Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Mobile Computing
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › IMHO: Android und Windows…

Apple ist fair

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Apple ist fair

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 17:08

    Da sieht mans mal wieder: im krassen Gegenteil zu dem Schwachsinn, den die ganzen Feature-Listen-Freaks immer so behaupten ist Apple deutlich fairer zu seinen Kunden, als vergleichbare Firmen. Und nicht nur zu denen. Der App-Store fürs iPhone ist zudem noch fair für die Entwickler.

  2. Re: Apple ist fair /*plonk* /*april-april* kt

    Autor: cartman 01.04.10 - 17:12

    kt

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  3. Nein

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 17:14

    Das war kein Scherz. Wer sich aufgrund seiner Ideologie und seinem Hass auf eine Firma deren Geräte nicht zugestehen will, muss halt die Konsequenzen tragen: nach kürzester Zeit veraltete Software und App-Inkompatibilitäten, dass es einem schlecht wird.

  4. Re: Nein *plonk* /doch /*april-april*

    Autor: cartman 01.04.10 - 17:17

    nicht ganz... ich reg mich ja auch nicht drüber auf, dass mein 386er kein win7 mitmacht. das ist halt der fortschritt, sowohl in bezug auf hard- als auch auf software. hat mit hersteller-fairness eigentlich nix zu tun. irgendwann sind die ressourcen eben am ende.

    *** *** *** *** *** ***
    Signaturen sind unwichtig.

  5. Re: Nein *plonk* /doch /*april-april*

    Autor: ultrapaine 01.04.10 - 17:39

    Aber wenn dein Core2Duo kein Win7 mehr ausführen könnte (obwohl es technisch einwandfrei möglich ist, wie man sieht), säh die Geschichte komplett anders aus, und nicht anderster ist es im Smartphonebereich. Eher noch schlimmer.

  6. Re: Nein

    Autor: Netspy 01.04.10 - 18:14

    Ja ja … und spätestens morgen schreibst du unter einem anderen Nick wie fanatisch die Apple Fanboys doch sind. Troll dich!

  7. Re: Nein

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 19:54

    Bin kein Troll. Ich sag bloß, was ich denke: Apples Strategien mit dem iPhone OS und der AppStore sind faire und suchen ihres Gleichen in der ganzen Branche. Das die anderen Lösungen nicht funktionieren wissen wir ja jetzt alle. Und damit tun sie genau das Gegenteil der Lösungen von Apple, die ganz einfach funktionieren. Punkt.

  8. Re: Nein

    Autor: IPhone3GSGS 01.04.10 - 20:28

    Wieso laufen dann Apps auf dem 3GS und nicht mehr auf dem 3G ????

  9. Re: Nein

    Autor: matze11 01.04.10 - 21:07

    Hängt vielleicht mit der geänderten Hardware des 3GS zusammen. Eine videofähige Kamera ist in dem 2G und 3G nicht vorhanden.

    Allerdings wird auch Apple mit Sicherheit auch irgendwann (bald) Probleme durch die unterschiedlichen Hardware-Plattformen. Unterschiedliche Kerne, Geschwindigkeiten usw. werden wohl dazu führen.

    Aber ich denke man merkt, dass eine Hardware- und Software-Plattform aus einer Hand auch Vorzüge hat, aber natürlich auch Nachteile ("wallet garden").

  10. Re: Nein

    Autor: Netspy 01.04.10 - 21:12

    Apple ist nicht fairer, sie haben nur den Vorteil, Hard- und Software selber zu entwickeln und das ist in dem Fall auch für den Kunden ein Vorteil. Mit Fairness hat das wenig zu tun.

  11. Re: Nein

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 22:22

    Du hast dir selbst geantwortet. Nur so als Tip. Trotz dessen muss ich dir widersprechen: Apple hätte ja auch alle 2 Monate neue undurchdachte und billig zusammengeschluderte Geräte auf den Markt werfen können, wie das alle anderen Telefon-Hersteller tun. Stattdessen halten sie sich zurück und konzentrieren ihre Anstrengungen in die Benutzerfreundlichkeit. das ist dem Kunden gegenüber äußerst fair. Und der AppStore ist es auch. Insbesondere für unabhängige Entwickler gibt es heute nichts Vergleichbares.

  12. Re: Nein

    Autor: Artikelhasser 01.04.10 - 23:45

    DU hast da aber einen kleinen Denkfehler..
    Apple ist Hersteller des Betriebssystems und des Smartphones ;)
    Da gibt es wohl kaum Probleme is ja klar.. kommt ne neue Firmware wird ist sie in jedem iPhone nutzbar..
    Anders siehts aber bei den anderen Smartphones aus. Da muss der Gerätehersteller ja seine "Firmware-Mods" selber neu fürs Update erstellen, diesen Entwurf dann bei Google einreichen und warten bis Google das annimmt. Nicht vergessen das Provider dann auch gerne noch ihr Branding raufballern wollen..

  13. Re: Nein

    Autor: Applermeister 01.04.10 - 23:55

    Sie hätten es ja von Anfang an so durchdacht durchziehen können, wie Apple. Die meisten Hersteller hatten weitaus mehr Zeit und mehr Kohle auf der hohen Kante, um sowohl Infrastruktur als auch das Konzept der Providerzusammenarbeit durchzudenken. das alles ist nicht nicht geschehen. Der Markt hat sich Jahrelang keinen Millimeter bewegt. Verpatzte und nicht erkannte Chancen Branchenweit. Dann kommt Apple und baut sich innerhalb kürzester Zeit ein funktionierendes Konzept von Vertriebsstrukturen und Produkten aus. Denkt es sich aus und etabliert es. Das hätten die anderen auch tun können. Die haben aber stattdessen lieber riesige Aktionärsversammlungen geschmissen, auf denen großspurige Selbstbeweihräucherung betrieben wurde.

    Apple ist der Vorteil nicht in den Schoß gefallen. Die haben was dafür getan. Im Gegenteil zu all den anderen Loserfirmen.

  14. Re: Nein

    Autor: Artikelhasser 02.04.10 - 00:10

    naja.. bis Apple den Markt aufgewirbelt hat gab es auch kaum Smartphones bzw. sie waren einfach uninteressant für den Normalbürger. Ich würde nicht sagen, dass sich NICHTS getan hat.. Es war aber tatsächlich ein seeeeeeeehr langsamer Fortschritt. Aber das ist doch ein anderes Thema ;)

    Ich glaube du hast mich nicht ganz verstanden.. Das iPhone ist exklusiv bei T-Mobile erhältlich.. Das bedeutet dass nicht jeder Provider sein Branding raufklatscht. ;)
    Bei anderen Smartphones ist es eben so, dass Google erst ein Firmwareupdate veröffentlicht, das dann von den Hardwareherstellern angepasst wird und dann noch der Provider das Phone mit seinem Branding versieht. Wenn es auch noch mehrere provider gibt, die das selbe Smartphone verkaufen wird die Sache ja noch schlimmer.. Dann gibt es ja auch noch das Problem mit dem Kernel auf alten Android Phones.

  15. Re: Nein

    Autor: Applermeister 02.04.10 - 01:56

    Und jetzt nähern wir uns der Stelle an der ich ins Spiel bringen kann, dass all die Dinge, die von den klassisch konditionierten Geistern als Restriktionen empfunden werden, ein gewolltes Modell Apples sein könnten, dass die Versorgung mit OS-Updates und einen AppStore in der konzeptionellen Schärfe erst möglich macht.

    Unterwirft man sich nicht dem Providerbranding, macht man das Gerät selbst über eigene Infrastruktur zugänglich, kann man Service bieten, zu dem die Provider niemals fähig oder willens wären, weil sie keinen Vorteil davon hätten.

    Apple hat sich mit ihrem durchaus durchdachten Konzept ihre Position und ihre Vorteile schwer erarbeitet. Alle Aspekte, die du anbringst sind von Apple höchstwahrscheinlich durchaus gewollt so etabliert. Das das nicht einfach war und monatelange Verhandlungen bedingt hat, weiß jeder. Das man, um sowas überhaupt verlangen zu können erst einmal ein außerordentliches Produkt entwickeln muss auch.

  16. Re: Nein

    Autor: lol apple ist fair 04.04.10 - 18:39

    Klar ist dies ein gewolltes Modell von Apple, deswegen muss es aber nicht gleich gut oder fair sein. Apple ist alles andere als fair! Du hast wahrscheinlich noch nie versucht eine App für ein Iphone oder Ipad herzustellen, sonst wüsstest du dass Apple alles macht um Entwickler daran zu hindern frei zu sein.

    Man braucht zum anfangen schon mal ein Entwickler Konto, dafür bezahlt man schonmal mindestens 99$ pro Jahr. Hinzu kommt dass Apple vom Verkauf einer App 30% der Einnahmen für sich selbst bezahlt.

    Ausserdem kannst du nur Apps schreiben wenn du einen Mac gekauft hast, es ist verboten Apps auf Linux oder Windows PCs zu schreiben.

    Als wär dies noch nicht genug, muss man alle Apps in einer Apple Sprache schreiben die Objective C heisst und nur mit Apple geräten kompatibel ist, d.h. du kannst ein Java App auf fast allen Smartphones vertreiben, nur fürs Iphone musst du eine angepasste App schreiben.

    Als dies macht Apple nur um Entwickler an sich zu binden und um ihre anderen Produkte wegen ihrerem Smartpone-Monopol den Entwicklern aufzudrängen.

    Du willst es wahrscheinlich nicht glauben, aber gräbt sich grad sein eigenes Grab. Android wird das Iphone in den USA bald überholt haben, in Europa wirds in ein zwei Jahren soweit sein und in 5 Jahren wird Apple wahrscheinlich kein Iphone mehr produzieren.

  17. Re: Nein

    Autor: DuHastDochAepfelImKopf 04.04.10 - 20:30

    matze11 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine videofähige Kamera ist in dem 2G und 3G nicht vorhanden.

    Du glaubst auch alles was dir DerGrosseSteve sagt, was...

  18. Re: Apple ist fair /*plonk* /*april-april* kt

    Autor: JumpOfABridger 04.04.10 - 20:31

    cartman schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > * Kenny's Familie ist so arm, dass sie ihre Wellblechhütte mit einer zweiten Hypothek belasten musste *

    Muss der Bullshit eigendich in jedem posting von dir sein?!

  19. Re: Apple ist fair /*plonk* /*april-april* kt

    Autor: Grammatiktroll 04.04.10 - 23:02

    Ich persönlich fande den 2. oder 3. Beitrag besser:
    "anderster" ... göttlich :-D


    JumpOfABridger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cartman schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > * Kenny's Familie ist so arm, dass sie ihre Wellblechhütte mit einer
    > zweiten Hypothek belasten musste *
    >
    > Muss der Bullshit eigendich in jedem posting von dir sein?!

  20. Kunderverarsche != Fairness

    Autor: Roflkopter 05.04.10 - 08:19

    Applermeister schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da sieht mans mal wieder: im krassen Gegenteil zu dem Schwachsinn, den die
    > ganzen Feature-Listen-Freaks immer so behaupten ist Apple deutlich fairer
    > zu seinen Kunden, als vergleichbare Firmen. Und nicht nur zu denen. Der
    > App-Store fürs iPhone ist zudem noch fair für die Entwickler.


    Es ist fair von Apple das Arbeiter in China 100$ im Monat bekommen und dafür nur >70 Stunden arbeiten.

    Es ist fair das der Kunde von Apple ein Handy kauft für 600$?!? desen innereien nicht mal 100$ kosten.

    Es ist fair das der Kunde gezwungen wird DRM verseuchten Mist zu kaufen und Apps aus einem App Store.

    Bei anderen Handy OS gibts zig tausende von Apps ohne App Store und ohne kaufen!

    Es ist fair das der Kunde sein Handy mit Jailbreak knacken muss damit der Kunde auch sein Handy 100% nutzen kann und nicht so wie es Apple wünscht.


    Weisste das problem mit auch Apple-Fanatiker ist, dass ihr vor lauter Farben garnicht mehr sehr was abgeht!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landkreis Hameln-Pyrmont, Hameln-Pyrmont
  2. operational services GmbH & Co. KG, Wolfsburg, Braunschweig
  3. BSH Hausgeräte GmbH, Giengen
  4. igefa IT-Service GmbH & Co. KG, Ahrensfelde bei Berlin, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,31€
  2. 51,95€
  3. 34,99€
  4. (-80%) 6,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geothermie: Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren
Geothermie
Wer auf dem Vulkan wohnt, muss nicht so tief bohren

Die hohen Erwartungen haben Geothermie-Kraftwerke bisher nicht erfüllt. Weltweit setzen trotzdem immer mehr Länder auf die Wärme aus der Tiefe - nicht alle haben es dabei leicht.
Ein Bericht von Jan Oliver Löfken

  1. Nachhaltigkeit Jute im Plastik
  2. Nachhaltigkeit Bauen fürs Klima
  3. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?

Dick Pics: Penis oder kein Penis?
Dick Pics
Penis oder kein Penis?

Eine Studentin arbeitet an einer Software, die automatisch Bilder von Penissen aus Direktnachrichten filtert. Wer mithelfen will, kann ihr Testobjekte schicken.
Ein Bericht von Fabian A. Scherschel

  1. Medienbericht US-Regierung will soziale Netzwerke stärker überwachen
  2. Soziales Netzwerk Openbook heißt jetzt Okuna
  3. EU-Wahl Spitzenkandidat Manfred Weber für Klarnamenpflicht im Netz

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

  1. Open Source: NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder
    Open Source
    NPM-Chef geht schon nach wenigen Monaten wieder

    Nach nicht einmal einem Jahr Dienstzeit ist der Chef von NPM zurückgetreten. Das Unternehmen mit dem gleichnamigen Javascript-Paketmanager hat in diesem Jahr einige Mitarbeiter verloren, Arbeitnehmerklagen verhandeln müssen und eine aussichtsreiche Konkurrenz bekommen.

  2. Google: Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen
    Google
    Chrome soll bessere Tab-Verwaltung bekommen

    Der Chrome-Browser von Google soll künftig noch einfacher nutzbar sein. Die Entwickler setzen dafür Verbesserungen an der Tab-Verwaltung um. Links sollen sich einfach vom Smartphone auf den Rechner übertragen lassen und der Browser soll individueller werden.

  3. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.


  1. 12:30

  2. 11:51

  3. 11:21

  4. 10:51

  5. 09:57

  6. 19:00

  7. 18:30

  8. 17:55