass am leben
    - wenige Stress, und Stressbedinge Krankheiten
    - Die Müllberge steigen nur noch Minimal
    - der Raubbau geht zurück
    - die Natur erholt sich

    Aber diese Spirale in die die Menschheit rein geraten ist, ist wohl nur noch durch einen grossen Gau aufzuhalten. Aber den Bankengau Bspw. haben die Regierungen ja gestoppt.

  2. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 17:23

    Warum setzt du eine schlechte reparierbarkeit in einen Zusammenhang mit der Entsorgung?
    Es kommt wahrscheinlich regelmäßiger dazu, dass 10 Jahre alte Laptops in den Hausmüll geschmissen werden. Ein Tablet wie das Surface(und andere) sollte man für eine ökologisch sinnvolle Entsorgung entweder an den Hersteller überführen,oder in die Hände von geschulten Fachkräften eines Recyclinghofes. Der Akku und das Mainboard dürfte schnell und einfach ausgebaut sein,wenn man als Werkzeug nichts weiter als einen Hammer benutzen kann.

  3. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: ploedman 24.06.14 - 17:41

    Trotzdem ist es Bullshit.

    Früher hat man noch die Bauteile ersetzt, klar war es nicht Billig einen Techniker zu beauftragen, aber die Dinger hielten auch knapp über ein Jahrzehnt. Nicht nur der Techniker war Teuer, die Ware selbst auch.

    Seit einigen Jahren kommt es in Mode kaputte Geräte selbst zu reparieren, wenn es eben möglich ist. Gibt genug Anleitungen im Internet, davor haben eben die Hersteller angst, vor der DIY Community. Sie wissen, wenn man es den Käufer leicht macht selbst zu reparieren, dann machen sie Verluste, weil die Menschen eben das Altgerät nicht durch ein neues ersetzen.

    Ich fange auch langsam an meine Defekten Geräte zu reparieren, statt sie zu entsorgen. Soundanlage am Rechner macht macken? Schnell gegooglet und Anleitung zum beheben gefunden... Hier ein bisschen Kontakt Spray, dort die Lötstelle ausbessern, nochmal mit Elektronikreiniger drüber und schon glänzt das schöne Ding wieder.

  4. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 17:51

    ploedman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fange auch langsam an meine Defekten Geräte zu reparieren, statt sie zu
    > entsorgen. Soundanlage am Rechner macht macken? Schnell gegooglet und
    > Anleitung zum beheben gefunden... Hier ein bisschen Kontakt Spray, dort die
    > Lötstelle ausbessern, nochmal mit Elektronikreiniger drüber und schon
    > glänzt das schöne Ding wieder.

    Mein Galaxy Tab 2 10.1 lässt sich auch einfach öffnen und der Akku wechseln. So muss das sein und nicht wie bei diesen neuen Tablets da! :-)

  5. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: MisterProll 24.06.14 - 18:55

    Tzven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum setzt du eine schlechte reparierbarkeit in einen Zusammenhang mit der
    > Entsorgung?
    Entsorgung ist nicht die Lösung. Entsorgung ist auch einfach wegwerfen.

    > Es kommt wahrscheinlich regelmäßiger dazu, dass 10 Jahre alte Laptops in
    > den Hausmüll geschmissen werden. Ein Tablet wie das Surface(und andere)
    > sollte man für eine ökologisch sinnvolle Entsorgung entweder an den
    > Hersteller überführen,oder in die Hände von geschulten Fachkräften eines
    > Recyclinghofes. Der Akku und das Mainboard dürfte schnell und einfach
    > ausgebaut sein,wenn man als Werkzeug nichts weiter als einen Hammer
    > benutzen kann.

    Und dann? selbst auf dem Receyclinghof weiss keiner was mit dem Schrott passiert.
    Ein Teil des E-Schroittes geht nach Afrika, wo dann arme Menschen die Kabel abbrennen um an Kupfer zu kommen.

    Solange dieses Assipack(meine eigene Meinung) von CDU/CSU in D was zu sagen hat, kommt hier nichts gegen geplante Obselenz und verschwendung, ganz im Gegenteil. siehe Energiesparlampen etc. Elektronikschrott ohne Ende, ohne Angabe wieviel diese E-Sparlampen an Energie bei der Herstellung kosten im vergleich zu gluehlampen. Insgesamt sind Gluehlampen mit Sicherheit besser als dieser Elektronikgiftmüllschrott.

  6. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: awgher 24.06.14 - 19:21

    spantherix schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ploedman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich fange auch langsam an meine Defekten Geräte zu reparieren, statt sie
    > zu
    > > entsorgen. Soundanlage am Rechner macht macken? Schnell gegooglet und
    > > Anleitung zum beheben gefunden... Hier ein bisschen Kontakt Spray, dort
    > die
    > > Lötstelle ausbessern, nochmal mit Elektronikreiniger drüber und schon
    > > glänzt das schöne Ding wieder.
    >
    > Mein Galaxy Tab 2 10.1 lässt sich auch einfach öffnen und der Akku
    > wechseln. So muss das sein und nicht wie bei diesen neuen Tablets da! :-)

    Dafür bekommst du keine Software updates mehr. Und jeder kann Lücken wie Heartbleed etc. ausnutzen. Wozu die NSA fürchten, wenn man ein Tablet benutzt das für jedes Skript-Kiddie offen wie ein Scheunentor ist?

  7. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 19:25

    awgher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dafür bekommst du keine Software updates mehr. Und jeder kann Lücken wie
    > Heartbleed etc. ausnutzen. Wozu die NSA fürchten, wenn man ein Tablet
    > benutzt das für jedes Skript-Kiddie offen wie ein Scheunentor ist?

    Nur dann, wenn man es für Webseiten benutzt!

    Übrigens mit CyanogenMod erhalte ich sehr wohl noch Software Updates! Für die NSA ist das Ding nur offen, so lange es Internet hat. Und auch ohne Internet bleibt das Gerät das, was es ist. Ein Tablet, mit dem man Medien wiedergeben kann. Egal ob eBook, Musik, Filme, Fotos usw.

    Zumal auf dem Gerät ein Browser läuft und wenn ich darauf Firefox installiere, dann kommen für Firefox auch Updates auf mein Gerät, was Lücken schließt!

    Also zu kurz gedacht.

  8. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: violator 24.06.14 - 22:18

    Und wie kommst du darauf, dass die Tablets verantwortungsvoll an die Experten vom Recyclinghof übergeben werden, statt wie die 10 Jahre alten Laptops einfach weggeschmissen zu werden?

    Ausserdem gibts noch was besseres als fachgerechte Entsorgung, nämlich Reparatur.

    Letztens istn TFT kaputtgegangen. Aufgeschraubt, neuen Kondensator rein, zugeschraubt, funktioniert wieder.
    Vor ein paar Jahren ist mein Handydisplay kaputtgegangen. Neues bestellt, Handy auf, altes Display raus, neues Display rein, funktioniert wieder.

    Aber das geht hier ja nicht, wär ja zu einfach.

  9. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 24.06.14 - 22:21

    Genau, lieber alles sofort wegschmeißen, in unserem Schwachsinns-Konsum des Kapitalismus', bis wir wie bei Wall-E im Müll ersticken! -.-

    Du hast so recht, aber das kapieren die, welche du hier anschreibst, ja leider nicht...

  10. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Alexspeed 25.06.14 - 00:05

    Die meisten Dinge können wirklich wiederverwertet/wiederverwendet werden, nach einer Reparatur ... auch das Surface!

    Hier wird wieder Maßlos Übertrieben!!!

    Seit dem der Mensch irgendetwas produziert, hat er auch das Problem des Recyclings ... aber es ist und bleibt ein Problem des Recyclings.
    IC´s, Mainboards, ... gibt es schon sehr lange ... dort besteht auch das Problem des Recyclings.

    Nur weil iFixit ohne viel Ahnung oder Wissen ein Gerät kaputt gemacht kommen plötzlich wieder alle aus den Löschern und meckern auf die Hersteller... finde ich nicht gut ... ist ja so als wenn ein Problem nur existiert wenn man es auch sieht. O.o

  11. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.14 - 01:09

    Blödsinn...

    Der massive Kleber Einsatz ist absolut unnötig und genau deswegen so, damit es nicht reparabel sein soll -.-

  12. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: AIM-9 Sidewinder 25.06.14 - 01:11

    Ich bin noch nicht allzu lange hier, aber wird bei jeder Tablet-News die Umwelt-/Nachhaltigkeitskeule geschwungen? Das ist ja schlimm.

    Die Unternehmen hätten diesen Weg schon vor 20 Jahren beschritten, wenn die Technologie soweit fortgeschritten gewesen wäre. Fertigungsmöglichkeiten ändern sich mit der Zeit. Es braucht nur etwas Geduld.

    Ich werde mir das Surface 3 gegen Ende des Jahres zulegen, das Gerät der ersten Generation behalte ich dann entweder als Zweitgerät oder es geht an jemanden aus der Verwandtschaft.

  13. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Anonymer Nutzer 25.06.14 - 01:24

    AIM-9 Sidewinder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich bin noch nicht allzu lange hier, aber wird bei jeder Tablet-News die
    > Umwelt-/Nachhaltigkeitskeule geschwungen? Das ist ja schlimm.

    Schlimm ist die Ignoranz die so manche Forumsteilnehmer als auch Menschen ansich an den Tag legen, wenn es um nachhaltiges wirtschaften geht...

    > Die Unternehmen hätten diesen Weg schon vor 20 Jahren beschritten, wenn die
    > Technologie soweit fortgeschritten gewesen wäre. Fertigungsmöglichkeiten
    > ändern sich mit der Zeit. Es braucht nur etwas Geduld.

    Das macht die Sache ansich natürlich gleich besser, was? <.<' *facepalm*

    > Ich werde mir das Surface 3 gegen Ende des Jahres zulegen, das Gerät der
    > ersten Generation behalte ich dann entweder als Zweitgerät oder es geht an
    > jemanden aus der Verwandtschaft.

    Ach daher weht der Wind... Jetzt weiß man auch, warum dieser unlogische Gegenwind von deiner Seite aus kommt... Es besteht eigenes Interesse und deswegen muss man sich die Sache schönreden... Nachhaltige Wirtschaft überwiegt jedoch temporäre Besitzinteressen bei weitem! Würden alle auf die Nachhaltigkeit pfeifen, dann säßen wir bald auf einer Erde die so aussähe wie bei Wall-E!

  14. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: plutoniumsulfat 25.06.14 - 10:10

    violator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wie kommst du darauf, dass die Tablets verantwortungsvoll an die
    > Experten vom Recyclinghof übergeben werden, statt wie die 10 Jahre alten
    > Laptops einfach weggeschmissen zu werden?
    >
    > Ausserdem gibts noch was besseres als fachgerechte Entsorgung, nämlich
    > Reparatur.

    Nur repariert keiner einen 10 Jahre alten Laptop :D

    > Letztens istn TFT kaputtgegangen. Aufgeschraubt, neuen Kondensator rein,
    > zugeschraubt, funktioniert wieder.
    > Vor ein paar Jahren ist mein Handydisplay kaputtgegangen. Neues bestellt,
    > Handy auf, altes Display raus, neues Display rein, funktioniert wieder.
    >
    > Aber das geht hier ja nicht, wär ja zu einfach.

    Da hast du aber auch ein Entsorgungsproblem. Du hast ja ein altes Display. Wohin nun damit? (klar, ist weniger)

  15. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: plutoniumsulfat 25.06.14 - 10:11

    Alexspeed schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die meisten Dinge können wirklich wiederverwertet/wiederverwendet werden,
    > nach einer Reparatur ... auch das Surface!
    >
    > Hier wird wieder Maßlos Übertrieben!!!
    >
    > Seit dem der Mensch irgendetwas produziert, hat er auch das Problem des
    > Recyclings ... aber es ist und bleibt ein Problem des Recyclings.
    > IC´s, Mainboards, ... gibt es schon sehr lange ... dort besteht auch das
    > Problem des Recyclings.
    >
    > Nur weil iFixit ohne viel Ahnung oder Wissen ein Gerät kaputt gemacht
    > kommen plötzlich wieder alle aus den Löschern und meckern auf die
    > Hersteller... finde ich nicht gut ... ist ja so als wenn ein Problem nur
    > existiert wenn man es auch sieht. O.o

    Wenn ein Tablet oder PC oder whatever komplett zugeklebt ist, dann kannst du ihn nur sehr schwierig reparieren.

  16. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Trollversteher 25.06.14 - 10:17

    Das Problem ist der Kunde - die Hersteller passen sich nur dem Trend an. Wer kauft denn bitte heute, Dank Geiz-ist-Geil Kampagne und Nullkommanix-Leasing noch Geräte für 10 Jahre oder länger? Warum einen fünf Jahre alten Plasma Fernseher zur Reparatur bringen, wenn ich ihn für 300¤ durch einen Super-Duper-3D-Internet-All-In-One Plastikbomber ersetzen kann? Billig kaufen, nach zwei Jahren wegschmeissen und neu kaufen ist heutzutage die Devise. Was meinst Du, warum die alten Deutschen Unterhaltungselektronik-Marken wie Telefunken & Co, die noch handgefertigte Qualitätsarbeit für lebenslange haltbarkeit gefertigt haben alle pleite gegangen sind? Weil der heutige Kunde lieber alle zwei Jahre 200-500¤ für ein Gerät ausgibt, statt einmalig 1500-2000¤.

  17. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: plutoniumsulfat 25.06.14 - 10:21

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem ist der Kunde - die Hersteller passen sich nur dem Trend an.
    > Wer kauft denn bitte heute, Dank Geiz-ist-Geil Kampagne und
    > Nullkommanix-Leasing noch Geräte für 10 Jahre oder länger? Warum einen fünf
    > Jahre alten Plasma Fernseher zur Reparatur bringen, wenn ich ihn für 300¤
    > durch einen Super-Duper-3D-Internet-All-In-One Plastikbomber ersetzen kann?
    > Billig kaufen, nach zwei Jahren wegschmeissen und neu kaufen ist heutzutage
    > die Devise. Was meinst Du, warum die alten Deutschen
    > Unterhaltungselektronik-Marken wie Telefunken & Co, die noch handgefertigte
    > Qualitätsarbeit für lebenslange haltbarkeit gefertigt haben alle pleite
    > gegangen sind? Weil der heutige Kunde lieber alle zwei Jahre 200-500¤ für
    > ein Gerät ausgibt, statt einmalig 1500-2000¤.

    Der Kunde denkt nicht drüber nach. Denn über 10 Jahre rentiert sich die Sache wieder. Auch für 300 Euro wirst du nicht so ein super Teil bekommen, eine Reparatur lohnt sich meistens.

    Telefunken und Co fand ich nicht besonders innovativ. Neue Funktionen gabs meistens von Samsung usw.

  18. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Trollversteher 25.06.14 - 10:51

    >Der Kunde denkt nicht drüber nach. Denn über 10 Jahre rentiert sich die Sache wieder. Auch für 300 Euro wirst du nicht so ein super Teil bekommen, eine Reparatur lohnt sich meistens.

    Aber der Kunde lässt sich auch gerne mit neuen Features beschwatzen. Ich hab im Wohnzimmer noch einen alten 50" 720p Plasma stehen. Solide Verarbeitung, spitzen-Bild, wiegt fast 50 kg. Und der bleibt solange, bis er in seine Einzelteile zerfällt. Aber heute, wo 3D und bei High End Geräten schon 4k Standard ist, natürlich total veraltet und wäre von den meisten vermutlich schon längst ersetzt worden.

    >Telefunken und Co fand ich nicht besonders innovativ. Neue Funktionen gabs meistens von Samsung usw.

    Du sprichst aber von der Zeit, als Telefunken schon lange nur noch ein Markenname war, unter dem andere Hersteller verkauft haben. Als Telefunken noch "King" der deutschen Unterhaltungselektronik war, war Samsung in Westeuropa noch unbekannt.

  19. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: Trollversteher 25.06.14 - 11:07

    >Der massive Kleber Einsatz ist absolut unnötig und genau deswegen so, damit es nicht reparabel sein soll -.-

    Gut finde ich das auch nicht, aber das ist eine völlig aus der Luft gegriffene Unterstellung. Der Kleber Einsatz wurde vermutlich gewählt, weil er bei dieser extrem kompakten Bauweise einfacher, stabiler und günster zu realisieren ist, als ein Schraub/Steck Konzept. Man muss nicht immer hinter allem und jedem eine Verschwörung wittern, manchmal ist einfach die einfachste und naheliegendste Erklärung die Richtige...

  20. Re: Toll was wir unseren Kindern alles hinterlassen, oder?

    Autor: plutoniumsulfat 25.06.14 - 11:26

    Trollversteher schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >Der massive Kleber Einsatz ist absolut unnötig und genau deswegen so,
    > damit es nicht reparabel sein soll -.-
    >
    > Gut finde ich das auch nicht, aber das ist eine völlig aus der Luft
    > gegriffene Unterstellung. Der Kleber Einsatz wurde vermutlich gewählt, weil
    > er bei dieser extrem kompakten Bauweise einfacher, stabiler und günster zu
    > realisieren ist, als ein Schraub/Steck Konzept. Man muss nicht immer hinter
    > allem und jedem eine Verschwörung wittern, manchmal ist einfach die
    > einfachste und naheliegendste Erklärung die Richtige...

    Also bevor man umwelttechnisch so einen Kram verzapft, baut man lieber etwas dicker, das wäre sinnvoll.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Nürnberg
  2. Hannover Rück SE, Hannover
  3. AZTEKA Consulting GmbH, Freiburg, Mannheim
  4. Hays AG, Schwäbisch Hall

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 679€ (inkl. 60€-Rabatt + 60€-Gutschein - Release: 01.06.)
  2. 1.199€ (Bestpreis)
  3. (u. a. Apple MacBook Air M1 13,3 Zoll 8GB 256GB SSD 7-Core GPU für 999€, Apple AirPods Pro für...
  4. (u. a. State of Mind für 2,50€, Animal Doctor für 11,99€, Where the Water Tastes Like Wine...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme