Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › iFixit: Neues Macbook Air mit…

Ob das Display verklebt ist spielt keine Rolle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob das Display verklebt ist spielt keine Rolle

    Autor: ozelot012 14.06.12 - 12:00

    Ich erkläre das mal.

    Ich habe das MBP 15.4" Late 2008, also das erste Unibody. Dummerweise ist von meinen Bett auf den Teppich geflogen und schließt nicht mehr so sauber.

    Nur den Deckel mit der Schaniere zu tauschen würde bei Apple 600 Euro kosten. Was schon ein wirtschaftlicher Totalschaden ist. Wie gesagt, nicht das Display. Das Display mit Deckel wurde mir damals schon mal getauscht. Preis? Über 700 Euro!

    Ob das nun 700 Euro kostet oder 1000 Euro? spielt doch keine Rolle mehr.

    Beim Akku kann es etwas anders aussehen. Meiner hat nun nach bald 4 Jahren 1700 Zyklen hinter sich und fast 40% seiner Kapazität eingebüßt.
    Einen orginalen Akku kann ich mir für 50 Euro neu kaufen!

    Wäre interessant zu wissen, was hier der Akkutausch kostet, den man nicht selber austauschen kann. Ich gehe mal von 230 Euro aus?

    Dafür soll der Akku ja doppelt so lange halten. Das Ram hingegen kaputt geht ist äußerst selten!

    Display und Ram sind egal, Akku und SSD hingegen nicht. Wobei meine Intel SSD werkelt jetzt fast 3 Jahre im MBP, hatte nie Probleme damit.

  2. Re: Ob das Display verklebt ist spielt keine Rolle

    Autor: Flying Circus 15.06.12 - 07:57

    ozelot012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ob das nun 700 Euro kostet oder 1000 Euro? spielt doch keine Rolle mehr.

    300 Euro haben oder nicht haben spielt für Dich keine Rolle?
    Abgesehen davon, daß es recyclingtechnisch wohl ein Unterschied, ob das Display verklebt ist oder nicht. Las ich zumindest heute, ich lasse mich gerne eines Besseren überzeugen.

    > Dafür soll der Akku ja doppelt so lange halten. Das Ram hingegen kaputt
    > geht ist äußerst selten!

    Richtig, aber mal eben den RAM aufrüsten ist nicht, wenn der verlötet ist. Die Jungs von ifixit sind ja nicht unbegabt, was das Zerlegen von Hardware angeht, wenn die meinen, daß man das knicken kann, bin ich geneigt, das zu glauben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  4. CSB-SYSTEM AG, Geilenkirchen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,99€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 24,99€
  4. 15,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
Zephyrus G GA502 im Test
Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
  2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
  3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41